Gibson Zakk Wylde

von InFlame, 23.10.03.

  1. InFlame

    InFlame Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    1.840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.03   #1
    Hi .. was haltet ihr von der Gitarre ?
    Gibson Zakk Wylde

    Design,Klang (falls angespielt)
    Wisst ihr zufällig wo man diese antesten kann ?!
    ...würde verdammt gern wissen was die so kann :twisted:

    hier die Technischen Daten Info
     
  2. Crusher

    Crusher Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 23.10.03   #2
    Wäre auch nicht schlecht den Preis zu erfahren. Also ich find die hässlich =).
     
  3. The razors edge

    The razors edge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.03
    Zuletzt hier:
    13.08.06
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.03   #3
    Geiles Teil!!!
    Hab die Epi Zakk Wylde mal angetestet und die is schon der Hammer. Dann kann die Gibson ja nur noch besser sein!
    Allerdings gefällt mir diese gelbliche weiß net. Wenns richtig weiß wär schauts besser aus.

    Edit: Der Preis liegt so bei 4000€ wenn ich mich net irre
     
  4. dumdidum

    dumdidum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    13.08.13
    Beiträge:
    911
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    26
    Erstellt: 23.10.03   #4
    Diese Farbe ist einfach nur *brrr* lieber eine normale Custom mit EMGs :D
     
  5. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 23.10.03   #5
    ich habe mal mit chees von Musik & Service gesprochen. Der hatte mal Besuch von Zakk Wylde samt einiger Gitarren und einem defekten Verstärker.

    Er meinte der Unterschied wäre zwar spürbar aber rechtfertigt nicht den Preisunterschied.

    Der Meinung bin ich auch. Habe beide Les Paul von mir mal mit div. Gibson Les Pauls getestet und finde nicht das der Unterschied sehr groß ist.
    Bei den Epiphones und bei den Gibson muß man darauf achten das man eine vernünftige erwischt.Ich habe 2 guten Exemplare von Epiphone erwischt.

    RAGMAN
     
  6. InFlame

    InFlame Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    1.840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.03   #6
    So teuer wie die Gibson Zakk wylde is glaub ich kaum das sie ihren Prei rechtfertigt ..in gegenüber anderer Preiswerten guten gitarren .. ich finde 2500 - max. 3000 € wären eher angemessen ..aber schließlich is es ja ne Zakk Wylde custom gibson :rolleyes: ;)
     
  7. dogdaysunrise

    dogdaysunrise HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Kansas, USA
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.295
    Erstellt: 23.10.03   #7
    Denk ich auch, zumal man IMO bei EMGs nun wirklich nicht mehr unterscheiden kann ob die Gitta nun ein polyurethan Finish (Epi) oder ein Nitrocellulose (Gibby) hat und ob das Holz nun so viel besser ist.
    Habe allerdings beide noch nie gespielt. Nur die Gibby hatte ich zumindest mal in der Hand als sie im Musik-Service hing.
    Ausserdem muss man wirklich sagen dass der Unterschied zw. Gibson und Epi sehr viel kleiner geworden ist, nicht weil Gibby schlechter wurde, nein, weil Epi durch die heutige Technik (CAD,CNC) ziemlich nah an Gibson herankommt.
    Heutige maschinen fraesen esact einen Body/Hals/Kopfplatte nach dem anderen. Sollten bald auch noch die Buende per Lasertechnology abgerichtet werden, sodass auch die einstellung perfekt ist, koennen wir uns dann wirklich nicht mehr die Koepfe einschlagen, ob Gibson, Epiphone, Ibanez, PRS oder was auch immer besser ist, die Unterschide werden zu klein sein, wahrscheinlich zu klein um es ueberhaupt noch zu merken.
    Sogar die stock Epi Pickups klingen nachdem sie in Wachs getaucht wurden und nicht mehr so mikrophonisch sind, richtig klasse.
     
  8. pennywise666

    pennywise666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    11.11.14
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 23.10.03   #8
    @chri5:
    muss dir recht geben was den unterschied zwischen gibson und epiphone angeht
    ich hab mal ne SG standart von beiden angespielt und recht viel unterschied was den klang und die verarbeitung angeht is mir jedenfalls ned aufgefallen
    hinzukommt dass epi meiner meinung nach einfach das bessere preis-leistungs-verhältnis hat (vielleicht sogar das beste aller gitarrenherstellen)

    zur Gibson Les Paul Zakk Wylde: nach den ganzen aufnahmen von zakk die ich hab tönt sie ned schlecht. würd sie trotzdem gern mal anspielen. ob die jetzt 3000€ euro wert is nur weil der name und des bullseye-finish zu ner paula dazu kommt darüber lässt sich streiten

    wenn dann würd ich mir die epi holen und EMGs rein --> (fast) die gleiche gitarre wie die gibson (behaupt ich jetzt einfach mal ohne jegliche beweisführung :D )
     
  9. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 23.10.03   #9
    Du redest von den EMG's als würden Sie den Sound total veränder. Ich habe einige EMG's in meinen Gitarren und die klingen in jeder sehr unterschiedlich. Deine Aussage das man bei den EMG's keinen Unterschied hört ist also schlichtweg falsch. Ist nicht anders als bei anderen passiven und aktiven Pickups auch.

    RAGMAN
     
  10. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 23.10.03   #10
    Da geb ich RAGMAN recht , warum und aus welchem grund solte den ein aktiver pu anderst klingen als ein pasiver besser gesagt den klang des holzes zur nichte machen ??? Warum kauft man sich dann solche pu's ???

    An der sache ist weniger dran alls immer behauptet wird .
    Man baut wohl kaum in so einen teuer gitarre sooo schlechte pu's ein die einen sound wie jede andere gitarre mit emg pu's hat .

    Und bevor man sowas behauptet erst ma gedanken machen warum ein pu passiv bzw. aktiv sein kann und wo der unterschied ist :!:

    Ich hab die gitarre zwar selber noch nie gespielt aber ich denk das der preis gerechtfertigt ist . Zum einen ist das eine custom gitarre von der nicht viele gebaut werden im jahr , macht die teile also selten .
    Dann ist das ding komplete handarbeit was den preis auch ausmacht bei gibson . Zum anderen mus man sagen es gibt weitaus teurere modelle von gibson wen man sich schon in die custom richtung begibt .
     
  11. dogdaysunrise

    dogdaysunrise HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Kansas, USA
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.295
    Erstellt: 24.10.03   #11
    Das habe ich nicht gesagt! Lese mal genau. EMG's klingen in jeder Gitta anders.
    Ich sage nur, das z.b. angenommen man hat die identische Gitta einmal mit poly und einmal mit nitro finish, mit EMG's den unterschied nicht hoert, weil sie so "hot" sind.
    Das in den Klammern soll nur ein beispiel fuer die jeweiligen Anwender dieser Finishs sein. Logisch klingt ein EMG in ner Gibby anders als in ner Epi.
    Der Unterschied zwischen diesen beiden finishs liegt ja nur darin, dass beim nitro alles noch etwas mehr mitschwingen kann und das wirst Du nur mit einem schoenen passiven hoeren.
    Also: Emg's klingen in jeder Gitta anders. Jawohl! Is ja logisch!

    Kannst Du mal ein Foto von Deiner ESP posten, RAGMAN? Ich bin totaler und unheilbarer ESP Fan. Waere toll!!!
     
  12. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 24.10.03   #12
    @chri5
    Du bist ja witzig...
    So so Du hörst also welchen Lack eine Gitarre hat, bzw den Unterschied. Das mit den Schwingungen ist schon interessant, aber auch das Holz hat verschiedene Dichte und schwingt anders! Kannst Du die Dichte auch hören und einen guten Spenderbaum von einem schlechten unterscheiden.
    Als Einflußgrößen auf den Klang gibt es relevantere Dinge wie nur den Lack. Mal abgesehen davon gibt es auch passive Pickups die "hot" sind.

    Hast Du mal darauf geachtet wenn van Halen diese weißen Tennissocken an hat, klingt seine Gitarre irgenwie gequälter als sonst :D

    RAGMAN
     
  13. St. ?tzi

    St. ?tzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.06
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 24.10.03   #13
    @ Ragman LOL

    aber ganz unrecht hat er nicht, natürlich sind andere Faktoren wichtiger, aber der Lack ist nicht zu unterschätzen. Ich hatte mal das Glück einem Gitarrenbauer über die Schulter zu schauen, der hat mir das eindrucksvoll demonstriert.
     
  14. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 24.10.03   #14
    @St. Ötzi

    dann geh mal in den Musikladen Deines Vertrauens und schnapp Dir 2 identische Gitarren. Also alles gleich: Hersteller, Model, Alter, Pickups, Farbe, Saiten usw

    Nun spielst Du diesen beiden Gitarren über den gleichen Verstärker!

    Dir wird dann "eindrucksvoll demonstriert" wie unterschiedlich diese Gitarren klingen!

    RAGMAN
     
  15. St. ?tzi

    St. ?tzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.06
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 24.10.03   #15
    Natürlich wird man den Klampfen einer Serie auch geringe Unterschiede bemerken, ich sprach aber von verschiedenen Lackierungen. In diesem Fall waren es zwei Korina Strats, eine geölt, die zweite lackiert. Unverstärkt besaßen beide Bodys ein unterschiedliches Schwingungsverhalten.
     
  16. InFlame

    InFlame Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    1.840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.03   #16
    is doch irgendwie einleuchtend oda ?! ..
    Jedes Stück holz is anders .....diese Aussage beinhaltet auch das alle Gitarren einen unterschiedlichen Klang haben ... besonders bei Akkustischen Gitarren (mit Nylon Saiten) bekommt man das zu hören ..
    (das spielt das Holz auch eine größerer Rolle als bei einer E-git..) :D
     
  17. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 24.10.03   #17
    @St. Ötzi

    ich habe schon mitbekommen, das Du von der Lackierung sprichst. Nur um das zu vergleichen müssen die Gitarrenhölzer ja schonmal 100% identisch sein damit man den Unterschied mit der Farbe hört...
    Was nütz Dir die beste Oberflächenbehandlung wenn das Holz morsch ist oder das Beste Holz wenn es zugekleistert wird?

    Ragman
     
  18. Fragle

    Fragle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.03.14
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.03   #18
    zu der sache mit epi/gibson kann ich jetz nur aus eigener (zugegebenermaßen auf vieleicht 4 oder 5modelle beschränkter) erfahrung sprechen. und ich muss ganz ehrlich sagen dass die epi einfach...anders waren. waren anders zu bespielen. der teufel steckt halt doch irgendwie im detail. ich hab ne les paul custom gegen ne epi paula custom gespielt. die waren technisch identisch, sogar farbe usw. naja das finish war auf der gibson schöner meiner meinung nach aber der größte unterschied lag in der ebspielbarkeit....die gibson spielte sich praktisch von selbst, die epi...naja......2000€ preisunterschied halt *grins*

    fragle
     
  19. robb

    robb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.05
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.03   #19
    röchel - lechz - hechel - hammergeiles design - schlabber!!!

    ja, das ding is schon nett, aber wie alle gibsons hat sie ihren preis (ober stand 4000€), und ich halt net so viel von den emg's - is aber auch net mein stil, für den die taugen...

    was auch immer, das ding macht echt spass... gibson halt!
     
  20. dogdaysunrise

    dogdaysunrise HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Kansas, USA
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.295
    Erstellt: 24.10.03   #20
    Ragman, was geht?
    Erstmal, ich persoenlich hoere gar nichts, mir reichts wenn ich akustisch ne Strat von ner Paula unterscheiden kann. :D :D :D
    Wenn Du Dich ein wenig mit dem Unterschied zwischen Epi und Gibby auseinandergesetzt hast, (vielleicht kennst Du das LesPaulForum) dann wirst Du merken, dass wenn Du jemand sagst, dass Du bei Deiner Epi alles ausgetauscht hast (Hardware, Electronic, Mechanik, Nut, etc.) und Du denkst Sie klingt wie ne Gibby, Dir dann der eingefleischt Gibby Fan sagen wird dass Du genau das wichtigste vergessen hast auszutauschen! Naemlich das Holz und das Finish!
    Was meinst Du wohl warum Gibson als nahezu einziger immer noch Nitrocellulose nimmt, obwohl es aufwendiger und schwieriger ist aufzutragen?
    Wegen dem Klang, weil dieses Finish viel mehr mitschwingt.
    Das ist Fact, ob man dass nun wirklich hoert, weiss ich nicht, zumindest behaupten es sehr viele und auch Fachzeitschriften bestaetigen dies.
    Das ist wie als wenn Du sagst, ne 50er paula klingt wie ne 2004er Paula (nun mal von anderen Sachen abgesehen) und Du Dich dann lustig machst haha, und Su hoerst also ob das holz alt ist oder nicht?!
    Kannst Du auch im Gitarre&Bass Gibson Specialheft nachlesen, wo genau dieser vergleich gemacht wurde. Laut dem Autor hoert man (er) das die 50er Paula besser klingt, wegen mitschwingendem holz etc. als die Reissue.
    Ich kann persoenlich dazu nichts sagen, ich habe weder jemals eine Epi und Gibby blind verglichen noch dass ich jemals eine alte Gitta gespielt haette.
    Das einzige worueber ich aus eigener Erfahrung sprechen kann, ist dass EMG's schon etwas , ich sag mal Holzqualitaetsunabhaengiger sind, vor allem der 81er. Ich hab alle Modelle von EMG in jeder Position durchprobiert (ausser den 60er am Steg) und sie auch mit SD's verglichen.
    Dadurch wage ich mal zu behaupten, dass wenn Du ne Epi LPC komplett modifizierst und das Zakk Setup reinmachst, du weit naeher and der Signature bist als wenn es jetzt ein SD JB/59 Setup waere und Du an irgendeine Gibson mit SD's naeher ran willst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping