Gesangs-PA muss her...

V
vik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.05
Registriert
12.07.05
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo erstmal :)

also es geht darum, dass unser Sänger eine richtige PA braucht. Momentan "singt" er über dieses Teil. Wie das klingt kann sich vermutlich jeder vorstellen.
Die Frage ist nun was wäre denn was gescheites für reltativ wenig Geld (~500€ wenns halt mehr sein muss auch gut). Wir haben 2 Gitarristen, 1 Bassisten und einen Drummer. Wir spielen die Verstärker(JCM900 mit 1960Box) im Proberaum ziemlich leise, also so das wir selbst mit dieser PA unseren Sänger hören können. Aber es klingt schrecklich. Die neue PA müsste also auf alle Fälle etwas lauter sein( werden die meisten sowieso sein, oder?) und definitiv viel, viel besser klingen! Ein gescheites Mikro muss auch sein nehm ich mal an. Mehr als 3 Mikro-Eingänge brauchen wir nicht. Gibts da in der Preisklasse überhaupt was sinnvolles? Den Spruch "Wer billig kauft, kauft zweimal!" habe ich hier oft genug gelesen :)

Schonmal Danke für eventuelle Antworten und noch nen schönen Tag an alle!

Gruß,
Jens
 
Eigenschaft
 
LSV Hamburg
LSV Hamburg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.06
Registriert
12.08.03
Beiträge
3.863
Kekse
799
Ort
Hansestadt Hamburg
Herzlich willkommen hier im Forum ! :)
Den Spruch "Wer billig kauft, kauft zweimal!" habe ich hier oft genug gelesen
Stimmt ... der ist immer wieder zu finden, denn selten ist ein Spruch so wahr wie dieser, das habt ihr ja auch schon selber erfahren !
Wenn ihr nun nicht auch noch ein drittes mal eine Gesangsanlage kaufen wollt, dann rate ich euch euren Etat auf ca. 1000,- EUR aufzustocken, ansonsten wird das nichts.
Wenn ihr in eurer Mitte Jemanden habt, der mit Holz umgehen kann, dann könnte es auch etwas günstiger werden.
 
I
iampille
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.09
Registriert
28.06.05
Beiträge
29
Kekse
20
Ort
Remscheid
vik schrieb:
also es geht darum, dass unser Sänger eine richtige PA braucht. ... Wir haben 2 Gitarristen, 1 Bassisten und einen Drummer. Wir spielen die Verstärker(JCM900 mit 1960Box) im Proberaum ziemlich leise, also so das wir selbst mit dieser PA unseren Sänger hören können.

Braucht nur der Sänger etwas zur Verstärkung der Stimme? Nur für den Proberaum? Ziemlich leise ist ein seeeeehr relativer Begriff. Vielleicht seid ihr mit einer einzelnen aktiven Box bereits am Ziel

vik schrieb:
Aber es klingt schrecklich. Die neue PA müsste also auf alle Fälle etwas lauter sein( werden die meisten sowieso sein, oder?) und definitiv viel, viel besser klingen!

Bitte verwechsel nicht "laut" mit "besser klingen". Die Frage ist wahrscheinlich, was klingt so schrecklich und warum. Selbst mit billigen Mikros und billigen Lautsprechern kann man noch etwas reißen - man muss oft nur wissen, an welchen Reglern man drehen muss.

vik schrieb:
Ein gescheites Mikro muss auch sein nehm ich mal an. Mehr als 3 Mikro-Eingänge brauchen wir nicht. ...

Singt euer Sänger mit drei Mikros oder braucht ihr ebenfalls etwas.
Mal ehrlich - je genauer du hier schilderst, was und wofür ihr etwas benötigt und was so schrecklich klingt, um so besser können wir Tipps geben...

Ich mach's einfach mal so in's Blaue und nehme an, dass ihr wirklich nur den Gesang im Proberaum verstärken möchtet - live-tauglich ist das nachfolgende Equipment nur eingeschänkt:

- aktiver Lautsprecher - ich schwöre mittlerweile auf meine große dB-Anlage aber die dürfte drei Preisklassen über deinen Preisvorstellungen liegen.
Die meisten großen Händler (Thomann, Music Store...) haben Waren unter ihrem eigenen Label im Programm. Das ist häufig genau die gleiche Ware, die man - mit Markennamen versehen - sonst vom Markenhersteller bekommt... alles kauft eben in Fernost. Kurz und gut: die Punkband aus unserem Proberaum ist mit ihrer Fame-Aktivbox (irgend ein 15-Zöller) vollauf zufrieden. Davor haben sie noch einen preiswerten Behringer Mixer und äußerst billige Mikros.

Zum Mixer - ich kann Behringer weder empfehlen noch negieren; wenn die Anlage eben nur für den Proberaum ist, stört mich weniger, wenn die Mikro-Vorverstärker etwas mehr rauschen. Mir kommt es da dann schon eher darauf an, dass ich die Gesangsstimme - wenn nötig - im Klang etwas beeinflussen kann. Also wäre eine Klangregelung mit zumindest einmal semiparametrischen Mitten von großem Vorteil. Leider hat die Einstiegsklasse genau dieses Feature nicht an Board
- Phonic MU-1202 X - 155 Euro, integr. Effektgerät
- Mackie Onyx 1220 <-- mit semipar. Mitten; aber mit über 500 Euro wahrscheinlich zu teuer
- Mackie 1202 VLZ Pro - 325 Euro
- Behringer Eurorack UB-1204 FX Pro - 139 Euro
- Yamaha MG-10-2 - 104 Euro - sehr zu empfehlen

Alle Pulte bieten immerhin eine Drei-Band-Klangregelung. Mackie und Yamaha sind eigentlich uneingeschränkt zu empfehlen.

Alternativ kannst du natürlich es auch mit Keyboard-Verstärkern (Keyboardcombo) probieren wie z.B. dem Behringer KX1200 oder dem Leem KA-1210N.

Wir haben vor kurzem die Shure PG-Serie angetestet und müssen sagen, dass diese den großen Brüdern kaum nachstehen. Versucht doch mal ein PG 58

Wie gesagt: dieses Equipment ist für den Proberaum ausreichend. Für live-Geschichten kommen viele Empfehlungen nicht in Frage...

See ya
Martin
 
live is live
live is live
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.06
Registriert
12.07.05
Beiträge
39
Kekse
9
Ort
bei Donauwörth
Ich muß iampille absolut recht geben. Der Tipp ist gut! :great:
Aber beschreibt euer Problem noch genauer.
 
V
vik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.05
Registriert
12.07.05
Beiträge
3
Kekse
0
Wow das ging ja schnell mit den Antworten :great:

Sorry wenn ich mich da etwas missverständlich ausdrücke aber ich hab davon eben null Ahnung. Ich sag jetzt mal "Verstärkung der Stimme" und "nur für den Proberaum" soll es reichen weil ich davon ausgehen, dass es günstiger ist?! (Sänger ist pleite im Moment ;) )
Und nein er singt nicht mit 3 Mikros :)D), unser Bassist und evtl ein Gitarrist wollen/können/müssen manchmal mitsingen.

@LSV Hamburg

Das habe ich befürchtet... Ich dachte vielleicht ist es so ab €500 möglich nicht mehr von ganz billig zu sprechen :D Aber das war wohl nichts.

@iampille

Ja ich weis das ziemlich leise ein seeeeehr relativer Begrif ist aber ich wüsste nicht wie ich es sonst beschreiben soll. Der Raum ist ganz schön groß, denke so 100qm insgesamt wovon wir die Hälfte nutzen dürfen. Alle Amps stehen an einer Wand und spielen sozusagen links und rechts am Schlagzeug vorbei. Funktioniert ganz gut und man muss nicht sehr laut aufdrehen.
Ich habe auch mittlerweile sämtliche Hebel/Schalter ausprobiert aber es wird nicht besser mit der Qualität. Das Ding über das er im Moment singt ist doch eigentlich für Gesang ungeeignet, oder?
 
V
vik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.05
Registriert
12.07.05
Beiträge
3
Kekse
0
Was ist denn von diesem Set bei Musik-Store zu halten? Ich mein der Mixer alleine kostet ja 395€. Ist das sein Geld wert?
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
30.11.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.807
Kekse
53.528
Ort
Oranienburg
Aber beschreibt euer Problem noch genauer.
Chronischer Geldmangel ;)

Mhhh ja,wie sag ichs meinem Kinde. ;) ;) ;)
Ich würde glatt behaupten,der Mixer ist das einzige was einigermassen brauchbar an dem Set ist.
 
|Benni|
|Benni|
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.11
Registriert
20.01.05
Beiträge
617
Kekse
287
Ort
Braunschweig
Rockopa schrieb:
Chronischer Geldmangel ;)

Mhhh ja,wie sag ichs meinem Kinde. ;) ;) ;)
Ich würde glatt behaupten,der Mixer ist das einzige was einigermassen brauchbar an dem Set ist.

Ich glaube, die Tasche kann man noch ganz gut gebrauchen! :cool:

Der Rest ist fraglich. Vor allem die Mikros gehören direkt weiter in die Tonne!
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
30.11.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.807
Kekse
53.528
Ort
Oranienburg
Also ich schreibe Dir hier mal was auf,was einigermassen brauchbar ist.
Der Preis ist auch gleichzeitig das Qualitätskriterium.
Boxen:
139 €
275 €
298 €
Endstufen:
Für Box 1 und 2 /200€
Box 3 /222 €
Mixer:
159 €
Wobei ich glaube,daß der euch ruck zuck zu klein sein wird.
Mikro:
69 € für den Sänger.
Für Backround und sonstiges kann man am Anfang auch diese Mikros nehmen.
24 €
Dazu kommt noch ein L-Rack ca.120-160 €,das kann man zur Not am Anfang weg lassen,wäre aber wichtig.
Kabel,Mikroständer eventuell Boxenstative wenn ihr nicht die Monitorversion der Boxen nehmt.
Habe ich was vergesssen.Bestimmt. ;)
 
I
iampille
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.09
Registriert
28.06.05
Beiträge
29
Kekse
20
Ort
Remscheid
vik schrieb:
Was ist denn von diesem Set bei Musik-Store zu halten? Ich mein der Mixer alleine kostet ja 395€. Ist das sein Geld wert?

Nehmt doch mal Abstand von diesen Komplett-Angeboten. Das mag ja alles sehr bequem sein und wenn man keine Ahnung hat ist es sehr verlockend - aber irgendwo an diesen Paketen muss einfach gespart werden. Wie viele Komplett-Anlagen möchtet ihr euch denn zulegen und später auf den Müll werfen?

Ihr habt jetzt Verstärker und Boxen. Der Verstärker selbst wird sicher seinen Zweck erledigen. Die Lautsprecher... naja für den Proberaum werden diese auch reichen.

Ihr seid unzufrieden mit dem Klang? Nehmt ein Pult mit vernünftiger Klangregelung und ein PG58 für den Sänger - Empfehlungen für das Pult habe ich genug gegeben. Wenn dann noch immer etwas nicht stimmig ist, müssen wir tiefer in die Materie "Vocal-Amping/Mixing" einsteigen...
 
R
RalPhish
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.10
Registriert
19.09.05
Beiträge
51
Kekse
21
auch bei mir stellt sich das problem mit der geangs-pa. ich hab mal basierend auf rockopas vorschlägen was rausgesucht, und zwar:
Mikro
http://www.musik-service.de/Shure-SM-58-Gesangs-Mikrofon-prx17746de.aspx

Mixer
http://www.musik-service.de/Behringer-Eurorack-UB-1002-FX-prx395749789de.aspx

Endstufe
http://www.musik-service.de/DAP-Audio-Palladium-P-1200-prx395719517de.aspx

Box
http://www.musik-service.de/Samson-Resound-RS-12-PA-Speaker-prx395743195de.aspx

Soll auch für proberaum und kleine gigs reichen (wir spielen melodic death metal)
Ich bin mir bloß nicht sicher welche kabel die passenden sind, insbesondere bei der verbindung mixer zu endstufe, sind das sie richtigen?

http://www.musik-service.de/Cordial-Mikrofonkabel-CPM-5-FM-prx395500657de.aspx
http://www.musik-service.de/Cordial-Insertkabel-CFY-0-9-VPP-prx395679773de.aspx
http://www.musik-service.de/Cordial-Lautsprecherkabel-CPL-10-LL-prx395581394de.aspx
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
30.11.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.807
Kekse
53.528
Ort
Oranienburg
Zugunsten des Mixer würde ich das Shure-Mikro gegen ein TGX eintauschen und
dafür mindestens diesen Mixer
nehmen.
Vebindung Mixer/Amp dein erster Link
Verbindung Amp/Box dein dritter Link
 
N
niethitwo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.12.12
Registriert
17.10.03
Beiträge
6.245
Kekse
2.216
EDIT: hat der behringer Mixer überhaupt XLR-Ausgänge? :confused:
 
R
RalPhish
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.10
Registriert
19.09.05
Beiträge
51
Kekse
21
gegen das tgx-58?
bei der wahl des mixers hat halt der kostenfaktor mitreingespielt (ich bin schüler, wie kanns anders sein :()
und für die verbindung von mixer zu amp kann man n mirkokabel reinstöpseln??
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
30.11.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.807
Kekse
53.528
Ort
Oranienburg
gegen das tgx-58?
Ja ,genau.
bei der wahl des mixers hat halt der kostenfaktor mitreingespielt
Das war mir schon klar,der Vorteil an dem Mixer ist,daß er Schieberegler in den Kanalzügen hat.
und für die verbindung von mixer zu amp kann man n mirkokabel reinstöpseln??
Ja,aber das Kabel braucht nicht unbedingt 3m lang zu sein.Da Endstufe und Mixer ja eigentlich dicht beieinander stehen braucht es im Gegensatz zum Mikro-Kabel nur ca.0,5-1m lang zu sein.
Wenn ihr eine zweite Box betreiben wollt,dann brauchst Du natürlich zwei dieser Kabel .
 

Anhänge

  • UB-1204-FX_r.jpg
    UB-1204-FX_r.jpg
    115,2 KB · Aufrufe: 84
R
RalPhish
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.10
Registriert
19.09.05
Beiträge
51
Kekse
21
merci, hat mir geholfen :)

der Vorteil an dem Mixer ist,daß er Schieberegler in den Kanalzügen hat.
klar, die schieberegler sind praktisch, aber es geht doch auch ohne
lohnt es sich wirklich sich den teureren mixer zu kaufen, oder würde man einige zeit auch mit dem billigen hinkommen?
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
30.11.22
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.807
Kekse
53.528
Ort
Oranienburg
klar, die schieberegler sind praktisch, aber es geht doch auch ohne
Klar geht es auch ohne.
lohnt es sich wirklich sich den teureren mixer zu kaufen, oder würde man einige zeit auch mit dem billigen hinkommen?
Funktionieren tun Sie beide.Der etwas teurere bietet natürlich auch mehr Funktionen.
Ob ihr das braucht müsst ihr selbst entscheiden.
Lies Dir beide Bedienungsanleitungen durch,versuche zu verstehen was dort steht,bei Fragen wieder hier melden. :)
Ganz wichtig ist auf jeden Fall für das Mikro ein XLR-Kabel zu verwenden.
Kauft nicht die aller billigsten Kabel,das ist totaler Schrott.
Für den von Dir vorgeschlagenen Mixer musst Du natürlich dieses Kabel zum verbinden des Mixers/Amp verwenden,da der Mixer als Main-Out keine XLR-Buchsen hat.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben