Gem Pro2 vs. Gem Promega 3 vs. Kawai MP4

von berndroosch, 04.05.05.

  1. berndroosch

    berndroosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    4.05.05
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.05.05   #1
    Hat jemand schon mal diese drei Pianos im Vergleich gespielt ? (evtl Kawai mp 9500 noch als Alternative) Mit welchem Ergebnis ? Habe selbst ein Pro2 und ein Doepfer LMK3+ mit Realpiano Expander ud suche für meinen weitern Aufenthaltsort nach einer guten Lösung.

    Gruß

    berndroosch
     
  2. Cruiser

    Cruiser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.03
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 04.05.05   #2
    Hallo berndroosch,

    ich habe mir dieses Jahr auf der Frankfurter Musikmesse eine Vielzahl an Stage/Digitalpianos angehört.
    Aber eins hat mich richtig gefesselt. Mit dem Gerät habe ich mich mit
    Abstand am längsten beschäftigt, es hat einfach Spass gemacht.
    Das GEM Promega 3 (nur gut, dass 2 Stück ausgestellt waren).

    Kein Anderes lässt sich für meinen Geschmack besser bedienen. Die Vintage-Sounds gehören im Stagepianobereich zu den Besten (nunja, im Herbst kommt das neue Nordstage).
    Aber am meisten Spass hat mir ein besonderer Pianoklang gemacht. Ich kann nicht mehr genau sagen, welcher es war. Ich glaube es war das „Jazzpiano“. Exzellent, allein dafür hätte ich mir den Promega 3 schon gerne gekauft. Ich habe das Piano auch im Promega2 gesucht, leider vergeblich. Ansonsten war der 2er dem 3er ziemlich ähnlich, was ich in der recht kurzen Zeit so gehört und gesehen habe (den Promega2 kennst du ja).

    Ich meine, wenn ich den Promega2 hätte, würde ich mir wahrscheinlich nicht das Promega3 noch dazu kaufen (schon mal als Ergänzung für den neuen Standort an einen 88er Synth wie bspw. den Yamaha S90 oder eine Workstation gedacht?).

    Mein Fazit: Wenn es nur um diese 3 SP´s geht, würde es für mich nur eine Wahl geben, auch wenn ich das MP9500 noch mit in die Auswahl nehmen würde. Das P r o m e g a 3
    Zum Mp4 habe ich schon in anderen Threads meinen Senf dazugegeben. Gefällt mir sehr gut, wenn der Anschaffungspreis eine Rolle spielt, wäre im Mittelklassebereich das MP4 erste Wahl.

    Gruß
    Cruiser
     
  3. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 21.05.05   #3
    Hmm... ich bin letzte Woche mal im Music Store reingeschneit und fand das Promega 3 irgendwie enttäuschend. Die Zeit reichte allerdings nur für einen groben Ersteindruck, ich könnte nicht alle Sounds ausführlich antesten.
    Die Tastatur war mit Abstand das gewöhnungsbedürftigste. Ziemlich wabbelig und fühlte sich irgendwie eher wie mein altes Yamaha-Keyboard als wie ein Klavier an. Die Sounds waren insgesamt recht nett, konnten aber mE nicht ganz mit der Konkurrenz mithalten. Die Pianosounds waren ziemlich schön, wobei sie mir allerdings ein wenig "abwesend" klangen. Rhodes und Clav gingen so, Wurli war hingegen furchtbar. Richtig genial hingegen die Bedienung und Vielseitigkeit.
    Das MP4 hingegen hat mich ziemlich überrascht. Angenehmer Pianoklang, ordentliche Tastatur und brauchbare sonstige Sounds.
    Das Promega 2 konnte ich leider nicht mehr testen.

    Nachtrag: Die mp3-Piano-Demos vom Promega auf der GEM-Homepage gehören übrigens mit zu dem göttlichsten, was ich bisher gehört habe, deswegen war ich im Laden so schockiert. Aber vielleicht irgendwann nochmal ausführlicher testen...
     
  4. Eike

    Eike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Unterlüß (LK Celle)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.05   #4
    Hallo,

    auch wenn's schon ein paar Tage her ist. Ich habe das PRO2 und würd es nicht unbedingt weiterempfehlen. Ich hab's mir damals (vor 3 Jahren) gekauft, weil das Geld für mehr einfach nicht mehr reichte. Ein paar Sounds sind ganz gut, aber gerade der Piano-Klang spricht mich nicht unbedingt an. Da hilft der eingebaute EQ auch nicht unbedingt (ist aber natürlich auch eine Frage des Geschmacks und des Stils) Am besch... find ich aber die Tastatur - labberig ist der richtige Ausdruck. Ich würd mir das Gerät jedenfalls nicht nochmal kaufen und lieber etwas sparen. Kann natürlich sein, dass das Gerät mittlerweile verbessert wurde.
    Ich habe auf dem Kirchentag ein Kurzweil vorgesetzt bekommen. Das Teil hat mir vom ersten Ton an wirklich Spaß gemacht. Konnte es aber nicht ausführlich testen.

    Liebe Grüße, Eike
     
  5. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 10.06.05   #5
    Mahlzeit,
    also das mit dem Sound kann ich gar nicht nachvollziehen.
    Die Tastatur stimmt. Die is nich der Hammer, aber die Kurzweil würde ich nicht als besser einstufen.

    Aber gut, dass ist alle Geschmack eben. Ich kanns weiterempfehlen.

    mfG
     
  6. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 11.06.05   #6
    Ja, stimmt. Die GEM-Teile sind immer Geschmackssache, denn das besondere an ihnen ist, daß sie zumindest einfach "anders" klingen, als die bewährten Rolands und Yamahas. Soweit ich weiß unterscheidet sich auch die Klangerzeugung (Mischung aus Physical Modelling und Sampling) von gewöhnlichen Instrumenten. Manche schätzen den Klang sehr, für manche klingt er hingegen ein bissel fremd. Muß man selbst probiert haben.

    Im Zweifelsfalle immer noch das Roland RD700SX, da macht man garantiert nix verkehrt. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping