G Dur Bluespentatonik

von spinolex, 17.04.08.

  1. spinolex

    spinolex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.08
    Zuletzt hier:
    7.05.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.08   #1
    Hallo !!!

    Ich beschäftige mich seit einigen Tagen intesiv mit der Pentatonik und bin auf folgende Fragen gestoßen.............

    Wo liegt die Bluenote in einer G Dur Bluespentatonik (Nur als Bsp.) ? Bei Db ? In meinen Ohren klingt das irgendwie falsch !:D

    Kann man bei einer Bluespentatonik überhaupt Dur und Moll unterscheiden?
    Bei der normalen Pentatonik geht es ja auch !!

    Schonmal danke !!!



    Spinolex:)
     
  2. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 17.04.08   #2
    Probiers mal mit der Emollpentatonik. Müsste die Paralelle sein, Bluesnote wäre dann Bb.
    Bei Dur Bluespentatoniken müsste/könnte die Bluesnote dann immer die kleine Terz sein.
    Du musst also nur die Emollpentatonik spielen und beim G anfangen (als Grundton).

    Alles ohne Gewähr. =)
     
  3. spinolex

    spinolex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.08
    Zuletzt hier:
    7.05.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.08   #3
    Wow, schnelle Antwort !! Habs mal zu einem Jamtrack probiert und hat 1A gepasst !!


    Vielen Dank !! :great:

    Spinolex
     
  4. PVaults

    PVaults Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    4.05.10
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    Banane
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    17.604
    Erstellt: 18.04.08   #4
    Wiederum gut gemacht. G-Dur und E-Moll sind parallelverwandt. Das kann man sich leicht über den Quintenzirkel merken: G - D - A - E, also drei Quintsprünge nach rechts ist die Moll-Paralelle. Lustigerweise sind es ebensoviele Chromatikschritte, nur hier nach links: G-F#-F-E, komisch, oder? ;)

    Aber über G-Dur kann man sehr wohl eine Blues-Pentatonik spielen:

    G-Bb-(H)-C-Db-D-F-(F#)-G, wobei es klar ist, daß das eigentlich keine echte Pentatonik mehr ist. Funktioniert nur über G, über die anderen Akkorde mußt du diese Skala verschieben.

    G und Db sind über den Tritonus verwandt, und der funktioniert normalerweise nur auf Dom7-Akkorden (mit 5b). Dann wird die Tonika G als Dominante ausgebaut, ein übliches Vorgehen im Blues, spielt sich doch die Harmonik im Dominantring ab.
     
Die Seite wird geladen...