GEM RP-X an PC verbinden?!

von Fiete1989, 05.12.07.

  1. Fiete1989

    Fiete1989 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.07
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.07   #1
    Servus Freunde,

    also ich hab da ein Problem. Ich möchte mit Hilfe des RP-X-Editors z.b die Lautstärke bestimmter Performances des RP-X-Expanders ändern.

    Jetzt hab ich mir ein passendes USB-Kabel gekauft. Den RP-X an den PC angeschlossen, wird auch erkannt, hab dann den Mummbo (oder so ähnlich) Treiber installiert und so eingestellt :

    Input : GEM Virtual Midi Cable 1 USB : USB Host ( halt da wo der drin steckt) output : GEM Virtal Midi Cable 2

    also angeschlossen, RP-X angemacht, Editor gestartet. Wenn ich jetzt aber z.b. "dump receive" klicke, kommt nach 2 sek. die Meldung "blabla please check your connection" . Also es geht nicht. Wenn ich was über "dump send" schicken will, macht der das zwar ( im Editor blinkt das Lämpchen bei "Midi out" ) , aber auch wenn da steht "End of Transmission" kann ich keine Veränderung des Sounds feststellen, sei es, dass er von beginn an sehr leise ist ( wenn ich am Editor Volume auf 10 gestellt hab anstatt 100 z.b.) .

    Im Editor ist auch bei "Device" alles richtig eingestellt.

    Wieso klappt das nicht?
     
  2. AlmaChua

    AlmaChua Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.12
    Zuletzt hier:
    24.07.12
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    -21
    Erstellt: 05.07.12   #2
    jo, interessant daß es hier seit viereinhalb Jahren keine Antwort gibt. Wo sind sie alle, die den rp-x und dessen angbebliche Einstellmöglichkeiten so toll finden? Mir geht es genauso, wie Fiete1989...

    und ohne gescheite EQ-Einstellung taugt das Teil gar nichts. Da klingt mein Digi um Welten besser.
     
  3. ArtSoundz

    ArtSoundz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 05.07.12   #3
  4. Mr.Wheely

    Mr.Wheely Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    1.086
    Erstellt: 07.07.12   #4
    Der RP-X Trick ist ganz simpel: die USB Schnittstelle einfach ignorieren und ganz normal mit Midi Kabeln arbeiten. Damit funktioniert der RP-X Editor tadellos. Der ganze Mumbo oder Mambo Quatsch ist völlig überflüssig.

    Wenn das Fazioli in der Serieneinstellung nicht gut klingt, liegt's 100-prozentig am Verstärker oder den Speakern. Ich spiele es zuhause entweder über Adam A7 oder Genelecs und der RP-X Pianosound gehört damit nach wie vor zu den besten, die ich habe. Das Teil hält locker mit Nord Piano und Software wie Ivory etc. mit. Im Falle RP-X muss man wirklich sagen, wenn's nicht klingt, liegt's am User.


     
  5. AlmaChua

    AlmaChua Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.12
    Zuletzt hier:
    24.07.12
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    -21
    Erstellt: 07.07.12   #5
    gewagte These von einem, bei dem zufällig der gespeicherte Klang mit Verstärker, Lautsprechern und Raumakutsik zusammenpasst. Komisch nur, daß mein Digi bei mir ganz gut klingt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping