Fuzz --> Harmonien/Obertöne?

von crashonline, 26.08.06.

  1. crashonline

    crashonline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 26.08.06   #1
    Hi

    hab gestern in einer etwas verstörten soundrumspielphase mein big muff auf vol:halb tone:0 (tief) und sustain:0 gedreht, meinen hod rod auf clean gehabt und dann mal etwas an meiner tiefen e-saite rumgeschraubt, bis es ohne den muff nur noch nach hässlischem schlabber-salat geklungen hat.

    als ich aber das muff einschaltete, war ich verblüfft. neben einem unglaublich tiefem grummeln waren da meiner meinugn nach noch bedeutend mehr töne im höheren spektrum zu hören, fast als würde ich nen powerchord oder so spielen.
    klang af jeden fall gut.

    woran lag das? erzeugt der fuzz neben dem "kaputte speaker"-sound auch noch irgendwelche obertöne oder andere harmonien?

    (nein es lag nicht daran das andere saiten mitschwangen. die waren gedämpft und wurde auch nicht mit angeschlagen)

    THX
    Robert
     
  2. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 27.08.06   #2
    was denn jetzt Muff oder Fuzz???
     
  3. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 27.08.06   #3
    Das Big Muff isn Fuzz -_-
     
  4. crashonline

    crashonline Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 27.08.06   #4
    man....

    und ich dachte doch tatsächlich es hätte jemand geantwortet, als ich "2 Antworten" gesehen habe...

    zu dumm von mir :screwy:
     
  5. deeper_purple

    deeper_purple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 28.08.06   #5
    muff is ned unbedingt n fuzz... muff is von allem etwas, klingt jedenfalls sehr viel weniger nach säge, als die ganzen 60er jahre dinger...

    ich kann nich genau dein problem bzw. deine frage verstehen, crashonline... der muff sound is sehr obertonreich, wenn man's richtig einstellt... meine erfahrung so mit dem ding...
     
  6. crashonline

    crashonline Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 28.08.06   #6

    seit wann ist das big muff bitte kein fuzz?

    was heißt problem?
    kein problem aber eine Frage:
    Erzeugt ein Fuzz (zb das big muff) den auch obertöne/harmonien und warum hab ich die nur bei extrem runtergestimmter e-saite gehört?
    oder liegt es an etwas anderem? anderer technischer effektß oder eine akustische täuschung?

    cu
    Robert
     
  7. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 28.08.06   #7
    Lösungsvorschlag (KEINE Ahnung obs passt):

    Verzerrer ÜBERsteuern das Signal was anliegt.
    N Fuzz is n besonders krasser Verzerrer. Also wird auch besonders krass übersteuert.
    Das bedeutet im Grunde aber erstmal dass der Pegel des Eingangssignals so hoch angehoben wird, bis er für die Bauteile im Effekt nichtmehr tragbar ist und die Verzerrungen hinzufügen.
    Es wird also grundsätzlich erstmal der Pegel angehoben.
    Wie wir spätestens seit der Verbreitung von Pinch Harmonics un ähnlichem wissen, hat ne Saite mehrere Oberschwingungen die aber immer leiser werden.
    Durch das Runterstimmend er E-Saite gelangen diese Oberschwingungen in nen Bereich in dem man sie gut hören kann (rein vom Frequenzgang her). Dadurch dass das Fuzz sie so krass verstärkt, werden sie auch Lautstärkemäßig hörbar gemacht.

    -> Man hör auf einmal weitaus mehr Oberschwingungen als man normal gewohnt ist. Könnte zu nem "volleren" Klang führen, oder was du sonst noch so alles gehört hast.

    Wie gesagt, ich hab keine Ahnung obs passt.
    Aber es is hoffentlich nicht komplett aus der Luft gegriffen.
     
  8. crashonline

    crashonline Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 29.08.06   #8
    das klingt an sich sehr schlüssig.
    mich wundert aber , dass das besonders zum vorschein trat, wenn ich den tone poti des muff auf 0 gestellt habe, also so wenig höhen wie möglich.

    ok könnte daran liegen, dass wenn höher gedreht immer noch höhere oberschwingungen wieder so stark zum vorschein traten, dass die tieferen untergingen oder dass einfach dann ein weitaus höherer frequenzbereich vom miff durchgelassen wurde, also gar nicht mher dieser mittlere frequenzbereich.

    ok
    danke auf jedenfall
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 29.08.06   #9
    Letztlich entscheidet das Ohr. Was klingt das klingt. Oder nicht. "Tone auf Null" sagt überhaupt nichts aus über den physikalisch messbaren Zustand. Das ist bei jedem Effektgerät und jedem Amp anders gewichtet. Musiker müssen keine Physiker sein.
     
  10. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 30.08.06   #10

    Wie Hans bereits gesagt hat, es hängt alles davon ab, wie das Teil verschaltet ist.

    Verzerrung erzeugt obertöne, die einen geräte mehr, die anderen weniger. Aber insgesamt wirst du feststellen, dass dein Tone-poti an der Gitarre weniger wirkungsvoll wird je mehr du übersteuerst (ob jetzt transenamp, röhrenamp oder effektgerät).
    So kann es auch sein, dass das tonepoti im muff irgendwo recht am anfang der signalkette sitzt, somit hätte es weniger einfluss. Oder es sitzt ganz hinten und bearbeitet nur die ganz hohen Frequenzen, etc.

    Was mir noch so bei einigen Fuzz aufgefallen ist, dass sie recht unempfindlich sind wenn man diverse Gitarren benutzt. Mein BatFuzz ist ganz besonders "schlimm". Bei dem hab ich fast den Eindruck, der schaut einfach ob Signal reinkommt und gibt dann einfach sein Signal aus, unabhängig vom eingangssignal. :D
    Das ganze läuft also auf das raus, was lobo bereits gesagt hat: fuzz sind halt extreme Teile. Ich vermute mal, dass die Teile soweit "überfordert" werden als dass sie das Eingangssignal nicht mehr richtig darstellen können.

    Deswegen klingen fuzz wohl kaputt und auch extrem obertonreich.

    Dass dir das ganze so extrem aufgefallen ist hängt einfach damit zusammen, dass du eigentlich 0 Sound von der schlabbernden Saiter erwartet hast. Dennoch kam Verzerrung rüber. Das hat dann wohl klick gemacht.
    Den gleichen effekt wirst du auch mit normalen zerrern haben, welche dir starke verzerrgrade zulassen. (duobleshot distortion, mt2, etc.)

    gruss
    eep
     
Die Seite wird geladen...

mapping