g-Saite klingt immer verstimmt!

von Daron_Malakian, 16.09.06.

  1. Daron_Malakian

    Daron_Malakian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    27.11.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.06   #1
    Hab Leider in der Suche nichts passendes zu meinen Problem gefunden.

    Also zu meinem Problem:
    Ich habe eine Epiphone SG-400, wo auch alles funktioniert, außer das bei der g-Saite das Tuning wenn ich den bund drücke anders ist als wenn ich nur die leere Saite spiele. Wenn ich die Saite mit meinem Stimmgerät stimme, höhrt sie sich bei einen Power Chord oder ähnlichem total schief an! wenn ich aber nur die leere Saite spiele ist sie korrekt gestimmt:screwy:.
    Das Problem besteht seitdem ich die Gitarre gekauft habe, und das austauschen den Saiten hat auch nichts genützt

    Hat einer eine Ahnung wie ich das Lösen kann?

    Daron Malakian
     
  2. NiCeGuY

    NiCeGuY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    13.12.10
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.06   #2
    Ich glaube da stimmt die Oktavenreinheit nicht von der G-Saite. Kein großes Ding eigentlich und leicht nachzubessern.
     
  3. Daron_Malakian

    Daron_Malakian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    27.11.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.06   #3
    Kann ich das selber beheben oder soll ichs Reparieren lassen?
     
  4. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 16.09.06   #4
    Das kann man selber machen. Dazu solltest du bei den FAQs eine Anleitung finde, musst du mal suchen. Such nach:
    Oktavreinheit einstellen.
     
  5. NiCeGuY

    NiCeGuY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    13.12.10
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.06   #5
    kannst es versuche, kaputtmachen kannste eigentlich nichts. Du schlägst also die G-Saite im 12. Bund an und dann schlägste die G-Saite nochmal an, aber jetzt legste deinen finger ganz leicht über den 12 Bund. Diese zwei Töne vergleichst du dann. Stimmen sie nicht überein, musst du hinten an der bridge den Saitenreiter nach vorne oder nach hinten schieben, je nach dem. Dies machste in dem du an der schraube drehst, die den Saitenreiter hält. Du solltest aber aufjdenfall die Saiten lockern, bevor du dran schraubst. Wenn du es nicht schaffst, bring die Gitarre zum Musikgeschäft und die stellen dir das schnell ein.
     
  6. Daron_Malakian

    Daron_Malakian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    27.11.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.06   #6
    Ok, danke euch allen! Werd ich mal versuchen:)
     
  7. darkest.hour

    darkest.hour Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    31.10.09
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.06   #7
    ist bei mir auch ein wenig ... sehr stimmunstabil .. liegt an der G400. Im Prinzip tolle Gitarre, bisher meine Lieblingsgitarre in der Preisklasse, hab sie auch bond en PUs her verbessert. Aber das mit der G seite kenne ich, Oktavenreinheit ist schonmal gut, dazu hab ich mir die saitenlage und so schön eingestellt ...

    Besonders eklig ist aber leider das bei mir der 12 bund der g saite "kaputt" ist. scheppert und so, kann man nur durch extrem dolles drücken spielen, ist auch ein bekannter Massenfehler dieser SG!
     
  8. espguru

    espguru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    15.07.14
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.06   #8
    Das mit der Intonation ist schnell gemacht. Wenig Aufwand großer Effekt! Besonders bei Aufnahmen sehr zu empehlen!

    Beste Grüße
     
  9. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 17.09.06   #9
    Warum das denn? Wenn er das ut, bezieht sich dei Oktavreinheit ja dann auf den "runtergestimmten" TOn und nicht auf das wirkliche G...insofern musst du die Saiten so lassen, die verstimmen sich eh beim Verschieben des Reiters, und da ist dann ein Neustimmen erforderlich
     
  10. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 17.09.06   #10
    Ja das macht in der Tat wenig Sinn mit dem Saiten lockern :D, außer die Reiter sind so miserabel gefertigt das sie die Saiten zum reißen bringen durch Grat oder schlechten Schliff.
     
  11. NiCeGuY

    NiCeGuY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    13.12.10
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.06   #11
    Klar sollte man erst die Saite lockern, dann an der Schraube drehen und dann wieder die Saite stimme. Falls man den Saitenreiter weiter vorne haben will, muss man die Saiten nicht runterstimmen, aber falls nach hinten, dann sollte man dies schon tuen, jedenfalls wenn der Saitenreiter ein gutes Stückchen nach Hinten muss.
     
  12. BucketMalakian

    BucketMalakian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    19.07.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.07   #12
    jaja die problemsaite G...schwer zu stimmen und hört sich irgendwie immer n bissl komisch an und macht nur probleme:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping