Fragen zu In-Ear+Funkmikro

von Kumiori, 10.05.06.

  1. Kumiori

    Kumiori Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.06   #1
    Hallo!

    Ich war am letzten Samstag bei Amptown und wollte mich ein wenig über
    kabellose Mikrofone und In-Ear informieren und sie vielleicht sogar ausprobieren.
    Mit Ausprobieren war nix. Nachdem der erste Verkäufer festgestellt hat, dass ich mich nicht auskenne, hat mich dieser an seinen Kollegen weitergegeben.
    Dieser stellte mir daraufhin ein Päckchen für 333 EUR auf den Tisch
    und meinte: Das wäre gut und ich soll es einfach mal kaufen und
    ausprobieren *danke*.

    Inzwischen weiß ich zwar, dass dass Shure Mikrofon ein ganz gutes
    sein soll, man einen Sender und einen Empfänger benötigt jeweils,
    die Mikrofone mit eingebautem Sender Köpfe haben die ausgetauscht
    werden können, und dass die Empfänger insoweit Unterschiede haben,
    dass sie auf verschiedenen Frequenzen empfangen.
    Eigentlich hab ich aber nur drei Probleme:

    A) Ich möchte mich auf der Bühne hören
    B) Ich möchte mit dem Mikro frei herumrennen können
    C) Ich möchte auch nicht irgendetwas mit Tücken kaufen, wo

    man eventuell auf der Bühne Probleme bekommt oder
    was nicht richtig funktioniert.

    Mach ich etwas falsch, wenn ich mich bei der In-Ear-Geschichte
    für Sennheiser entscheide (da gab es irgendetwas für ca. 950 EUR)?
    Oder gibt es da eine viel günstigere - aber fast gleich gute Alternative?
    Sowie ein Shure-Mikro (kein Kondensatormikro) mit eingebautem Sender
    + einem Empfänger der - ich glaub 6 Frequenzen?? hat?
    Ich würde mich freuen wenn Ihr mir einen Rat geben könntet.
    Liebe Grüße
    Katja
     
  2. Tommi

    Tommi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 10.05.06   #2
    Hallo Katja,

    Das alles kommt erstmal auf den Geldbeutel und die eigenen Ansprüchen an.
    Es ist immer schwierig eine Pauschalaussage zu machen.

    Mit den von Dir angegebenen Geräten ( Marken ) bist Du in einem guten "Midpreis" und Leistungs Bereich. Deshalb würde ich sagen, das Du da nüscht "falsch" machst.

    Nach "unten" ist auch etwas möglich.Dabei sind sicherlich Abstriche in der Qualität hinzunehmen.

    Als Bsp:InEar Monitoring

    oder aber Handfunke mit Beyerdynamic TGX 58 Kopf Was auch sehr gut klingt.

    Das Thema Micro ist so eine Sache.Über welches Mic singst Du bisher ? Ich gehe davon aus, das die von Dir angegebene Shure Kapsel ein SM58 ist ? Schonmal drüber gesungen?
    Nicht falsch verstehen... es ist ein gutes allround Vocal Mic und tut in vielen Bands seinen Dienst.Passt aber nunmal nicht zu jedem Vocalero.
    Ich würde sagen, Du versuchst einmal ein kabelgebundenes mit dieser Kapsel um es zu checken.

    Benutzen noch weitere Mitglieder der Band Wireless Anlagen ? Dann solltest Du mit denen im vorab klären, welche Frequenzbänder sie benutzen , damit es da keine Probleme auf der Bühne gibt.

    Für das InEar Monitoring brauchst Du einen guten Kopfhörer. Am besten mit einer sogenannten OTO-Plastik. Diese macht zB ein Hörgeräteakustiker.Dort werden dann die Ohrhörer auch eingepasst. DAS sitzt dann sozusagen wie angegossen :-)
    Das ganze ist auch nicht ganz "billig " und sollte in deinen Investitionsrahmen mit einbezogen werden.

    hoffe ein wenig geholfen zu haben....

    LG

    Tommi San
     
  3. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 10.05.06   #4
    Hallo Katja,

    das Benehmen der Verkäufer war daneben. Was Funken angeht, würde ich Dir neben Shure auch die Marke Sennheiser empfehlen.
    Z.B. das EW 165 G2 und das in Ear-System EW 300 IEM G2.
    Es gibt preiswertere Systeme von AT, die auch nicht schlecht sein sollen, aber mit denen kenne ich mich nicht aus.

    PS: Warum willst Du kein Kondensatormikro?
     
  5. Gunnar

    Gunnar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 10.05.06   #5
    Hallo Katja,

    auch ich laufe gerne mit dem Mikro herum und das mit dem guten hören ist ja auch nur mehr als nachvollziehbar...:D

    Also mit dem Sennheiser Inear System kannst du nichts falsch machen (zumindest technisch nicht). Die Sennheiser Geräte gelten als die bsten und zuverläßigsten. Und wenn du es dir leisten kannst, mach es... Ich habe mich auch dafür entschieden und es läuft echt klasse! Die Bedienung ist einfach, du kannst verschiedene Frequenzen wählen, der Empfänger ist aus Metall (also sehr robust) alles in allem sehr empfehlenswert..

    Du soltest dir aber vorher klar darüber sein, dass INear Monitoring gewöhnungsbedürftig ist (siehe andere Threads) und beim GIG evtl. mehr Aufwand für die Technik bedeutet...

    Ich habs aber bisher nicht bereut.... Oh, zwei Sachen noch: Das Set für 945 gibts auch mit nem zweiten Empfänger für ca 1100, Also falls du (oder ihr) noch nen zweiten braucht, ist's im Set günstiger .... Die mitgelieferten Kopfhörer sind gut (um Längen besser als alle normalen Walkman Hörer) aber ich habe mir dann doch noch mal bessere (2-Wege System, also getrennt für Bässe und Höhen!!) gegönnt.... ist dann nochmal ne Ecke besser zu hören...

    Als preisliche Alternative kommt höchstens das dBTechnologies System (Bez. 2200?)für 555€ in Frage (qualitativ auch gut - habe ich zumindest gehört), den kleinen Bruder (Bez. 1100?) hat man dir wohl mit 333€ angeboten (hat im Gegensatz zum teureren aber nur eine Antenne, so dass die Übertragung anfälliger ist - s."Diversity").

    MIt nem Funkmikro von Shure kann dir auch nichts passieren, Du solltest aber vielleicht mal die verschiedenen (Kabel) Mikros von Shure vorab ausprobieren, da das Mikro, unabhängig ob Funk oder nicht, zu Dir passen sollte... Standard ist (seit 30 ?? Jahren) das SM 58, ich persönlich finde das Beta58A aber besser (ist eben ne Weiterentwicklung) dafür eben auch teurer.

    Ansonsten kannst du auch mal das PU900 (oder jetzt wohl PU 910) System von dBtechnologies in Betracht ziehen (hat nämlich den allseits in diesem Forum gelobten Mikrokopf vom Beyerdynamik T-GX58 - ungefähr vergleichbar mit dem SM 58 nur nen Tick besser), kostet aber nur die Hälfte vom Shure System (Shure natürlich robuster...)

    Ansonsten gibts auch noch Systeme von AKG und Sennheiser... Würde aber eher zu obigen tendieren (außer du testet z.B. ein Sennheiser Mikro und es haut dich um...:D )

    So, ist jetzt auch lang genug...

    Hoffe geholfen zu haben,

    Gunnar
     
  6. Kumiori

    Kumiori Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.06   #6
    Hallo!
    Dankeschön für Eure zahlreichen Antworten!!!
    Ich werd nachher wenn ich zu Hause bin mal bei Euren Links und Markenangaben im Internet nachschauen. Vielen Dank nochmal!

    Zu Euren Fragen:
    - bisher hab ich immer die Mikros genommen die am Veranstaltungsort waren - meistens glaub ich das Shure SM58 oder so
    -ich möchte noch kein kond. mikro, weil es manchmal nicht ganz verkehrt ist, wenn die
    Stimme etwas verwischt, denke ich..^^
    - nee, die anderen benutzen noch keine Sender

    Ganz liebe Grüße an Euch alle!
    Katja
     
  7. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 10.05.06   #7
    Zum Testen würde es mal ganz gut sein, die entsprechenden kabelgebundenen Varianten der Mikros auszuprobieren. Also z.B. in den Varianten von meinem Post ein Beyerdynamic TG-X 60, Shure Beta 58, Sennheiser 845, 865.
     
  8. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.556
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 10.05.06   #8
    Hallo Katja!

    Das hört sich nach Amptown Hamburg an! Oder sind die woanders auch so drauf???
    Das liebe ich an dem Laden, da kannst Du nur einkaufen, wenn Du genau weißt was Du willst!:eek:

    Also wir haben einige Funksysteme im Einsatz, fast alles Sennheiser, ein paar AKG`s, und wir sind vollstens zufrieden. Die Sennheiser sind schon Klasse. Wir haben unter anderem das hier im Einsatz:

    http://www.musik-service.de/Funk-Mikrofon-Sennheiser-ew-345-G2-prx395742335de.aspx

    Aber genau wie bei kabelgebundenen, ist es absolut notwendig, das Du mal antestest, nicht das Funksystem, sondern die Kapseln. Dazu nimmst Du Dir die Kabelversionen und testest mal einige durch - natürlich unter gleichen Bedingungen, danach weißt Du welches Mic zu Deiner Stimme am besten passt. Mit diesem Wissen kannst Du Dich dann auf die Suche nach einem Funkmic machen.
    Das weiter oben schon angesprochene ew 165G2 kann ich auch noch empfehlen.

    Als IEM dieses:
    http://www.musik-service.de/Funk-Mikrofon-Sennheiser-ew-300-IEM-G2-prx395741339de.aspx

    gutes Preis/Leistungsverhältniss!!!:great: Und vor allem relativ robust.

    Wenn Du ein IEM einsetzen möchtest, dann solltest Du Dich aber mit Deinem Techniker abstimmen, der Dir ja den entsprechenden Mix aufs Ohr schicken soll! Außerdem gibt es vll. noch andere Punkte in Hinsicht der Technik die dabei bedacht werden müssen, wie andere Funkstrecken usw.!

    Greets Wolle
     
  9. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 11.05.06   #9
    Die Sennheiser G2 Funksysteme sind über jeden Zweifel erhaben. Da kann man (fast) nichts falsch machen :great:
     
  10. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 14.05.06   #10
    Hallo zusammen,

    als weitere Variante für ein InEar System werfe ich noch unser beyerdynamic IMS 900 in die Runde. Weitere Infos findet Ihr unter unserer Homepage www.beyerdynamic.de .

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  11. vms01

    vms01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    16.09.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.06   #11
    Hi,
    ich plane (wie Katja auch) mir ein In Ear System zu kaufen und ein Funkmikro!
    Nun hätte ich paar fragen:

    1. Kann es zu Übertragungsproblemen kommen wenn man eben ein In Ear System und ein Funkmikro gleichzeitig benutzt, oder gibt es da gar keine Probleme? Kann es beim Anschließen Probleme geben?

    2. Da ich bereits seit längerer Zeit ein SM58 besitze und damit wirklich sehr zufrieden bin, möchte ich eigentlich aus deses SM58 weiterhin benutzen,aber ohne Kabel (nicht extra neues Mikro kaufen)! Was haltet ihr von Drahtlos Anlagen mit Aufstecksender? SInd die schlechter als Funkmikrofon Komplettsysteme?

    3. Gibt es da welche die man empfehlen kann? z.B https://www.thomann.de/de/the_tbone_tds10.htm

    4. Als In Ear System hätte ich an dieses hier gedacht: https://www.thomann.de/de/shure_psm200_e2_set_inearsystem.htm
    Hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht? Taugt das was?


    Thx schonmal fürs antworten!!
     
  12. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 06.06.06   #12
    Hallo,

    generell muss man beim Einsatz von drahtlosen Mikrofonen mit drathlosem In Ear natürlich darauf achten, dass die Frequenzen kompatibel sind. Beim Einsatz von nur 2 Strecken ist das aber eigentlich immer der Fall und man muss sich darüber keine (größeren) Gedanken machen.

    Viel wichtiger ist zu beachten, dass ein Sender und ein Empfänger nicht direkt nebeneinander sind. Also ein Empfänger eines drahtlosen Mikrofon in ein Case mit einem In Ear Sender zu bringen ist der größte Fehler, den man machen kann. Es sollten mindestens 3 Meter Abstand sein.

    Ebenso sollte - insbesondere bei der Anwendung eines Gitarristen/Basser - auch der Taschensender und der Taschenempfänger getrennt platziert werden. Also den einen links an die Hüfte, den anderen rechts. Im Falle eine Funkmikrofons ist zu beachten, dass man das Mikro nicht direkt an den In Ear Empfänger hält.

    Grüße

    Edit: ach ja - das von dir angepeilte drahtlos System mit Aufstecksender ist ein VHF-System. Dies ist in Deutschland nur bedingt legal nutzbar. (Es bräuchte eine Einzelzuteilung, die örtlich gebunden ist und maximal 14 Tage dauert). Deshalb würde ich von VHF Systemen Abstand nehmen und UHF nutzen. Da ist eine Anmeldung hinfällig. Sprich man kann diese legal ohne Anmeldung nutzen.
     
  13. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 06.06.06   #13
    dieses aufsteckset von thomann kostet 179.
    gibts nicht schon von shure ein uhf funkset mit deiner favorisierten sm58-kapsel um grad 100€ mehr im straßenpreis? weiß jetzt grad nicht wies heißt, aber der jürgen schwörer könnte da weiterhelfen.
    das wäre doch eine starke alternative.
     
  14. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 06.06.06   #14
    JA - beim großen T gibts es noch die alte UT Serie mit SM58 Kapsel.

    Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping