Gehörschutz. Bessere Alternative zu den blauen Alpine Teilen

von m~Daniel, 07.07.05.

  1. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 07.07.05   #1
    Hallo!

    Ich hätte da mal ein Problem ;)

    Und zwar spielen wir in er Band mittlerweile recht viele auftritte ( bis zu 5 Stück pro Monat) und des is dann meistens auch recht laut. Hatte mir nun diese Alpine Gehörschutzteile geholt (die im blauen Etui die ja fast jeder hat ;) ) allerdings find ich verfälschen die den Klang doch schon extrem....

    Gibts da irgwas besseres....meinetwegen bis ~100-150€ (meine Ohren sind mir eig shcon was wert), aber im besten fall so günstig wie möglich (ne neue Gitarre steht an :great: )! Ich will einfach nur Dinger die des alles etwas leiser machen ohne dabei den Klang sehr zu verfälschen. Wenn ich mit den Alpineteilen spiel denk ich immer mein Amp is kaputt....ich kann mich da einfach net dran gewöhnen und will auch net sonen Klang haben für mich.

    Wie siehts da eig mit den In-Ear-Systemen aus? Sind die zu empfehlen? Da hab ich gar keine Ahnung von irgwie....

    Wie siehts aus mit normalen Ohrstöpseln für 5€ oder so. Taugen die da was (ich weiß, krasser Gegenteil zu meinem Preislimit) oder sollte man da schon was gescheites nehmen?

    MfG

    Daniel
     
  2. Reaper's Ballz

    Reaper's Ballz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    414
    Ort:
    kuhkaff
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 07.07.05   #2
    also wenn du die musik safe II bzw III meinst, die hab ich auch und bin eigentlich sehr zufrieden...

    probier mal folgendes aus: die teile meindestens eine halbe stunde vor proben/auftritten rein, damit sich dein gehirn drauf einstellt, dann kommt dir der sound beim spielen selbst auch nicht mehr komisch vor..

    hab zumindest bei mir festgestellt, dass es eben 15-30 mins braucht bis man den sound durch die dinger als normal empfindet

    ansonsten kann mansich glaube ich ab 100€ aufwärts nen gehörschutz anfertigen lassen (mit abstimmung auf deine persönliche hörkurve und deinen gehörgang)
     
  3. Gp_Raven

    Gp_Raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    16.02.14
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    190
    Erstellt: 07.07.05   #3
    ich habe von meinem kumpel ohrenstöpsel von wührt (oder wie die heisen) bekommen hat er mir aus der arbeit mitgebracht so einmal dinger (kann man aber auch öffter benuzen*g*) sind aber ganz gut ich benuze die zum schlagzegspielen weis mir doch bach ner zeit zu laut ist obwohl man das gar nicht mehr merkt wenn man noch nie stöpsel drin hatte
    wenichstens ich finde die dinger super nicht zu leise machen die drums aber angenehm laut der ton wird aber etwas verfältscht aber wie ich finde ins positive *g*
     
  4. m~Daniel

    m~Daniel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 07.07.05   #4
    Die mein ich eigenltihc.....

    Aber irgwie will sich des für mich net gut anhören....
     
  5. **Slash_84

    **Slash_84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 07.07.05   #5
    das kenn ich. klingt genauso wie wenn du dir ohropax reinsteckst, kostet aber viel mehr! :rolleyes:
     
  6. m~Daniel

    m~Daniel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 07.07.05   #6
    NOch ne ganz dumme Frage...

    Sagen wir ma ich hol für die Band son Sennheiser EW-300 IEM z.B.

    Da kann ich doch dann so viele Empfänger dranschließen wie ich will oder? (also mindestens ma 5 bräuchte ich dann)

    und wieviel kostet da inear + empfänger? ich find des grad net :(
     
  7. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 07.07.05   #7
    Hi,

    1. Ich hab die Alpine und bin mit denen sehr zufrieden! Die klingen wesentlich besser als die Oropax, aber anyway... wenn sie dir nicht gefallen, wäre ne Alternative eigentlich nur noch Elacin:
    https://www.thomann.de/elacin_er_9_15_oder_25_laermschutz_passform_prodinfo.html

    Die werden individuell angepasst und sind wohl das Beste an Gehörschutz was es gibt.

    2. Ich hab auch ne InEar Analage von db mit Sennheiser IE-3. InEar ist ein Theama für sich. ob sich sowas lohnt, kommt auf viele Faktoren an. Die Dinger sind halt sehr teuer. Und man ist dabei völlig davon abhängig, dass man alles per Mikro abnimmt und genügend Monitorkanäle am Mischpult frei hat. Für kleinere Gigs ist das meist nicht zu empfehlen. Wenn du dich dafür interessierst kann ich gern meine Erfahrungen dazu schreiben, das Thema ist nicht ganz ohne. Nur soviel: wenn das wirklich gut klappt, gibts nix besseres als InEar! Aber das Ganze setzt viel Erfahrung bei Musikern und Mischer voraus, sonst wird das ne Katastrophe.

    Gruß Chris
     
  8. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 07.07.05   #8
    Was der Thomann Link da beschreibt sind die Elacin ER-9/15 Teile von Hearsafe.de

    Kann ich UNEINGESCHRÄNKT empfehlen, habe seit 2 Monaten ER-15 und bin BEGEISTERT. Hatte davor auch so ähnliche wie die Alpine und genau die gleichen Probleme, dumpfer Klang und unangenehm zu tragen, auf Dauer.

    Die Hearsafe Elacin sind an deinen Gehörgang angepasst, dafür wird ein Abdruck entnommen, den kannst du entweder bei den Jungs machen oder beim Hörgeräte Akustiker z. B. (Schreib die einfach mal an, die sind dauernd irgendwo unterwegs, vllt. ja mal bei dir in der Nähe).

    Jedenfalls klingt das alles so wie's klingen soll, nur eben leiser. Wenn man die Teile rausnimmt, wundert man sich, wie laut doch alles ist, aber der Klang ist ABSOLUT echt, die sind soundoptimiert.

    Eigentlich kosten sie 165€ inkl. Abdrucknahme... ich weiß nicht, warum, aber von mir hat er nur 150€ verlangt. Jedenfalls sind sie's wirklich wert!

    www.hearsafe.de - schau dich mal um.
     
  9. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 08.07.05   #9
    ich hatte mal die High Fidelity Hearoes. hab sie leider verloren und jezt auch die dummen alpine.
    die hifi teile kann ich für die 20€ seeeehr empfehlen!
     
  10. Booster

    Booster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    9.438
    Erstellt: 08.07.05   #10
    hi erstmal
    alos ich habe die angepassten elacin teile und ich bin sehr zufireden damit...mein vater ist akustiker und ich habe auch schon die normalen 5€ dinger probiert bevor er mir meine angepassten gemacht hat. Also die verändern den klang schon stark die 5€ teile währenddessen die elacin nur lautstärke wegnehemen (wieviel ist einem selbst überlassen, da man verschiedene filter einsetzten kann). Zudem haben sie einen hohen tragekomfort und sie halten gut im ohr (wenn man mal richtig abgeht). Natürlich muss jeder selbst entscheiden ob er bereit ist den preis zu zahlen aber ich kann die angepassten nur empfehlen.
    Und Sprüche wie: Die klingen wie die 5€ teile und sind nur teurer kann ich gar nicht nachvollziehen. ( ich hab einerseits grafiken gesehen auf denen geeigt wird wie sich die einzelnen freuquenzen in etwa beim filtern mit den verschiedenen teilen verhalten...also wieviele höhen etc. verloren gehen und ich habe es selbst getestet) Ich glaube das jeder der die angepassten mal benutzt hat mir da nur zustimmen kann....klar klingt alles etwas anders aber bei den angepassten ist dies nicht so extrem und ich finde man kann gut mit leben. und sie tragen sich auch über längeren zeitraum ganz angenehm
    in diesem sinne

    mfg
    booster
     
  11. mr_guitar

    mr_guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Zuletzt hier:
    28.05.06
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.05   #11
    also ich finde die alpine teile eignetlilch ziemlich gut.sind auf jeden fall besser als die bekannten 5-euro teile. allerdings denke ich sind die angepassten teile natürlich besser. da liegen aber auch preislich schließlich welten dehalb bin ich noch am abwiegen ob es sich lohnt. aber für den normlaen preislich rahmen eines schülers würde ich die blauen teile empfehlen
     
  12. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 20.07.05   #12
    ich habe mir seiner zeit beim hörgeräte akustiker welche machen lassen. Die sind wirklich toll. Zum einen gibts die mit filter dann klingt alles normal nur leiser, zum einen mit in ear monitoren. Die habe ich und verwende sie mit einem Senheiser In ear system. kann ich uneingeschränkt empfelen, grade wenn man sich viel bewegt. Mann sollte die 10€ aufpreis für ultraflexibele kabel bezahlen, wenn die normalen sind mist (hab meine nachträglich wechseln lassen das war teurer :screwy: )
     
  13. rockbuerosued

    rockbuerosued HCA Musik-Praxis/Recht HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Musikakademie Schloss Alteglofsheim
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    4.793
    Erstellt: 21.07.05   #13
    Hey Leute, Eure Backline könnte Ihr reparieren lassen - Eure Ohren nicht mehr! Wenn ich die Equipmentlisten lese, die manche im Abspann dokumentiert haben, dann stellt sich mir die preisliche Relation zu Systemen vom Hörgeräte-Akustiker nicht mehr.

    Sage das aus der eigenen Erfahrung meiner Tinitus geschädigten Ohren! Wäre froh gewesen, wenn es das alles schon vor 10 - 15 Jahren gegeben hätte.

    Eigentlich sollte die Entscheidung umgekehrt lauten: erst Gehörschutzkauf dann Gitarrenkauf.

    lg
     
  14. Scherthan

    Scherthan PM AKG

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    405
    Erstellt: 21.07.05   #14
    Hallo,

    Deine Aussage ist korrekt. Im Grunde kann ein IEM Sender quasi unendlich viele Empfänger mit Signal versorgen.

    Macht Sinn, wenn alle Beteiligten mit dieser einen Monitor-Abmischung zurecht kommen.

    Grüße
    Stephan
     
  15. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 27.07.05   #15
    Hi,

    wo schon mal ein Produkt Spezialist von Sennheiser da ist, hätte ich da gleich mal ne Frage wegen den InEar-Ssystemen: warum haben die Sennheiser eigentlich keinen Ausgang zum Weiterschleifen? Selbst mein billiges db hat solche Ausgänge. Die finde ich sehr praktisch, da man zur Not ein einziges Summensignal durch alle Sender durchschleifen kann, wo sich dann jeder selbst (z.B. line out vom Amp) noch das dazumischt, was er braucht.

    Dann: wo liegen denn genau die Veränderungen des EW300 G2 zum Vorgänger, bzw. warum sollte man das teurere Nachfolgemodell kaufen?

    Übrigens: bis auf die fehlende Ausgangsbuchse sind die Dinger (EW300) übrigens top! Besonders die Frequenzwahl ist super, muss ja auch mal lobend erwähnt werden :great:

    Gruß Chris
     
  16. Schuetzenjaeger

    Schuetzenjaeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.04
    Zuletzt hier:
    12.01.15
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Bleialf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 10.08.05   #16
    Ich habe mal ne ganz dumme Frage zu den Elacin:Wo kann man sich die anfertigen lassen oder wie geht das? Muss ich da zum Ohrenarzt einen Abdruck von meinen Ohren machen lassen und den dann an Thomann schicken oder wie???

    Ich hab meine Ohren bisher mehr oder weniger mit speziellen Ohrenstöpseln geschützt, die man normalerweise beim Zoll zum dämpfen von Abschussgeräuschen nimmt, allerdings zerstören diese den Sound völlig, denn es kommen fast keine Höhen hindurch.
     
  17. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.928
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 11.08.05   #17
    Die gibt's (zum Einheitspreis) bei jedem besseren Hörgeräteakustiker. Der Ohrenarzt hat damit nichts zu tun.
    Wie das evtl. per Versandhandel gehen soll, ist mir ohnehin nicht klar.

    Die kosten aber überall so ziemlich das selbe (160 bis 165 EUR). Also am besten mal vor Ort schauen.

    Jens
     
  18. Pansenhans

    Pansenhans Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.05   #18
    hab mir gestern nen maschinell gefertigen gehörschutz von elacin geholt und bin auch vollkommen zufrieden! die dinger dämpfen auf der ganzen tonbreite ca. 15dB! bleibt alles eigentlich wunderbar erhalten, halt nur alles viel leiser! man kann sich sogar noch super unterhalten, ohne dass man selber rumschreit.

    zu diesen "handgemachten" elacin dingern kann ich nur sagen, dass es genau das gleiche nochma von irgend einer anderen firma gibt! hab einen hörakustiker gefunden, der die teile im paar für 99€ herstellt! is nen ähnlich wirksamer filter. von daher würd ich mir die als alternative holen.
     
  19. Schweri

    Schweri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.04
    Zuletzt hier:
    9.01.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 16.08.05   #19
    Also ich will mir jetzt auch mal was besseres als die Oropax leisten. Mein Bruder hat die Alpine Music Safe II und ist sehr zurfrieden damit, deswegen kann ich auch nicht verstehen warum manche die so schlecht finden.

    Da ich momentan (bald vielleicht) keine 150€ übrig hab, dachte ich mir die Alpine Dinger zu kaufen. Jetzt bin ich aber auch auf die Hearsafe ER-20 gestossen, kosten ungefähr das gleiche.

    Welche sind eurer Erfahrung nach die Besseren?

    Alpine Music Safe II
    oder
    Hear Safe ER-20
    ?
     
  20. Pansenhans

    Pansenhans Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.05   #20
    also ich find die dinger von elacin (ER-20 S) besser! elacin is erstens der marktführer aufm gehörschutzmarkt (info meines hörakustikers :D ) und zweitens sehen die teile besser aus: also weißer flanschteil mit lamellen (wie bei den alpine teilen), aber ein durchsichtiges filterstück! sieht man kaum in den ohren! das find besser... :)
     
Die Seite wird geladen...