Gates beim Schlagzeug

von Hansi Fein, 03.06.08.

  1. Hansi Fein

    Hansi Fein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.08
    Zuletzt hier:
    18.06.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.08   #1
    Hallo,

    braucht man Gates bei der Bassdrum und an der Snare? Das Spielgefühl
    leidet aus meiner Sicht sehr darunter, wenn diese bei Liveauftritten eingesetzt
    werden. Z.B. Dave Weckl verbietet sich den Einsatz von Gates an seinem
    Set sogar. Trotzallem gerate ich immer mit den Mischern in die Diskussion
    über den Einsatz dieser Hilfen. Wer hat den Erfahrung mit und ohne Gates
    an am Drum-Set. Ich verwende ein Yamaha - Recording Custom 20 Zoll Bassdrum,
    die gut gedampft ist. Mit Resonanzloch klein seitlich. Als Mikrofon verwende
    ich ein Beta 91 Grenzflächen-Mikrofon.

    Wer kennt sich gut aus. Danke für die Hilfe.
     
  2. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 03.06.08   #2
    Also ich muss ehrlich sagen, in dem Bereich bin nicht bewandert. Was ich aber sagen kann, dass ein Gate sicherlich nie schaden kann. Ist immer von Vorteil Nebengeräusche und Störungen rauszufiltern. Doch unbedingt brauchen tut man es eigentlich nicht. Wenn du wirklich Profiaufnahmen machen willst, ok. Für den Hausgebrauch reicht es allerdings so.

    Live kann ich sagen, dass "meine" Mischer nie Gates genutzt haben und der Klang war, je nach Fähigkeiten der Mischer, ohne Beanstandungen.
     
  3. Beda B

    Beda B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    182
    Erstellt: 03.06.08   #3
    Mit den Gates ist es wie mit allen anderen Effekten: Richtig eingesetzt sind sie super. Zuviel davon kann jedoch alles zerstören!
    Ich bin ein abslouter Gegner des "zugatens" wie es in den 80ern so hip war! Da war alles trocken wie die Wüste Gobi. Dafür aber dann ein Hall drüber daß einem schlecht wurde!
    Auf der anderen Seite jedoch kann ein Gate sehr hilfreich sein wenn störende Nebengeräusche oder sich aufschaukelnde Eigenfrequenzen vorhanden sind. Sicher bekommt man durch Stimmen fast alles in den Griff. Manchmal geht es aber einfach nicht! Und wenn du einen Techniker hast, der damit umgehen kann, können die Dinger wahre Wunder vollbringen!

    LG

    BEDA
     
  4. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 03.06.08   #4
    Live ohne Gates geht bei mir eigentlich gar nicht! Wenn jedes Tom einzeln abgenommen ist und die OH´s noch dazu kommen, gibt es ein einziges Klanggematsche. Bei kleinen setaufbauten und bei Overhead-only-Abnahme verbieten sich Gates zumeist, bei größeren Rockbuden kommt man nicht drümherüm. Wobei meine Snare nur minimal und die Bassdrum gar nicht gegatet sind.
     
  5. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 03.06.08   #5
    Ich finde auch, dass Gates nur auf die Toms gehoeren.
     
  6. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 03.06.08   #6
    Jep, sehen ich ähnlich... sowohl Live als auch beim Recorden verwende ich als mischer lediglich Gates auf den toms und je nach dem auch auf der Bassdrum.

    Je nach location ist es sogar unbedingt notwendig Toms und BD zu gaten, da es schnell zu tief-frequenten Feedback kommen kann oder sich frequenzen aufschaukeln, da man aufgrund schwachbrüstiger Anlagen den Kesseln etwas schub verpassen muss aber die Location recht klein ist und viel zurück in die Mic's reflektiert.

    Hansi, in wie fern leidet für dich das Spielgefühl Richtig eingesetzt solltest du bis auf einen aufgeräumteren Gesamtsound davon nichts mitbekommen.

    Snare bekommt bei mir i.d.R. kein Gate. Zwar habe ich meistens wie auf der BD ein Gate/Comp/Lim Gerät gesteckt (bei mir im "Stammclub" ein dbx 166XL) aber meistens ist da nur der Comp aktiv.


    Grüße, Michi

    P.S.: Bei sehr "dynamisch" spielenden drummern verwende ich die Gates oft mals auch so, das sie nicht komplett zu machen, sondern wenn der Pegel unter dem Grenzpegel liegen, das Gate nur um z.B. 20 db dämpft....
     
  7. Hansi Fein

    Hansi Fein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.08
    Zuletzt hier:
    18.06.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.08   #7
    Wir spielen ausschließlich Live. In der Regel in mittleren Hallen, im Sommer
    in Zelten und im Freien. Ich frage mich, wo kommen die tief-frequenten Feedback
    her, die ein Gate notwendig machen?

    Meine 20" Yamaha Birke Basssdrum ist relativ trocken und tief gestimmt.
    Beim Spielen hat man ständig das Gefühl, dass einzelne Schläge fehlen (BD).
    Dito bei der Snare die Ghostings. Obwohl wir uns beim Soundcheck bemühen,
    die leisesten Töne durchzulassen. Je nach Schlagfolge hat man immer das
    Gefühl, dass Schläge fehlen.

    Andere Frage: Wo liegen denn die Frequenzen von Bass und Bassdrum.
    Im Idealfall beim Livespielen (Ich weiß, auf diese Frage gibt es tausend Antworten).
    Wobei mir ein oder zwei kompetente reichen würden.

    Gruß, Hansi Fein
     
  8. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 06.06.08   #8
    Die markanten Frequenzen der Bassdrum: Wumms ab 800Hz abwärts, Kick bei etwa 4,5 - 5kHz.

    Hier auch ein paar interessante Links zum Thema EQ und Drums:
    http://www.bws-tonstudio.ch/drums.htm
    http://www.bws-tonstudio.ch/equalizer_drums1.htm#Bassdrum

    Gruß, Ziesi.
     
  9. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 06.06.08   #9
    @Hansi

    komisch, wenn einzelne Schläge fehlen, dann macht euer Mischer da was falsch. Habt ihr einen eigenen Mischer?
    Und: In wie fern kannst du denn das PA-Signal denn Hören am Drumset? Lässt du dir alles auf den Monitor geben?
    Um es mal wirklich zu überprüfen kannst du dir ja mal die Komplette Drum-Summe auf Kopfhörer geben lassen und da mal schaun ob dir das Gate wirklich Schläge abschneidet.

    Und wie gesagt: An der Snare Gate eigtl. meist unnötig wenn man geschickt aufstellt. Bei Bassdrum mit nem Mic wie dem Beta91 oft auch.
     
  10. Hansi Fein

    Hansi Fein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.08
    Zuletzt hier:
    18.06.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.06.08   #10
    Vielen Dank für die Tipps.
    Ich werde checken, ob wirklich Schläge fehlen. Tatsache ist auf
    jeden Fall, dass nach Ausschalten des Gates das Spielgefühl da war
    und auch keine Aussetzer mehr hörbar waren.

    Interessiert hätte mich schon noch die eine oder andere Erfahrung
    von Drummern zum Thema gaten. Danke.
     
Die Seite wird geladen...

mapping