Gebrauch von Masterkeyboards

von Don.Philippe, 01.03.05.

  1. Don.Philippe

    Don.Philippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 01.03.05   #1
    hallo,

    ich überlege, mir ein masterkeyboard zu kaufen, z.B. das M-Audio Oxygen 8.
    bloß bei dem teil ist ja leider keine software dabei (gut, ein treiber...). was kann ich denn dann mit dem teil am PC alles machen?
    evtl. werde ich mir vorher noch cubase SE kaufen. kann ich denn dann mit dem masterkeyboard über cubase "einspielen"?
    wie stehts mit den klängen? hör ich dann beim spielen die ganze zeit nur die general midi sounds, oder kann ich auch VST-instrumente als klangerzeuger zuordnen? ich hab nämlich noch ein paar als soundfonts...
    und wie stehts mit latenzen? das oxygen 8 kann ja sowohl über MIDI als auch über USB angeschlossen werden...ich hab leider (noch) eine onboard-soundkarte...ist dass einspielen aufgrund der latenzen überhaupt machbar? oder treten keine latenzen auf?

    MfG Flake :o
     
  2. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 01.03.05   #2
    Hi,
    VST und Soundfonts sind zwei paar Schuhe. VST-instrumente kannst du in Cubase einbinden und dann einer Midi-Spur zuweisen, Soundfonts sind (vom Grundgedanken und auch Haupteinsatzbereich) dazu da, die manchmal erbärmlich schlechte GM-Qualität der Soundkarte durch zumüllen des RAMs und belasten der CPU aufzuwerten.
    Die Latenzen werden bei dir auftreten, wenn du VST-Instrumente benutzt(oder dickere Soundfonts, aber das liegt dann nicht am Grund, der gleich kommt), da die Onboard-Karten meist keine oder nur schlechte ASIO-Unterstützung haben, die wiederum für die geringen Latenzen sorgt.

    Gruß
    DEGGER
     
  3. Don.Philippe

    Don.Philippe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 01.03.05   #3
    aber ich kann dann quasi das keyboard spielen und höre dann die klänge der soundfonts?

    noch was: solange ich keine neue soundkarte habe, steht mir folglich auch kein midi-in zur verfügung...sendet das m-audio oxygen die daten denn auch über USB? :screwy:
     
  4. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 02.03.05   #4
    Das Mit dem Spielen sollte so gehn.
    Für den USB-Anschluss erhälst du am rechner dann einen Midi-Anschluss, den du wie den der Soundkarte gebrauchen kannst.
     
  5. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 02.03.05   #5
    Wenn du eine onboard-Soundkarte hast, kann ich dir nur dazu raten, eine richtige Karte zu kaufen. Zumindest bei meinem AC97-Chipsatz, der besonders bei nForce-Mainboards aber auch sonst oft als onboard-Soundlösung genutzt wird, ist das richtige einspielen wie schon gesagt wegen der Verzögerung eigentlich unmöglich.
    Es irritiert auch beim normalen Spielen sehr, wenn der Sound verzögert ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping