Furztrockener Sound gesucht

von dave_murray, 11.04.08.

  1. dave_murray

    dave_murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.200
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    589
    Erstellt: 11.04.08   #1
    Hy, Leutz :)

    Ich war mir nicht sicher, wohin der Thread passen würde, bitte einfach verschieben, wenn dies der falsche Ort ist.

    Was ich suche ist ein wirklich furztrockener Sound, so wie bei "Jambi" von Tool, die Gitarre am Anfang, oder beim Intro von "The Mirror" von Dream Theater. :great:

    Habt ihr Tipps für die Eq einstellung?
    Ich nehme an, weniger Mitten, und kein Hall oder Reverb.

    Tipps für die Spieltechnik?

    Sonstiges?

    Freu mich über jede Konstruktive Antwort :)

    Equipment wäre:
    Marshall JMP-1
    Ibanez Sz-320
    Delay, Chorus, Wah

    Mfg
     
  2. morpheusz

    morpheusz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.247
    Erstellt: 11.04.08   #2
    Adam Jones' angebliche EQ-Einstellungen an seinem VH-4 sind Bass 13 Uhr, Treble und Mid voll aufgedreht.
     
  3. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 12.04.08   #3
    Seeeehr viele Mitten :D Mit dem JMP-1 müsste das eigentlich gut realisierbar sein. Probier mal rum. Im Optimalfall die mitten noch vor der Zerrstufe anheben.

    Übrigens: Der Marshall Guv'nor bzw. Danelectro Daddy-O hat exakt diesen Sound.
     
  4. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 13.04.08   #4
    trockenheit im zerrsound macht finde ich hauptsächlich der bassbereich aus. Heißt, also Bass raus, was geht.
    Gut ist dabei natürlich, wenn man so ein Hi-Gain Monster á al Rectifier und konsorten hat, der immer noch genug rummst und zerrt, wenn man den Bass und Gain rausdreht. Nicht unwichtig ist dabei auch die verwendete Box/Speaker. Über Hall und sonstige Effekte brauchen wir hier nicht reden: Trocken heißt so direkt wie möglich, also ohne jegliche Effekte, die den Sound verwaschen klingen lassen.:rolleyes:
    Sprich, stell die Sache so ein, dass nix wummert. Und spiel, als ob du nen Stock im Arsch hättest!:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping