Gitarre an Bassverstärker ?

von K.D.C., 14.08.08.

  1. K.D.C.

    K.D.C. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    3.08.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.08   #1
    Ich werde wahrscheinlich demnächst mit dem Gitarrenspiel beginnen,
    dass heißt neues equipment kaufen:mad:, ich besitze aber schon einen Bassverstärker und wollte fragen ob es möglich und auch sinnvoll ist eine Gitarre an einen Bassverstärker
    anzuschließen:confused: ?
     
  2. BlackKreator

    BlackKreator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.07
    Zuletzt hier:
    19.06.09
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.08   #2
    Möglich auf jeden Fall ja!
    Allerdings ist das ganze eine Frage des Sounds, es gibt ja nicht umsonst Gitarren und Bassverstärker, denn eine Gitarre an einem Bassverstärker klingt ganz anders als an einem Gitarrenverstärker. Du musst den Sound halt mögen, aber für den Anfang sollte es gehen, es wäre nur sinnvoll eine Gitarrenvorstufe und/oder nen Verzerrer zu besorgen!

    MfG

    Ps.: Du hättest aber mal die Suche benutzen können ich glaube das hatten wir schon ziemlich oft!
     
  3. K.D.C.

    K.D.C. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    3.08.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.08   #3
    gibt es nicht Verstärker die für beide Instrumente gut geeignet sind ?
     
  4. BlackKreator

    BlackKreator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.07
    Zuletzt hier:
    19.06.09
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.08   #4
    Da kann ich dir keine konkreten beispiele geben, ausserdem musst du das glaub ich für dich rausfinden ob dir einer für beide Instrumente gefällt. Am besten wäre es natürlich wenn du 200-300€ sparst und dir einen gebrauchten Verstärker oder nen kleineren neuen besorgst, aber wenn du wirklich weiter über deinen Bassverstärker spielen willst solltest du das Geld in eine Vorstufe investieren.
    Bzw. hast du eine Basscombo oder ein Bass-Stack? Ich kenne durchaus ein paar Leute die mit einem Gitarrentopteil in eine Bassbox spielen, sodass du immer wechseln könntest, aber ich kann nur wieder dazu sagen du musst ausprobieren obs dir Soundtechnisch gefällt!
     
  5. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 14.08.08   #5
    Nicht umsonst haben die alten Stonerbands nicht selten über Bassamps gespielt. Und das Bassman - wieder Name schon sagt ein Bassamp ist bei so manchen Eierschneider sehr beliebt.

    Es ist halt ein anderer Sound. Ich persönlich mag ihn, andere vielleicht nicht. Aber es ist definitiv eine Möglichkeit.
    BTW: Hat deine Box einen Hochtöner dann schalte den auf jeden Fall aus, zumindest wenn du Zerre drin hast. Deine Ohren werden es dir danken. ;)
     
  6. K.D.C.

    K.D.C. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    3.08.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.08   #6
    Ich bin natürlich bereit mir einen neuen Verstärker zu kaufen aber ich habe halt wenig Lust soviel Geld für zwei Verstärker auszugeben wenn ich auch mit einem aus kommen könnte, ich habe leiderkeine Basscombo

    Ist der Sound bei einer Gitarre durch den Bass Amp Tiefer ?
    Hast du vielleicht eine Hörprobe parat ? :great:
     
  7. BlackKreator

    BlackKreator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.07
    Zuletzt hier:
    19.06.09
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.08   #7
    Er ist auf jedenfall Tiefen aber gleichzeitig auch Höhenlastiger, wie schon geschrieben kann das bei Verzerrung echt Mies werden, wenn du dein Horn ausschalten kannst mach es und wenn du keins hast um so besser.
    Hörproben hab ich leider nicht, aber es wäre mal allgemein interessant welchen Bassverstärker du hast.
     
  8. K.D.C.

    K.D.C. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    3.08.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.08   #8
    Ich habe da ich noch nicht lange Bass spiele einen billigen Santander Hy - X - AMP
     
  9. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 15.08.08   #9
    Wenn man Beispiele hören will: Soweit ich weiß spielt Josh Hommes von Queens of the Stone Age (ehemals Kyuss) zum Beispiel über einen Bassamp.

    Wie es klingt kommt auf den Amp an. Ein einzelner 15" Zoll Lautsprecher klingt komplett anders als eine 4x10er mit Horn. Allgemein gilt: Alles was aus Hifi Sicht über Mitten hinausgeht klingt wenn man es verzerrt scheiße.

    Also, Horn aus, Verzerrung rein und Kyuss nachspielen...
     
  10. K.D.C.

    K.D.C. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    3.08.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.08   #10
    ok THX,
    sry bin noch ein Anfänger was genau war nochmal mal ein Vorstufer bzw. wo finde ich den ? :D

    und wieviel sollte ich dafür ausgeben ?
     
  11. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 15.08.08   #11
    Ich habe vor 20 Jahren auch mit meiner Gitarre in einer Band über einen Bassverstärker gespielt. Das war ein 100 Watt Marshall Bass Vollröhrenverstärker. Dieser Verstärker spielt genau wie der Fender Bassman in einer gaaanz anderen Liga! Mehr zu diesen beiden Amps habe ich in den FAQs geschrieben ("Der berühmteste unbekannte Bassverstärker") ...

    Hat man wirklich vor mit einer Gitarre über einen Bassverstärker zu spielen, braucht man am besten einen Verstärker oder ein Effektgerät mit "Ampsimulator". Ich habe mal einen "kleinen" 20 Watt Roland Cube 20X (155 Euro) an einen Ashdown 180 Watt Bassverstärker gehängt. Das funktioniert. Das Ausgangssignal des Roland ist so, dass es vom Ashdown recht gut wiedergegeben wird. Man könnte auch einen Roland MicroCube (99 Euro) vor einen Bassverstärker hängen. Der MicroCube hat allerdings nur einen Kanal; man kann also nicht zwischen Clean und verzerrt hin und her schalten.

    Man könnte wahrscheinlich auch ein preiswertes Multieffektgerät nutzen.
    Aber ob es das alles bringt? Der Bassverstärker gehört ja auch nicht "zu den besten".

    Für 89 Euro gibt es bereits diese Kopie des Fender Frontman 25R: http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Gitarren/Combos/Fame-Vintage-Line-GX35R-Combo-/art-GIT0010462-000
    Es gibt zwar Gitarrenverstärker mit besserem verzerrtem Sound; aber man kann damit leben. Und der Amp ist sehr laut.
    Für 149 Euro kriegt man sogar einen bandtauglichen Gitarrenverstärker: http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...T60c-60-Watt-2-Kanal-Combo/art-GIT0011333-000 eines namhaften Markenherstellers.

    Diese Lösungen sind 1000x besser als irgend ein Gemurkse. Falls Du Metal spielen willst, kämen noch andere Verstärker in Frage.

    So; und jetzt mal von vorne ...
    Welche Musikrichtung willst Du mit der Gitarre spielen?
    Welche Gitarre hast Du? Oder hast Du noch keine?
    Wieviel kannst Du für den Verstärker (falls noch keine Gitarre für beides zusammen) ausgeben?

    Gruß
    Andreas
     
  12. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 15.08.08   #12
    Das habe ich auch befürchtet, als ich grade auf der thomann seite die Frequenzgänge von ihrer
    1x15" Bassbox: 45 -15KHz und ihrer
    2x12" Git-Box: 70 - 5KHz las.

    Wisst ihr, ob man sowas bei thomann, oder nem anderem Laden testen kann? also n gitarrentopteil einfach mal an ne Bassbox stecken und dann drüber sowohl gitarre, bass, als auch harp mal testen? Oder machen die das nicht mit, weil das so viel umgebaue is...
    ausprobieren vorm kaufen wäre gut, denk ich
     
  13. K.D.C.

    K.D.C. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    3.08.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.08   #13
    danke danke, ok ich werde mir wahrscheinlich diese Gitarre kaufen: hier
    und will mir wahrscheinlich doch einen Gitarren Amp kaufen, den: hier
    ich will nicht mehr als 100 Euro jeweils für Gitarre und Amp ausgeben
    und ich habe vor Grunge bzw. Alternativ zu spielen
     
  14. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 15.08.08   #14
    Allgemein mal ...

    Bassverstärker bilden auch den Klang. Es gibt ja auch viele sehr markante Amps und Marken (die man dann in Modeling Bassverstärkern wiederfindet).
    Trotzdem sind die meisten Bassverstärker relativ (relativ!) neutral. Daher auch Frequenzangaben, die mehr an eine P.A. erinnern.

    Gitarrenverstärker haben eine ganz andere Aufgabe! Sie müssen den Klang der Gitarre stark verfälschen, damit es in unseren Ohren gut oder auch nur erträglich klingt. Daher werden E-Gitarren die auch verzerrt gespielt werden nie ohne Korrektur durch Verstärker oder Effekte ins Mischpult einer PA eingespeist - während man beim Bass auch oft direkt ins Pult geht.
    Ein Gitarrenlautsprecher soll nur bis 5 kHz gehen. Er soll klingen "als ob man in einen Topf spricht". Die Mitten sollen total überbetont werden; nur dann klingt es nach dem, was wir als "guten Gitarrensound" empfinden.
    Über viele Bassverstärker könnte man notfalls singen - bei Gitarrenverstärkern würde es klingen wie Arsch auf Eimer.

    @ K.D.C.: Ich habe eine weiße Squier Bullet Strat! :cool:
    Meine Meinung: Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis! Sie klingt erstaunlich echt nach "richtiger Strat". Für 100 Euro darf man keine Wunder erwarten, aber sie ist weit entfernt von "Brennholz". Bei den Gitarristen findest Du einen Thread von MAD (DelayLlama) in dem ich mich auch mehrmals zu Wort gemeldet habe. Da die Bullet keine Humbucker hat ist sie zwar nicht 100% für Grunge geeignet, aber es wird gehen!

    Seit einigen Wochen habe ich den Roland MicroCube Bass RX. Review gibt es auch von mir. Ich kenne auch den Cube 20X. Der MicroCube ist eine sehr gute Wahl. Falls Du die Möglichkeit hast, solltest Du ihn mit dem gleich teuren Cube 15X vergleichen. Für Grunge braucht man kaum Effekte. Der 15X ist anders; nicht besser und nicht schlechter.
    Es besteht die Möglichkeit aus dem Kopfhörerausgang des MicroCube rauszugehen und in deinen Bassverstärker hinein. Wie ich oben bereits schrieb habe ich es mit einem anderen Roland probiert und es funktioniert.
    Für 200 Euro halte ich die Bullet plus MicroCube für eine sehr gute Wahl. :great:

    Gruß
    Andreas
     
  15. K.D.C.

    K.D.C. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    3.08.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.08   #15
    thx,
    also wär es sinnvoll sich ein preamp zu kaufen um über einen Bassverstärker zu spielen ?
     
  16. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 16.08.08   #16
    ??? Nein ...

    kauf dir den MicroCube (oder den Cube 15X). Beide kannst Du auch "als PreAmp" vor deinen Bassverstärker hängen, da aus dem Kopfhörerausgang ein frequenzkorrigiertes Signal kommt, das der Bassamp ggf. verstärken kann. Du kannst den (Micro)Cube aber auch ohne den Bassamp spielen. Das ist mMn die beste Lösung.

    Gruß
    Andreas
     
  17. K.D.C.

    K.D.C. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    3.08.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.08   #17
    das is doch das selbe :D
    ob ich mir ein preamp kaufe oder ein micro cube und den dann als preamp benutze
     
  18. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 16.08.08   #18
    Nein, denn ein Preamp ist ein reiner Vorverstärketr, den man nicht ohne fremde Endstufe nutzen kann. Die beiden Cubes hingegen sind vollwertige Verstärker mit Vorstufe (Preamp) und Endstufe. Die Cubes kann man also auch ohne Bassverstärker nutzen, einen Preamp nicht (höchstens mit Kopfhörern.

    Geht man aus dem Kopfhörerausgang der Cubes raus, schaltet die interne Endstufe ab/stumm. Das Signal des Kopfhörerausgangs ist aber so, dass man damit in andere Verstärker rein kann und dort den Cube Sound einiges lauter bekommt.

    Das ist der wichtige Unterschied ...

    Gruß
    Andreas
     
  19. K.D.C.

    K.D.C. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    3.08.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.08   #19
    ok thx
    für mich würde es sich halt anbieten über ein Bassverstärker zu spielen da ich ja Bassist bin, deswegen wollte ich mir die Gitarren Comboboxen sparen und mir nur ein preamp zulegen bin noch sehr unentschlossen xD
     
  20. schwummel

    schwummel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.08
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Balkon
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    244
    Erstellt: 28.09.08   #20
    Hallo!
    Wie sieht's denn mit einem ganz normalen Effektgerät vor den Bassverstärker geschaltet aus?
    Ich habe hier nämlich einen Peavey TNT 130 rumstehen (mit einem Wackelkontakt in der Input Buchse). Würde sonst den Fehler beheben und mein altes Korg A5 davorschalten....
    Das klang eigentlich sehr fett, wenn der Wackelkontakt es zuließ!

    Vielleicht habe ich hier auch etwas grundlegendes überlesen oder nicht verstanden.... konnte den Amp leider nicht aufreißen in meiner Mietwohnung :).

    Danke für Anregungen, ich würde den Verstärker gern' einsetzen (mit Gitarre)!
     
Die Seite wird geladen...

mapping