G&L 2500, Ibanez ATK und alternativen...

  • Ersteller Lars_Vegas
  • Erstellt am
Lars_Vegas
Lars_Vegas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
16.09.07
Beiträge
505
Kekse
909
Ort
Marl
Hallo!

Da ich momentan mit dem gedanken spiele meinen Traben Torrent 5-String zu verkaufen und mir dafür nen bass mit traditionellerem sound zuzulegen war ich vor ein paar tagen bei beyers.
als student sind meine finanziellen möglichkeiten nicht gerade riesig und deshalb sollte das teil nicht teurer sein als 700€.
der bass soll auf jeden fall 5 saiten haben und ein maple griffbrett.
bei beyers sind dann nur der atk und der G&L übrig geblieben.
vom sound her war ich eigentlich mit beiden zufrieden.... der atk schiebt gut und den G&L bekommt man auf nen ähnlichen sound eingestellt, hat aber noch mehr möglichkeiten, während der ibanez "nur" das eine kann......
naja wie sich die instrumente im bandgefüge einfügen bleibt noch abzuwarten....
die frage, die ich jetzt habe lautet:

gibt es in dieser preisklasse noch alternativen zu den beiden obengenannten bässen?
ich hoffe einfach mal ich konnte beschreiben was ich haben möchte...

p.s.: am traben hab ich nicht wirklich was zu bemängeln! er trifft nur vom sound her nicht mehr meinen geschmack...

hier nochmal der ibanez: http://www.musik-service.de/ibanez-atk-305-prx395759077de.aspx

und hier der g&l: http://www.musik-service.de/gl-l-2500-premium-tribute-prx395756698de.aspx
 
Eigenschaft
 
Lars_Vegas
Lars_Vegas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
16.09.07
Beiträge
505
Kekse
909
Ort
Marl
danke erstmal für die schnellen antworten!
ich suche aber auf jeden fall etwas mit ahorn griffbrett!!
daher fallen die rockbässe weg. besonders weil sie mir optisch überhaupt nicht gefallen.
udn mit warwickbässen komme ich vom handling her nicht klar.
wäre der roadgear ähnlich knurrig wie der atk??
 
J
jfinoos
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.05.11
Registriert
15.11.06
Beiträge
300
Kekse
206
Ort
Wiesbaden
also ich hab mir den roadgear als 4 saiter vorn paar tagen gekauft und ja der is schon knurrig, ich finde ihn viel besser, und auch vielseitiger als den atk
 
bullschmitt
bullschmitt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
04.01.05
Beiträge
3.505
Kekse
4.787
Ort
zwischen Kölsch und Alt
Der RD ist schon klasse.
Der ATK ist mein Favorit
Der G&L ist auch nicht schlecht

es sind alles drei gute Bässe (imho)
da musst du auf jeden Fall ausprobieren

btw. der G&L hat eine gute interessante Elektronik
 
palmann
palmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.11.22
Registriert
02.01.05
Beiträge
6.307
Kekse
16.251
Also wenn du das Gefühl hast, dass der ATK das richtige ist, würd ich sagen, nimm ihn. Kannst du nicht in der Band testen? Sag den Jungs/Mädels im Laden, du würdest das Teil gerne in der Probe testen, wenn sie nicht wollen bestellst du ihn halt online. :D

G&Ls sind toll, aber ich weiß nicht was du unter 'nem traditionellerem Sound verstehst, für mich klingen die eher modern. Ich hab selber zwei G&Ls, mit traditionell hat das m.E. nichts zu tun, maximal Richtung Stingray, wobei ich keinen A/B Vergleich hab.

Gruesse, Pablo
 
d'Averc
d'Averc
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Registriert
23.07.04
Beiträge
16.263
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
wenn man bei traditionell nicht unbedingt an fender denkt (eigentlich drängt sich ein jazzi oder preci mit ahorngriffbrett auf), passen atks für meinen geschmack recht gut. wenn es um schlichten, ehrlichen, erdigen rock geht lasse ich auch gerne mal meine warwicks stehen/hängen und nehme meinen puristischen 100er. der ist einfach saubequem, leicht und macht in dem genre was er soll. wenn das ganze variabler sein soll, hätte ich noch ein paar tips aus der serie i.s. gebrauchtmarkt:
mahagoni mit eschedecke atk-405/705:
atk405tb-01_small.jpg
oder die rare prestige serie, mahagoni mit ahorndecke:
atk1305ol-00_small.jpg
 
Lars_Vegas
Lars_Vegas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
16.09.07
Beiträge
505
Kekse
909
Ort
Marl
fender drängt sich schon auf, aber kommt für mich als 5 string nciht in frage.
es ist auch kein problem die dinger mal mit innen proberaum zu nehmen.
es geht nur darum, dass ich mich nicht zu schnell auf ein model einschieße.
ich werde auf jeden fall den roadgear nochmal antesten.
und ganz wichtig ich werde sie alle mit den traben vergleichen bevor ich ihn loswerde bzw dann doch behalte.

danke schonmal für eure hilfestellungen
 
Lars_Vegas
Lars_Vegas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
16.09.07
Beiträge
505
Kekse
909
Ort
Marl
ich habe überhaupt nichts gegen fender, aber ich persönlich hatte noch keinen guten 5 saiter von denen in der hand! außerdem würde der noch 2 halbtöne runtergestimmt werden. ist einfach nichts für mich bei gewesen bisher.
die dinger waren die ersten die ich angetestet habe und im vergleich zum atk z.b. haben sie echt keine gute figur gemacht finde ich.
 
palmann
palmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.11.22
Registriert
02.01.05
Beiträge
6.307
Kekse
16.251
War das ein Mexikaner oder ein Amerikaner? der_bruno scheint ja zumindest von seinem USA Modell recht angetan zu sein. Gebraucht ist also keine Option?

Gruesse, Pablo
 
P
Punka
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.17
Registriert
30.08.06
Beiträge
3.087
Kekse
3.476
Ort
Bielefeld
Wie wäre es denn mit dem Miller Jazz Bass? Den gibts auch als Fünfer.
 
Lars_Vegas
Lars_Vegas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
16.09.07
Beiträge
505
Kekse
909
Ort
Marl
hey jungs bedenkt doch bitte meine budget ^^
gegen nen guten gebrauchten hätte ich natürlich auch nichts, aber ich persönlich würde kein instrument auf ebay kaufen.
naja ich werde nächste woche nochma nach beyers gondeln und mir ein paar bässe zum testen mitnehmen. vllt ist das ja dann die lösung oder eben nicht....

in meiner preisklasse hatte ich nur mexikaner in der hand. ich bin aber auch nicht wirklich so markenbewusst unbedingt nen fender usa haben zu müssen, wenn ein ibanez atk oder ein g&l für weniger geld ihre aufgabe schon erfüllen.
ist wahrscheinlich reine geschmacksfrage
nen coolen preci mit tortoise als 4 string würd ich auf jeden fall nehmen!
aber ich brauch alleine von der stimmung und den songs her definitv 5 saiten.
 
d'Averc
d'Averc
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Registriert
23.07.04
Beiträge
16.263
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
hey jungs bedenkt doch bitte meine budget ^^
...
aber ich brauch alleine von der stimmung und den songs her definitv 5 saiten.
ich weiss, dass ich jetzt 10% höher liege :redface: ... trotzdem noch ein neu(kauf)tip:
KSDv705.jpg

findest du auf http://www.hotwire-bass.com/
der wäre dann xxl - schwächelnde b-saite nicht zu erwarten. kann man gegen versandkosten testen.
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.325
Kekse
119.347
Ort
Linker Niederrhein
Hallo d'Averc (und andere),

ich klinke mich hier mal ein, da ich mir evtl. ebenfalls einen Fünfsaiter kaufen möchte.

Da ich recht kurze Finger habe wäre (ohne ihn getestet zu haben!) der G&L L-2500 meine erste Wahl. Nicht nur die "Fender Form", sondern besonders 1 3/4" (44.5 mm) am Sattel.
Ideal für mich!
Und dann noch in "Natural" - traumhaft schön!

Hmm ...

Und jetzt kommst Du mit diesem KSD ... :redface:
Vom Aussehen her noch besser als ein G&L, da ich schon seit 20 Jahren ein Fan des 75er JB bin.
Nur: Wie sieht es da mit dem Hals aus? Habe auf mehreren Websites nichts finden können. Und die XXL-Mensur schreckt mich ebenfalls ab. Bin ja "Umsteiger" von der Gitarre und eigentlich reicht mir die 864er Mensur. Habe da schon genug Schwierigkeiten bestimmte Blues- / Boogie-Läufe zu spielen ...

Wäre der G&L alleine wegen Mensur und Hals besser für mich?
Wie gesagt: Recht / extrem kleine Finger ...

Gruß
Andreas

EDIT: Habe soeben gefunden, dass der KSD am Sattel eine Breite von 55,5 mm hat.
Das dürfte dann jawohl nichts für mich sein?!
 
Z
zippofreund
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.22
Registriert
22.10.03
Beiträge
62
Kekse
624
....würde für den G&L sprechen, was die meißten von euch nicht wissen: dank der ausgeklügelten Elektronik besitzt der G&L auch die Möglichkeit, den Bass im Passivbetrieb im Klang zu regeln. Die beiden Tonregler fungieren dann als passive Tonblenden.....
Diese Möglichkeit bietet natürlich nochmal ein enormes Plus an Soundmöglichkeiten.

Stefan Hess
Bassabteilung
 
Lars_Vegas
Lars_Vegas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
16.09.07
Beiträge
505
Kekse
909
Ort
Marl
jep das ist der große vorteil beim g&l! sehr viele einstellungsmöglichkeiten!
meine entscheidung ist aber anders ausgefallen:
jeden monat kohle zurücklegen und wenn ich in noch ferner zeit mal nen betrag über 1000,- zusammen habe diese frage nochmal stellen...
habe jetzt genug "mittelklasse" bässe..... (soll nicht heißen dass solche bässe nichts taugen!!)

das kommt davon wenn man mal nen sandberg antesten konnte :D
 
d'Averc
d'Averc
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Registriert
23.07.04
Beiträge
16.263
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
... EDIT: Habe soeben gefunden, dass der KSD am Sattel eine Breite von 55,5 mm hat.
Das dürfte dann jawohl nichts für mich sein?!
das ist der preis für das stringspacing :( - ausprobieren. ebenso wie die mensurlänge nicht zwingend negativ ausfallen muss. hängt vom instrument und auch der spielposition ab. stichwort: richtung upright.
persönlich ist mir (ebenfalls kurzfingrig, und dann noch mit recht stark verwachsenen sehnen) der k5 am liebsten. der ist dann allerdings recht modern. in den baureihen gibt es aber auch schöne mit holzoptiken.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben