gitarre für einen basser ...etwas ungewöhnlich vielleicht

von rocking-xmas-man, 03.06.06.

  1. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 03.06.06   #1
    Hi!
    Ich spiel eigentlich bass, denke aber nach, mir irgendwann mal eine gitarre zu zu legen...so zu home-recording zwecken - d.h. natürlich ne e-gitarre.
    bis jetz nix ungewöhnliches.
    nu aber:
    soundvorstellungen hab ich eigentlich wenige. Aber ich liebe den gitarrensound von muddy waters. und ich mag vom aussehen her auch telecaster am meisten. strat find ich genauso hässlich, wie jazz und precision bässe.
    außerdem wärs toll eine gitarre zu haben, die man gut slappen kann (das's jetz schon ungewöhnlich,oder?) und da dacht ich mir wär ne telecaster doch auch geeignet. wegen deren klangeigenschaften an sich. ja...humbucker müssens nich unbedingt sein.
    und dann wär n tremolo bestimmt ne coole sache. weiß aber nich, ob das bei telecastern verbreitet is. die modelle, die hier schon mal empfohlen worden mit den dicken tremolos den ...äh... brigsby? die waren so teuer - führt mich zum nächsten punkt:
    kostenmäßig denke ich so in... um die 200€ rum... wär auch noch lange hin, bis ich das geld zusammen hätte.
    hab da jetz an die hier gedacht.
    weil die mir optisch extrem gut gefällt. und preislich auch ok wäre. und ich mit meinem bass gute erfahrungen mit soapbar gemacht hab.
    farblich wär eigentlich alles schon, außer sunburst. schwarz muss auch nich unbedingt sein. (ja - sogar magenta könnte charme haben)
     
  2. the_arcade_fire

    the_arcade_fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Graz / Zürich / Amsterdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    973
    Erstellt: 03.06.06   #2
    Hallo

    Sehr gute Entscheidung! Hab die mal angespielt vor ein paar Monaten und war doch recht angetan von der Qualität die die hat. Jetzt nichts gegen Squier aber Gitarren in diesem Preissegment sind dann qualitativ doch nicht immer zurechnungsfähig. Soll heißen: Es gibt eine breite Streuung an Fertigungsqualität. Auf alle Fälle ist sie optisch sehr schick, da kann ich dir beipflichten und vom Klang doch auch in Ordnung. Die Pickups kannste ja später gegen noch bessere tauschen. Wäre es eventuell nicht sogar besser eine Gitarre mit Singlecoils zu nehmen? Ob du auf der Slappen kannst weiß ich nicht, das muss man ausprobieren, weil das nicht auf jeder Gitarre gleich geht.

    Auf alle Fälle zu meiner Feststellung. Sehr gute Bespielbarkeit, top, und zwar echt Top-Saitenlage! Verarbeitung Ok, nicht ganzu so sauber wie bei Original Fender, das bedeutet Pickguard etwas ungenau zugeschnitten, Potiregler bisschen wackelig, aber vom Holz und der restlichen Hardware her gut! Klang war sehr blusig, verzerrt viel Kraft dahinter, viele Höhen! Obertonreich das ganze. Vielleicht ein bisschen schrill sogar. Clean gespielt sehr perliger Klang mit einer (wie typisch) zu penetranten G-Saite. Mit richtiger Justierung und Einstellung aber sicher ein gutes Instrument!

    • Alternativen wüsste ich eigentlich nicht viele, vorausgesetzt du stehst nicht nur auf die "Deluxe"-Ausführung, sondern auch auf normalen Telecaster-Style?

    Hätte ein paar Ideen für dich:

    FENDER SQUIER STD TELE RW WS - für 220 €

    FENDER SQUIER FAT TELECASTER VB - für 249 €

    ^^ klarer Vorteil, ist das Format H-S, also einen fetteren Humbucker und für den Twang noch nen Singlecoil an der Bridge. Das passt doch?

    Ihr Basser Ihr,

    Mfg

    tHE aRCADE fIRE !
     
  3. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 03.06.06   #3
    danke danke.
    ob singelcoil, oder humbucker, oder piezo, oder lightwave, oder soapbar, oder pickups is mir egal - sollte nur keine mikrofon-abnahme sein.

    äh...was is denn tele-deluxe dingsbums?
    wenn du meinst die anderen seien auch gut, dann merk ich mir das.

    und wegen der verarbeitungsqualität bin ich nich so kritisch. ich spiel auch nen harley benton bass neben meinem cort und da stört mich die verarbeitung auch nich. bluesig klingen is auf jeden fall schon mal genau das, was ich such, glaub ich...
    hab grad nochmal angehört...
    muddy waters is schon vom sound was geiles - mit seiner tele aber john lee hooker is auch schick, aber ne jazzgitarre gibbet in dem preissegment nich, oda? is aber auch wurst.
    zumindest danke schonmal.

    das mit dem obertonreichtum is toll!:great:
    ich glaub dass es dann irgendwann mal die gitarre wird. vorher muss nur vielleicht doch n ordentlicher fretless bass her...wer weiß.

    wem noch was einfällt, was er zum thema sagen kann, oder zu der gitarre, oder sonst irgendeinen rat, oder kommentar loswerden will, bitte tue er/sie das.
     
  4. the_arcade_fire

    the_arcade_fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Graz / Zürich / Amsterdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    973
    Erstellt: 03.06.06   #4
    Ok

    Ne normale Telecaster hat 2 Singlecoils und so ein normales Tele Schlagbrett (Pickguard wie auch immer)
    [​IMG]
    Die nächste is ne Telecaster Deluxe, das sieht man an den Humbuckern und dem großen Pickguard. Es gibt auch noch weitere Abarten an Telecastern mit geänderten Pickup-Positionen, Pickguards etc. Würd mir darüber nicht den Kopf zerbrechen
    [​IMG]

    zu deiner Frage nach Semi-Akustischen Gitarren in diesem Preissegment. Trara, klar gibts sowas.
    [​IMG]
    Das is ne Harleay Benton HBE-1335 II VS und kostet 179 (!) €. Wie gut die aber verarbeitet is etc will ich gar nicht wissen.

    Mfg

    tHE aRCADE fIRE !
     
  5. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 04.06.06   #5
    danke jetz hab ichs gecheckt.
    wegen der harley benton: ...bei ES-Modelle hab ich nich geguckt, sondern nur bei jazzgitarren...:o
     
  6. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 04.06.06   #6
    Ich würde dir raten harley benton wenn möglich vorher anzuspielen!
    Man hört nicht viel gutes über die!
     
  7. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 04.06.06   #7
    naja - vorher anspielen geht ja nur bei thomann, oder jemanden der die hat.
    is aber wurst, weil ich die jetz rein optisch nich so ansprechend find.
    aber auch von mir hört man nur gutes über harley benton, weil ich mit meinem fretlles fünfsaiter rundum glücklich bin. (naja bis auf die saiten - da müssten mal flatwounds drauf)
    ...ich wollt grad gucken, hab aber erst hier geschaut:
    wie bastelt man denn einen tremolo auf die gitarre?
    also z.b. so ein bigsby ähnliches ding?
    meine vorstellung wäre, da da zwei so walzen (oder sinds nur runde stäbe?) und auch zwei so schraublöcher sind:
    1. saiten ab.
    2. tremolo irgendwie so ranschrauben, dass die beiden stäbe davor sind.
    3.Saiten so aufziehen, dass sie über den ersten (von der brücke aus) drüber und unter dem zweiten drunter sind.

    is das quasi richtig?
     
  8. the_arcade_fire

    the_arcade_fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Graz / Zürich / Amsterdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    973
    Erstellt: 04.06.06   #8
    Hui

    Du willst ein Vibrato auf ne Tele. Gute Idee. Ist quasi ne Traumpaarung. Sieht sehr gut aus. Nur? Das nachträglich selber raufmachen? Da brauchste nen Bigsby-Bausatz. Also für deine Tele mal ne neue Bridge, dann noch das Vibrato selber etc. Denke nicht, dass das so easy geht. Aber wies funktioniert kannst du auf folgendem Bild sehen. Im Grunde braucht man nur ne Bridge, un dann ne "Walze", wie du es nennst die man mit nem Hebel drehen kann.

    Fender Japan '52 Telecaster Bigsby
    [​IMG]

    Mfg

    tHE aRCADE fIRE !
     
  9. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 04.06.06   #9
    ah - so klappt das also...
    also braucht man die bridge ja eigentlich nur noch als stütze...
    ich dachte man hätte die saiten noch in der bridge und dann nur ne walze die draufdrückt und eine die die saiten hält...
    also müsste quasi das neben schrauben und schraubenzieher und wahrscheinlich ersatzsaiten reichen?
    das tremolo und der steg? (nur als Beispiel)
    also keine bridge, sondern eben n steg
    oder würde dieser steg niemals auf ne tele passen?
    das wäre die andere möglichkeit, die ich mir ausmale, welche ich mir wesentlich lustiger vorstelle: kauf einer billigeren tele um dort dann tremolo drauf zu packen.

    btw: ich nannte es walze, weil in der beschreibung bei thomann immer irgendwas über die 'besonders tolle' qualität der niederdück-walze steht - daher auch meine annahme, das tremolo würde durch das nieder drücken den ton ändern. - hab wohl nich weit genug gedacht, weil das dann nur in eine richtung geht, nich in zwei
     
  10. the_arcade_fire

    the_arcade_fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Graz / Zürich / Amsterdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    973
    Erstellt: 04.06.06   #10
    Ok, aufgepasst

    Also, dass die Saiten in der Bridge bleiben geht nicht. Bei Fender werden ja die Saiten durch den Korpus geführt. Also, beim Saiten aufziehen steckt man die von unten durch den Korpus durch, dann über die Bridge drüebr bis zu den Mechaniken.
    Das was du da aufgelistet hast, müsste grundsätzlich reichen, obwohl ich nicht weiß und ich habe es noch nie gesehen, dass jemand einen normale Bridge (also eine die eigentlich bei Fender nie vorkommt) auf ne Tele baut. Aber REIN THEORETISCH müsste es hinhauen. Also, alte Telebridge weg, und die neue drauf. Nur kann es sein das wegen der 6 Bohrungen wegen der Saiten die neue Bridge nicht mehr ordentlich festgemacht werden kann (siehe Bild). Aber es gibt ohnehin ne Original Tele Bridge für Bigsby. und zwar sogar einen Fender Bigsby Vibrato Kit, wo alles drin is, was man braucht. Es gibt für die Tele glaub ich sogar 3 verschiedene! Außerdem würde ich mir zumindets das Bridgeplate besorgen. Also dieses Chrome-Teil, wo der Singlecoil drin ist, damit man die Fräsung nicht sieht!

    Hier das Bild mit den 6 Löchern (Montage möglich? >> eventuell)
    [​IMG]

    Gutes gelingen, denn die Idee ist sehr interessant!

    Ach ja mit nem Bigsby kann man sowohl den Ton anheben als auch senken, also doch beides!

    :great:

    Mfg

    tHE aRCADE fIRE !
     
  11. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 04.06.06   #11
    hm...
    ok... also hab ich ja das meiste tatsächlich verstanden...
    nun gut - ich hab diese bridge abdeckung noch nich erwerbbar gefunden.
    darum nun hier der plan:

    gitarre: HARLEY BENTON HBT16BK (hier kein string-through body)
    und dann ebendie saiten ab. als nächstes die bridge ab. so. nun kommen metallsäge und -feile zum einsatz und machen die brücke kaputt. alles was saiten hält weg und dann eben noch runde ecken. außerdem natürlich alles so machen, dass man sich nich die hand aufruppt (gibts ja hier nen thread dazu...sehr eklig).
    hm...dann kommt der steg dahinter ... problem hierbei ist die position, die man aber raus kriegt. sollte ebenne standard mensurlänge rauskommen. und dann noch das tremolo dahinter. und dann noch löcher die jetz noch sichtbar und offen sind wieder zu machen.
    das wird wohl nur eins sein (den steg könnte man mit glück in die beiden dicken schraublöcher der bridge setzen, dann ist die mensur länger, und noch ein loch frei).
    und dann saiten aufziehen. ...noch n problem... mit längerer mensur und tremolo - braucht man da schon bariton saiten, oder sind die normalen noch lang genug?

    jo...so ungefähr stell ich mir das vor. schön dabei wäre, dass es im lowcost bereich bleibt. denn das bigsby kit kostet ja alleine schon 199€

    edit: falsch! ich hab grade was gefunden: ein bigsby set
    da käme ich sogar billiger hintenraus. und optisch ist das schon schöner
     
  12. the_arcade_fire

    the_arcade_fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Graz / Zürich / Amsterdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    973
    Erstellt: 04.06.06   #12
    Ok, noch was.

    1. Gitarre is ok für solch eine Aktion, da kannst du nix falsch machen, denke ich

    2. Warum willst du die Bridge nach dem Abbauen kaputt machen?. Hast du vor die Metallplatte, der Telecaster draufzulassen? Das ginge eventuell.

    3. Einfach mal die Mensur länger machen ist nicht drin. Die Bridge muss 100% passen!! Die Mesnur hat eine gewisse Länge, dass bedeutet, dass bei der Gitarre am 12. Bund genau die Mitte sein muss, sonst stimmen die Töne nicht mehr (Oktavunrein!) Verstehst du? Von Bridge bis zum Sattel gemessen hast du eine gewisse Länge, die genau am 12. Bund höabiert werden muss. Da helfen auch keine anderen Saiten was. Sehr wichtig!

    4. Auch bei der Harley Benton gehen die Saiten durch den Korpus, was aber denke ich mal gar nichts macht.

    5. Das Bigsby Set. Wunderbar. Da gehts am leichtesten. Keine Frage.

    So jetzt die zu machenden Arbeitsschritte.

    • Saiten abnehmen
    • Bridge mit Metallplatte abschrauben
    • Neue Metallplatte vom Bigsby-Set montieren
    • Neue Bridge aufschrauben, bzw. ist die nicht eh auf dem Metallteil drauf, dann passt es ohnehin.
    • Bigsby ausrichten (genau ausmessen)
    • Bigsby aufschrauben (vorbohren wenn nötig!)
    • Saiten aufziehen, Gitarre ausbalancieren
    • Oktavreinheit mit den Saitenreitern einstellen, fertig
    Mfg

    tHE aRCADE fIRE !
     
  13. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 04.06.06   #13
    jo. das mit der längeren mensur hab ich wieder nur bis halb gedacht...
    da kann man ja dann auch nix mehr so einstellen dass es geht...
    ok. ja - die bridge würd ich kaputt machen, wenn ich nich das bigsby ding nehmen wöllte.
    aber:
    thomann hat bei den harley benton dingern doch so ne 360° ansicht - da sind hinten im korpus keine löcher, wo die saiten dann rauskämen.
    aber ich denke ich würde die gitarre für 20€ mehr in creme-weiß nehmen, einfach wil hübscher und dann das bigsby kit. da kann man ja fast nur noch, beim aufschrauben was falsch machen, indem man nich odrthin schraubt, wos hingehört.
    Bauanlieutung gibts ja auf der seite in kurzfrom untendrunter.

    aber jetz ma was anderes:
    is das so was seltenes? dass man auf ne tele n tremolo bauen will, oder is das so was natürliches, dass hier kaum jemand darüber redet?

    Mal sehen - vielleicht krieg ich das bis zur Jugendherbergsfahrt hin - dann noch n mini amp dazu und die wanderungen werden lustig...
     
  14. rubberduckie

    rubberduckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    21.08.11
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Weltmetropole Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 04.06.06   #14
    Servus,
    mich betrifft ähnliches, wie den rocking-xmas-man, denn bin selber bassist, aber auch akkustik gitarrero...(oder wenigstens pseudo). Auf jeden Fall bin ich auch an einer Tele interessiert, weshalb ich mit Spannung den thread verfolgt hab. Nun möchte ich jedoch wisse, da ich schüler und somit ein armer Schlucker bin, was der Unterschied und dei Vor/-Nachteile zwischen der oben genannten
    FENDER SQUIER FAT TELECASTER VB - für 249 €

    und dieser hier ist, welche schlappe 100 Euronen weniger kostet:
    https://www.thomann.de/de/fender_squier_affinity_tele_mn_bb.htm


    Greetz Rubberduckie ;)
     
  15. rubberduckie

    rubberduckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    21.08.11
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Weltmetropole Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 07.06.06   #15
    hey folks....

    keiner irgendwelche Erfahrungen diesbezüglich???
     
  16. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 08.06.06   #16
    WEnn du jetzt doch ne Semi habne willst, kauf dir nicht so eine von harley benton, da ist die artcore-serie von ibanez doch wahrscheinlich um längen besser (kenne die hb nicht, die artcore aber schon, und die sind echt super und nicht besonders teuer für eine semi!)
     
  17. CMatuschek

    CMatuschek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    28.11.09
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 10.06.06   #17
    N Freund von mir ist Basser. Und er meint er kommt mit meiner Yamaha EG Sehr gut aus! Auf der Ibanez (von nem andern Kumpel) kommt er kaum klar, weil die eben so klein ist (von den Bünden und Hals her) und da 0.009er Saiten drauf sind. Kauf dir mal ein Satz .009 und einen .0095 und schau was dir besser gefällt.
    Anstatt ner Yamaha EG kannste natürlich auch mal ne Pacifica probieren.
    Aber nimm am besten keine Gita mit sehr dünnen Hals und kleinen Bünden, ich denk da haben Basser Probleme mit.
     
Die Seite wird geladen...

mapping