Neuer Bass - Was probiern?

von oggi-obst, 13.08.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. oggi-obst

    oggi-obst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    22.11.07
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.07   #1
    Also hallo erstmal und danke dass ihr in den was ich wieviel tausendsten basskaufberatungstheard reingeschaut habt...

    Die Situation is Folgende...:

    Ich spiel jetz son dreiviertel Jahr Bass.
    Ich hab momentan so bis 300€ zur Verfügung, und fahr nächste woche in die nähe von Nürnberg. So da würd ich auch gerne mal beim großen T vorbei schaun.
    Ich hab mir vor knapp zwei monaten nen Gallienkrueger Top und ne Harley Benton box gekauft... ja und jetz spar ich halt auf nen neuen Bass.
    Ich würde auch noch nen bisschen spaaren wenns sein muss, denn mit meinem Harley Benton Jazzbass bin ich auch ganz zufrieden so... nur wär net schlecht wenns jetz wär...

    Was ich gern Hätte...:

    1. Nen Bass
    2. Nen 4 Saiter (weil ich bin damit bis jetz zurecht gekommen und 5 saiter sehn irgendwie dumm aus und dass E is eig tief genug... hehe)

    Was ich will weis ich eben net so genau desshalb frag ich ja hier, ich bin für alles offen was noch nachm bass aussieht und net nachm ufo, also bitte optisch net zu sehr nach heavy metal... so fender modelle find ich da eher toll, kann aber auch was anderes sein...

    Ich bin mit dem Sound von meiner Harley Benton Jazzbasskopie (natürlich nach dem ersten saitenwechsel und dem einschrammeln der neuen saiten) ganz zu frieden, also ich könnte mir durchaus vorstelln wieder nen jazz bass zu spieln... ob mir son knurriger peric vllt doch besser gefällt könnte man ja beim großen T mal ausprobiern.

    Wie gesagt ich spiele nen Gallien Krueger AMP, und am Equilizer sieht dass bei mir so aus (falls dass was zur sache tuht):
    Die richtigen Tiefen richtig schön reingedreht damit alles schön voll klingt, die Tiefmitten auch ein kleines Stück aufgedreht aber net so weit sondern halt nur ganz klein bisschen, die hochmitten mag ich net aber ich hab sie auch net zurück gedreht, und die höhen hab ich ungefähr so weit aufgedreht wie die tiefen naja net ganz soweit aber fast, der Conturegler is ungefähr bei zwei dritteln... Ich spiele fast immer Clean, ab und zu auch mal im Overdrive allerdings dann bei wenig gain so dass der klang nur ganz ganz leicht angechruncht is...

    Wenn ich mit den Fingern in die Saiten grapsche, dreh ich den Halspickup ein bisschen zurück, wenn ich mir Plec spiele dann hab ich beide Pickups voll aufgedreht, und an der Höhenblende mach ich eig auch nix...

    Ich hab keine richtige Band also schon eine aber dass is mehr ein Art projekt hehe für unsern Pfarrer weil er eine Band für Jugendgottesdienste haben woltle, ja und ich spiel halt Bass und verton die Songs so weit wie ich dass hinbekomm... Das ganze klingt nach irgendeinem Alternative-Rock Pop-Rock Punk-Rock was weis ich Coktail...

    Was ich vllt mal für Musik in ner andern Band machen will weis ich net genau, kommt auf die andern Leute an, bin eigendlich für allem von Jazz und Blues-Rock über Raggae und Ska bis Punk-Rock und so Rock sachen halt zu begeistern naja Metal vllt net grad...

    Kurz der Bass soll flexibel und für alles zu gebrauchen sein...

    Ich hab jetz meine Realschule fertig und jetz will ich Abbi machen also hab noch drei jahre schule ob ich danach studiere oder net weis ich net jedenfalls soll der bass ersma für die drei jahre reichen und naja man sehn was dann kommt vieleicht auch länger vieleicht auch net...


    Was ich so im Auge hab...:

    Ich denke an irgendeinen besseren Squier Bass (die solln ja was taugen), ich hab auch kein problem vieleicht andre Tonabnehmer rein zu basteln, oder später mal die "standartvonderstangebassoptik" aufzupeppen in dem ich andre potiknöpfe oder ne andre schlagplatte dran mache halt so keine veränderungen die ich selbst hinbekommmen kann (oder zur not muss ich wen geschickteres um hilfe bitten passt schon)

    Vllt aber auch was andres wie ESP (die sehn zwar mehr nach Metal aus aber teilweise noch ganz ok)
    Taugen Ephiphone Bässe was???
    Hm Ibanez, Yahama???

    Kurz ich hab keine ahnung was ich will

    Mein Anliegen an euch:

    Vieleicht könnt ihr mir son paar Tipps geben was mir vieleicht zusagen könnte, oder was ich bei Thoman mal probiern sollte wenns mir net gefällt kann ich mich ja immernoch dagegen entscheiden...

    Und son paar Fragen hab ich noch, Was is der Unterschied zwischen Squier Affinety und Squier Standart? (ich mein gut die affinety sind aus Erle und die Standart aus Aghatis aber gibts da noch mehr unterschiede als dass holz?)

    ja dass ding hat mir so beim durchklicken gefallen: https://www.thomann.de/de/fender_sq_vintage_modified_jazz.htm
    aber warum is der teurer als die andren squier bässe wegen der optik oder den streifen in den bünden oder gibts da nochn grund?
    vllt desshalb: "2 Duncan Designed™ JB101 Single-Coil Pickups with Alnico 5 Magneten" und was sind dass für dinger taugen die mehr als die normalen?

    also danke für die hoffentlich kommenden antworten

    Gruß Philipp
     
  2. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 13.08.07   #2
    Junge, Junge....

    Vielleicht bringst du dein Anliegen mal auf den Punkt und dann sehen wir weiter.

    Nimm's mir nicht übel, aber alles was bei mir hängen geblieben ist, ist dass du "Abbi" machen möchtest und dafür braucht man, meiner Einschätzung nach, auch heute noch ein halbwegs vernünftige Zeichensetzung...:cool:
     
  3. Furios

    Furios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.013
    Erstellt: 13.08.07   #3
    OT:

    Wenn du mal die Rechtschreibung unserer Klausuren in der 12. Klasse sehen würdest... das lässt auf Grundschulniveau schliessen.^^

    T:

    Ich würds mal mit dem Squier Vintage modified Jazzbass probieren, der wurde hier teilweise schon echt gelobt und auch ich fand das Brett richtig Super, liegt mit knapp 280 Euronen auch in deinem Preissegment! :great:
     
  4. Orgetorix

    Orgetorix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.439
    Erstellt: 13.08.07   #4
    ui ui...zum glück bin ich ein aufmerksamer leser...aber etwas kürzer präziser..egal!
    Erstmal ein Tipp von mir:
    Hol dir nicht einfach nen Bass, weil du grad 300 EUR zuviel aufm Konto hast!
    Das ist immer noch eine recht niedrige Preisklasse. Hol dir keinen Bass, der dir dann vielleicht nach ein paar Monaten nicht mehr gefällt,, dann Spar lieber mehr und hol dir "was Anständiges".
    wenn ich das so lese was du schreibst, dann denke ich an folgende bässe:
    Jazz Bass (den hast du),
    Precision Bass,
    Thunderbird,
    Yamaha BB414.
    Da dir der Sound von deinem HB Jazz Bass gefällt würde ich es für suboptimal halten dir noch einen Jazz (in deiner Preisklasse) zu holen, du wirst da nicht mehr all zuviel reißen können, vielleicht noch mit dem Squier Vintage Modified JazzBass, der ist echt super geil für das geld und vom Sound her ziemlich nahe am Original, hast aber eben wieder einen Jazz Bass Sound.
    Was du dir mal anschauen kannst ist der Squier Vintage Modified Precision (den weißen).
    der soll ordentlich Druck machen und rocken! Ich selber hatte noch nicht die gelgenheit ihn anzuspielen.
    Der Yamaha BB414 wird auch sehr gelobt, ist super flexibel.
    Epiphones Thunderbird liegt zwar auch etwas außerhalb deines Preisrahmens, aber du kannst ihn dir ja mal anschauen. Er ist etwas kopflastig, was sich mit breitem Wildledergurt und evtlem. Versetzen des Gurtpins recht gut kompensieren lässt. dafür ist die Optik geil und der Sound ist auch cool. Der aus Erle geht so ungefähr in Preci-Richtung.
    Den Vintage Mod. Jazz Bass habe ich. Der ist mal so richtig geil, super verarbeitet und ein echt JazzBass-mäßiger Sound.
    Den Unterschied zw. der Squier Affinity Serie und der Standard Serie hast du ja schon erkannt.
    Die Originalen Fenders haben wie die Affinities Erle Bodies. Nur ist es eben bei den Affinities so, dass das Holz nicht so lange lagert wie bei den teuren, es wird genommen was auf dem Fließband liegt und verarbeitet ob da nun Schimmel oder sonst was mit dem Holz ist.
    Schlecht sind die Affinities bestimmt nicht (wenn man nen passenden findet) aber da bist du ungefähr auf Harley Benton Ebene und du möchtest bestimmt was besseres.
    Die Standard Serie hat zwar nur ein Agathis Body, aber lieber gutes Agathis als schlechte Erle!
    Zudem ist die Hardware bei den Standards besser.
    Die Duncan designed PUs sind gar nicht mal so schlecht. machen Druck und haben größeren Output.

    So mehr fällt mir gerade nicht ein. Ich hoffe es hat geholfen.

    henne
     
  5. John-Locke

    John-Locke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 13.08.07   #5
    ich denk auch der Squier J-bass vm wäre für dich genau das richtige.
    er ist wirklich vielseitig und hat nen schönen sound!
     
  6. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 13.08.07   #6
    @Threadersteller:

    Lesen! Warum aussagekräftige Titel?

    Überlege dir einen neuen Threadtitel und schicke ihn mir per Privater Nachricht. Dann wird der Thread wieder geöffnet.

    <nuff said>
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping