Gewölbter Pickguard?

von Kuolema, 11.06.05.

  1. Kuolema

    Kuolema Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Koblenz, Germany
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    993
    Erstellt: 11.06.05   #1
    Hallo. Ich habe einen halb-NoName-Bass und will dem einen Pickguard aufzwängen, aber der Body ist leider gewölbt.
    Die Form entspricht der, eines Precision Basses. Allerdings mit einem zusätzlich Singlecoil.
    Ich hba im Netrz schon diverse PGs gefunden, es stand aber nirgendswo bei ob gewölbt oder nicht. Meine Frage ist also ob es sowas gibt und wenn ja, wo?
    Hier mal noch 2 Fotos:

    [​IMG]
    [​IMG]


    Aber ich hbae gerade geshen, dass es auch Rohmaterial gibt. Lässt sich das mit einem Heißluftgebläse biegen?
     
  2. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 11.06.05   #2
    imho gibt es garkeine gewölbten PGs...es gibt so ne folie zum aufkleben, aber das sieht man ja dann nicht ;)

    und vom biegen würde ich abraten, das bricht imho nur
     
  3. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 11.06.05   #3
    Der Bass sieht doch so wie er ist gar nicht übel aus! Wieso also mit Plastik "versaubeuteln"?

    Pickguards gibt es in verschiedenen Schichtaufbauten (2-schichtig, 3-schichtig etc.). Ich vermute, dass davon auch die Biegesteifigkeit abhängt. Insbesondere bei billigen Teilen habe ich schon oft gesehen, dass besonders im Bereich der Verschraubungen ein sichtbarer Verzug (Beulen!!!) auftritt, d.h. die Kunststoffe sind nicht biege- oder verwindungsfest!

    Besorg Dir also ein billiges PG (mit wenigen Schichten) und versuch es mal vorsichtig von Hand auf den Korpus aufzudrücken, vielleicht geht das besser, als Du bisher vermutet hast!
    Wenn´s nicht geht - back to sender!

    Heißluft würde ich grundsätzlich lassen - es wäre ein Wunder, wenn Du:
    1) das komplette PG gleichmäßig erwärmen könntest
    2) der Kunststoff thermoplastisch optimale Eigenschaften aufweist
    3) ein heißes Stück Plastik in die Form Deiner Wahl bringen kannst, ohne dass man anschließend Spuren Deiner Finger, Wellen o.ä. im Material wiederfindet...
     
  4. Kuolema

    Kuolema Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Koblenz, Germany
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    993
    Erstellt: 11.06.05   #4
    ICh werde es mal ausprobiern. Aber ich hba das Problem mit der eigenartigen Anordung der Potis noch nicht gelöst. Ich habe bis jetzt kein Pickguard gesehen für solche Anordungen. Da hilft wahrscheinlioch nur Rohmaterial und dsa zurechtsägen...
    Danke für die Tipps (und Komplimente :great:)
     
  5. Kuolema

    Kuolema Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Koblenz, Germany
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    993
    Erstellt: 11.06.05   #5
    Sorry für Doppelpost, aber mit was kann man diese PG bearbeiten. Stichsäge mit feinem Blatt?
    ICh dachte daran für 6€ son 1-schichtiges Jazzbass-PG zu kaufen, aber an dem PG das "Fähnchen" was nach unten, Richtung Potis, geht abzusägen.
    :confused:
     
  6. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 12.06.05   #6
    Stichsäge? Hm... Optimal wäre vermutlich eine Dekupiersäge - oder eine Bandsäge mit extrem feiner Zahnung....

    Bei kurzen Schnitten ist eine Laubsäge okay, aber dann ist Nachfeilen oder Schleifen von Hand notwendig. Also immer die endgültige Schnittkante markieren (z.B. auf aufgeklebtem Kreppband) und leicht außerhalb des "Fertigbereichs" sägen, den Rest abfeilen oder abschleifen!

    Viel Spass noch :great:
     
  7. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 12.06.05   #7
    Ein gewölbtes Pickguard habe ich noch nie gesehen. Selbst bei gewölbten Korpusdecken sind die Pickguards flach, wenn ich mich recht erinnere. Hier ein Detail eines Les Paul-Eierschneiders:
    [​IMG]

    Aber wenn du unbedingt ein Pickguard am Bass haben willst, dann würde ich den roten verkloppen und mir einen mit Pickguard kaufen. Aber mein Name ist ja auch nicht "Selbermacher" :-)

    Gruß,

    Goodyear
     
  8. Kuolema

    Kuolema Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Koblenz, Germany
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    993
    Erstellt: 13.06.05   #8
    Hallo, ich habe gestern mal schwarzes Rohmaterial (30x30 cm; 1-Lagig) und passende Schrauben bestellt. Des weiteren habe ich schonmal eine Schablone aus Pappe entworfen, sieht gar nicht mal so schlecht aus :rolleyes:... Dann ist das ein

    Christian Engels Signature Bass
    :great::screwy::D:p:rolleyes:

    PIX:

    [​IMG]
    [​IMG]
     
  9. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 13.06.05   #9
    Über Geschmack lässt sich nicht streiten, imho sieht der Bass im Originalzustand deutlich bässer aus.
     
  10. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 13.06.05   #10
    Aber irgendwie halt doch unique
     
  11. Kuolema

    Kuolema Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Koblenz, Germany
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    993
    Erstellt: 15.06.05   #11
    Hallo ich hbae gleich nachdem der Postbote mir das Packet gegeben hat angefangen zu schaffen, und ich muss sagen, das Zeug lässt sich super verarbeiten. Ich habe es mit einer Stichsäge auf ziemlich langsam (So schnell wie wenn ich von Hand säge) gestellt und ein feines Kurvenblatt genommen. Auch dehnen lässt es sich ohne Probleme. kann ich nur empfehlen

    [​IMG]


    Nur einen Tipp bräuchte ich noch: Ich werde hier noch Wahnsinnig. Auf der sichtbaren Seite ist noch Folie drauf und ich krieg die nicht mehr ab.:mad::screwy::eek: Hilfeeee!!!!:confused::confused:
     
  12. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 15.06.05   #12
    1. verletz dich nicht..... ;)
    2. versuch das mal mit dem Fön etwas warm zu machen aber vorsichtig an einer Ecke....hilf meist wenn es leicht geklebt ist, ansonsten müsste es doch auch so abgehen, evtl. mal jemanden mit längeren Fingernägeln fragen....
     
  13. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 15.06.05   #13
    Wenn du ein Kunststoff nimmst der auch nur ein bisschen biegsam ist sollte das kein Problem sein.
    Das einfache Jazzbasspickguard von meinem Copybass (1 Lagig) lässt sich ohne brechen sehr stark biegen! Probiers aus!
    Es ist deine Entscheidung/Meinung! Dir, nicht uns muss es am Besten gefallen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping