Garantieverlust bei Weiterverkauf von Equipment?

von RalleO, 08.08.07.

  1. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 08.08.07   #1
    Hallo, es wird ja beim Anbieten von gebrauchtem Equipment häufig damit geworben, dass noch Restgarantie vorhanden sei und daher die Originalrechnung beim Kauf mitgeliefert werde. Nur ist mir folgendes passiert: Ich habe einen gebrauchten Preamp gekauft, der vom Vorbesitzer vor ca. einem Jahr bei einem der großen Musikalien-Versandhäuser gekauft wurde. Die Rechnung wurde mitgeschickt. Einige Zeit nach dem Kauf traten Probleme bei der Preset-Anwahl auf, meiner Ansicht nach ein Garantie- bzw. Gewährleistungsfall. Ich habe mich also mit dem Versandhaus in Verbindung gesetzt in der Annahme, dass ich einen Reparaturanspruch hätte. Zu meiner großen Überraschung bekam ich dann einen Anruf eines der Mitarbeiter, dass bei Weiterverkauf an Dritte kein Garantie- bzw. Gewährleistungsanspruch mehr bestehe. Der Erstbesitzer hätte das Gerät einschicken können, ich als Zweitbesitzer hingegen müsse die Reparatur in jedem Falle selbst bezahlen, da bei Weiterverkauf auch der Hersteller selbst nicht mehr zahle. Das hat mich nun ziemlich verblüfft. Heißt das konkret, dass man diese allgegenwärtigen Angaben wie "noch 2 Jahre Restgarantie" in den Verkaufsanzeigen bzw. bei ebay getrost ignorieren kann, da man als Zweitbesitzer (usw.) ohnehin keine Ansprüche hat? Ist das im Grunde gar kein Kauf- (und Verkaufs-)argument?
    Danke für die Info und Gruß
    Ralle
     
  2. Battosai

    Battosai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.04
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 08.08.07   #2
    Ich habe vor dem Gebrauchtkauf eines GT-8 beim entsprechenden Musikhaus angerufen und mir zusichern lassen dass die Garantie mir ebenfalls gelten würde wenn denn etwas wäre. Ob darauf ein Anspruch besteht kann ich dir leider nicht sagen.

    mfG
    Tim
     
  3. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 08.08.07   #3
    hab die Erfahrung auch schon gemacht.. wenn der Verkäufer das anpreist, dann müsste eigentlich er dafür sorgen, dass die Garantieabwicklung stattfindet, sprich du MÜSSTEST dann die Ware dem Verkäufer schicken können, der dann unter seinem Namen das Ding einsendet

    schließlich hast du das inklusive Garantie von der Person erworben.. wieviele Verkäufer dazu bereit sind ist aber die andere Frage..
     
Die Seite wird geladen...