Gitarre für Leadsänger

von Simon99, 03.02.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Simon99

    Simon99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.16
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Dottikon 5605
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.02.17   #1
    Da ich Gitarrentechnisch ein absoluter Anfänger bin und keine Ahnung von Gitarren habe, melde ich mich nun in diesem Forum.

    Ich würde mir gerne als Leadsänger einer Band eine E-Gitarre zulegen, mit der ich bloss etwas die Akkorde mitschrummen kann. Trotzdem möchte ich mir keine Billiggitarre zulegen.

    Preisbereich wäre: bis 700 Euro (neu oder gebraucht)

    Was könnt ihr empfehlen ?
     
  2. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.157
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.659
    Kekse:
    11.586
    Erstellt: 03.02.17   #2
    Welche Musikrichtung spielst du denn?
     
  3. Simon99

    Simon99 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.16
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Dottikon 5605
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.02.17   #3
    Ich spiele hauptsächlich Pop (deutsch melancholisch) und Rock (auch deitsch oder die Mainstreamsongs von Nickelback). Kannst du dir darunter etwas vorstellen ?
     
  4. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.157
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.659
    Kekse:
    11.586
    Erstellt: 04.02.17   #4
    Ja, kann ich. Dafür wäre meiner Meinung nach was klassisches gut geeignet. Z. B. Fender Telecaster oder Stratocaster. Es gibt davon natürlich auch unzählige Kopien, in deiner Preisrange auch wirklich gute, wäre Gebrauchtkauf auch ein Thema für dich oder soll sie neu sein?
     
  5. Simon99

    Simon99 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.16
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Dottikon 5605
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.02.17   #5
    Gebrauchtkauf wäre auf jedenfall auch ein Thema. Mein Gitarrist hat mir sehr zu Epiphone geraten, da eine echte Gibson wohl kaum in meiner Preisrange liegt. Ist Epiphone tatsächlich eine gute Lösung ?
     
  6. Alucard2142

    Alucard2142 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Großwenkheim bei Münnerstadt
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    421
    Erstellt: 04.02.17   #6
    Frage vorweg, Amp ist vorhanden oder soll auch mit ins Budget passen?
    Ne Epiphone ist halt ein Schwergewicht, wie meiner Meinung nach alle Les Pauls. Ist Geschmackssache, aber ich find die Teile schlichtweg zu massiv und unhandlich.
    Vorweg schmeiß ich auch mal Ibanez in den Raum, grad die Prestige-Gitarren kriegt man zum Teil schon gebraucht für unter 700 Euro. Und für dich als Leadsänger dürfte jedes Kilo, welches dir weniger am Hals hängt, natürlich ein Segen sein.
    Für besonderen "Leichtbau" könntest du dir mal die S-Serien von Ibanez anschauen. Sehr dünn und damit äußerst handlich. Und zum Akkorde mitschrummen völlig ausreichend vom Sustain her (bevor hier mal wieder jemand auf den zu schlanken Korpus rumreitet):rolleyes:
     
  7. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.157
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.659
    Kekse:
    11.586
    Erstellt: 04.02.17   #7
    Wie so vieles im Leben, Geschmackssache. Ich bin da nicht der große Fan von. Ich denke für deine Anwendung wäre eine Gitarre mit Single Coils oder HSS Kombination sinnvoll. Gebraucht geht sogar Fender USA Modelle. Ansonsten mal nach FGN, Ibanez etc. schauen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 04.02.17 ---
    Ibanez Prestige SA 2120 FM, 750 €
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ial&utm_source=ios&utm_campaign=socialbuttons

    Liegt knapp über deinem Budget. Aber sowas in der Art könnte ich mir gut vorstellen
     
  8. Exp4ndable

    Exp4ndable Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.17
    Zuletzt hier:
    20.07.18
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    273
    Kekse:
    4.722
    Erstellt: 04.02.17   #8
    Hi Simon,

    bei der Preisspanne ist einiges möglich, ich nehme an, dass ein Amp bereits vorhanden ist und sich das Budget lediglich auf die Gitsrre selbst bezieht.

    Zu Epiphone:

    Ich selbst habe eine Epiphone Les Paul Standard aus Korea und habe diese Gitarre seit fast 10 Jahren in steter Benutzung. Sie klingt großartig, ist mir vertraut und von der Verarbeitung top. Allerdings habe ich sie auch unter etwa 10-15 "Schwestermodellen" herausgepickt.
    Die viel beschriebene Qualitätsschwankung bei Epiphone kann ich bestätigen, ein antesten und gegeneinander abwägen und vergleichen ist hier dringend angeraten!

    Wenn man allerdings "seine" Epi gefunden hat, gibt es nichts, was dagegen spricht, mit ihr glücklich zu werden.
    Design und Mensur müssen einem natürlich liegen (das Auge spielt mit und Mensur-mässig muss es den Fingern gefallen).


    Bei einem Budget von 700€ kann ich dir persönlich die PRS SE Reihe empfehlen, insbesondere mein aktuelles Liebligsmodell der Zach Myers Signature (siehe auch mein Review hier im Board).
    Die 2017er Version wird beim großen T noch für knapp 900€ angeboten, das Vorgängermodell findet sich im Netz und gebraucht auch günstiger und innerhalb deiner Preisvorstellung (zum Beispiel hier).

    Eine Top-Gitarre, die ich nicht mehr missen möchte.


    Auch wenn du jetzt vor einem Wust von Möglichkeiten stehst: Freue dich, die Welt der Gitarren hat ihre Pforten für dich geöffnet. Ich tippe mal, du wirst Spaß am Auswahlprozess haben!
    Und sei klug: Geh in einen großen Laden, spiele alles an, was dir gefällt und horch auf dein Gefühl.
    Denn:

    "Die Gitarre sucht sich den Musiker aus, nicht umgekehrt, Mr. Potter" - oder so ähnlich.

    Beste Grüße!
     
  9. Bran

    Bran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    2.485
    Zustimmungen:
    721
    Kekse:
    9.104
    Erstellt: 04.02.17   #9
    Ich möchte den Vorschlag der PRS SE Reihe unterschreiben. Ich habe selbst einige Modelle aus der SE Reihe in meinen Händen gehalten, suche aktuell ein Les Paul Model fürs Aufnehmen, und habe da wirklich noch keine Gurke vorgefunden.

    Solltest du ein Geschäft in der Nähe haben die diese Gitarren führen spiele sie unbedingt mal an bzw. nimm dir deinen Gitarristen mit und schaut gemeinsam danach :-)

    Gruß
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    11.378
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.397
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 04.02.17   #10
    ;) Da bringe ich wieder den Einwurf, dass PRS Se die überteuertsten Gitarren am Markt sind für mich. Natürlich sind sie perfekt verarbeitet, das war's dann aber auch schon. Ich hatte viele PRS SEs probiert, klanglich konnte mich keine überzeugen. Hier steht eine Michael Kelly für knapp 300€, die ist weder soundmässig noch verarbeitungstechnisch schlechter. Vielleicht ist sie ja sogar in dem gleichen Werk hergestellt, nur dass eben nicht "PRS" draufsteht.
    Das gleiche gilt übrigens auch für die Korea-Johnsons.
    Die hier zum Beispiel würde ich, wenn ich denn suchen würde, sofort ins Visier nehmen:
    wunderschöne Paula LP E Gitarre Johnson JLP-90 TBK aus Korea, 250 €
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ial&utm_source=ios&utm_campaign=socialbuttons
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Rockhardandfast

    Rockhardandfast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.13
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    321
    Kekse:
    427
    Erstellt: 04.02.17   #11
    Eine Gibson ist doch im Preisrahmen. Und dazu noch eine besonders leichte, da gewichtsreduziert.
    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Gibson-Les-Paul-Studio-Faded-2016-T-Fireburst/art-GIT0036475-000
    Ist etwas rustikaler als die teureren spielt sich aber ganz gut. Bei deiner Musikbeschreibung habe ich aber erst auch an eine HSS Strat gedacht. Das ist dann geschmacksache, welcher Gitarren Typ dir besser liegt.
    P.S. session hat sie wohl lagernd. Bei thomann anscheinend derzeit nicht vorhanden....
     
  12. Simon99

    Simon99 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.16
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Dottikon 5605
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.02.17   #12
    Wow das sind ja schon ganz viele Antworten. Erst einmal vielen Dank dafür und ich werde mich anscheinend etwas genauer einlesen müssen, um mir einen Überblick zu verschaffen.
     
  13. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.380
    Zustimmungen:
    665
    Kekse:
    1.891
    Erstellt: 04.02.17   #13
    Ganz ehrlich, für diesen Zweck würde ich eine nehmen, mit der du für deinen Geschmack gut aussiehst und die (wichtig!!) nicht allzu schwer ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    1.04.18
    Beiträge:
    1.898
    Zustimmungen:
    1.465
    Kekse:
    15.753
    Erstellt: 04.02.17   #14
    In diesem Preisrahmen kann ich immer die Ibanez-Modelle empfehlen.
    Wenn Du gebraucht schaust, bekommst Du schon etwas aus der Premium, vielleicht sogar Prestige-Serie, und dann hast Du ein wirklich gutes Instrument für günstiges Geld.
    Ob Dir dies optisch zusagt, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

    Die HSS Bestückung würde ich ebenfalls unterstützen, wenn es in den Bereich Pop/Rock gehen soll.
     
  15. Bügeleisen

    Bügeleisen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    4.02.17
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.078
    Erstellt: 04.02.17   #15
    Clone hat es erkannt. Hier geht es um einen ganz pragmatischen Ansatz.
    Hinzuzufügen wäre noch, wenn euer anderer Gitarrist Humbucker spielt würde ich an deiner Stelle Singlecoils nehmen, oder vice versa, damit es auch klanglich kein Gefrickel gibt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.686
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.632
    Kekse:
    22.167
    Erstellt: 04.02.17   #16
    Ich will die Euphorie mancher mit tollen Vorschlägen mal etwas dämpfen. Simon sucht eine Gitarre um etwas Rhythmusbegleitung zu machen. Dazu reicht eine günstige Gitarre, 700€ sind schon ein ordentliches Budget! Je nachdem was euer Gitarrist spielt, würde ich ein ergänzendes Instrument nehmen: wenn er eine Gitarre mit Humbuckern spielt also die mit Single Coils und umgekehrt. Eine Squier oder Epi passen da absolut! Ich würde da nicht zu viel ausgeben, wenn die Hauptrolle eigentlich der Gesang bleibt.
     
  17. kabeem

    kabeem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.12
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    144
    Erstellt: 04.02.17   #17
    Servus,

    wenn Du am ausprobieren bist, dann schau Dir auch mal die G&L Tribute-Modelle an.
    Kann ich nur empfehlen.

    Gruß
    Matthias
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. micharockz

    micharockz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    815
    Kekse:
    6.336
    Erstellt: 04.02.17   #18
    Kann ich auch nur empfehlen, ich habe mal ein paar getestet. Falls dir Strat und Tele zu traditionell sind und es soundtechnisch ins Konzept passt, ist die Fallout optisch und preislich einen Versuch wert. https://thomann.de/de/gl_tribute_fallout_bl.htm?gclid=CIvbxImA99ECFcgp0wod3WIGMw

    Letzten Endes kann ich aber auch nur empfehlen, die anzuspielen, die dich optisch ansprechen und dann nach Sound und Bespielbarkeit zu gehen.
     
  19. robinBjordison

    robinBjordison Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.13
    Zuletzt hier:
    9.08.18
    Beiträge:
    1.845
    Ort:
    Trebur
    Zustimmungen:
    514
    Kekse:
    3.177
    Erstellt: 05.02.17   #19
    Also ich würde persönlich auch zu einer Gitarre raten, die Dir erstmal optisch gefällt, ob die Humbucker, oder Singlecoils hat, ist erstmal echt egal.
    Ich würde fast schon eher zu einer Semi-Hollowbody raten, gerade, rein ausm Bauchgefühl, wie diese.
    Simpel aufgebaut, musst Dich nicht für drei bis fünf Einstellungen entscheiden, musst nur lauter und leiser machen und wenn Du nicht spielst, einmal den Volume-Regler zurückgedreht, sehr unkompliziert.

    Epiphone Tom Delonge
    [​IMG]


    Oder eben welche mit mehr tonalen Möglichkeiten durch einen weiteren Tonabnehmer.
    PRS SE Custom 22 Semi-Hollow OR
    [​IMG]



    oder wenn Du auffallen willst:
    Höfner HCT Verythin Limited MGR
    [​IMG]
     
  20. Marshall1962

    Marshall1962 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.17
    Zuletzt hier:
    26.01.18
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    183
    Erstellt: 08.02.17   #20
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping