Ganzes Zubehör zur SG-400

  • Ersteller CarinaZ
  • Erstellt am
C
CarinaZ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.10
Registriert
27.04.09
Beiträge
10
Kekse
0
Hallo liebe Musikergemeinde,

nachdem ich vor vielen Jahren mal ein wenig Gitarre gespielt habe (auf einem Sperrholzgerät), würde ich nun gerne wieder anfangen.
Auch vor vielen Jahren konnte ich nicht spielen, jetzt also gar nicht mehr, ich muss ganz neu beginnen.
Als Gitarre habe ich mich nach guter Recherche für die SG 400 von Epiphone entschieden, gespielt hab ich sie nie, aber sie ist wunderschön. Geld ist kein echtes Problem, ich habe sogar überlegt eine echte Gibson zu kaufen, wäre das nicht so lächerlich für eine Anfängerin.
Wenn mir nun niemand dringend von dem Gerät abraten mag, was ich nicht glaube, suche ich noch das komplette Zubehörsortiment, Kabel, Gurt, Verstärker etc. etc.
Leider kenn ich mich natürlich gar nicht aus und diese Zahlen die an diesen Geräten stehen, sagen mir nicht viel.
Klar ist es blöd, wenn sich jemand dergar nicht spielen kann gleich gute Geräte kauft, aber das spielen lerne ich ja noch und ich möchte lieber gleich was vernünftiges.
Könnte mir jemand einen guten Verstärker (und was dazugehört) empfehlen? Das wäre sehr nett.
Was ist z.B. mit dem hier, der ist zufällig schon dabei: https://www.thomann.de/de/epiphone_sg_g400_ch_incl_gigba_bundle.htm


Vielen Dank schonmal an alle die mir helfen :-9
 
Eigenschaft
 
tele
tele
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
29.11.04
Beiträge
906
Kekse
721
Ort
Wien
Es ist keineswegs blöd, als Anfängerin gutes Gerät zu kaufen, ganz im Gegenteil.

Vielleicht könntest du noch sagen, was du genau vorhast - willst du in einer Band spielen, willst du nur zu Hause spielen, welche Musikrichtung schwebt dir vor, wie ernst ist es dir (willst du es nur ausprobieren oder bist du fest entschlossen, dich da reinzuhauen)

Die G400 wäre grundsätzlich sicher geeignet, bei Epiphone gibts aber immer wieder Beschwerden, da scheint es im Qualitätsbereich eine ziemliche Streuung zu geben.
Ein klein wenig Gitarrespielen scheinst du ja zu können, am Besten wäre es auch, in einen guten Laden zu gehen, sich beraten zu lassen und alles Mögliche durchzuprobieren. Auch wenn du kaum spielen kannst wirst du große Unterschiede zwischen den Gitarren bemerken - ob dir die Halsbreite und das Profil liegt, ob sie dir zu schwer sind, ob sie komfortabel am Gurt hängen. Auch beim Klang sind für völlig ungeübte Ohren teilweise große Unterschiede feststellbar. Eventuell könntest du jemanden mitnehmen, der oder die sich ein wenig besser auskennt.

Das alles gilt auch fürs Zubehör.

Du könntest anschließend hier konkrete Fragen zu den betreffenden Instrumenten stellen, solltest du dem Verkäufer nicht ganz vertrauen.
 
Sticks
Sticks
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.03.21
Registriert
07.10.03
Beiträge
7.364
Kekse
48.292
Ort
"Rhinelunt"
Hallo CarinaZ
Als Gitarre habe ich mich nach guter Recherche für die SG 400 von Epiphone entschieden, gespielt hab ich sie nie, aber sie ist wunderschön.
Schön, daß Dir die SG gefällt. Selbstverständlich spricht nichts gegen diese Gitarre, wenn

- Dir die bauartbedingte Kopflastigkeit nichts ausmacht,

- Du auf ein Vibrato verzichten kannst/willst und

- jemand ein sachverständiges Auge auf die Qualität Deines Exemplars
werfen kann.

Geld ist kein echtes Problem, ich habe sogar überlegt eine echte Gibson zu kaufen, wäre das nicht so lächerlich für eine Anfängerin...
Überhaupt nicht. Ein blendender Virtuose wird selbst einem Wurstbrett mit aufgeleimtem Eierschneider noch verzückende Töne entlocken können. Daher ist gutes Material gerade für einen Anfänger sehr wichtig. Leider scheitert sowas oft am Budget.

... suche ich noch das komplette Zubehörsortiment, Kabel, Gurt, Verstärker etc.
Das ist, vom Verstärker abgesehen, das geringste Problem. Es empfiehlt sich, auch an ein Stativ zu denken, z.B. http://www.musik-service.de/msa-e-gitarrenstaender-deluxe-prx395762499de.aspx
Könnte mir jemand einen guten Verstärker (und was dazugehört) empfehlen? Das wäre sehr nett.
Was ist z.B. mit dem hier, der ist zufällig schon dabei: https://www.thomann.de/de/epiphone_sg_g400_ch_incl_gigba_bundle.htm
Den Verstärker kenne ich nicht, daher halte ich mich zurück.

Du hast bisher noch kein Wort über das, was Du spielen willst, verloren. Welches Genre bevorzugst Du? Willst Du mit anderen zusammen was auf die Beine stellen (Band)?

EDIT: tele war schneller ... :redface:
 
schmendrick
schmendrick
R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
06.02.07
Beiträge
11.446
Kekse
51.636
Ort
Aue
@Carina: Sag uns doch einfach deine Schmerzgrenze vom Limit her und wir basteln dir was zusammen. :)
 
C
CarinaZ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.10
Registriert
27.04.09
Beiträge
10
Kekse
0
Hallo und vielen Dank für die lieben Antworten.

Eine Gitarre anspielen ist eine gute Idee, ich werde morgen mal sehen, ob ich einen Laden finden kann.
Die SG 400 kostet so um 300 Euro, das restliche Budget ist immer auch davon abhängig was man schließlich in der Hand hält. Für Etwas wirklich Gutes gibt man auch gerne mehr aus. Ich glaube so 300-400 Euro für alles zusammen (außer der Gitarre natürlich) wären in Ordnung. Das heißt: Wäre das in Ordnung? Ich weiß es ja nicht, aber soviel könnte ich ohne schlechtes Gewissen investieren. +-
Spielen will ich erstmal nur alleine und zu Hause, eine Band oder sowas kann ich mir schon zeitlich kaum vorstellen im Moment. Ich habe allerdings ein paar musikalische Freunde und Bekannte und würde später gerne mit denen zusammen spielen.
Ernst ist es mir allerdings schon, aus meinen ersten Versuchen vor mittlerweile 8 Jahren, glaube ich, weiß ich ja zumindest in etwa wie eine Gitarre so klingt. Also ich habe schon vor regelmäßig zu üben und vielleicht einen Lehrer zu suchen.
Mein Musikgeschmack liegt bei Hardrock, Guns N Roses, Aerosmith, aber auch HIM, ich mag In Extremo. Metal glaub ich nicht.

Vielen Dank nochmal.


hey, du hast ein Bild von Schmendrick dem Zauberer, cool :)
 
tele
tele
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
29.11.04
Beiträge
906
Kekse
721
Ort
Wien
zum spielen zu Hause bieten sich als Amps der Roland MicroCube oder der Vox DA5 an (den zweiten hab ich und ich bin recht zufrieden damit), die kosten beide so um 100,-. Voll aufgedreht machen die schon recht nett Lärm und beide können verschiedene Verstärkermodelle digital "modellieren", außerdem gibts noch ein paar Effekte wie Flanger, Hall und mehr.

Gitarren - probier die Epi SG, auch Les Paul Modelle würden sich anbieten.
Ein Klassiker auf dem Günstigsektor ist die Yamaha Pacifica 112.
Ich selber hab unter anderem eine SG von der Firma Vintage, die mir gut gefällt und deinen Ansprüchen genügen würde, die kriegt man aber nicht überall.

Bei deinen musikalischen Vorstellungen würde ich auf jeden Fall nach einer Gitarre mit Humbuckern Ausschau halten.
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
so s meldet sich mal n sg-spieler!
kauf dir um himmels willen einen ledergurt, dein rücken wird dir dankbar sein. auf dauer nerft die kopflastigkeit bei nem nylongurt schon sehr.
wenn du schon etwas mehr geld ausgeben willst dann schau dir auch mal die kleinen übungs-röhren an die es mittlerweile gibt.
und gehe am besten und wenn möglich mit einem menschen zum laden der sich auskennt, da einige verkäufer einem immer müll andrehen wollen.
 
Koebes
Koebes
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.21
Registriert
02.03.07
Beiträge
2.528
Kekse
16.327
Heisst das, Du willst nicht mehr als 700 Euro für SG-Gitarre + Verstärker + Gedöns ausgeben, oder ist die Verteilung 300 zu 400 Euro so vorgeschrieben?

Wenn Du das Geld hast, würde ich immer eher Gibson als Epiphone kaufen, ob nun Anfängerin oder nicht. Bessere Instrumente machen mehr Spaß und sind vielleicht auch eine bessere Motivationshilfe. Und wenn Du eine Gibson hast und willst dann nach einiger Zeit wider Erwarten doch nicht E-Gitarre spielen, ist der Verlust beim Wiederverkauf geringer. Und wenn Du dabei bleibst, hast Du eine hochwertige Gitarre, die Du Dir irgendwann ja sowieso kaufst. Nun kosten Gibsons ja schon ein Sümmchen...
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
ob anfänger oder profi, mit einer gibson kann man nicht einfach so umgehen, man hat sofort mehr respekt vor der gitarre wegn dem preis. der vorteil einer epiphone ist dass man mit ihr machen kann was man will ohne groß zu heulen.
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Koebes
Koebes
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.21
Registriert
02.03.07
Beiträge
2.528
Kekse
16.327
ob anfänger oder profi, mit einer gibson kann man nicht einfach so umgehen, man hat sofort mehr respekt vor der gitarre wegn dem preis. der vorteil einer epiphone ist dass man mit ihr machen kann was man will ohne groß zu heulen.

Auf einer Gibson: Rechts verdreschen, links zerquetschen.

AUf einer Epiphone: Rechts verdreschen, links zerquetschen.

Auch eine Gibson ist nur eine Gitarre. Was will man schon mit einer elektrischen Gitarre machen, außer drauf spielen? UNd da kann nix bei schief gehen...
 
Sticks
Sticks
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.03.21
Registriert
07.10.03
Beiträge
7.364
Kekse
48.292
Ort
"Rhinelunt"
15 watt röhre sind viel zu viel für zu hause. 5 watt sind schon hart anner grenze.
Prinzipiell gebe ich Dir recht - ein bis fünf Watt reichen völlig, um Nachbarn zu nerven. Aber: ich würde persönlich keinen Combo-Verstärker mit einem kleineren Speaker als 10" empfehlen. Außerdem ist ein 15 Watt Röhrenamp auch nicht viel "lauter" als ein 5 Watt-Röhrenverstärker.

Und überhaupt ;) empfinde ich bei den Röhrenverstärkern Headroom im Cleankanal durchaus vorteilhaft, damit es nicht zu früh "zerrt". Metal seht bei CarinaZ ja auch nicht auf der Playlist.
 
AHChris
AHChris
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.20
Registriert
15.09.07
Beiträge
338
Kekse
881
Ich würde erstmal den Verstärker nicht als "Zubehör" deklarieren.
Für einen brauchbaren Sound ist der Verstärker erst mal viel wichtiger als die Gitarre.

Merke:
Schlechte Gitarre an gutem Amp klingt OK
Gute Gitarre an schlechtem Amp klingt grausam
Gute Gitarre an gutem Amp wäre natürlich das Optimum ;)

Die SG ist zweifelsohne eine gute Anfängergitarre. Geh aber trotzdem in ein Musikgeschäft und spiel die SG und auch andere Gitarren an. Spiel Verstärker an, und zwar nicht zu knapp! Ich glaube nicht, dass du als Anfängerin gleich eine Gibson benötigst. Nimm lieber das Geld das übrigbleibt und steck es in den Verstärker.

Gruß Chris
 
schmendrick
schmendrick
R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
06.02.07
Beiträge
11.446
Kekse
51.636
Ort
Aue
Wenn Du das Geld hast, würde ich immer eher Gibson als Epiphone kaufen, ob nun Anfängerin oder nicht. Bessere Instrumente machen mehr Spaß und sind vielleicht auch eine bessere Motivationshilfe. Und wenn Du eine Gibson hast und willst dann nach einiger Zeit wider Erwarten doch nicht E-Gitarre spielen, ist der Verlust beim Wiederverkauf geringer. Und wenn Du dabei bleibst, hast Du eine hochwertige Gitarre, die Du Dir irgendwann ja sowieso kaufst. Nun kosten Gibsons ja schon ein Sümmchen...

Dreimal jo!!!! Und wenn es eine SG sein soll, so bist du momentan mit 675€ dabei bei Gibson. Und das ist nicht übertrieben für einen Anfänger.
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Auf einer Gibson: Rechts verdreschen, links zerquetschen.

AUf einer Epiphone: Rechts verdreschen, links zerquetschen.

Auch eine Gibson ist nur eine Gitarre. Was will man schon mit einer elektrischen Gitarre machen, außer drauf spielen? UNd da kann nix bei schief gehen...

bei ner gibson ärgerst du dich eher über ne macke. oder wenn die gitarre mal umfällt. oder ähnliches. bei ner epi denkst dir "cool, vintagelook"


Prinzipiell gebe ich Dir recht - ein bis fünf Watt reichen völlig, um Nachbarn zu nerven. Aber: ich würde persönlich keinen Combo-Verstärker mit einem kleineren Speaker als 10" empfehlen. Außerdem ist ein 15 Watt Röhrenamp auch nicht viel "lauter" als ein 5 Watt-Röhrenverstärker.

Und überhaupt ;) empfinde ich bei den Röhrenverstärkern Headroom im Cleankanal durchaus vorteilhaft, damit es nicht zu früh "zerrt". Metal seht bei CarinaZ ja auch nicht auf der Playlist.

nope viel lauter isser nicht, aber sie möchte auch gezerrt spielen. und da ist bei röhre schon lautstärke für ne schöne zerre wichtig leider.
 
Sticks
Sticks
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.03.21
Registriert
07.10.03
Beiträge
7.364
Kekse
48.292
Ort
"Rhinelunt"
nope viel lauter isser nicht, aber sie möchte auch gezerrt spielen. und da ist bei röhre schon lautstärke für ne schöne zerre wichtig leider.
Genau deswegen habe ich ja auch Modelling-Amps ausgesucht, damit Lautstärke und Zerrgrad weitgehend unabhängig voneinder angewählt werden können.
 
schmendrick
schmendrick
R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
06.02.07
Beiträge
11.446
Kekse
51.636
Ort
Aue
bei ner gibson ärgerst du dich eher über ne macke. oder wenn die gitarre mal umfällt. oder ähnliches. bei ner epi denkst dir "cool, vintagelook"

Du vielleicht. Ich nicht. :) Wenn dir eine Epiphone umfällt, platzt ´n Stück Plaste oder Pappe ab, wenn dir die SG worn umfällt gibt´s ne Delle im Holz und sonst nix. Nee mal im Ernst, eine Gitarre für einen Anfänger sollte in erster Linie demjenigen richtig Spaß machen UND top-bespielbar sein. Und entgegen allen Unkenrufen, ich hatte die letzten 35 Jahre keine Gibson in der Hand, die sich nicht butterweich spielen ließ. Und wenn ihr die SG-Form gefällt, was läge näher???
Zum Amp: Natürlich Modeller. Vox DA5 oder 20 (der aber gleich viel teurer ist) oder Roland Microcube. Das sind 99€, die erstmal Spaß machen und das ist konsequent gespart. Wenn dann das Können da ist und der Bedarf besteht, kann man wieder zuschlagen.

Ach und edit @Carina: Der letzte der feuerroten Swami...;) wäre schön, wenn du dein Profil vervollständigst.
 
Sticks
Sticks
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.03.21
Registriert
07.10.03
Beiträge
7.364
Kekse
48.292
Ort
"Rhinelunt"
Zum Amp: Natürlich Modeller. Vox DA5 oder 20 (der aber gleich viel teurer ist) oder Roland Microcube. Das sind 99€, die erstmal Spaß machen und das ist konsequent gespart.
Oha. Da kann man aber getrennter Meinung sein. Für meine Begriffe wedren die 99 EUR allenfalls dem Händler Spaß machen.

Die SG 400 G ist nach meinem Verständnis völlig O.K., vorausgesetzt, sie ist vernünftig eingestellt. Manche Händler machen/können das, manche nicht. Beim Online-Kauf muß man ohnehin damit rechnen, daß den Gitarren aus dem Container nur ein neuer Umkarton und ein Adreßaufkleber verpasst wird.

Aus dem Karton heraus machen nur die wenigstens E-Gitarren Vergnügen. Das mußte ich selbst an einer American-Standard-Strat erleben.
 
N!ls
N!ls
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.12
Registriert
12.01.09
Beiträge
71
Kekse
309
Hallo!

Wenn man auf SG-artiges steht und man nach einem günstigen Instrument sucht, dann sollte man meiner Meinung mal bei Hagström gucken. In Richtung SG gehen besonders diese Modelle. Die Form ist zwar anders (asymetrischer Korpus, Kopfplatte, Schlagbrett), mir gefällt sie aber deutlich besser.

Nach dem meisten, was man hört, soll die Verarbeitungsqualität recht gut sein. Über Epiphone habe ich schon öfter schlechtes gehört (was aber auch logisch ist, weil mehr davon verkauft werden). Ich habe selber die F-200P (mit P90-Singlecoils) und bin sehr zufrieden.

Achja, ein weiterer Unterschied zur SG ist die Masse. Die F200 ist deutlich dicker als eine SG und somit deutlich schwerer. Außerdem bringt das den Sound eher in RIchtung Les Paul.

Schöne Grüße und das nur als Anregung, dass es nicht immer das "Orginal" sein muss.

Nils
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben