Gitarre brummt bei Berührung

von GrooveIt, 25.03.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. GrooveIt

    GrooveIt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    15.09.17
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.03.17   #1
    Hi all,

    ich habe folgendes Problem: Meine Gibson Les Paul Standard gibt ein "Knistern/Knarzen" (ähnlich wie ein knarzendes Poti) von sich sobald der Korpus im Bereich des Schlagbretts berührt wird. Wenn man mit dem Finger in diesem Bereich am Korpus entlang streicht, wird der Effekt noch deutlicher. Zum Steg PU hin wird das Knistern sogar noch etwas lauter. Das "klappt" sowohl mit aufgesetztem Schlagbrett als auch ohne...:-(

    Da ich beim Spielen den kleinen Finger der rechten Hand eigentlich immer am Korpus habe, knistert es jetzt eigentlich ständig und ist ziemlich lästig.

    Hat jemand vielleicht eine Idee, was das sein könnte, bzw. wie man dem Abhilfe schaffen kann?

    Besten Dank
    GrooveIt
     
  2. Maxder

    Maxder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.17
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    112
    Kekse:
    130
    Erstellt: 25.03.17   #2
    Hallo Groovelt,

    Ich würde erstmal alle anderen Ursachen nach und nach ausschließlich, zuerst Kabel, dann Amp und anschließend die Gitarre aufmachen, wenn nämlich etwas falsch geerdet ist, kann es gut daran liegen, da es aber vorher funktioniert hat tippe ich auf eine fehlerhafte Lötstelle, also alle Mal überprüfen und dann ggf. nacharbeiten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Max
     
  3. vic_rattlehead

    vic_rattlehead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.15
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    370
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    1.501
    Erstellt: 25.03.17   #3
    Da kann ich mich Maxder nur anschließen! Guck vor allem mal, ob ein (wahrscheinlich schwarzes) Kabel in Richtung Brücke geführt wird oder es eine kalte Lötstelle etc.. hat:-)
     
  4. GrooveIt

    GrooveIt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    15.09.17
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.17   #4
    Moin,

    besten Dank für die Antworten.
    Aber das Problem sind definitv nicht Kabel, Verstärker oder Lötstellen (die suche ich übrigens vergebens... nur noch Platinen und Stecker im Innenleben).

    Ich werde mal den Rat von Gibson befolgen und eine Politur auftragen, die antistatisch wirken soll. Natürlich gibt's dies Wunderwässerchen nur bei der Firma Gibson..;-)

    Naja.. Ich werd die paar Euro mal investieren, auch wenn ich da so meine Bedenken habe.

    Keep on rockin'
    GrooveIt

    P.S. Bin übrigens neu hier. Sehr cooles Forum....
     
  5. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    16.150
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    14.066
    Kekse:
    23.461
    Erstellt: 28.03.17   #5
    Hallo und willkommen im Forum!

    Ich hätte da auch zuerst mal auf ein statisches Problem getippt. Denn es klingt mir nicht nach einem Erdungsproblem, da das Knistern ja auftritt wenn du den Body berührst. Dumm gefragt: spielst du in Socken und das möglicherweise auf einem Teppichboden? Da können solche Aufladungen schon mal entstehen.
     
  6. waldru

    waldru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.15
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 28.03.17   #6
    Das Thema wurde schon einige Male behandelt, auch Neulinge dürfen die SUFU nutzen.:)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    2.122
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    1.135
    Kekse:
    7.228
    Erstellt: 28.03.17   #7
    Antistatiktücher und / oder Sprays soltest Du auch im Drogeriemarkt bekommen. Das Problem dass Du beschreibst ist jedenfalls sicher statische Aufladung durch reiben an Kunststoffteilen. Gibt`s auch nicht bloß bei Gibson.
     
  8. Günter47

    Günter47 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.15
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    1.164
    Kekse:
    9.851
    Erstellt: 28.03.17   #8
    Mit nem feuchten Lappen und etwas Spülmittel ist das Knistern weg.
     
  9. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    2.122
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    1.135
    Kekse:
    7.228
    Erstellt: 29.03.17   #9
    Muss man den feuchten Lappen unter den Saiten klemmen lassen???

    Hab`s gerade an einem Probanden hier in meinem Versuchslabor ausprobiert, weil ich zu gerne geglaubt hätte dass es so einfach ist - leider ohne Erfolg. Kann aber natürlich sein dass es in harmloseren Fällen klappt, da Spülmittel auch etwas antistatisch wirkt.

    Würde gerne jetzt die Gegenprobe mit dem Wunder-Elixier von Gibson machen. Wäre doch lustig wenn sich dabei herausstellen würde dass sie uns Gitarristen auch verdünntes Spülmittel verkaufen können...

    Oh Schreck - habe während ich hier tippe die ganze Zeit die Gitarre auf dem Schoß und stelle gerade fest dass das Knistern schlimmer geworden ist. Schätze es liegt daran das ich mit dem Spülilappen das eklige Antistatik-Chemie-Zoix von der Gitte gewischt habe und jetzt ein paar Minuten später meine Finger richtig getrocknet sind.

    Feuchtigkeit, auch Luftfeuchtigkeit, hat jedenfalls tatsächlich einen starken Einfluss auf das Phänomen und deswegen werde ich in Zukunft einfach empfehlen zu spielen bis der Schweiß von der Decke tropft...
     
  10. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    8.039
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.395
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 29.03.17   #10
    Wenn du das so machst, dann unbedingt das andere Ende des Lappens an die Heizung binden – zwecks Erdung!
     
  11. GrooveIt

    GrooveIt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    15.09.17
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.04.17   #11
    Moin,

    nochmal Danke für dieTips.

    Stoffl: So dumm war die Frage gar nicht. Ich spiele zwar nicht auf Socken, aber ich habe tatsächlich mal anderes Schuhwerk ausprobiert.
    Hat aber genau soviel oder wenig Effekt wie die "world's finest polish" (O-Ton Gibson)! Übrigens: Die riecht gut, sie reinigt auch gut, aber ich mag sie nicht. Nach der Politur fühlt sich die Gitarre irgendwie anders an an. Schwer zu beschreiben... irgendwie "zu glatt", nicht mehr authentisch halt.

    Es klappte bezüglich des Knistern also noch gar nichts.
    Was mir aber absolut nicht in den Kopf will, ist die Sache mit dem Schlagbrett: Das Knistern ist sehr deutlich mit Schlagbrett! Wenn ich es abnehme hält sich der "Effekt" in Grenzen. Ist doch irgendwie ganz merkwürdig... Elektrische Leitfähigkeit von Plastik?? Klingt doch sehr abenteuerlich...!

    Wie dem auch sei, nochmal Danke
    GrooveIt
     
  12. käptnc

    käptnc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.16
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    371
    Erstellt: 01.04.17   #12
    Ich hatte mal eine US-Tele, bei der das Schlagbrett bei Berührung Geräusche verursachte (elektrostatische Aufladung oder so ). Ich hab das
    Schlagbrett außen mit Alufolie bezogen dann war Ruhe.
     
  13. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    16.150
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    14.066
    Kekse:
    23.461
    Erstellt: 02.04.17   #13
    Es geht nicht um Leitfähigkeit sondern elektrostatische Aufladung. Du kennst sicher den Trick, wenn du einen Luftballon an einem Wollpullover reibst und er dann die Haare anzieht. Das ist nichts anderes. Durch irgendwas wird die Oberfläche des Schlagbretts aufgeladen. Du kannst probieren, das Schlagbrett mit der Masse zu verbinden (zum testen zb einen Draht zur Brücke legen, der dir nicht im Weg ist). Das könnte schon reichen um die Aufladung ordentlich abzuleiten.
     
  14. GrooveIt

    GrooveIt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    15.09.17
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.04.17   #14
    Moin,

    also, nachdem ich so ziemlich alles probierte: Ich habe sogar versucht Plastik zu erden, ich habe eine Hasenpfote bei Vollmond auf dem Friedhof vergraben etc., und nichts helfen wollte, habe ich folgendes gemacht:

    Ich habe das Schlagbrett einfach in der Gibsonpolitur ("the world's finest polish... Ich poliere Plastik!!") mehr oder weniger eingeweicht, nicht abgerieben und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag war das "Knisterproblem" gelöst!
    Bestimmt gibt es im subatomaren Bereich eine rationale Erklärung dafür, ich jedenfalls freue mich nur, dass die Gitarre wieder spielbar ist. Eine Les Paul ohne Schlagbrett spielen, finde ich sehr gewöhnungsbedürftig...

    Hoffen wir, dass der Zustand anhält und nehmen wir es einfach mal so als gegeben hin..:-)

    Beste Grüsse
    GrooveIt
     
Die Seite wird geladen...

mapping