generell: Kompressoren

von Euphemismus, 15.05.07.

  1. Euphemismus

    Euphemismus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 15.05.07   #1
    Ja, ich hab die SuFu benutzt und ich weiß, dass es schon Threads zu dem Thema gibt - aber eben nicht exakt zu der Fragestellung.

    Was ich bis jetzt gelesen habe ist, dass einige Leute hier einen Rackcompi einem Bodentreter vorziehen. Im Moment stehe ich vor der Entscheidung, was ich mir kaufen soll (finanzielles mal aussen vor, denn man kann ja auch mal auf was sparen, nech?).

    Drei mögliche Szenarien gibt es:
    - Bodentreter (z.B. EBS dualcompi oder den Ashdown)
    - Rackcompi
    - Bodentreter (ins Rack gestellt, wenns heißt, dass er supertoll besser als en Rackteil ist)

    Generell hab ich gern so wenig wie möglich am Boden rumliegen und denke deshalb auch über 'ne dezente Dauerkompression nach. Zudem hab ich ein Wireless und dann erstmal aus dem Preamp raus -> Kabel zum Treter, Kabel zurück... nenene.
    Das einzig interessante an den Tretern ist halt, dass die getrennt Höhen und Tiefen komprimieren. Gibt es da Rackteile die das auch können? Und: Ich habe noch kein Rackteil gefunden, das speziell für Basse wäre.
    Wobei das vermutlich nichts auchmacht bei einem Frequenzgang von 20Hz-2Khz (mehr macht meine Endstufe ja auch nicht).

    Welches Rackteil wäre da generell empfehlenswert und welche Erfahrungen habt ihr mit Tretern/Racks gemacht?
    (Musikstil: Rock & härter)
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 15.05.07   #2
    wissenswert ist bei sowas immer das budget!


    Bodentreterkompressoren haben (meiner meinung nach) immer den nachteil dass man nicht wirklich weiß was man da tut!

    Parameter wie "sustain" oder "Drive" oder oder sind keine eindeutigen parameter mit denen man arbeiten kann!

    WEnns um 2-bandkompression geht gibbet als rackgerät den
    T.C. triple C gebraucht
    oder den t.c. finalizer, was aber mit kanonen auf spatzen geschossen ist!

    die auswahl ist in der tat sehr rah, wenn man ein natives gerät sucht!
    möglich wäre eine Frequenzweiche mit einem stereokompressor zu kombinieren!

    Der Vorteil von Bodentretern liegt in der "intuitiven bedienung, die ich, wie schon gesagt eher störend finde.

    hier ist der EBS sicherlich einer der wirklich guten!

    Den Basssqueeze finde ich zu "untechnisch" macht fett aber irgendwie unkontrollierbar...

    1-band bodenkompressoren lohnen imho nur wenn schaltbarkeit nötig ist
     
  3. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 15.05.07   #3
    ich habe lange gebraucht (geb´s ja zu absoluter effektlaie - aber sporadischer versuch macht kluch und i.d.S. des systematischen handelns auch nicht "unwissenschaftlich" ;) - ist mir deshalb auch nicht :o ) um das teil hinter dem 1. bass in den griff zu bekommen. beim jetzigen dritten dauerte es 15 minuten. als resultat bleibt ein spektrum von rd. 30% des weges am "trennknopp" und den beiden "bandknöppen" und die erkenntnis, dass die quetsche an allen drei grund unterschiedlichen instrumenten - dezent eingesetzt - das macht, was sie soll. jenseits davon ist sie abenteuerlich.
     
  4. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 16.05.07   #4
    Funktioniert hat das gute Stück bei mir auch...
    Ich fand nur, das es mehr ein rauschprozessor als ein kompressor war.
    Ähnlich zu habdhaben wie Behringer, wenns egal ist das der rauscht, ists gut :great:

    Dazu lässt sich aber deinitiv eine gute Antwort hier finden :p
    der TC. tripple C wär da aber am ehesten die waffe der wahl!
    (der EBS ist anfürsich echt ein sehr gutes Gerät. Ich find den nur unmöglich richtig gut einzustellen. Man kommt vielleicht "nah" ran, aber leider nicht mehr.
    Wer mit kompressoren unerfahren ist, kann den aber mal testen, denn, wie ede schon sagte
    "intuitiv" einstellbar)
     
  5. Euphemismus

    Euphemismus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 16.05.07   #5
    Wenn ich die Antworten hier mal so ein wenig resümiere, dann klingt das ziemlich danach, dass ich mir 'nen Rackcompi holen werde. Denn genau das war mein erster Gedanke: Wenn ich komprimieren will, dann brauch ich auch volle Kontolle.
    Hatte deshalb einen ziemlich langen Talk mit meinem Gitarristen der meinte, dass ich auf jeden Fall einen Bodentreter nehmen solle "weil die ja speziell für den Bass gemacht" sind. Mag schon sein, aber da fehlt die transparente Kontrolle über das was passiert. Insbesondere nach dem super Technik-Workshop zu Kompressor/Gate/Limiter (hab den Link gerade nicht parat) hier im Forum, finde ich, sollte man das auch alles einstellen können/dürfen.
    @ Ede-Wolf / Cervin : Danke für die Tipps! Und natürlich die Geräteliste.

