gegenläufiger Switch für Licht und Ton...

von Caver, 08.10.07.

  1. Caver

    Caver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.07
    Zuletzt hier:
    7.07.10
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 08.10.07   #1
    Hi!

    ich möchte einen kill-switch (on-off-on) verbauen- an sich kein problem, aber ich möchte mit eben diesem schalter gleichzeitig auch einen schaltkreis mit leds bedienen,
    also:
    ___________________
    ON: Ton an- Licht aus

    OFF: Ton aus- Licht an

    ON: Ton an- Licht aus
    ___________________

    Kann mir einer sagen welche art von switch-schalter ich nehmen kann bzw muss? er sollte ja genug anschlüsse haben, damit die schaltkreise jeweils in sich geschlossen bleiben.

    hoffe ihr versteht, was ich meine... kann mittlerweile nen lötkolben bedienen, aber mit der theorie klappts noch nicht ganz... :o
     
  2. maccaldres

    maccaldres Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.03
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    520
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 08.10.07   #2
    du willst also einen schalter mit drei stellungen? (kippschalter?) in den äußeren soll der ton an sein und das licht aus und in der inneren licht an ton aus

    dann brauchst du einen zwei poligen (bzw. auch zweifach genannt) on-off-on schalter:
    sowas zB:
    http://www.musikding.de/product_info.php?cPath=33_44&products_id=390

    mit der ersten ebene schaltest du das signal:
    an den inneren pin kommt der signalinput die äußeren beiden werden zusammen gelötet und gehen dann weiter
    so wäre das dann das in den äußeren stellungen der ton an ist

    die zweite ebene für die LED ist ein wenig tricky, benötigst du:
    LED
    vorwistand (nimm 1kOhm)
    spannungsquelle (Batterie)

    von der batterie (+) gehst du zum vorwiderstand, vom vorwiderstand zum mittleren pin des schalters UND zur anode (+pol) der LED
    die kathode (-pol) der LED geht zur batterie (-)
    die beiden äußeren pins des schalters lötest du zusammen und gehst ebenfalls zur kathode der LED

    nun wird als wenn du den schalter in einer der äußeren stellungen hast, die LED gebrückt und dadurch leuchtet sie nicht mehr, aber strom fließt dennoch (wegen der brücke) deswegen:

    ein weiterer On-Off schalter zum abschalten wäre sinnvoll, den kannste einfach zwischen batterie und vorwiderstand klemmen




    ODER hast du was ganz anderes vor, bei bedarf zeichne ich dir auch einen schaltplan (einfach eine PM schreiben)
     
  3. Caver

    Caver Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.07
    Zuletzt hier:
    7.07.10
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 09.10.07   #3
    Hallo!
    Danke für die Info! also das prinzip hast du richtig erkannt!

    aber dass dann immer strom fließt ist natürlich nich so toll, der einsatz des kill-switch beläuft sich ja eher auf ausnahmesituationen -das licht soll nur als kleines gimmick daher kommen bzw dauerhaft leuchten wenn die gitarre auf der bühne steht und grad nicht gespielt wird

    und insgesamt wollte ich die gitarre so clean wie nur möglich halten- also weitere schalter einzubauen ist eigentlich nicht mein plan...

    dachte da eher an switch-schalter mit noch mehr anschlüssen, wo ich genug platz hab um die schaltkreise separat zu betreiben (also ohne ständigen stromfluß)


    Ach noch was: das loch für den switchschalter ist schon vorhanden :mad: *dankandengitarrenbauer!* ja und das hat keine 6mm sondern 10-12mm, also die größe für les-paul-switches

    https://www.thomann.de/de/mpa_toggleswitch.htm

    kann ich auch so einen nehmen? der hat zu wenig anschlussmöglichkeiten oder?
     
  4. maccaldres

    maccaldres Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.03
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    520
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 09.10.07   #4
    hi ne der geht nicht, das ist ein On-On-On schalter

    1. stellung pin1
    2. stellung pin1+2
    3. stellung pin2

    halt um die pickups zu verschalten

    muss der schalter wirklich On-Off-On sein reicht nicht On-Off?

    dann würde es auch ohne dauerndes strom fließen gehen....

    einen entsprechenden On-Off schalter mit großen einbaudurchmesser gibt es bei www.Reichelt.de bestellnummer: KS 10 mit dem wäre das machbar

    Das ist ja ein 2*um schalter, der wird einfach so geschaltet das in der einen Stellung die Signalleitung (auf schaltebene 1) verbunden ist (Ton an, Licht aus) und in der anderen die Stromversorgung der LED (auf schaltebene 2) angeschlossen ist (Ton aus, Licht an)

    zusätzlich müsstest du noch etwas an der eingangsbuchse deiner gitarre änder, dann geht der strom automatisch aus wenn du den stecker rausziehst und zwar:

    du nimmst eine stereo buchse: EBS 63 oder EBS 63P

    nun machst du folgendes:
    du gehst von der Batterie (-) direkt zum Ring der Klinkenbuchse, und die Masse für die LED holst du dir Sleeve der Buchse.
    Das musst du dir so vorstellen: Wenn ein Monostecker reingesteckt (halt ein normales klinkekabel) werden Ring und Sleeve verbunden und der strom von batterie könnte fließen, oder stecker drin nicht.
     
  5. Caver

    Caver Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.07
    Zuletzt hier:
    7.07.10
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 09.10.07   #5
    mit einem on-off-schalter muss ich mich noch anfreunden...

    werd mal bei meiner anderen gitarre probieren welcher schalter sich besser bedienen lässt, der on-off-on switch erscheint mir bühnensicherer- die wahrscheinlichkeit, dass ich den schalter auf "off" lasse und weiterspielen will ist geringer...

    das mit der stereo-buchse ist mir schon bekannt, es soll auch ein effekt verbaut werden und dieser soll ja auch nich die ganze zeit strom ziehen...!

    Danke!
     
  6. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 09.10.07   #6
    Servus MacCaldres,

    sorry, wenn ich Dir widersprechen muß ... Du hast was vertauscht.

    1. Der Killswitch legt das Signal auf Masse ("schließt den ganzen Laden kurz")
    Also in der 1. Ebene den gemeinsamen Abgriff auf Masse, und den mittleren Kontakt auf den heißen Pin der Ausgangsbuchse. Auf die Art ist wirklich Stille. Wird das Signal nur abgetrennt, dast Du ne 6 Meter lange Antenne zwischen Gitarre und Amp hängen - und mindestens ordentlich Brummen, wie bei nem ausgesteckten Kabel.

    2. Die LED wird nicht gebrückt, sondern richtig abgetrennt. +9v -> Vorwiderstand -> LED -> Anschluß 2 -> Gemeinsamer Abgriff -> Masse.
    Wahlweise: +9v -> Anschluß 2 -> Gemeinsamer Abgriff -> Vorwiderstand -> LED -> Masse. Damit ist auch der Strom aus, wenn die LED aus ist. Die Buchsenvariante ist noch interessant, damit nicht im Gig bag ausversehen das Licht angeht und die Batterie leerlutscht.

    Nix für ungut

    Gruß Bernhard
     
  7. maccaldres

    maccaldres Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.03
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    520
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 09.10.07   #7
    das wird mit dem On-Off-On schalter aber nicht gehen
    denn in der mittleren stellung, hat der mittlere pin keinen kontakt zu einem anderen pin, sprich er kann auch nichts auf masse kurzschließen oder die LED einschalten

    sowas geht ebenfalls nur mit einem 2*um schalter (bzw. einem On-Off)

    aber wo sitzt denn der schalter das du angst hast diesen im spielen zu betätigen?
     
  8. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 09.10.07   #8
    Servus MacCaldres,

    jetzt hab ich deine "Umwege" bei der Schaltung verstanden ;) Du hast Dich auf nen ganz bestimmten vorhandenen Schalter bezogen.
    Du hast recht, der Signal-Kurzschluß in der Mitte geht mit nem On/Off/On - Schalter so nicht. Meine Bedenken bei der Variante hab ich ja schon geäußert.
    Auf der anderen Seite: ein geeigneter neuer Schalter kostet auch nicht die Welt.

    Ich sehe 2 Möglichkeiten:

    -Das ganze mit nem 2-poligen On/Off-schalter (DPDT DPST) umzusetzen, oder
    -die etwas überdimensionierte Variante mit nem 2-poligen Umschalter mit 3 Positionen (DP3T).

    Ich würde ersteres wählen. Ich denke mal, man ist auch beim hin- und zurück-schalten noch schnell genug. Mit 3 Positionen kann man zwar schöner üner die Mittelstellung "drüberfliegen", aber das rechtfertigt meiner Meinung nach noch keinen teuren DP3T-Schalter..

    Gruß Bernhard
     
  9. maccaldres

    maccaldres Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.03
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    520
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 09.10.07   #9
    ne, der On-Off-On war die vorgabe vomn threadersteller, deswegen hab ich ihm natürlich die lösung auf seine frage gegeben

    am simpelsten wäre ein zweifach On-Off (und wenn man den geschickt einbaut, hat man auch kein problem mit "ausversehen" drankommen)

    der im On-Zustand einfach signal auf masse schaltet und die LED einschaltet





    PS: ich hoffe du weißt was ein DP3T kostet, als miniatur geht das noch ca. 2euro. aber da der threadersteller einen großen für ein 12mm loch bruacht, wird das richtig teuer
     
  10. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 09.10.07   #10
    Wir scheinen uns also in allen Punkten einig zu sein ;)

    Gruß Bernhard
     
Die Seite wird geladen...

mapping