Gitarre bei Minusgraden im Auto lassen?

von IntoEternity, 13.11.07.

  1. IntoEternity

    IntoEternity Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    21.04.14
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 13.11.07   #1
    Hallo zusammen!
    Am Wochende will ich eine kleine Tour mit dem Auto machen und dabei wird es nicht ausbleiben, dass ich die Gitarre (Ibanez RG)einmal über Nacht im Auto lassen muss. Meint ihr dabei könnte sich das Holz verziehen, es dürfte ja ca -4Grad werden. Sollte ich vllt davon absehen meine Gitarre mitzunehmen?

    Dankööö für nette Antworten :great:

    tschööö
     
  2. Mogadischu

    Mogadischu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Beiträge:
    1.444
    Ort:
    D:\Sachsen\Leipzig
    Zustimmungen:
    323
    Kekse:
    4.392
    Erstellt: 13.11.07   #2
    Das macht überhaupt gar nix. Wie oft hab ich aus lauter Faulheit schon die Klampfe im Auto liegen lassen? hach... und sie lebt heute noch, und ist fit wie am ersten Tag. Ich hab mir da auch nie Gedanken drüber gemacht, warum auch?
     
  3. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 13.11.07   #3
    Man wird sie danach evtl. neu stimmen dürfen, da Saiten bei niedrigen Temperaturen ganz klassisch etwas an Volumen einbüßen, wodurch sich die Spannung etwas erhöht.
    Bei niedrigeren Temperaturen kann die Luft auch weniger Wasser aufnehmen und gibt es ab (--> es kondensiert, gibt im Winter, wenn es friert dann z.B. undurchsichtige Autoscheiben etc. :rolleyes: ). Das (also - vorsicht Ironie - eine feuchte Gitarre oder eine mit Eiszapfen) wäre eigentlich meine größte Sorge, aber ausprobiert habe ich es noch nicht, zumal ich hier in Speyer eher "warm" wohne. :rolleyes:
     
  4. Gast90210

    Gast90210 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    3.243
    Erstellt: 13.11.07   #4
    Im Auto wirds nicht feucht, das ist schonmal gut. Direkten Schaden wird sie nicht davontragen wenn man das einmal macht, aber Holz ist nunmal ein Stoff, der extrem auf Temperaturschwankungen reagiert, und sich eben bei Hitze und Kälte ausdehnt/zusammenzieht.
    Gerade extreme Schwankungen wie von der heißen Bühne in den kalten Tourbus sind eine starke Belastung, für akkustische Instrumente noch mehr als für elektrische Gitarren.

    Also ich bin keiner dieser pingeligen Typen, die auf alles achten, aber auf Dauer sollte man das sicher nicht machen.
     
  5. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 13.11.07   #5
    Ja, einmal wird's wohl eher nicht schaden, zumal es jetzt ja noch nicht ganz so kalt ist.
    Ich würde einfach dafür sorgen, dass sie trocken bleibt und evtl. kannst ja auch einfach so ein oder zwei Wärme-Packs mit in die Gigbag legen, wenn du auf Nummer sicher gehen willst.
     
  6. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 14.11.07   #6
    Naja - "Mittig zwischen Monnem und Heidelbersch" ist auch in der Nähe von Speyer und ja - hier sind die Temperaturen erträglich - andernorts und je nach Höhe wird's aber schon deutlich kälter, wie z.B.
    Ich würde mir da aber wirklich keine allzu großen Sorgen machen ;) Ich persönlich würde aus Sicherheitsgründen trotzdem probieren, die Gitarre täglich mit ins Haus zu schleppen :D Meine Schätzchen habe ich immer lieber um mich, also irgendwo einsam in der Kälte :D
     
  7. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 14.11.07   #7

    Das geht mir genauso. Ich hab' noch nie eine Gitarre im Auto gelassen. Zumal einem Freund mal eine teuere Trompete geklaut wurde, die über Nacht im Auto blieb.
    Meine Prinzipien sind: Röhrenverstärker und Gitarren kommen mit ins Haus, da schonmal der extreme Temperaturunterschied Kondenzwasser bildet, wenn sie denn stark auskühlen und dann wieder in beheizten Räumen sich aklimatisieren.
     
  8. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 14.11.07   #8
    ich lasse oft gitarren im auto - aber ich achte drauf die nach dem gig sauber abzureiben...
    und bis jetzt (seit 14 jahren) ist mir noch keine zu schaden gekommen.
     
  9. Desperados

    Desperados Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 14.11.07   #9
    Wenn die Gitarre im Koffer über Nacht im Auto bleibt so achte zumindest darauf dass sich die Gitarre, dann wenn es wieder ins Warme geht, eine Zeit lang im Koffer aklimatisieren darf.
    Hier wird sich die Kalte Gitarre langsam erwärmen und es kommt nicht zu unerwünschten Oberflächen Spannungen.
    Tragisch kann es dann werden wenn eine durch und durch erkaltete Gitarre, die z.B. mit Nitrolack beschichtet ist, direkt aus dem Koffer in die beheizte Wohnung gestellt wird.
    Hier werden unweigerlich Risse im Lack entstehen.
    Ähnlich verhält es sich im Sommer.
    Wenn aus dem Backofen "Auto" die Gitarre in einen klimatisierten Raum verbracht wird und nicht auf eine angemessene Verweildauer der Gitarre im Koffer geachtet wird.
    Der Koffer dient als Puffer für zu schnelles erwärmen bzw. abkühlen der im Koffer befindlichen Luft welche die Gitarre entsprechen aufwärmt oder abkühlt.
    Außerhalb wird dieser Vorgang zu schnell von statten gehen und ggf. Schäden an der Gitarre entstehen lassen.
    Gruß Despi
     
  10. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 14.11.07   #10
    Wenn Temperaturschwankungen vermieden werden (siehe Beitrag von Despi) sollte das kein Problem sein.
    Aber rein aus diebstahltechnischen Gründen würde ich das nicht machen.
    Kannst Du sie denn nicht mitnehmen?
     
  11. kblitz

    kblitz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.053
    Erstellt: 14.11.07   #11
    Zumindest Hitze kann problematisch werden. Ich hatte mal vor Jahren eine LAG Beast tagsüber im Sommer im Auto liegen lassen. Der Tag war sehr heiss, das Auto stand direkt in der Sonne, und das Resultat war ein verzogener Hals. Hitzeprobleme haben wir ja momentan eher nicht, aber seitdem bin ich diesbezüglich eher vorsichtig geworden - auch bei Kälte ;-)
     
  12. BangingRaccoon

    BangingRaccoon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Pfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 14.11.07   #12
    Wie schon erwähnt "sollte" es nicht gleich was ausmachen solange man drauf achtet das keine extremen Temperaturschwankungen auftreten. ( Gitarre oder Amp aus -4 Grad kaltem Auto direkt auf 30 Grad Bühne und gleich loslegen --> Kondenswasser bildet sich und verusacht im schlimmsten Fall einen Kurzschluß am Amp u.s.w.)
    Je nachdem wie "gut" das Holz der Gitarre abgelagert ist, darf sich nicht gleich was verziehen, aber: willst du das ausprobieren ?

    Also ich nehm grundsätzlich Gitarren mit ins Haus, Amps laß ich u.U. stehen, wenn ich weiß das ich sie nicht innherhalb von 1-2 Stunden im warmen Raum dann einschalten muß.

    Das gilt für Winter.

    Im Sommer laß ich noch weniger ungern was im Auto, da locker mal 70-80 Grad erreicht werden können, je nachdem wo das Zeugs im Auto lagert und direkte Sonne durch die Scheibe auch nicht so gut ist.

    Schau mal in den Umgebungsbedingungen deiner Geräte was da steht für LAgerung und Betrieb und nun stell dir mal das Holz deiner Gitarre vor das noch ein wenig empfindlicher auf sowas reagiert.

    Und hinzu kommt das ich keine Lust habe das einer mitbekommt das da was im Auto sein könnte was evtl. wert hat.

    Gruß
     
  13. IntoEternity

    IntoEternity Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    21.04.14
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 14.11.07   #13
    Danke für eure Tipps. Ins Haus mitnehmen kann ich sie an dem entsprechendem Abend nicht, weil ein Konzertbesuch angesagt ist...dh sie bleibt auch nicht die ganze Nacht im Kofferraum, sondern nur ein paar Stunden. Trotzdem wollte ich auf jeden Fall mal auf Nummer sicher gehen und nachfragen und so wie ich das anhand eurer Antworten einschätze muss ich mir da offenbar nicht allzuviel Sorgen machen, wenn ich ein paar Dinge beachte...
     
  14. SimonderII.

    SimonderII. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    12.01.10
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Heiden nrw
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
  15. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 14.11.07   #15
    If you are comfortable, your guitar is.

    Nimm das als Richtlinie, packe Dein Instrument nie dahin, wo Du selbst nicht hingehen würdest. Ein paar Stunden Kälte machen Dir nix aus, wenn Du Dich warm einpackst. Also leg die Gitarre in einen Koffer. Wenn Du dann ins Warme kommst, willst Du sicherlich Dich erst einmal aufwärmen und nicht direkt Höchstleistungen vollbringen. Also lass auch dem Instrument etwas Zeit.

    Achso: Und die Saiten nehmen Dir starkes Auskühlen übel.
     
  16. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 15.11.07   #16
    Es sollte nichts passieren, aber ich würde es trotzdem nicht machen - hätte da ein ungutes Gefühl, ist ja fast wie Folter irgendwie.
     
  17. learningtorock

    learningtorock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.07
    Zuletzt hier:
    16.07.11
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 19.02.08   #17
    Ich wollte gerade einen Thread zu diesem Thema aufmachen, aber anscheinend gibt es nichts, was hier nicht schon besprochen wurde. ;)

    Nächste Woche wird beim großen T meine Wunschklampfe wieder vorrätig sein. Und da ich am 27. ohnehin nach Bamberg auf ein Konzert wollte, dachte ich, dass man das evtl. kombinieren könnte, so dass ich nur einmal fahren muss.

    Allerdings habe ich jetzt doch meine Bedenken wegen der Kälte abends / nachts im Auto. In diesem Thread geht es ja um eine Gitarre der Ibanez-RG-Reihe, also eine E-Gitarre. Ich werde mir aber eine A-Gitarre kaufen, und der sollte Kälte ja noch mehr schaden ...? Diverse Leute (Nicht-Musiker) haben mir schon vorgeschlagen, doch eine Decke mitzunehmen und drumzuwickeln. Mir ist klar, dass die Situation nicht optimal ist, aber innerhalb weniger Tage 2x nach Bamberg zu fahren, will ich halt vermeiden, wenn es denn geht. Für das Geld bekomme ich ja schon mindestens eine Unterrichtseinheit. ;)

    Edit: Ich sehe gerade, dass dieser Thread im E-Gitarren-Forum beheimatet ist (habe ihn über die Suche gefunden) und deshalb nicht direkt zu meiner Frage passt, aber vielleicht ist ja doch der ein oder andere gnädig und antwortet mir. ;)
     
  18. Mogadischu

    Mogadischu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Beiträge:
    1.444
    Ort:
    D:\Sachsen\Leipzig
    Zustimmungen:
    323
    Kekse:
    4.392
    Erstellt: 20.02.08   #18
    Wenn die Kälte wirklich so schädlich wäre, müssten ja alle, die schon mal ne Klampfe online bestellt haben, ein schiefes Gerät bekommen haben. Denn da liegt die Gitarre auch 1-2 Tage im kalten Laster und/oder Postauto. Ich würd mir da keine Gedanken machen. Vielleicht solltest du sie aklimatisieren lassen, bevor du sie spielst, aber ansonsten seh ich keine Probleme. Die Decke kannste dir übrigens sparen, die macht die Gitarre auch nicht wärmer.
     
  19. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 20.02.08   #19
    Die Decke hilft nur, wenn die Gitarre bloss kurz aus dem Warmen in die Kälte und relativ schnell wieder ins Warme kommt.
     
  20. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 20.02.08   #20
    Wie eigentlich schon gesagt wurde sollte es der Klampfe nicht allzu viel ausmachen, sofern nicht arktische Temperaturen vorherrschen. Einfach dafür sorgen, dass das Teil trocken gelagert ist und schön langsam wieder auftauen danach.
    Wenn du wirklich sichergehen willst, dann pack das Ding in ne Decke und leg ein paar dieser Wärme-Packs dazu, die man in Apotheken etc. kaufen kann, aber das ist eigentlich auch schon wieder übertrieben.
    Außerdem ist die Klampfe ja nicht die ganze Nacht im Kalten, du wirst ja nach dem Konzi wohl wieder heimfahren, also dürften das ja nur ein paar Stunden in der Kälte sein...
     
Die Seite wird geladen...

mapping