Gesucht: Minimalistischer MIDI-Fußschalter für G-Major @ Rath-Amp 103

von Mawel, 28.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    22.01.17
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 28.11.08   #1
    Vorab: ich hab mir mal per sufu und auch manuell den midi bereich angeschaut aber ich wusste nciht genau welches stichwort für mein problem passt, wenn das thema schon behandelt wurde (wovon ich mal ausgehe), bitte einfach nen link posten.

    nun zum thema

    ich hab vor mir nen g-major für meinen amp zu holen um effekte zu haben und diese auf meine 4 kanäle zu programmieren, dei der rath amp 103 hat. ich brauche insgesamt vllt. 4-5 sounds direkt abrufbar. dazu stellen sich 2 fragen:

    1. kann man mit dem g-major diese 4 kanäle überhaupt schalten, wenn diese sich wie folgt auf einer stereoklinke befinden?

    schaltmöglickeiten auf nem fußschalter mit 2 schaltern:
    -beide aus
    -erster aus+zweiter an
    -erster an+zweiter aus
    -beide an

    2. welcher fußschalter, der eben deise 4-5 knöpfe und evtl noch ne 2. bank hat, wäre gebraucht unter 100€ zu bekommen, am besten weit unter 100€?

    vielen dank im voraus für hilfreiche antworten und ideen
     
  2. LawrenceHamburg

    LawrenceHamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    1.03.20
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    493
    Erstellt: 28.11.08   #2
    1. ja
    2. Boss/Roland FC-50, ca. 60 Euro auf ebay
     
  3. Mawel

    Mawel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    22.01.17
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 28.11.08   #3
    @1: ok, vielen dank für die info
    @2: en hab ich mir auch mal angeschaut, mal scheun was sosnt nch an vorschlägen kommt. zurzeit ist das mein favourit
     
  4. lespaulfreak

    lespaulfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    17.07.20
    Beiträge:
    1.331
    Ort:
    Unterfranken
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 28.11.08   #4
    Ja das Roland ist da wirklich das Beste! Andere Boards haben für deine Ansprüche zu viel Schnickschnack an Board. Die Tech 21 Midi Moose wäre noch eine Alternative, kann dir aber nicht sagen ob die besser ist als das Rolandboard. Teurer ist sie auf jedenfall und kann nicht mehr. Der einzige Vorteil den ich sehe, sie hat Metalltaster und keine aus Plastik. Aber Roland ist bekannt für Qualität, von daher würde ich davor nicht zurückschrecken. Ich besitze sogar ein Roland FC-200 und bin sehr zufrieden.
     
  5. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    27.07.17
    Beiträge:
    6.096
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 01.12.08   #5
    schau einfach mal nach besagter FC 50, oder ART X11, Rolls RFX Midiwizard oder Midibuddy
    alles kleine aber sehr robuste, zuverlässige und feine leisten die (besonders ART X11 und die Rolls Teile) schon für unter 50 euro regelmäßig zu haben sind.
     
  6. Mawel

    Mawel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    22.01.17
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 01.12.08   #6
    ah, danke von ART und Rolls hab ich noch nie was gehört, 50€ sind natürlich klasse.


    P.S.: @ pat.lane: haste ne ahnung, bo die 19"liesten in dem rath amp aus alu oder aus stahl sind? die untere HE ist verbogen, ich weiß nicht, ob ich die einfach so wieder zürückbiegen kann.
     
  7. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    27.07.17
    Beiträge:
    6.096
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 01.12.08   #7
    die sind meines wissens aus Stahlblech. kannste im regelfall ohne probleme wieder hinbiegen
    am besten vorsichtig mit ner Rohrzange. musste ich bei einem meiner raths auch mal machen,
    passiert halt mal.....
    aber wie gesagt kein problem.

    im übrigen kleiner praxistip...
    gerade die ART und die Rolls-Leisten haben genau die Breite eines 19" Effektgerätes. sprich
    etwas klettstoff an die unterseite (auch gut fürs effektboard) und das gegenstück ins amp-gehäuse z.B. auf den Boden. somit haste ohne die Kabel umzustecken dein gesamtes setup in einem Gehäuse....

    try it, you´ll like it:great:
     
  8. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    4.10.19
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    BaWü
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 01.12.08   #8
    Das Boss FC-50 ist auch 19" breit ;)
     
  9. Mawel

    Mawel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    22.01.17
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 01.12.08   #9
    es IST einer deiner alten raths (der, den du an RunningWild verkauft hast) ;)

    es ist ja n top, also ist da im prinzip kein boden (da ist halt die ganze apparatur drin). ich werd ja eh noch nen zusätzlichen eq zum g-major nehmen (man kann nie genug lowcut haben), den ich ja schon hab, dazu noch die netzteile. ich brauch dann eh noch nen koffer, da kommt dann auch der midischalter nachher rein.
     
  10. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    27.07.17
    Beiträge:
    6.096
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 02.12.08   #10
    haha, das ist ja lustig....
    aber keine sorge, bei DIESEM Rath 103 war das Problem nicht, sondern bei dem Top was ich vor ca. 4 Jahren besessen habe. ich hoffe du bist damit zufrieden, ist echt ein sehr feiner amp und insbesondere die eingebaute Rackspace macht das Teil überaus praktikabel.:great:
     
  11. Mawel

    Mawel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    22.01.17
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 02.12.08   #11
    jo, ich in nachwievor völlig begeistert vom sound, ne derart saubre zerre hat kaum ein anderer amp. ist auch extrem rauscharm, bisher hat bei mir im proberaum jeder amp nen ekligen feedback gehabt, der rath amp bleibt immer still. ich denk mal sowas macht einfach den unterschied aus, zwischen einem gut durchdachten und vernünftig konstruiertem amp und den billigamps, für die man den gleichen preis im laden zahlt. ich finds außerdem witzig, dass man den amp, wenn man ihn ausm holzgehäuse ausbaut, einfach im rucksack tragen kann, wie nen multi. versuch das mal einer mit nem 75W röhrenamp.
     
  12. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    27.07.17
    Beiträge:
    6.096
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 02.12.08   #12
    vor allem kann man an den amp einfach ein paar rackohren schrauben und den problemlos in ein größeres Rack-System integrieren, wenn einem die 2 HE Rackspace nicht ausreichen.
    wie du schon gesagt hast: einfach mal gut durchdacht :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping