fragen zu rhythmusübungen und zum setaufbau

von Dj_Ratte, 03.01.08.

  1. Dj_Ratte

    Dj_Ratte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 03.01.08   #1
    hallo, ich hab mich endlich dazu aufgerafft schlagzeug anzufangen (was ich schon seit jahren vorhab).

    3 drumstunden hatte ich auch schon, nun hab ich aber mal 2 fragen:

    mein lehrer hat mit mir rhythmusübungen gemacht und hat sachen aus nem heft dazu verwendet. da ich nun kein schlagzeug zu hause habe, ich aber unbedingt üben will, hab ich mir überlegt was ich ohne drums üben kann... also dehm ich mir 2 stifte und trommel auf meinem tisch rum. nun die frage: wo krieg ich solche übungen her?

    wär cool wenn jemand n paar seiten wüsste, ansonsten müsste ich mir selbst welche aufschreiben.

    die zweite frage betrifft den setaufbau. und zwar haben wir schon 2 einfache beats gespielt, was mich aber stört ist, das man über kreuz spielt, wenn man hi hat und snare spielt. deshalb die frage ob es irgendwelche spielerischen nachteile bringt, die hi hat auf die rechte seite zu stellen.

    die faq threats hab ich mir durchgelesen, hab aber keine antworten auf meine fragen gefunden bzw. diese "überlesen".

    danke schonmal
     
  2. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 04.01.08   #2
    Über Kreuz spielt man eigenltich deshalb, weil die Sachen leichter zu koordinieren sind und als Rechtshänder hat man mehr gefühl im rechten Hand und mit der rechten Hand spielt man in der Regel ja mehr. Wenn du die HiHat rechts hinstellst, dann hast du natürlich kein Platz für die Toms und die Hihat ist evtl. zu weit weg und die kannst nicht schnell genug spielen. Die Überkreuzweise hat sich halt auch etabliert, weil sie am ergonomischten für den Körper ist.

    Zum Thema ergonomischer Setaufbau findest du hier genug:

    https://www.musiker-board.de/vb/einsteiger/223212-ergonomischer-setaufbau-thread.html

    Zum Thema Rhytmuss-Übung kannst du natürlich mit den Händen anfangen auf den Schenkeln zu Trommeln. Bzw. kauf die Sticks und mach es mit denen auf deinen Beinen(hört sich pervers an *). Dann bekommst du auch gleich Gefühl für Sticks in deiner Hand.

    Fang ganz langsam an und zähle immer fleißig mit.

    Meine dritte wichtigesten Grundübungen und die ich am sinnvollten finde sind folgende:

    Singlestrokes:
    1 + 2 + 3 + 4 +
    R L R L R L R L

    Doublestrokes:
    1 + 2 + 3 + 4 +
    R R L L R R L L

    Paraddidle:
    1 + 2 + 3 + 4 +
    R L R R L R L L

    Hier das ganze als Video:

    http://www.drummerworld.com/Videos/joemorellokiller.html <--- allerdings spielt er das in 16tel und nicht in 8tel, wie ich es dir aufgeschrieben habe.

    Wichtig ist natürlich! Langsam anfangen und dann steigern!
     
  3. Dj_Ratte

    Dj_Ratte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 04.01.08   #3
    danke für deine antwort

    aber wieso kein platz für toms? die kann ich doch an die base hängen. und meine frage ob es spielerische nachteile bringt ist damit noch nich beantwortet, bzw. ich kanns aus deiner antwort nicht herauslesen

    zu den rhythmus übungen, ich suche eher sowas

    http://home.breisnet-online.de/members/12030/Rhythmen/rhythm2.gif
     
  4. CapFreak

    CapFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    370
    Ort:
    Minden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    455
    Erstellt: 04.01.08   #4
    Der größte spielerische Nachteil ist ganz einfach, dass man das Hi-Hat-Pedal mit dem rechten Fuß spielen muss!
    Es gibt aber auch Cable Hi-Hats und closed Hi-Hat holder, die es zu ermöglichen die Hi-hat wo anders im Set zu platzieren - mit einer herkömmlichen Maschine halt ich das aber für ziemlich bescheuert, weil eben der Fuß dann auch woanders sein muss...

    Oder hab ich da was falsch verstanden? :confused:
     
  5. Dj_Ratte

    Dj_Ratte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 04.01.08   #5
    ok danke für den hinweis. bringt es sonst keine weiteren nachteile? wenn nein werd ich wohl demnächst so spieln beim üben und wenn ich mir n eigenes set hole, auch son kabel hi hat holn
     
  6. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 04.01.08   #6
    Spielerisch und auch ergonomisch ist es schon von Vorteil, wenn die HiHat als Rechtshänder auf der rechten Seite wäre. Da kommen sich die Arme auch nicht so leicht in die Quere. Das Problem ist meist, dass man dann eine Kabel-HiHat-Maschine braucht, welche nicht gerade billig ist.

    Die Alternativ wäre open-handed spielen, d.h. normale Position von allem, und die HiHat mit der linken Hand und Snare mit der rechten zu spielen. Bringt dir spielerisch auch einige Vorteile; wenn du eh anfängst und es nicht zu schwierig für dich wird kann so etwas durchaus Sinn machen.
     
  7. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 04.01.08   #7
    Kommt drauf an:

    Wenn Du die Hihat beidhändig spielen willst und naturgemäß die Snare mit rechts bedinen willst, dann mußt Du immer mit dem rechten Stick unter dem linken Arm durch. Da find ich das als Rechtshänder mit den Hats auf der linken Seite 100mal besser.

    Bei einhändigem Spielbetrieb auf den Hats find ich das über Kreuz nicht so dramatisch. Muß man vllt. die Snare und die Hats nicht grad auf gleicher Höhe montieren, so daß der linke Arm Platz hat, aber sonst...
     
  8. sh0tgunpaule

    sh0tgunpaule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.07
    Zuletzt hier:
    12.05.13
    Beiträge:
    590
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    809
    Erstellt: 04.01.08   #8
    Also bevor du nach 3 Schlagzeugstuden solche schlussfolgerungen ziehst, würd ich mir das doch noch mal gut überlegen. Vieleicht stört dich das nach 5 weiternen Stunden schon garnichtmehr. Wenn du die Hihat wirklich mit links spielen willst, solltest du aber ein paar Sachen bedenken:
    1. Eine Kabel-Hihat ist sehr teuer und zudem hast du das dann auch nur an deinen Set. Im unterricht würdest du dann ja trotzdem anders spielen müssen und natürlich auf jedem anderen Set auf dem du so spielst. Zudem ist die Hihat rechts dann meistens weiter weg, als die links es wäre, weil rechts ja die Toms sind.
    2. Eine einfache Möglichkeit wäre (wie schon erwähnt) "open handed" zu spielen. Das kostet nichts und lässt sich auf alle Sets übertragen, nur musst du wissen ob du das wirklich willst ---> ausprobieren
    3. Noch eine Möglichkeit wär einfach ein Linkshänderaufbau zu benutzen. Dabei müsstest du dann halt die Bassdrum mit dem linken Fuß spielen und die Hihat mit dem rechten. Also auch --> ausprobieren
    Das wichtigste ist, dass du dich an deinem Set wohlfühlst, aber du solltest auch bedenken, dass es sich vllt komisch anfühlt, weil es neu für dich ist. Also Kind bist du sicher am Anfang auch mal vom Rad gefallen, weil es neu für dich war ...
     
  9. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 04.01.08   #9
    Geh mal auf die Seite www.drumlinks.com. Da sind unzählige Tipps und Tricks zum Thema Schlagzeug:great:. Ist zwar auf englisch, da eine amerikanische Seite aber dort gibt es viele Videos und Notenbeispiele, die sich oft selbst erklären.
     
  10. bartender

    bartender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    1.491
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.090
  11. Dj_Ratte

    Dj_Ratte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 06.01.08   #11
    danke für die schnellen antworten!

    werde jetzt erstmal alles in ruhe ausprobieren, mein lehrer hat übrigens sone kabel hi hat, sodass ich auch im unterricht so spielen könnte.

    und danke für die rhythmusübungen, sowas hab ich gesucht.. wenn jemand noch mehr hat: immer her damit! :)
     
  12. Frawo

    Frawo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    270
    Ort:
    In der Lüneburger Heide
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    500
    Erstellt: 06.01.08   #12
    Reichen die Links von Haensi und Gunnarsen nicht aus, um erst mal für ein paar Monate wenn nicht Jahre beschäftigt zu sein? :eek:

    Naja, was solls: http://www.tigerbill.com/drumlessons.htm
    Die 4-Way-Coordination-Übungen ganz unten kann auch ohne Drumset super üben.

    Mit dem Überkreuz-Spielen habe ich übrigens auch schon immer meine Probleme gehabt. Aber auch das lässt sich üben, indem man z.B. durch Moeller-Strokes die Ausholbewegung der Snarehand verkleinert und ein wenig mit der Höhe der HiHat zur Snare experimentiert.
    Oder man positioniert die HiHat soweit nach vorne, das man die Snarehand "umspielt", die Sticks können dann nicht aufeinander prallen. Der hier macht das z.B. so.

    Gruß,
    Frawo
     
  13. Nase91

    Nase91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.07
    Zuletzt hier:
    18.09.10
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #13
    Also ich hab anfangs auch nur open handed gespielt weil mir sich die stix sonst irgendwie im weg waren dann hatte ich persönlich nur das problem, dass ich mit der linken hand kein so gutes rhytmusgefühl hatte und schnell aus dem takt kam
    ansonsten spiel doch einfach anfangs mehr mit dem ride-becken, das is ja grundsätzlich eher auf der rechten seite.
    wenn du dann n gutes rhytmusgefühl hast kanst du ja mit dem open handed spiel anfangen und dann etwas später die stix in der überkreuzstellung halten.
    ich hoffe ich konnte dir helfen
    nase91
     
Die Seite wird geladen...

mapping