gehts das überhaupt was ich hier bauen will?

von Sleeepyjack, 14.02.08.

  1. Sleeepyjack

    Sleeepyjack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Oberstadfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.08   #1
    hallo zusammen!
    ich hab maln bisschen rumexperimentiert und versuch grade ein paar einzelstücke zu einem zusammen zu schustern. einen teil hab ich schon, aber jetzt bin ich mir nichtmehr sicher.

    meine jetziger stand in der sache ist:

    von H-mel.moll zu F-dur und dann zu F-harm.moll (!!)

    also die ersten beiden habe ich harmonietechnisch schon miteinander verbunden (also einfach akkorde gesucht die einen übergang zwischen beiden tonleitern schaffen)...doch von F-Dur zu F-harm.moll bin ich mir nicht sicher ob das überhaupt so einfach geht.

    das hier könnte noch von bedeutung sein aber ich persönloch habe diese bedeutung noch nicht gefunden xD: der 2.tetrakkord in H-mel.moll entspricht dem ersten in G-Dur...somit könnte ich den auch noch (irgenwie) einsetzen


    das ganze ist sehr verwirrend für einen aussenstehenden glaub ich, also wenn jemand was nicht versteht-->fragen

    danke im vorraus!
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 14.02.08   #2
    Mir ist der Ausgangspunkt nicht klar: Willst Du verschiedene Tonleitern kombinieren und suchst dazu Akkorde?

    Oder geht es darum, bereits vorhandene Zielakkorde unbedingt mit den erwähnten Skalen zu belegen?
     
  3. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.456
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.471
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 14.02.08   #3
    Danke, der war super! :D

    Das ist richtig, aber Hans hat eh schon gefragt. :)
     
  4. Sleeepyjack

    Sleeepyjack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Oberstadfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.08   #4
    mir gehts im prinzip darum, verschiedene melodien miteinander zu kombinieren. also hier von ner F-dur melodie zu einer F-harm.moll. ich weiß nicht wie ich den übergang bauen soll....quintfallsequenz u.Ä. bringt mir ja da nicht viel, da ich beim gleichen grundton verbleib.

    @Miles: lass mein persönloch, das war immer sehr gut zu mir xD
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 14.02.08   #5
    Wen dieser Wechsel unbedingt gewollt ist, kannst Du ihn ohne harmonischen Übergang machen. Grundton bleibt, Dur und Moll werden getauscht. Etwas Platz in der Melodie lassen, damit das Ohr sich an den Wechsel gewöhnen kann. Und dann nicht sofort mit der großen Septime von HM ins Haus fallen.
     
  6. Sleeepyjack

    Sleeepyjack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Oberstadfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.08   #6
    hmm, ja gut, würde gehn...aber da ich zuvor schon mit nem quintfall arbeite wird das ganze glaub ich zu kompliziert....gibts eventuell ne "elegantere" lösung für den übergang? also ums mal doof zu sagen: einen übergang den man als hörer kaum spürt.
    auf die länge des übergangs kommts dabei nicht an.

    aber ums nicht zu unterschlagen: @hans: danke für die schnelle und gute antwort
     
  7. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 15.02.08   #7
    Es ist schwer, Vorschläge zu machen, wenn wir deine Melodien und Akkorde nicht kennen.

    Hans hat schon gesagt, daß man problemlos zwischen dem gleichnamigen Dur und Moll wechseln kann. Der gleiche Grundton ist das Verbindende. Man kann sogar soweit gehen und innerhalb eines Songabschnittes Akkorde aus Dur und Moll verwenden:

    f-dur-moll.mp3 (ca. 560k)
    Den Anhang F-Dur-Moll.pdf betrachten


    Im Normalfall wird man in Moll keine strikte Trennung der drei Moll-Skalen vornehmen. Hier wird immer gewechselt, wenn es erforderlich ist. Das ist immer dann nötig, wenn man die Dur-Dominante verwendet.
    Beispiel A-moll:
    Den Anhang moll3.MID betrachten
    Den Anhang A-moll.pdf betrachten

    Gruß
     
  8. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 19.02.08   #8
    von daher würde ich ganz einfach sagen F / C / f
     
Die Seite wird geladen...