Kompressor - Rack oder Boden?

von Cliff89, 02.10.06.

  1. Cliff89

    Cliff89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Altendiez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 02.10.06   #1
    Ja die Überschrift verrät alles. Ich möchte mir einen Kompressor zulegen. Überlege halt, ob als Bodentreter oder Rack!

    Hab mir gedacht, dass Rack ja insofern einen Nachteil bietet, dass man ihn während dem Spielen nicht ausschalten kann, was beim Treter möglich wäre.
    Is das überhaupt notwendig? Ich hab mit einem Kompressor eigentlich keinerlei Erfahrungen und kenn auch kein Vor- und Nachteile von den Geräten. Wäre deshalt um euren Rat dankbar!

    Hab ja schon viele gesehen. Den Boss Limiter/Enhancer, Digitech Bass Squeeze, EBS MultiComp (zu teuer :D )
    Als Rackkompressor is mir der Alesis ins Auge gefallen. Wie gesagt, weiß net, ob der gut ist.

    Danke schonmal,
    Jannik
     
  2. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 02.10.06   #2
    An- und Ausschalten dürfte hauptsächlich dann interessant sein, wenn du bei jedem Auftritt verschiedene Sounds abrufst. Mag sein, dass es dann u.U. wünschenswert wäre, den Kompressor mal abzuschalten.

    Wobei ich der Meinung bin, dass der beste Kompressor der ist, den man erst wahrnimmt, wenn man ihn ausschaltet. Wenn du den Kompressor für die Aufgabe einsetzt, für die er gebaut wurde, nämlich die Dynamik deines Instrumentes auf ein handlebares Maß einzuengen, sollte er auch bei verschiedenen Sounds nicht wirklich stören, so dass er eigentlich die gesamte Zeit an bleiben könnte.

    Möglichst weit nach vorne in der Signalkette bringen, dann sollte es auch nicht zu Fehlanpassungen bei Soundwechseln kommen.

    Und wenn du (wie ich) deinen Sound einmal beim Soundcheck einstellst und dann die Finger davon lässt, würde ich sofort zu einem Rackgerät tendieren. Ich persönlich finde das einfach praktischer, zumal es i.A. die Zeit zum Aufbauen minimiert und die Bühne etwas aufgeräumter hält.

    Rack auf, zwei bis drei Kabel stöpseln, feddich :great:

    Interessant wäre auch zu wissen, ob du sowieso schon ein Rack oder ein Fußboard mit rumschleppst. Wenn du eh schon ein Effekteboard am vorderen Bühnenrand liegen hast, macht der Kompressor den Kohl auch nicht mehr fett. Und das Gleiche natürlich beim Rack.

    Ich persönlich komme hervorragend mit meinem kleinen 2HE-Rack klar. Schön leicht, alles ist aufgeräumt, übersichtlich und unterwegs gut geschützt. Bodentreter hatte ich mal, waren mir aber auf Dauer zu lästig.

    Wie gesagt: Kommt auf den Einsatzzweck an und ist darüber hinaus auch Geschmackssache.

    LeGato
     
  3. Cliff89

    Cliff89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Altendiez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 02.10.06   #3
    Danke :great:

    Ja, ich habe ein Effektboard. Nein, ich habe noch kein Rack. :D
    Aber ich glaub auch, dass ich den Comp. die ganze Zeit anlassen würde, da sie den Sound ja eigentlich nur "formen" und nicht grundlegend verändern. Wie ein Equalizer halt vom Prinzip.

    Könntest du auch einen Komp. empfehlen?
     
  4. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 02.10.06   #4
    Sorry, ich glaube, da gibt es berufenere als mich hier im Board. Mal abwarten, wer hier noch so postet. Und ich glaube, die Suchfunktion dürfte da auch einiges ausspucken.

    LeGato
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 02.10.06   #5
    Wenn du noch gar keine Ahnung von Kompression hast und auch nicht unbedingt allzutief einsteigen willst, würde ich eher eins der klassischen Bodenteile nehmen als Rack-Equipment. Die meisten Rack-Kompressoren sind erheblich vielfältiger, was das Einstellen von Threshold, Attack, Kompression, Release, Hold, Gain-Anhebung etc. angeht.

    Wem es nicht um PA-Anwendungen geht (und sich entsprechend einarbeitet), wird mit diesen Kompressoren ganz schöne Schwierigkeiten haben. Es sei denn, man arbeitet mit over-easy-Einstellungen (wenn vorhanden), aber dann verschenkt man eigentlich grade die Möglichkeiten, die einem diese tollen Gerätschaften bieten.

    Gehts also wirklich nur um eine 08/15-Einschränkung der Dynamik, um unschöne Signalspitzen zu dämpfen, oder (eher bei Gitarristen ;)) um scheinbaren Sustaingewinn, dann tun es diese Bodengeräte ohne Probleme. Da werden einige der Werte eben kombiniert nach entsprechenden Vorgaben nur mit einem oder zwei Knöpfen bedient, was völlig ausreicht.

    Ausserdem sind die meisten Rackgeräte teurer....
     
  6. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 02.10.06   #6
    da erstmal das:

    und den DBX 160A (den hab ich z.B.)

    Bei den Bodenkompressoren bin ich nicht so gut bewandert, hatte mal den digitech squeze (oder so ^^) und fand den grausam...
     
  7. Cliff89

    Cliff89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Altendiez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 02.10.06   #7
    ALESIS 3630 Kompressor

    Der is vom Preis in Ordnung! 111 Euronen kostet der. Der sieht in meinen Augen auch nicht so aus, als wäre er besonders kompliziert, da er eigentlich auch nur die üblichen Regler hat und nicht mehr.
    Wäre sowas nichts? :screwy:

    Und weil du die komplizierten Kompressoren im Rack angesprochen hast. Lässt sich mit sowas nicht experimentieren, sodass ich mir selbst einen Durchblick verschaffe? :)
     
  8. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 02.10.06   #8
    den alesis find ich nicht besonders toll, der hat irgendwie ein total seltsames zeitverhalten... kann ich nicht erklären irgendwie!

    das mit dem experimentieren geht natürlich ohne probleme, so schwierig ist das mit nem kompressor auch nicht!
     
  9. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 02.10.06   #9
    Klar geht das. Ne anständige Kombi aus Theorie (findet man in Büchern und im Netz) und Praxis (ausprobieren) ist das beste, was man machen kann. Aber bissel einarbeiten muss man sich schon, man kann auch viel kaputtkomprimieren.

    Ich habe selber mit PA-Kompressor und PA-Vollparametrik im Gitarrenrack experimentiert. Und das erfordert schon etwas Einarbeiten.

    Ich wollte auch keineswegs davon abraten. Aber man sollte wissen, warum man so ein Teil will und was man sich davon erhofft, was ein einfaches Bodenteil nicht kann, bevor man sich jetzt einen dbx reinsetzt, ein Rack kauft, und dann noch evtl. Zubehör, um das Ding dann fernzusteuern.

    Aber an sich spricht da nix dagegen, ich steh auf PA-Zeug in Instrumenten-Racks :D


    Wie gesagt, das sollte nur so ein Einwurf sein....
     
  10. Cliff89

    Cliff89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Altendiez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 02.10.06   #10
    SAMSON S-Com : 2 kanaliger Kompressor, Expander/Gate und Limiter mit Enhancer (98,-)

    BEHRINGER MDX2600 COMPOSER PRO-XL : 2-kanalig, Kompressor, Expander, Limiter (119,-)

    DBX 266 XLV : einfache, intuitive Bedienung (155,-)

    sind die alle nichts? Ich mein, ich möchte halt so günstig wie möglich dabei wegkommen. Wenn die alle soundtechnisch nichts taugen, dann werd ich wohl ein bischen tiefer in die Tasche greifen. Ich möchte auch nichts "billiges", d.h. kein Effekt, der nur rauscht etc.
    Das is mir das Geld schon wert, falls ich am Ende 250 oder so ausgebe.
     
  11. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 02.10.06   #11

    JUHUUU ein mitstreiter ;)

    den S-com kenn ich leider nicht!

    die composer sind durchaus in ordnung (imho immernoch deutlich besser als diese unsäglichen boss-limiter/kompressoren)
     
  12. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 02.10.06   #12
    Lasst uns eine Streitmacht gründen...

    @Cliff89:
    Auf grund von meinen schlechten erfahrungen mit den Bodendingern, und Ede-Wolfs andeutung oben, würd ich auf jedenfall zu nem rackgerät raten.

    Gibt es einen grund das du jetzt speziell die 2 Kanal geräte rausgesucht hast?
    Also 2 Kanal heisst nicht direckt 2 Band. Man kanns so machen, wenn man ne wiche davor haut (so wie ede-wolf es eben macht ^^). Aber ansonsten wirst du von den genantne kompressoren nur 50% brauchen, nämlich einen kanal.
    Das erstmal als info, aber schonmal vorweg: such dich nicht dusselig nach mono kompressoren, die sind nämlich selten vertreten, denn, wie gesagt, wir reden von PA kram, und der ist eigenltich immer stereo ;-).
    Der Samson ist echt ein netts teil, hab beim testen keinen unterschied zum behringer festgestellt, aber auch nicht lange und viel damit rumgespielt.
    Fazit: Für gut uns günstig rat ich zum behringer, für nur gut zum dbx ^^
     
  13. Cliff89

    Cliff89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Altendiez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 02.10.06   #13
    darauf habe ich eigentlich überhaupt nicht geachtet. Im Inet fanden sich halt nach meinen Recherchen nur 2-kanalige ;)

    Aber im großen und ganzen erstmal vielen Dank für eure Hilfe. Ich werd mich dann mal nach den Rackgeräten umschauen, wenn die (wie auch von mir befürchtet) besser sind als Bodentreter.
    Werd mich wohl mal am Behringer / Samson / dbx orientieren.
    :great:
     
  14. MeXx

    MeXx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    18.01.15
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 02.10.06   #14
    Und wie schauts aus mit brauchbaren Mehrband Kompressoren, preislich und was so empfehlenswert ist?

    Hab schon oft was vom Triple C gelesen, aber der is ja nicht unbedingt so einfach zu bekommen bei Ebay, was gäbe es sonst noch? ^^

    Ist die Alternative mit Weiche --> Stereokompressor eine gute Alternative? Teurer/Billiger? Da muss ich ja nachher beide Signale wieder zusammenmischen...
     
  15. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 03.10.06   #15
    die variante weiche ---> stereokompressor --> summierer ist ab 200€ ca möglich, billiger bekommt man auch keinen mehrbandkompressor!
    nachteil ist sicherlich dass 2 HE dafür draufgehen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping