Generalüberholung fällig

von Flötini, 10.01.08.

  1. Flötini

    Flötini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.07
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 10.01.08   #1
    Hallo,

    meine alte, wunderbare Piccolo-Flöte muss überholt werden :(

    Die Polster sind hinüber und einige Klappen schließen nicht mehr richtig, bzw. haben zu viel spiel. Es ist ein ziemlich altes Instrument und ich würde es gerne zu einer guten Holzinstrumentenwerkstatt geben.

    Kann mir jemand sagen, mit welchen Kosten ich ungefähr rechnen muss. Und habt ihr Empfehlungen/Erfahrungen, in welche Werkstatt ich sie geben kann. Ich wohne in der Nähe von Koblenz.

    Schon mal vielen Dank im Voraus :)

    Gruß
    Kerstin
     
  2. Magsflute

    Magsflute Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    21.01.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    nähe Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.08   #2
    Hallo Flötini,

    also ich kenne mich da jetzt nicht so doll aus vermute aber das wird schon um die 100 Euro oder mehr werden. Bei Hammig, aber das ist jetzt auch ne Werkstatt die nicht umbedingt die billigste ist, kostet das so 360 Euro bzw 420 Euro. Aber ich denke das is schon einer der hohen Preise.
    http://www.hammig-boehmfloetenbau.de/deutsch/start_prod.htm?service.htm
    Die Preislage kommt ja dann aber auch darauf an wie viel repariert wird...würde mal in einer Werkstatt deines vertrauens^^ die Piccolo zeigen und fragen wie viel das kosten würde.

    Hoffentlich konnte ich dir etwas helfen,
    Magsflute

    P.S. Ich spare gerade auf eine Piccolo =) bin mal gespannt welche Preise mir da bevor stehen^^
     
  3. Luvanir

    Luvanir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.07
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    353
    Erstellt: 11.01.08   #3
    Um die 200-300€ wird es auf jeden Fall kosten, ich würde sagen, ähnlich wie bei der "großen Flöte". Und je nachdem was man machen muss kann es ja auch bei jener gerne mal 500€ kosten.

    Der Flötenbauer muss ja normalerweise die ganze Flöte auseinander nehmen um alles reinigen zu können, die Polster zu tauschen, justieren etc. Das sind schon einige Stunden die er da reinsteckt. Und die Material Kosten sind ja auch nicht ohne. Sehr teuer ist es auch wenn er zusätzlich noch etwas nachversilbern muss (war bei mir bei einer Klappe schonmal so, ich konnts einfach nicht mehr sehen).

    Aber das Geld ist es ja wert, höchstens dein Instrument ist schon so alt, dass es sich nicht mehr lohnen würde und es sinnvoller wäre es in eine "neue" Piccolo zu stecken. Das hängt aber auch von dem persönlichen Wert des Instruments für dich ab und ob du eig. prinzipiell zufrieden bist (oder sowieso mal wieder "aufstocken" wolltest, etc.). Aber ein guter Flötenbauer wird dich auch dabei sicherlich gut beraten.

    Ich würde einfach zu einem Holzblasinstrumentenbauer in deiner Nähe gehen und ihn erstmal fragen, was man alles machen lassen muss und was er ca. dafür verlangen würde. Vielleicht ist es ja auch nicht so "wild" wie du jetzt denkst, und es sind nur einige Kleinigkeiten die gemacht werden muss (z.B. nur manche Polster müssen ausgewechselt werden, ein paar Schrauben müssen nachgezogen werden etc.).

    Ich würde meine Flöte nicht zu den günstigeren Musikhäusern geben, die nur 100€ für eine komplette Generalüberholung verlangen. Ich und viele meiner Bekannten hatten damit letztendlich immer nur Probleme. Jene Musikhäuser machen die Überholungen meist nicht selber, sondern schicken das Instrument ein. An sich ist das ja nicht schlimm, aber so ist die Flöte von vorneweg schon deutlich länger weg (min. 1 Woche, heißts auf jeden Fall immer, aber meist wurde es deutlich länger...) und wenn sie wiederkommt und irgendwas nicht optimal ist, muss sie erst wieder eingeschickt werden etc. Der ganze Ärger ist das Geld dann nicht wert. Ein guter Holzblasinstrumentenbauer macht die Überholung selber, das geht deutlich schneller. Und wenn du sie abholen kommst und irgendetwas ist noch nicht so wie du willst, kann er das oft in 5min schnell kostenlos ausbessern. Er kann dich auch vor der Überholung eifnach besser beraten, was tatsächlich gemacht werden muss und geht auf deine Wünsche auch ein.

    Bei mir in der Gegend wäre z.B. www.kreul.de ein Flötenbauer, dem ich mein Instrument gerne anvertraue. Auch wenn er nicht billig ist.
     
  4. Flötini

    Flötini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.07
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 11.01.08   #4
    @magsflute

    erst einmal vielen Dank für deine Antwort :)

    Hammig ist natürlich eine der besten Werkstätten, die man für Flöten bekommen kann :great: Die Flöten sind weltweit bekannt und beliebt und absolute Spitzeninstrumente. Werde mich mal informieren :)

    Was für eine Piccolo möchtest du denn gerne haben?
    Empfehlenswert sind die Piccoli von Yamaha (Kunsstoff oder Grenadill). Die Holzflöte liegt preislich bei ca. 1000 €, gebraucht natürlich weniger, und ist ein sehr schönes Instrument.

    Weiter unten habe ich ein bisschen was zu meinem Piccolo-Kauf geschrieben; eine gebrauchte, alte Flöte ist also auch eine Möglichkeit ;)

    @Luvanir

    vielen Dank für deine ausführliche Antwort :)

    Wenn man das Alter der Flöte als Maßstab nimmt, dann sollte ich meine Piccolo in die Tonne kloppen und mir ne neue zulegen ;)

    Nein, im Ernst. Mein Schätzchen ist eine echte Mönnig und ca. 60 Jahre alt. Sie hat einen supertollen, warmen Klang und lässt sich phantastisch gut spielen. Der persönliche Wert, den ich mit diesem Instrument verbinde, ist nicht bezifferbar. Beim Probespielen hatte ich die Auswahl zwischen dieser hier und einer fast neuen Holzpiccolo von Yamaha. Ohne Zögern habe ich mich für dieses Instrument entschieden, da der Ton und die Ansprache einfach toll sind. :)

    Als ich sie gekauft habe, war noch keine Überholung fällig, aber jetzt ist es leider soweit. Ich möchte diese Flöte nicht zu unserer Werkstatt vor Ort bringen, weil deren Ruf nicht der beste ist.

    Ich werde mich mal weiter umschauen und umhören; jetzt weiß ich ungefähr, was ich preislich zu erwarten habe :great:
     
  5. Magsflute

    Magsflute Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    21.01.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    nähe Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.08   #5
    @ flötini:

    ja Hammig is toll!!! Bin da für meine Querflöte extra hin gefahren. Ist zwar teuer, ok zumindest für Schüler^^, aber spitzen klasse, ich liebe sozusagen meine Flöte *gg* (na ja...durfte dafür auch lange sparen :rolleyes: )

    Ich weiß noch nicht genau, aber ich hab mir auch schon überlegt ob ich nicht ne gute gebrauchte nehme. So um die 1000 € is eigentlich ok...hätte sogar gedacht das wird teurer. Hammig wäre natürlich auch ne Idee^^
    Haben hier in der nähe nen ganz guten Musikladen. Werd da mal nachfragen. Da kauft meine Mutter für ihre Schüler auch immer die Flöten ich denke sie wird da auch noch etwas handeln können. Danke für den Tipp =)

    LG
    Mag
     
  6. Luvanir

    Luvanir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.07
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    353
    Erstellt: 11.01.08   #6
    @Flötini: So wie du das beschreibst, hast du deine Traum-Piccolo gefunden, da würde ich die auch deutlich lieber überholen lassen, als eine neue kaufen. Und das Alter ist natürlich relativ, wenn ich da halt an meine Kunststoff Yamaha Picco denk, die lass ich sicher nicht mehr überholen wenn die mal 10 Jahr auf dem Buckel hat, hab sie ja auch schon gebraucht gekauft. Aber das ist ja bei deiner Flöte was anderes, solang sie sonst noch gut in Schuß ist und sie sonst noch keine "Altersschwäche" hat, wie ich es schon bei einigen großen Flöten beobachten konnte, da half auch keine Generalüberholung mehr. Aber gerade wenn deine Picco dir so viel wert ist, würde ich nicht an der Generalüberholung sparen.

    @Magsflute: Also ich spiele momentan die Yamaha YPC-32. Die hat einen Metallkopf (deswegen vom Wechsel zwischen Großer und Picco ganz angenehm) und einen Kunststoffkörper. Intonation ist in Ordnung und der Klang mit ein bisschen Übung auch, natürlich klingt sie nicht wie eine Holzpicco um 3000€, aber das kann man auch nicht erwarten. Neu bekommst du jene ab ca. 600-700€, ich hab für meine gebraucht 1 Jahr alt, guter Zustand 450€ gezahlt. Die Frage ist halt, wo du überall mit deiner Picco spielen willst, und der Vorteil an meiner ist halt dass sie absolut unkompliziert ist was Wetter, Temperatur, Feuchte etc angeht. ist, aus diesem Grund hat mir mein Flötenbauer sie auch empfholen. Ich spiel im Sommer viel auf Umzügen oder Fest mit meinem Musikverein, und da wäre mir die Grenadillföte zu schade für gewesen. Und mit ein bisschen Übung klingt sie auch echt super, kann sie also nur empfehlen.

    Ich würde sie auf jeden Fall mal anspielen, ob sie deinen Ansprüchen genügt und nicht von vorneweg ausschließen, nur weil sie aus Kunststoff ist, das hört sich echt schlimmer an, als sie tatsächlich ist. Ebenso stellt Pearl mittlerweile eine Picco aus einem ähnlichen Kunststoff her, nur halt ohne Metallkopf sondern ganz "in schwarz". Kann aber sonst zu der nicht viel sagen, hatte noch keine Möglichkeit sie anzuspielen. Neu liegt sie glaub bei ca. 800€.
     
  7. Magsflute

    Magsflute Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    21.01.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    nähe Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.08   #7
    Danke schön für den Rat :great:
    Ich hab gleich mal im Internet nach dem Modell Yamaha YPC-32 geguckt. An sowas dachte ich so ungefähr. Ist nur die Frage, denn ich hab vor Musik zu meinem Beruf zu machen, ob die "reicht"? Aber ich denke das werde ich dann beim ausprobiern merken oder!? :confused: Da stand noch das sie gut zum wechseln ist und daher ich ja dann nicht nur Piccolo spiele sondern auch querflöte klingt das recht einleuchtend. Leider kenne ich mich bei Piccolo nicht so gut aus.Meine Querflöte hab ich nach einigen Tipps und meinem Bauchgefühl gekauft. Und die ist echt :great:
    Ich nehme mal an das es bei der Piccolo auch so ungefähr ist. Bin aber über jeden Rat froh :)
     
  8. Luvanir

    Luvanir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.07
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    353
    Erstellt: 13.01.08   #8
    Hi,

    ausprobieren schadet auf keine Fall, dann merkst du schon recht schnell ob du mit ihr überhaupt zu recht kommst.

    Ob sie für das Studium reicht, naja, das ist so ein Wunder Punkt. Es gibt Leute die meinen, man müsste als Studienbeginner gleich erstklassige, super, teure Profiinstrumente spielen. Und es gibt Leute die sagen, es tut auch zunächst noch eine einfache Yamaha Mittelklasse Flöte....
    Erstens hängt das von deinem Dozenten ab, was der für Ansprüche an dein Instrument stellt. Meine Dozentin möchte als Grundvorraussetzung Ringklappen, sonst ist sie relativ anspruchslos.
    Zweitens von den Ansprüchen die du dir selber gegenüber stellst, möchte ich die Super Flöte oder eben nicht...
    Drittens leider oft von deinem Umfeld, man möchte auch mithalten können.

    Ich kenne aber genug Musikstudentin die einige Semester mit einem günstigen Instrument (z.B. eine mit der Yamaha 411) studiert haben und erst gegen Ende des Studiums richtig aufgestockt haben auf ein richtiges Profiinstrument (Flöten 10 000€ aufwärts), weil dies wohl Grundvorraussetzung ist um nachher bei Orchestern gute Aufnahemchancen zu haben. In dem Fall war es eine Studentin die die Künstlerische Ausbildung gemacht hat. Die Schulmusikstudenten die ich kenne spielen alle keine super teuren Profiinstrumente.

    Das wichtigste ist letztendlich der Spieler, jener bekommt aus einem funktionierenden Schülerinstrument genauso erstklassige, schöne Töne raus, wie aus einem deutlich teureren Instrument. Natürlich schätzt auch jener den Luxus einer tollen Flöte, kann aber mit dem "Billig-Instrument" auch super arbeiten. Meien Flötendozentin bringt aus jeder Flöte einen brauchbareren Ton raus als ich. Und viele andere Studenten und Dozenten haben mir dies auch schon bestätigt. Ein guter Spieler braucht nicht zwangsweise ein Profininstrument um erstklassig zu spielen.

    Das Ganze ist von der Großen Flöte auf die Picco übertragbar. Wenn dein Dozent dich mit einer Plastik Picco heimschickt, dann ist es schon vorbei. Wenn du dich ihr selber schämst weil die anderen tolle Hammig Flöten spielen genauso. Wenn du mit der Picco aber gut zurecht kommst und zufrieden bist, wirst du mit der anfangs genauso glücklich sein wie mit einer anderen. Später kannst du sie immer noch gut verkaufen, für solche Instrumente ist letztendlich immer noch ein Markt da.

    Du darfst nicht vergessen, im Regelfall ändert sich während des Studiums dein Ansatz nochmal völlig. Das heißt auch dass du nach dem Studium ganz andere Instrumente als vorher bevorzugst. Von dem her kannst du dann immer noch im Endstadium sagen, mir reicht dieses Instrument nicht mehr, ich möchte ein anderes.

    Wenn du vor hast, auf Orchestermusiker/Künstlerische Ausbildung zu studieren, reicht dir diese Picco sicherlich nicht um nachher gute Chancen zu haben. Aber da reicht auch kaum eine andere die du dir jetzt leisten kannst. Von dem her würde ich jetzt nicht darauf gehen, einfach mal ausprobieren. Diese und ein paar andere udn dann schaun was du dir jetzt vorstellen kannst. Später kannst du immer noch wechseln.
     
  9. Magsflute

    Magsflute Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    21.01.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    nähe Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.08   #9
    Huhu,

    Okay =) danke schön!:)
    Ich werd mich mal umschauen und mich sicher noch mal melden wenn ich "meine Piccolo" gefunden habe. Ich denke ein großer Konkurenzkampf zwischen den Flötenmodellen wird bei mir in den nächsten 2 Jahren erst mal nicht stattfinden.
    Und da hast du recht das ich mir erst mal kein teures Modell leisten kann, würde mich schon riesig über ne gute Gebrauchte freuen. Mal sehen ich muss mich mal umhören.
    Danke schön für die vielen Tipps und die Antworten!

    Liebe Grüße,
    Magsflute

    P.S. Studierst du? Und wenn ja, wo? Würde mich mal interessieren :) Ich werde voraussichtlich dieses Jahr erst mal auf eine Berufsfachschule für Musik gehen.
     
  10. Luvanir

    Luvanir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.07
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    353
    Erstellt: 13.01.08   #10
    @magsflute: ich studiere in Weingarten, dort auf der PH, Realschulehramt mit Hauptfach Musik. Querflöte als Hauptinstrument und Klavier als Nebeninstrument. Also kein reguläres, "richtiges" Musikstudium. Habe aber relativ viel Kontakt mit Studenten und Absolventen der Musikhochschulen Trossingen und Stuttgart und konnte schon einige interessante Gespräche mit Flötisten der Württembergischen Philharmonie (wo mein Oboenlehrer auch tätig ist) und der Staatsoper Stuttgart führen. Da bekommt man dann doch noch einen recht guten Einblick.
     
  11. Magsflute

    Magsflute Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    21.01.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    nähe Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.08   #11
    @ Luvanir: cool...Weingarten sagt mir was...könnte sogar sein dass das noch nicht mal soooooooooo weit von mir weg ist^^ In Stuttgart wollt ich vllt. studieren, oder Weimar oder in Salzburg. Hab aber ja noch 2 Jahre zum überlegen ;) Lehramt ist bestimmt auch interessant aber glaube ich nix für mich :o
    Ich mach nächstes We bei JuMu mit *g* meine Partnerin wohnt in der nähe von Hamburg^^ super gell? ;) ham bis jetzt so ca. 2-3 Wochenenden zusammen geübt. Hoffentlich klappt es.
    Lg Magsflute
    P.S. Ich glaube was wir hier machen ist SPAM oder? :rolleyes: wenn ja Sorry^^
     
  12. Flötini

    Flötini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.07
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 15.01.08   #12
    Na ja, vielleicht ein bisschen ;) Is aber nicht schlimm :D

    Meine Fragen sind ja beantwortet :)

    LG
    Kerstin
     
Die Seite wird geladen...

mapping