Gescheite Akustikgitarre bis 150€

von L90, 16.07.08.

  1. L90

    L90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 16.07.08   #1
    Hi!

    Wir sind umgezogen und da ist es passiert. Der Hals meiner Framus auf der schon mein Vater und mein Onkel spielten ist gebrochen. Jetzt brauch ich natürlich 'ne neue... Die Framus war nichts weltbewegendes... Eine Klampfe die vlt. heute 50 Euro kostet.

    Da ich aber gerne Akustik spiele brauche ich jetzt eine neue. Der Musik laden hier in der Umgebung hat recht viele Stagg und Yamaha Akustiks. Jetzt frage ich mich natürlich ob diese Marken im Akustikbereich denn was gutes sind oder ich mir lieber was anderes suchen sollte.

    Wenn ja - bin für Gitarrenvorschläge offen

    Gruß
     
  2. ghoum

    ghoum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    5.12.14
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Halle ( Westfalen )
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 16.07.08   #2
  3. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 17.07.08   #3
  4. L90

    L90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 20.07.08   #4
    Melde mich mal aus dem Wochenendurlaub zurück.
    Ich habe am Freitag in meiner Mittagspause mal den Schritt in einen Musikladen gewagt und mich mal umgesehen. Ich hab auf der hier ein paar Akkorde gespielt und auf der hier ebenfalls.
    Fand die beide für den Preis ganz OK, allerdings hatte ich keine Zeit mehr um 'ne Yamaha anzuspielen.

    Was ich jetzt nochmal wissen wollte ist (vorallem von dir Jiko) woran man merkt, dass die Decke massiv ist.
     
  5. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 20.07.08   #5
    Ganz grob zusammengefasst:
    Klingt meist besser (offener / klarer / "farbenfroher") und entwickelt sich klanglich mit der Zeit noch weiter im Gegensatz zum Sperrholz.
    Und man kann es z.B. am Schallloch sehen.
     
  6. L90

    L90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 20.07.08   #6
    Achso, das mit dem Sound war mir klar. Nur ich hab gedacht alles was nicht massiv ist bricht beim ersten schlag auf die Decke zusammen wie ein Kartenhaus. ;)
    Will morgen nochmal dahin, weil ich frei habe. Da kann ich dann auch mal in Ruhe antesten.

    Was mir an der Red Hill aufgefallen ist, dass auf der Rückseite ein Kratzer war. Nicht tief und man hätte ihn bei genauem hinsehen wohl garnicht gesehen, aber erst ist ca 10 cm lang... Kann man dadurch den Preis noch drücken?
     
  7. sparfuchs

    sparfuchs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    7.05.12
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Westfale
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.347
    Erstellt: 20.07.08   #7
    Na klar kann man das !
    Du musst das ganze dann einfach dem Verkäufer dramatisch vorstellen und dann kannst du fleißig handeln ;)


    gruß Sparfuchs
     
  8. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.244
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 20.07.08   #8
    hier ist übrigens eher das gegenteil der fall. massive hölzer sind meist viel dünner und "instabiler". für eine "outdoor-gitarre" würd ich deshalb auch eher nach ner gesperrten zarge/boden gucken, weil weniger anfällig.


    immer alles reklamieren, anmerken und preisnachlass fordern.
    bei meiner western ist das deckenholz an zwei stellen ein wenig unschön. mich interessiert das herzlich wenig, hat aber den preis dann um nette 15% (respektive 300€ ;-) gedrückt.
    und wenn der typ sagt, dass er nix am preis machen kann (weil manchmal dürfen die verkäufer das nicht, wegen bestimmter gewinnmargen oder sowas), dann geht eigentlich immer die option, dass noch stimmgerät, saiten, kapo etc draufgelegt werden können
     
  9. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.768
    Zustimmungen:
    1.464
    Kekse:
    15.083
    Erstellt: 20.07.08   #9
    Fragen kostet bekanntlich nichts - und so könntest auch einen Gitarrenbauer fragen, wieviel die Reparatur Deiner Framus kosten würde. Wer weiss....
     
  10. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 20.07.08   #10
    Na, wie Disgracer sagt: eher umgekehrt, was an der "Lage liegt" :D Sperrholz wird ja auch anders/andernorts verwendet und dort oftmals eingesetzt, weil es mehr aushält als Massivholz. Massivholz ist eben für den Klang besser.
     
  11. L90

    L90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 21.07.08   #11
    Ein Kapo, du kannst Gedanken lesen! :D Ich hab hier einen von ganz am Anfang mit dem ich mehr als unzufrieden bin. Wollte 'nen neuen raushandeln... Kosten ja nicht die Welt. ;)
    Hoffe, dass er mir Preisnachlass gibt. Von mir aus auch in Form von einem Kapo...

    Es soll keine "Outdoor" Gitarre werden, aber bei es ist so. Ich spiele oftmals mit bekannten zusammen... Wir sind zwei Gitarristen und eine Sängerin (Wunderhübsche Stimme sag ich euch :) ) und da wird bei manchen Songs halt gerne mal auf die Decke geklopft. Weiß jetzt nicht ob es dafür 'nen bestimmten Begriff gibt. Deswegen dachte ich, dass die vielleicht etwas stabiler gebaut sein sollte.

    Ich habe mal meinen Vater gefragt. Er meinte, dass das nicht lohnen würde weil das Ding damals nur 120 Dollar gekostet hat. Eine Halsreperatur ist ja etwas aufwendiger. Außerdem ist das eine Konzert- und keine Westerngitarre, deswegen wollte ich mich auch sowieso nach was neuem umsehen. Die Fraumus hängt grad an meiner Wand, wäre es ne E-Gitarre würds cooler aussehen :D
     
  12. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.244
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 21.07.08   #12
    kapos sind total essentiell *g*
    ich hab mitlerweile glaub ich vier stück, für jede gitarre nen anderen.
    (von gut nach schlecht: Kyser, G7th, Shubb, noname)

    das auf die decke klopfen könnte man so als "percussion" betiteln, aber "rumklopfen" tut es auch völlig.
    aber im grunde braucht es da nicht zwangsweise heftig viel kraft. es gibt verschiedenen stellen am korpus, wo man eigentlich problemlos allerlei sounds rausholen kann. man kloppt ja nicht mit der geschlossenen faust drauf. finger, flache hand, oder handballen tun es völlig.
    also ich hab auch ne gitarre mit massiver decke, und wenig angst da was kaputt zu machen.

    ich glaub am "gefährlichsten" ist echt noch, wenn man mit dem handballen dagegen stößt, aber da verteilt sich ja die kraft recht gut, das sollte jede decke abkönnen.
    sowas geht ja eher kaputt, wenn man es vor ne kante haut, oder ne spitze. bei ner hautfläche seh ich keine große gefahr. würd ich jetzt nicht! als kriterium GEGEN ne massive decke sehen.
     
  13. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 21.07.08   #13
    Jo - Gitarrenpercussion hält eine massive Decke Problemlos aus. Auf einer Westerngitarre haben ja alleine die Saiten schon eine Zugkraft von rund 100kg, da stört so eine verhältnismäßig geringe Kraft, die durch's Klopfen darauf wirkt eher wenig. Gutes Beispiel ist da immer wieder Andy McKee - der hat mit absoluter Sicherheit eine massive Gitarre:
    http://youtube.com/watch?v=Ddn4MGaS3N4
     
  14. L90

    L90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 22.07.08   #14
    Sers
    Ich habe mir jetzt 'ne Stagg geholt weil sie im Preis/Leistungsverhältnis der RH und der Yamaha besser war. Fand der Sound war einfach voller und die Verarbeitung war besser.
    Zudem noch 2 Sätze Martin-Saiten dazubekommen. ;)
     
  15. heyho

    heyho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.08   #15
    Wie wärs mit der TANGLEWOOD TW28Q

    hab ich seit november08, bin total zufrieden damit, schöner klang, stabile mechanik, gut spielbar, perfekt.
     
  16. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.004
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.023
    Kekse:
    31.194
    Erstellt: 23.07.08   #16
    mal kurz Ot:
    Goil und des am 23.Juli 2008 schreiben....:D
    Oder is des so nen futur Review????? Wo man schon im vorraus begeistert ist????:p
    Mfg peter
     
  17. Harry2

    Harry2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.08
    Zuletzt hier:
    14.03.10
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.08   #17
    ]Falls du auf die 150€ noch 15€ drauflegen kannst, bekommst du sogar eine gute Gitarre mit massiver Decke:

    Sorry, Jiko nichts für Ungut.Aber hast du schon mal ne gute Gitarre in der Hand gehabt?
    Die Gurke für 165€ ist besseres Brennholz.
    Harry Zupfinstrumentenmachermeister
     
  18. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.244
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 23.07.08   #18
    na harry, dann schlag doch mal ne andere gute gitarre für 150€ vor, bevor du hier anderen leuten irgendwas unterstellt :-)
     
  19. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    4.08.16
    Beiträge:
    2.928
    Ort:
    73XXX
    Zustimmungen:
    204
    Kekse:
    12.071
    Erstellt: 23.07.08   #19
    "Gut" muss man halt in Relation zum Preis sehen.
    Dass man für 150 Euro keine sehr gute vollmassive Gitarre oder gar ein Edelinstrument aus der Manufaktur bekommt dürfte klar sein. Aber danach war ja auch nicht gefragt.

    Gruß,
    Matthias
     
  20. Harry2

    Harry2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.08
    Zuletzt hier:
    14.03.10
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.08   #20
    Möchte niemanden was Unterstellen.
    Für 150€ kann auch ich keine GUTE Gitarre Vorschlagen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping