Gebrauchte statt neuer Gitarre bei Thomann?

von at0m, 12.08.19.

Sponsored by
pedaltrain
Tags:
  1. at0m

    at0m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.13
    Zuletzt hier:
    6.10.19
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.19   #1
    Hallo zusammen!

    Ich habe mir neulich eine neue E-Gitarre in V-Form bei Thomann bestellt und scheinbar B-Ware bekommen, die nicht als solche gekennzeichnet war und zu einem Neupreis verkauft wurde. Wie Spitzen des Korpus (da V-Form) hatten leichte Lackschäden, so als hätte sie jemand auf den Boden gestellt. Außerdem waren kleine Kratzer auf dem Korpus, die definitiv vom (Probe)-Spielen stammen. Darüber hinaus war der Pickup-Switch komplett locker und ließ sich fast im Kreis bewegen. Der Karton war zwei mal beklebt, als wäre er zuvor bereits geöffnet worden.

    Exakt das gleiche Problem hatte ich bereits vor ca. einem halben Jahr gemacht.
    Thomann weist auf seiner Webseite darauf hin, dass alle Artikel, die als neu deklariert sind, auch tatsächlich neu sind.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
     
  2. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.692
    Zustimmungen:
    2.390
    Kekse:
    8.439
    Erstellt: 12.08.19   #2
    Bisher nicht. Fehler gibt es aber überall. Du hast ja 3 Optionen:

    1. Einfach mal bei Thomann nachfragen und darauf hinweisen, dass dies zum 2. Mal passiert
    2. zurückschicken
    3. Behalten, sofern dir ein Rabatt gewährt wird, der deiner Meinung nach den Mangel kompensiert.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  3. Bluesbaker

    Bluesbaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    12.10.19
    Beiträge:
    1.111
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    602
    Kekse:
    3.666
    Erstellt: 12.08.19   #3
    Ja, aber nicht nur bei Thomann.
    Für einen Händler gillt ein Versandrückläufer als Neuware, solange er keine merklichen Benutzungsspuren oder gar Beschädigungen aufweist.
    Mal ehrlich, wie soll das bei 30 Tage Money Back auch anders gehen? Wenns dumm läuft ging der Artikel halt mehrere Male hin und zurück und ist dann irgendwann auch nicht mehr wirklich neu.
    Wenn Dein Exemplar sichtliche Gebrauchsspuren aufweist hätte es schon als B-Ware gekennzeichnet werden sollen. Ist vielliecht unter dem Radar durchgerutscht?
    Ich mache sehr häufig von MoneyBack Gebrauch, weil Thomann für öftere Besuche zu weit weg ist und ich erst nach Erhalt der Ware (zu Hause) richtig testen kann.
    Allerdings passe ich peinlicht genau auf, daß an die Sachen nichts drankommt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. myself65

    myself65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.16
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    168
    Kekse:
    279
    Erstellt: 12.08.19   #4
    Habe schon einige Sachen bei Thomann geordert und kann deine Beobachtung für meinen Teil nicht bestätigen. Neuware war auch definitiv immer Neuware und bei expliziten Retouren war ein auffälliger Aufkleber auf der Originalverpackung das es sich um Retourenware handelt.
     
  5. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    4.273
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.620
    Kekse:
    50.026
    Erstellt: 12.08.19   #5
    Ich hatte mal eine LED Bar, die war als neu bestellt, aber kam nicht mal als B-Ware an (Karton schon geöffnet und mit Thomann Klebeband zugeklebt, Teile fehlten).
     
  6. thobee

    thobee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.19
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    996
    Erstellt: 12.08.19   #6
    Ich habe ca. 10 mal bestellt und immer Neuware erhalten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Slade1967

    Slade1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.17
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    553
    Ort:
    in the heart of the Westerwald
    Zustimmungen:
    742
    Kekse:
    5.669
    Erstellt: 12.08.19   #7
    Ich kenn das Problem von Thomann nicht und habe dort 3 Gitarren und einigen anderen Kram schon bestellt und 1a erhalten. Einmal woanders bestellt und die SG kam im offenen Karton, aber mit Umverpackung . War bis ein kaputter poti Knopf nix zu entdecken, aber definitiv nicht mit den verpackungskünstlern beim T. zu vergleichen.
    Was wir allerdings gerade haben, das B-Stock (auch so bestellt) anscheinend so wie vom Kunden retour gekommen , an uns wieder unkontrolliert rausgegangen ist und das war gruselig :eek::mad: aber das ist ein anderes Thema
     
  8. DerBoTo

    DerBoTo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.18
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    1.066
    Erstellt: 12.08.19   #8
    Hatten wir ähnlich in anderem Thread schon. Dort arbeiten Menschen, und Menschen machen manchmal fehler. Ich denke nicht, dass Thomann dich gezielt täuschen wollte, das haben die nicht nötig. Kontakt aufnehmen, Sachlage schildern und gucken was dabei rauskommt.
    Ich hatte mal einen ähnlichen Fall in einem anderen Warenbereich. Nach meiner freundlichen Reklamation hat sich der Händler telefonisch bei mir entschuldigt und zugegeben, dass im Versand ein Fehler passiert ist. Und? Ich hab gesagt, ja, ist doof, aber passiert eben manchmal. Hab anstandslos Ersatz zugeschickt bekommen inkl. einem Gutschein als kleine Entschädigung und würde dort jeder Zeit wieder einkaufen. Menschlichkeit und Service ist das, was heute zählt - und beides hat der Händler bewiesen.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  9. Slade1967

    Slade1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.17
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    553
    Ort:
    in the heart of the Westerwald
    Zustimmungen:
    742
    Kekse:
    5.669
    Erstellt: 12.08.19   #9
    Eben, wir bekommen nach detaillierter Foto Dokumentation jetzt ein nagelneues Drum Kit zum B-Ware preis :great: so geht das!
     
  10. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    4.941
    Kekse:
    15.632
    Erstellt: 12.08.19   #10
    Ich hatte mal 'ne HB ST-62 bestellt, die allem Anschein nach nicht unbenutzt war. War aber eh nix für mich. Also retour.
    Ansonsten bekommt man bei T schon Neuware.
    Wenn mal was fehlt, dann liefern die auch unkompliziert nach. Statt 4 Röhren nur 3. Kann ja mal vorkommen.
     
  11. Bluesbaker

    Bluesbaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    12.10.19
    Beiträge:
    1.111
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    602
    Kekse:
    3.666
    Erstellt: 12.08.19   #11
    Also, wenn ich mir bei Thomann mehrere Gitarren einer Serie aus dem Lager kommen lasse, sie im Service hinten alle auspacke (manchmal auch ausgepackt bekomme), sichte und teste, dann gehen die danach garantiert nicht als B-Ware gekennzeichntet raus. Da kommt dann hinterher z.B. über die original Fenderbanderole am Fenderkarton ein breites Klarsichttesa und gut ist.
    Und genauso habe ich auch schon einige Male wiederverschlossene Kartons von Thomann geschickt bekommen. Und wenn ich sie zurückschicke kommt meinerseits noch mal eine Schicht Klebeband drauf. Und wenn Thomann sie wieder erhält und öffnet, prüft und danach wieder verkaufsfertig macht, wird sie noch mal zugeklebt.
    Genausogut kann der Zoll mal reingeschaut haben und dann noch mal ein Thomannmitarbeiter um zu kontrollieren ob der Zoll auch nichts beschädigt hat. Dann ist die Originalverpackung bereits 2 mal wiederverschlossen, bevor sie überhaupt das 1. mal beim Käufer ankommt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. Slade1967

    Slade1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.17
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    553
    Ort:
    in the heart of the Westerwald
    Zustimmungen:
    742
    Kekse:
    5.669
    Erstellt: 12.08.19   #12
    Unser drum Kit war nicht mit Thomann Kleber verpackt und im Karton sah es gar gruselig aus. Das hat garantiert keiner von Thomann ausgepackt gehabt, denn die würden sowas so niemals an einen Kunden wieder rausschicken. Das glaube ich definitiv nicht. Da ist was durchs System gerutscht, was ja mal passieren kann. Und die jetzige abwicklung ist mehr als kulant, von daher :great:
     
  13. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    17.570
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    15.756
    Kekse:
    30.866
    Erstellt: 12.08.19   #13
    Wenn ich Neuware bei Thomann bestellt hab, dann hab ich bis jetzt auch immer Neuware bekommen. Originalverpackt und ungeöffnet. Und ich hab schon einiges dort gekauft. Bin auch keiner der mehr Sachen zur Ansicht bestellt und dann in der 30 Tage Frist zurückschickt.
    B-Ware ist halt immer ein wenig ein Glückspiel, wie stark die Gebrauchspuren sind oder gar Beschädigungen. Würde ich nicht mehr bestellen, ohne die Ware vorher gesehen zu haben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    1.104
    Kekse:
    13.970
    Erstellt: 12.08.19   #14
    Passiert bei mir immer wieder mal. Wobei das streng genommen ja nicht mit den Aussagen auf der HP übereinstimmt.
    So lange ich keine Spuren feststellen kann, ist das kein Problem für mich. Schließlich muss ich ab und zu auch selbst von der Möglichkeit des Zurückschickens Gebrauch machen. Wobei ich dabei die Ware mit Samthandschuhen anfasse (andere Leute anscheinend nicht - und diese Rechnung zahlen wir alle). Ist dennoch mal irgendwas nicht zu meiner Zufriedenheit, dann reicht ein kurzer Anruf und alles ist gut!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. Bluesbaker

    Bluesbaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    12.10.19
    Beiträge:
    1.111
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    602
    Kekse:
    3.666
    Erstellt: 12.08.19   #15
    Du hast das treffend ausgedrückt matzefischmann.:great:
    Man kann nicht auf der einen Seite Moneybackgarantie haben möchten und gleichzeitig immer jungfräuliche Verpackungen erwarten.
    Ein anderer hat ein Pedal bestellt, getestet und es hat halt nicht gepasst -> zurückgesendet.
    Solange die Ware nicht beschädigt ist und auch keine nennenswerten Gebrauchsspuren aufweist finde ich es übertrieben da von B-Ware zu sprechen.
    Gitarren, Amps, Effekte müssen passen und was man da wirklich bekommt weiß man erst wenn man es in der Hand hat. Foren, Youtube, Artikelbeschreibungen helfen da nicht wirklich.
    Man muß es selber spielen, fühlen, hören. Da liegt es m.M in der Natur der Sache, daß es zu Irrtümern kommt, welche in Retouren enden, welche wiederum dazu führen das auch bei mir mal ein von einem anderen Glücksucher bereits getestetes Produkt ankommt.:)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Slade1967

    Slade1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.17
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    553
    Ort:
    in the heart of the Westerwald
    Zustimmungen:
    742
    Kekse:
    5.669
    Erstellt: 12.08.19   #16
    Eben :great: Aber das mit den Samthandschuhen gibt es schon wieder :great: man muss die Sachen ordentlich behandeln, wenn man sich nicht sicher ist. Deshalb bleiben bei mir erdtmalvweitestgehend Schutzfolien drauf (bei Gitarren) Ich habe auch noch nie was retouniert :D War immer geil was ich gekauft habe :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. erwinsoundsystem

    erwinsoundsystem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.19
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Schnarchstadt im Breisgau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.08.19   #17
    Vergleichbares hatte ich mal MP, die mir erst auf der Bestätigung der Paypal-Zahlung angegeben, dass es sich bei einer Gitarre um B-Ware handelt. Im Katalog war sie nicht als B-Ware gekennzeichnet. Und das, obwohl ich deshalb (wegen des verdächtig niedrigen Preises) im Vorfeld telefonisch nachgefragt habe. Das habe ich zu Glück noch gesehen und dann storniert, bevor ich das Ding nach Erhalt wieder zur Post schleppen durfte. Das wird nicht aus Böswilligkeit passiert sein, sondern im System irgendein Häkchen gefehlt haben.

    Ich habe mal eine Fender Jaguar, die als B-Ware ausgezeichnet war, beim großen T bestellt. Die Verpackung sah 1a aus, die Gitarre hatte leider einen Riss in der Halstasche, der mir auch erst beim dritten Hinschauen aufgefallen ist. Der Umtausch lief dann völlig problemlos, ich musste nur für die Reklamation bei der Post einen Wisch ausstellen lassen, dass Transportschäden ausgeschlossen werden können. Die Vertriebswege sind lang, da kann, wie viele hier schon geschrieben haben, einiges passieren. Denkbar ist ja auch, dass die/der vorherhige KäuferIn den Schaden nicht angemeldet hat. Ein Widerruf ist letztlich (minimal) weniger aufwändig als eine Reklamation. Immer eine ärgerliche Sache für die Person, die den Krempel als nächstes in die Hand bekommt.

    Der Online-Handel ist halt brutale Konkurrenz. Ich finde es vom Verhältnis eher noch erstaunlich, wieviele ungeöffnete Artikel von beiden Händlern ankommen - falls die Rücksendequoten ähnlich hoch sind wie im Durchschnitt. Service und Kulanz finde ich bei beiden Händlern immer vorbildlich. Beide sind auch riesige Läden, die streicheln nicht erst alle Gitarren einzeln, bevor sie rausgehen, und die Leute, mit denen man kommuniziert, haben die Infos aus ihrem Computersystem.
     
  18. Sashman

    Sashman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    1.023
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    5.778
    Erstellt: 12.08.19   #18
    Originalverpackt und ungeöffnet ist nicht immer die erste Wahl!
    Wenn ich hier so oft lese, dass sich viele darüber beschweren, dass ein Instrument mit schlechtem Setup ausgeliefert wird.

    Da ist es mir lieber, wenn der Karton geöffnet und das Instrument entsprechend überprüft wird.

    Ich kann hier nur aus Erfahrung vom Music Store sprechen. Gitarre kam nagelneu, extra überprüft, eingestellt und neu besaitet.

    Mir ist es aber auch schon passiert, dass ich bei Thomann eine Gitarre wegen eines Verarbeitungsfehlers retourniert habe, diese Gitarre habe ich dann zwei Tage später als neues Instrument wieder zugesendet bekommen. Kann passieren, überall arbeiten Menschen, Gott sei Dank!

    Grüße
    Sash
     
  19. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    17.570
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    15.756
    Kekse:
    30.866
    Erstellt: 12.08.19   #19
    Wobei das möglicherweise weniger menschlich war als mehr der Automatisierung im Lager geschuldet. Da kam die Gitarre rein und war wieder einsortiert und ging eben gleich wieder raus. Der Computer achtet da wohl nicht darauf, ob die von dir gekommen ist. Der hat nur eine Bestellung für diese Gitarre gesehen.
    Und bei tausenden Bestellungen täglich ist es für die Thomann Mitarbeiter halt auch nicht so leicht, das zu überprüfen.

    Aber wir sollten eben nicht vergessen, das Thomann Logistik Center ist hochautomatisiert, wenn ein Teil nicht als B-Ware deklariert ist, dann landet es irgendwann im Warenausgang. Ärgerlicher ist es, wie von @Slade1967 beschrieben, wenn es B-Ware ist, die aber bei der Rücksendung nicht überprüft wurde, ob die Verpackung soweit in Ordnung ist und ob alle Teile da sind. Von einem Funktionstest bei E-Drums wag ich ja gar nicht zu schreiben, dann bräuchte Thoman wohl noch paar Mitarbeiter mehr, die das bewerkstelligen können (Aufbau, Testen, Abbau und verpacken, da geht schon richtig Zeit drauf).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Beiträge:
    16.391
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    8.134
    Kekse:
    51.440
    Erstellt: 12.08.19   #20
    Und täglich grüßt das Murmeltier...

    Wirklich jedes Mal, wenn jemand was zu einer schlechten Erfahrung zu einem Shop schreibt - muss nichtmal der Thomann sein - gibt es die gleichen, teils aberwitzigen Antworten wie:

    - "Bei mir ist bei dem Shop noch nie was schief gelaufen"
    - "Eine Serienstreuung habe ich noch nie erlebt... ich kaufe zwar immer nur online und war noch nie im Laden aber musste noch nie etwas zurückschicken, weil alles immer supertoll war"
    - "Kundenrückläufer werden doch immer extra als B-Ware oder Retoure gekennzeichnet"
    - "Ich kaufe immer B-Ware und die war aber jedes Mal neu und ich konnte keine Gebrauchsspuren feststellen"
    - "Die Gitarren werden doch alle vor dem Versand kontrolliert"
    - "Das ist doch nicht so schlimm, dafür gibt es doch das Rückgaberecht"
    - "Ruf doch einfach an, die sind total super und klären das"
    - "Da arbeiten auch nur Menschen und Menschen machen Fehler"


    usw.usf.

    Ich kann jeden verstehen, dem irgendein Mist zugeschickt wurde und der sich drüber ärgert, wenn er sowas hier im Board einfach nicht mehr postet und ich bin mir sehr, sehr sicher, dass das mittlerweile viele auch nicht mehr machen. Es bringt einfach absolut gar nichts, außer, dass jedes Mal auch Fälle, in denen wirklich seitens des Shops richtig grob Mist gebaut wurde, relativiert und heruntergespielt werden. Weil ja nicht sein kann, was nicht sein darf?

    Manche Dinge sind keine "Einzelfälle" sondern haben Methode. Und man braucht auch nicht besonders schlau sein, um zu erkennen, dass es gerade bei den großen Online Shops eine sehr viel höhere Zahl an B-Ware Artikeln geben müsste, wenn wirklich alle Retouren als solche gekennzeichnet neu im Shop eingestellt würden. Mehr sag ich dazu nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping