Funktonleiter/Akkorde?

von normanz, 28.05.07.

  1. normanz

    normanz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    13.06.08
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bargteheide
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #1
    Moin, bin anfänger bei der FUnkgitarre und wollte fragen ob es für Funk eigentlich spezielle Tonleiter gibt und ob jmd vielleicht eine gut Seite kennt wo man sich die typischen Akkorde angucken kann?

    mfg, norman
     
  2. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 29.05.07   #2
    Spezielle Tonleiter => Nein.

    Spezielle Akkorde => Im Grunde sind die Akkorde, die man bei richiger Spielweise als funky empfindet, Jazzakkorde. Also mal danach suchen.
     
  3. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    814
    Erstellt: 29.05.07   #3
    Da gibt es schon einige Threads zu, deshalb in aller Kürze nur ein paar Stichworte für Deine weitere Suche:

    Spezielle Funk-Tonleitern gibt es nicht. Nimm für Deine ersten Funklicks einfach den pentatonischen Tonvorrat, den man auch für Rock oder Blues benutzt, evtl. noch einige chromatische Läufe dazu. Funkig wird das Ganze dann eh durch die Rhythmik und den Anschlag (schön knallig). Vor allem Dead Notes spielen eine wichtige Rolle.
    Bei den Akkorden sind die unterschiedlichen Voicings wichtg,natürlich eher auf den hohen Saiten. Häufig rutscht man dabei auch in die Akkorde rein.

    Für alles Weitere bringt dich die SuFu weiter...

    https://www.musiker-board.de/vb/funk/57704-funk-chords.html

    https://www.musiker-board.de/vb/funk/91280-funksoli-tonleiter.html
     
  4. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 29.05.07   #4
    und auch ganz toll: der workshop auf www.planet-guitar.com

    damit hab ich auch angefangen! Ist nicht schlecht :)
    Gruß, florin
     
  5. normanz

    normanz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    13.06.08
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Bargteheide
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.05.07   #5
    vielen dank
     
  6. Chandler

    Chandler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Aichwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 30.05.07   #6
    Was mir da ziemlich geholfen hat, war das Buch "Scales and more" von Planet Guitar.

    Sehr sehr cooles Teil. ^^

    Gruß, M.
     
  7. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 30.05.07   #7
    Am allerbesten ist wie überall in der Musik : Shice auf Notenblätter, Shice auf Vorschriften. Verwende dein Gehör, dass bringt deinem Sound und deinem Können viel mehr als irgendwelchen Notenblättern hinterher zu rennen.

    In der Praxis bedeutet das, Funk anhören und versuchen nachzuspielen.
    Das bringt Dir viel mehr als von blöden Notenblättern abzulesen.
     
  8. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 11.06.07   #8
    :great:

    Blues zum Gruß
    Foxy

    p.s. is übrigens beim Blues genauso ;)
     
  9. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 20.06.07   #9
    Naja, ist sicherlich auch eine Möglichkeit.....aber!....wäre es nicht schön, wenn man ein paar Grundlagen definieren kann, die einem helfen herauszufinden, dass sowohl die Bluesskalen und deren Pentatoniken sehr oft im Funk verwendet werden, dass es auch sehr stark auf den Rythmus ankommt und dass man sich dann noch "zusätzlich" viele Funksachen anhören und draufschaffen sollte(immer mit dem gelernten Hintergrund-Wissen), dann gibt das ein rundes Bild, und man weiß was man tut und man hat sich nicht nur Dinge abgekupfert!
    Gibt es ein Standard-Funkschema(analog zum Blues?)..."Eher" nicht! Trotzdem sind Grundlagen vom Blues sehr hilfreich, und wenn man sich dort mal Skalenmäßig umgeschaut hat und den Funky-Rythmus-Kick dazuaddiert.....dann sollte das schon mal ganz gut klappen.
     
  10. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 10.07.07   #10
    Ich finde 4 stimmige 7er Akkorde wie z.B. G7 sind sehr funkige Akkorde, allerdings musst du sie auch auf den hohen Saiten der Gitarre spielen ,damit sie funkig klingen, dazu eine rhythmishce anschlagtechnik. Außerdem lassen funker den grundton oft weg, weil er nicht benötigt wird. Also im Prinzip werden fas tnur die G-B-E Saite verwendet. Auch 11er Akkorde also 5 stimmige sind beliebt im Prinzip die sogenannten JAzz Akkorde. Aber was noch viel wichtiger ist, ist dass du auch als Gitarrist eine fette Bassline zu Not schreiben kannst. Der Bass ist total wichitg beim funk, weil ohne geile Bassline kannst du noch so wild geile rhythmiken funken

    Die Soli sind wie beim Rock aufgebaut. Aber zum Tipp Benutze Kirchentonleitern besonders die dorische. Dorisch ist am Funkigsten ( es gibt eben doch funk tonleiter ;-).

    Manche meinen zwar hier man soll auf alle theorie scheissen, aber die 7er akkorde bringen dihc aufjedenfall grundlagenbedingt weiter genauso wie die dorische tonleiter. Also man sollte nicht auf Akkordaufbau scheissen beim funk

    Edit:

    Ach und noch was ! Meistens steht ja ein funk song leider gar nicht in irgend einer Tonart ! Dann würde ich empfehlen ien Appregio Tonleiter zu wählen bzw. Patter. suchst euch dann die Töne des Akkords aus ( viele funk verse bestehen ja nur aus einem akkord ) und schreibt daraus eure licks, wenn eine tonart mal nicht vorhanden ist, andere möglichkeit kann ihc mir dann auhc nciht vorstellen.
     
  11. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 11.07.07   #11
    Das wüsste ich aber ;)
     
Die Seite wird geladen...