Fragen zu Rack, Sinn & Nutzen

von middle, 29.03.07.

  1. middle

    middle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    70
    Erstellt: 29.03.07   #1
    Tach liebe Mitmusiker!

    Ich überlege schon länger mit nach dem Abi (was bald hoffentlich vorbei ist) einen eigenen Verstärker für Proben zu kaufen, ich hab mich auch schon reichlich umgehört (sowohl im netz als auch in meiner Umgebung) und das ein oder andere Modell gespielt, aber jetzt bin ich auf etwas für mich ganz neues gestoßen und würde mir diesbezüglich gerne ein paar Sachen erklären lassen....
    Es geht um den PSA1.1 Preamp von Tech21! Ich weiß, dazu gibt es 1000 Threads, aber die konnten mir mit meinen Fragen nicht wirklich helfen... ersteinmal sei gesagt, dass ich mich noch nie mit Racks beschäftigt habe, aber ich hab mir jetzt schonmal so das gröbste Wissen versucht anzueignen

    Was ich im Grunde suche:

    Einen möglichst flexiblen Amp, der sowohl für Proben, als auch Auftritte, als auch für zuhause geeignet ist. Röhre ist daher schonmal nicht so super, zumal ich auch Angst hätte dass mir da jemand im Proberaum was kaputt macht
    Nun ist das PSA1.1 doch mehr oder weniger ein Amp mit 128 "Kanälen" (ich weiß, stimmt so nicht, aber ihr wisst was ich meine ;) ), und damit sehr flexibel. Ich bin auch ziemlich experimentierfreudig mit Sounds, das wäre also auch ein großes Plus (der Preis ist so ne Sache... im Grunde hab ich genug Geld für alles was noch angemessen wäre, aber es sollte mir das ganze natürlich auch wert sein... viel über 1000€ würde ich ungern gehen)

    Jetzt stellt sich mir die Frage: Ist es überhaupt sinnvoll sich nur einen preamp + endstufe zu kaufen (und ne box, aber das kommt dann erst noch), oder ist ein Top doch besser?
    Was mich an einem Rack interessieren würde ist die möglichkeit mehrere Soundeinstellungen gleichzeitig zu verändern, wäre es also z.B. möglich vom PSA1.1-cleansound mit chorus (meinem Ibanez CF7) mit einem Tritt zu nem Zerrsound - ebenfalls aus dem PSA1.1 - zu wechseln? Wenn ja, wie? ^^

    Ich plane hier noch nicht die Anschaffung, also bitte nicht Aufregen von wegen "was willst du mit nem Rack wenn du gar keine Ahnung davon hast??", es interessiert mich und so wie ich mir das vorstelle ist das ziemlich genau das was ich bräuchte


    Sollte jemand noch nicht an mir verzweifeln, wäre es sehr nett wenn er mir sagen könnte was für eine Endstufe man brauch für sowas... ich lese hier von 20Watt Endstufe etc, ist das nicht zu leise? Wir proben laut... sehr laut, leider

    Ok, erstmal genug der Fragerei, ich hoffe das ist überhaupt das richtige Forum, es ist spät und ich hab den ganzen Tag gelernt, man möge es mir verzeihen ;)

    Vielen Dank jetzt schonmal!
     
  2. AlX

    AlX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Beyenburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    841
    Erstellt: 29.03.07   #2
    Amen. Also du kannst mit dem PSA vom cleansound mit Ibanez-Chorus auf fette Zerre schalten, indem du ein Midiboard und einen per midi switchbaren Looper verwendest. Mit etwas Programmierarbeit lassen sich in alle drei Geräte die entsprechenden Settings einspeichern, und immer wieder abrufen. Dazu gibt es einen super Midi-Leitfaden hier im Board in der FAQ-Sektion. Ich kenne den Ibanez-Chorus jetzt nicht, falls der einen Anschluss für ein externes Schaltpedal hat und du erstmal nur den Chorus, und nicht eine Tretminenarmada verwenden willst, würde in diesem Fall auch ein Midiswitcher (Nobels MS-4) oder programmierbares Midiboard mit eingebautem Switcher (Behringer FCB1010, Nobels MF-2) gehen, um die entsprechenden Konfigurationen zu speichern.

    Als Endstufe für Proberaumlautstärke würde ich mindestens 60W Röhre oder 100W Transistor nehmen. Bei den Transistorendstufen habe ich allerdings nicht so den Überblick...
     
  3. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 29.03.07   #3
    Zu der Frage ob ein Rack ein vollständiges Top imitiert, kann dir keiner was sagen, was objektiv genug wäre um dir einen Test zu ersparen.

    Was ich damit sagen will ist, dass du selbst mal den Unterschied ziwschen einen Rack und einem Top hören solltest.

    Ich sage nur soviel, dass es einen Unterschied gibt. Jedoch denke ich dass der mit teureren Racks schrupft.

    Jedoch ist das der Nachteil. Ein gebrauchtes Rack ist übrigens teurer als ein gebrauchtes Top.
     
  4. middle

    middle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    70
    Erstellt: 29.03.07   #4
    Danke ersteinmal für die Antworten!

    @ AlX: Die MIDI-FAQ hab ich mir gestern Abend schon durchgelesen, aber so richtig verstanden hab ich da bei weitem nicht alles ;)
    Also angenommen ich hätte PSA (+ endstufe) und das FCB1010, dann könnte ich das mit dem switchen schon machen?

    @ DaDaUrKa: Ich weiß dass man vorher antesten muss, nur leider ist das halt etwas schwierig weil die Musikläden in meiner Stadt sowas immer nur verbindlich bestellen... und dann ist es zum testen ja schon zu spät, aber ich denke ich fahr nach den Osterferien mal zum Musicstore und guck mir das Teil an...

    Zu "Rack teurer als Top" ... bezieht sich das nur auf gebrauchte Racks (weil die Arbeit des Zusammenstellens drinsteckt vielleicht?) oder auch wenn man sich das neu anschafft? Was ich damit meine: Krieg ich für meine ca 1000€ (PSA + irgendwie passende Enstufe) weniger als für einen Amp für 1000€? (ich hab ziemlich gute Vergleiche von PSA und Mesa Rectifier gelesen... und ja, ich weiß dass man Mesa nur mit Mesa kriegt, aber mein Gehört ist nicht sooooo perfektionistisch dass ich dafür so viel Geld anlege ;) )
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 29.03.07   #5
    Es gibt quasi kaum Rackkomponenten, die du 1zu1 mit einem Topteil vergleichen kannst, letzten Endes bleibt aber die Erkenntnis, das eine Kombination aus Preamp und Poweramp idR mehr kosten wird wie ein aehnliches Topteil.

    Wenn du flexibilitaet suchst, und viele Grundsounds, dann ist ein Rack idR schon der richtige Weg. Auch die Kombination aus Rack und Topteil (das Rack dann entwder nur FX, oder FX und Preamp) ist denkbar.
     
  6. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 29.03.07   #6
    Ich glaube es liegt mehr daran, dass Racks nicht sooo beliebt (Nachfrage) sind. Deswegen bissel teuer.
    Ansonsten hat Lenny vollkommen recht. Fahr am besten zum Store die haben ein mittleres Rack und jede Menge Tops.

    Dann vergleich mal ein Top für 1000€ mit nem deinem PSA+Poweramp.
    Dann entscheide selbst. :D
     
  7. middle

    middle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    70
    Erstellt: 29.03.07   #7
    Gut, werd ich machen... danke nochmals

    Ich denke ich lasse dann spätestens von mir hören wenn ich angetestet habe... und sollte ich dann mit PSA nach Hause kommen fang ich vermutlich an zu fragen wie ich das mit dem Chorus kombiniert kriege ;)

    Also etwas simpler scheint mir die "klassische" Lösung von Top und Tretern schon zu sein, aber ich wollte mich einfach mal über die Alternativen informieren bevor ich mir nen Top kaufe

    // Doch noch ne Frage :D
    Jetzt über Endstufen... In der Guitar stand mal die passende Endstufe - ebenfalls tech21- zum PSA drin, und dass sie einfach nur den Klang färbe(//vertan, was ich sagen will: die NICHT den klang färbt)... reicht da nicht auch eine etwas billigere mit viel watt? Mit irgendwas muss ich das PSA ja testen, deshalb frag ich, und soo teuer solls ja nicht werden... also, wie wichtig ist die Quali der Enstufe?
     
  8. chriggel

    chriggel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 29.03.07   #8
  9. wummy

    wummy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    128
    Erstellt: 29.03.07   #9
    dadaurka...erstma zu dir ..nur weil du nicht glücklich mit deinem rack warst kannst du nicht sagen das ein topteil für 1000 euro besser klingt als ein rack ...das ist blödsinn....ich hab ne peavey 60/60 und nen jmp-1 und werd mir demnächst auch nen sansamp psa1.1 dazuhohlen und bin 100% zufrieden mit meinem sound....ich hatte schon viele tops oder hab viele getestet und keiner hatte das was ich will.......ich will damit sagen jeder sollte selbst entscheiden was er will....rack is eine kostenspielige sache und nicht kann damit was anfangen...man sollte es sich genau überlegen......natürlich kannste deinen sound immer wieder verändern ohne immer ein neues topteil zu hohlen ....also ich finde rack klasse :D

    ps:sorry für rechtschreibfehler...
     
  10. chriggel

    chriggel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 29.03.07   #10
    ich find auch racks auch geil. gibt nix besseres. vor allem habe ich durch racks die möglichkeit ständig nen bisschen geld für neue teile auszugeben - als nur einmal richtig viel (neues topteil) ... :D macht doch viel mehr spaß
     
  11. middle

    middle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    70
    Erstellt: 29.03.07   #11
    hmm... ok, ich merk schon, da gibts verschiedene Ansichten ;)

    Nochmal zum Chorus: Was heißt "Anschluss für ein externes Schaltpedal" ? Das ist nen normaler Treter, 1x Input, 2x Output und halt Stromversorgung....
    Ich stell mir das in etwa so vor (alles nur falls mir das PSA überhaupt gefällt natürlich): Ich hab den Chorus immer an, irgendwo im Rack, und dazu das PSA, und jetzt kann ich am Board (z.N. FCB1010) von Zerre-effektlos zu Clean+Chorus umstellen... (kleine Frage am Rande: Die Presets müssen dafür nicht nebeneinanderliegen, oder?)
    Also, wäre das zu machen, möglichst billig natürlich... das PSA hat doch nen Effektloop wenn ich mich nicht irre, nur kann man den passend an- und ausstellen?
     
  12. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 29.03.07   #12
    Wer sagt das ich unzufrieden bin? Ich spiele immer noch das Rack. :confused:
    Zudem kann ich das schon sagen, dass ein Top vielleicht für MICH besser klingt.

    Sagst du doch selbst - jeder soll entscheiden was er will.

    @ middle: Wenn du das so machen willst brauchst du einen Looper der per FCB1010 (oder Midi Switcher) geschaltet wird. zb. Nobels Loop Master. Hatte ich mal hat mit dem MS-4 super funktioniert. Wenns mehr treter sind kanns auch eine Patchmate oder was anderes sein.

    Im FOrum hier ist eine Liste aller Looper. Ganz oben von Lenny.
     
  13. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 29.03.07   #13
    Die klassische Lösung ist z.b. ein Multi Effekt Gerät wie z.b. das G-Major, da hast du einige Effekte und Equalizer, Noisegate um deinen Sound zu versüssen. Wenn du die 2 Dinge im Rack hast werden die dann mit dem Midiboard verbunden..und jetzt kannst du Schalten und Walten wie du möchtest, die kannst bei jedem Gerät Sounds abspeichern und dem Midiboard dann sagen auf Schalter X möchte ich das du diesen Kanal auswählst und dort dieses Preset (üblicherweise macht man es so dass beide Geräte denselben Midi Befehl für einen bestimmtes Preset haben und so von der Midileiste nur ein Befehl kommen muss).

    Wenn du einzelne Treter in dein Setup einbauen möchtest musst du dir einen Midi Looper holen, dann kannst du dort den Treter anschliessen. Und im Endeffekt sagst du dem Looper dann wieder per Midiboard wann er den Loop an oder ausschalten soll in dem der Treter sitzt. (Genaue Geräte sind mir da jetzt keine bekannt, ich beschäftige mich damit noch nicht so lange ^^)

    Der FX-Loop beim Sansamp ist immer an. Man kann nur zwischen komplettes Signal durch FX-Loop oder 50/50 schalten. (50% durch Effekte, 50% direkt weiter an Output)
     
  14. AlX

    AlX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Beyenburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    841
    Erstellt: 03.04.07   #14

    Also was ich meinte war folgendes: WENN der Ibanez CF7, wie z.B. einige Pedale des Herstellers Nobels, neben der Möglichkeit, ihn einfach durch die Wippe an und aus zu schalten, auch noch einen Eingang für einen externen ("remote") Fußtreter hätte, mit dem man ihn aktivieren kann, dann hättest du deine Vorstellungen sehr einfach mit dem FCB1010 realisieren können, da die Leiste programmierbar ist, und du im Prinzip "Patches" darin abspeichern kannst, in der der Kanal am PSA zusammen mit dem Schaltzustand für den Switcherausgang (-> CF7) abgelegt wird.

    Aber ich habe gerade mal eben auf der Ibanez-Seite nach dem CF7 geschaut, und der scheint keine derartige remote-Buchse zu haben. Du müsstest also auf ein anderes Gerät für deine (chorus-)Effekte umsteigen, oder dir eine per Midi (FCB1010) schaltbare Loopstation zulegen. Die würde dann zwischen den PSA und die Endstufe, oder vielleicht noch besser in den Effektweg des PSA gepatcht, woran du wiederum den CF7 anschließen kannst. Der Looper wäre dann programmierbar, und würde je nach Programm, das er vom FCB1010 geschickt bekommt, für den CF7 "auf oder zu machen", soweit die Theorie.

    Wenn du aber schon über ein Rack nachdenkst (was imho nicht "schlechter" oder "neutraler" klingt als ein Topteil), dann liegt sowieso wie schon von anderen erwähnt der Gedanke eines midi-steuerbaren MultiFX nahe, weshalb ich persönlich vom CF7 inkl. Loopstation absehen, und eher in Richtung Multieffektgerät weiterüberlegen würde.
     
  15. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 04.04.07   #15
    Und wo soll dieser Unterschied deiner Meinung nach her kommen :rolleyes:

    dem Preamp und dem Poweramp ist es vollkommen egal, ob sie zusammen in einem Top verbaut sind, oder in einem Rack. Was soll das bitte am Sound ändern?

    Klar klingt mein Rack anders als eines meiner Topteile. Genauso klingen aber auch die beiden Topteile nicht gleich.

    Das einzige Argument was ich noch ein ganz kleines STück weit gelten lasse, ist das bei einem Topteil die Abstimmung zwischen Pre und Poweramp eventuell besser gestaltet werden kann. Dann kommt aber der nächste und nutzt einen Haufen Effekte vor dem Amp oder im FX-Loop, und schon ist das Argument wieder hin ;)
     
  16. Vendo

    Vendo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    9.194
    Erstellt: 04.04.07   #16
    Also ich weiß nicht. Ich war damals auch ständig am überlegen was ich mir holen soll: Rack oder Topteil? Ich hab mich für n rack entschieden. Mein Equipment hat mich bis jetzt 758 Euro gekostet. Kein Top in der Preisklasse bot mir so einen einfach nur geilen und vorallem flexiblem sound! Immer wenn mal geld da ist kann ich meinen momentan ziemlich mikrigen rack "aufrüsten". Später kann man wenn man will ja vllt. noch n 2. preamp kaufen, pod xt pro oder sowas. Ausserdem ists auch verflucht praktisch beim aufnehmen! So als hobby homerecordler kann ichs also nur empfehlen. Live ist auch ganz praktisch. Man brauch nicht immer Mikrofonieren oder so. Sieht aber net so "cool" aus :D, aber das ist ja wohl nebensächlich!

    Sorry für die Rechtschreibfehler! hohohoho....
     
  17. Illch

    Illch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 04.04.07   #17
    Also ich finde, dass die ABS-Cases eigentlich schon ganz cool aussehen ;-)
     
  18. Vendo

    Vendo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    9.194
    Erstellt: 04.04.07   #18
    Ja aber dann hat man keine "coole" 412 box hinter sich stehn. :D
     
  19. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 04.04.07   #19
    Spielst du schon, oder bist du noch cool????? :)
     
  20. Vendo

    Vendo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    9.194
    Erstellt: 04.04.07   #20
    genau so seh ich das auch :-D diese ganzen möchtegern coolen gitarristen. "jeah! guck dir mal meinen amp an! sieht geil aus klingt aber wie n stück kot." also was brings einem dann. ein guter gitarrist brauch nicht "cool" aussehn. der sound sollte stimmen (und er sollte gut spielen können :D ).
     
Die Seite wird geladen...

mapping