    Ich hatte mit vor zwei Tagen beim großen T ein TC Gerät angeschaut, das lag bei knapp 200 Öcken, alternativ war der 266 XLV im Gespräch. Da ich sowieso aber noch einen kompressor für den Gesang anschaffen muss, werd ich noch ein wenig rumsuchen und dann Bescheid geben ;) So langsam wird mein Rack vollständig... Hab noch genau 3 HE frei (die Leerblenden nicht mitgerechnet, aber eine Endstufe muss ja atmen können): In-Ear, Bass-Sender und Compi. Perfekt ;)
     
  6. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 16.05.07   #6
    Den 266XL kann ich dir nicht empfehlen. Imho einer der schlechtesten Kompressoren auf dem Markt.

    P.S. Was hast du denn für einen Sender? Jeder Sender komprimiert eh schon von sich aus.
     
  7. Euphemismus

    Euphemismus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 16.05.07   #7
    Hi, ich hab mir eins von LD (LD SYSTEMS WS 100 BPG) geholt, Ebenso das In-Ear.
    Dann wirds schonmal kein 266 XLV ;)
     
  8. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 16.05.07   #8
    Würde ich nicht sagen. Ich habe einen Behringer-Kompressor der nicht rauscht und seine Arbeit dennoch macht. Okay, es gibt bessere Kompressoren, klar, aber im Verhältnis zum Preis ist das Dingens top.

    Greets. Ced
     
  9. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 16.05.07   #9
    Ja auf jeden fall. Der berhinger comp. ist in jedemfall besser als der DBX 266

    Das war auch eher generell auf berhinger bezogen und nicht auf die kompressoren.
    Bei deren Equalizern ist das z.B. total extram.
    Tun logischerweise was se sollen, mit sonderfunktion rauschen ;)
    Kommt drauf an wofür man es braucht, manch einem ist das ja egal, und manch einer nimmts bei dem preis halt in kauf (was anfürsich auch völlig ok ist).

    Ich hatte aber verstanden das du einen 2 Band kompressor suchst?
    Wenn nciht dann folgende empfehlungen:
    Behringer Composer
    DBX 166 XL

    Und diese aussage "speziell für bass gemacht" würd ich deinem gitarristen wieder zurück an den kopf hauen...
    Genannte kompressoren sind PA geräte, und, korrigiert mich falls ich mich täusche...
    Aber der Bass ist ein normales instrument was auch über die PA läuft ^^.
    Also sind die teile auch speziell für den Bass gemacht!
    Ähnlichen blödsinn findest du aber bei vielen geräten. Wireless z.B: "speziell für die tiefen frequenzen des basses abgestimmt"...

    Generell funktioniert alles überall. Ein kompressor macht bei jedem instrument dasselbe.
    Ein Overdrive auch! Ein "spezieller Bass overdrive" macht also ncihts anderes wie der für gitarre, ABER!!! er hat meisstens die frequenztrennfunktion (das die bässe nicht mitverzerrt werden). Das heisst aber nicht das das gerät nur beim bass funktioniert ^^
    Wie gesagt, erine gitarrenzerre macht mit dem bass dasselbe wie mit der gitarre: alle frequenzen verzerren... Ein Equalizer hebt uns senkt frequenzen bei gitarre udn bass auch auf dieselbe weise. Nur beim bass sind die tieferen frequenzen notwendig(er), darum gibt es die sogenannten "bass equalizer" weil sie in nem tieferen frequenzband arbeiten. Ein Rack (Pa) Equalizer z.B. hat das komplette spektrum!
     
  10. Euphemismus

    Euphemismus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 16.05.07   #10
    Das ist es ja, was ich dem Kerl die ganze Zeit versuche zu erklären ;) Der meint aber, dass die Bodentreter eben... achja *seufz*

    Ich hab mir bestellt: https://www.thomann.de/de/phonic_t8200_tube_optimizer.htm

    Nicht schreien wegen der Röhre, aber meiner Meinung nach sollte das in Verbindung mit dem Zweiband Compi sollte das an meinem Trace recht fett rüberkommen. Und: Wenn ich den Röhrensound nicht mag, stöpsel ich das Teil halt aus oder dreh ihn simpel etwas raus *g*
    Mein Trace = reiner Transistor... und manchmal wünsch ich mir da schon etwas Röhrencharakter rein. Achja und fürn Gesang hab ich mir eben noch den Behringer MDX4600 geholt. Das sollte für unsere Zwecke reichen.
     
  11. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 16.05.07   #11
  12. Euphemismus

    Euphemismus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 16.05.07   #12
    OK, wenn Du den irgendwo gehört hast, dann sollte man natürlich auch wissen ob und wie der überhaupt eingestellt war ;) Es gibt dort ja durchaus Möglichkeiten "die Röhre" schwächer oder stärker mit rein zu nehmen. Bin auf jeden Fall schonmal gespannt, was das Teil hergibt.
    Eventuell gibts dann einen Review - wenn ich den für TBird/Sender/Gurt gemacht habe.
     
  13. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 16.05.07   #13
    Irgendwo gehört heisst in einem musikladen kurz angespielt und selber eingestellt ;-)

    Am anfang wirst du sicherlich damit zufrieden sein, mit der zeit komtm dannd ie erfahrung *g*
     
  14. Euphemismus

    Euphemismus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 16.05.07   #14
    Is ja irgendwie immer so -.-
    Deshalb kauft man ja auch immer neuen Krams, weil man ja technisch mit dem mithalten will, was man sich angeeignet hat ;)
     
  15. Marshall1975

    Marshall1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.07
    Zuletzt hier:
    10.02.08
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    106
    Erstellt: 16.05.07   #15
    Vorteil vom Bodentreter, wenn du nicht direkt an deinem Amp stehst, z.B. aufm Gig, kannst du die Einstellungen nicht verändern. Die Tretmiene liegt immer in der Nähe. Ich benutze die Enhance-Funktion an meinem LMB nur für Slap-Sounds, sonst dreh ich die aus. Wenn man immer die gleiche Kompression braucht ist das Rackteil wahrscheinlich einfacher und man braucht nicht soviel Klüngelkram mitschleppen.

    Gruß
    Marshall1975
     
  16. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 16.05.07   #16
    (fortsetzung da fehler ^^)

    *g* (ich wollte mir am anfang mal so ein mega rack zusammenstellen... meine fresse war ich naiv. das hätte dann aus behringer kompressor (111€), behringer effektgerät (95€), t-amp endstufe (165€), sansamp (399€), Rack di Box (85€) und Berhinger tuner(69€) [der war damals schon angekündigt, brauchte dann aber noch 2 jahre bis der wirklich raus kam ^^] 2He Schublade (45€) und billig wireless (airline) (218€) bestanden.. Dazu war ne hartke 410 (298€) geplant... plus billig 10he (100€) holzrack
    Gesammtwert: 1287€ Rack und 298€ Box
    Meine güte wär das eine Geldverschwendung gewesen...

    Jetzt spiel ich über TecAmp Blackcat Top (2700€) DBX 160a Kompressor(425€) Korg DTR 1000 (150€) dbx 215 (185€) MSA 4HE Rack (57€) das ganze über ne FMC Neo 212 (480€ [alte mwst und bischen verändert])
    Gesammtwert: 3460€ Rack und 480€ Box
    Wobei immernoch fehlt: Effektgerät (G-Major 385€ / Midi fußschalter 150€) Wireless (DB DWS2400 790€) orig. SKB Rack (133€) Stromversorgun (85€) [fehlt: 1543€)


    Nur um mal wirklich endgegenzusetzen wie man sich mit der Zeit entwickelt. Und nein, ich hab nicht zuviel geld (im gegenteil) aber ich spar halt gut auf equipment und das ist zur zeit mein einziger luxus...
    Ich weiß jetzt nur das viele der günstigen sachen nicht meinen ansprüchen genügen, und das wird im laufe der zeit jedem so ergehen!
     
  17. Euphemismus

    Euphemismus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 16.05.07   #17
    Exakt: Bei mir geht im Normalfall auch jeder abzweigbare Cent ins Equipment. Richtig interessant wirds wenn ich dann den Arbeitgeber wechsle/mit meinen Gehaltsvorstellungen durchkomme :)
    Aber nur daran merkt man, ob jemand wirklich Interesse an einer Sache hat, oder?
     
  18. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 17.05.07   #18
    Ja. Dennoch würde ich derzeit einen Behringer-Kompressor einem 250€-Kompressor vorziehen, da beide die gleiche Sache annähernd gleich gut erledigen. Wenn ich dann mal die 250€ wirklich übrig habe, dann kann ich mir auch den teureren Kompressor kaufen. Aber momentan gibt es mein Bafög + Nebenjob nicht her.

    Und der Behringer-Kompressor macht sein Ding wirklich nicht schlecht (und nein, ich bin eigentlich ganz und gar kein Behringer-Verfechter) ;)

    Greets. Ced
     
  19. Euphemismus

    Euphemismus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 17.05.07   #19
    Ich hab das Stimmgerät von Behringer (Rack) und ziemlich zufrieden damit - meine kleine 12-Kanal Mische ist ebenfalls absolut in Ordnung (Preis/Leistung). Behringer kann ich nicht schlechtes nachsagen. In ihrem Preissegment absolut ok... Und glaub mir: Das mit dem kein Geld haben kenn ich nur allzu gut :(
     
  20. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 17.05.07   #20
    Wird zwar jetzt Offtopic... aber drücken wir mal ein Auge zu... :D
    Unser 12-Kanal-Bandmixer und mein kleiner 6-Kanalmixer von Behringer sind ebenfalls beide Top. Aber der Racktuner am Bass ist glattweg durchgefallen - unheimlich träge, wenn er denn überhaupt was anzeigt. Ich war schon im Laden nicht mal annähernd überzeugt, ebenso wie vom Bodentuner.

    So, aber nun wieder back to topic, bevor es einen auf den Deckel gibt :p

    Greets. Ced
     
Die Seite wird geladen...

mapping