Gitarre klingt zu tief

von chriz2112, 01.08.08.

  1. chriz2112

    chriz2112 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    184
    Erstellt: 01.08.08   #1
    Halli Hallo,
    kurze Infos zu meine Gitarre und meinem Verstärker:

    Gitarre: Yamaha ERG 121C
    Verstärker: Roland Cube 20x

    Nun mein Problem:
    Und zwar such ich mir gerne mal einfache Lieder im Internet raus und versuche sie dann per Tabs nachzuspielen (spiele erst seit kurzer Zeit) und bei Liedern wie z.b. All The Small Things hört es sich ziemlich tief an wenn ich auf der tiefen E-Saite spiele.
    Ich weiß das ich mein Equip nicht mit dem der Profis vergleichen kann , aber es klingt richtig krass , es hört sich gar nicht nach dem Lied an.
    Ebenfalls bei Smells Like Teenspirit.
    Es ist ziemlich schwer zu beschreiben aber es klingt halt für mein Gefühl viel zu tief und ist halt nicht mit den Liedern vergleichbar (sind ja nun auch nicht die schwersten Lieder).

    Gitarre wurde gestern im Gitarrenladen gestimmt (EADGBe).

    Ich hoffe ihr wisst vielleicht was ich meine und könnt mir helfen :rolleyes:
    MfG Chris
     
  2. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 01.08.08   #2
    Hallo und Willkommen im Forum!


    Klingt sie einfach nur zu tief oder eher verstimmt? Neue Saiten brauchen eine Weile, bis sie die Stimmung halten, wenn man sie nicht vor dem Spielen ausgiebig dehnt.
    Hast Du schonmal eine Gitarre gestimmt?
     
  3. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 01.08.08   #3
    Hi,
    hast Du denn mal Deine ganzen Knöpfchen ausprobiert?
    Vielleicht ist das Tone-Poti zugedreht, oder Du hast beim Cube zu viel Bass drin?
    Der Bridge-PU bringt auch mehr Höhen....

    Daß man zu Hause keinen Studiosound hinbekommt, ist klar. Aber etwas experimentieren mit dem Sound der Gitarre muß man schon. Und Live ist Live. ;-)

    Spiel mal etwas rum, bis Du eine akzeptable Einstellung findest.

    HTH
    geka
     
  4. The Melvin

    The Melvin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Geisenheim
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    636
    Erstellt: 01.08.08   #4
    Es ist gut möglich, dass sie sich während dem Transport verstimmt hat, gerade bei der Hitze.
    Besitzt du ein Stimmgerät (bin mir grad nicht sicher ob im Cube eins eingebaut ist)?

    Wenn ja, solltest du einfach mal gucken ob die Saite noch korrekt gestimmt ist (E-Saite anschlagen und schauen ob der Zeiger in der Mitte ist, bzw. bis die Lampe in der Mitte alleine leuchtet, wenn das nicht der Fall ist, an den Mechaniken höher drehen bis es stimmt).
    Und wenn du gerade dabei bist solltest du auch gleich die anderen Saiten mitstimmen.
     
  5. chriz2112

    chriz2112 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    184
    Erstellt: 01.08.08   #5
    @ RockinDaddy: Sie klingt einfach nur zu Tief , ich weiß nich was es ist , habe mir ja auch schon Gitarrencover von All The Small Things angeschaut und muss sagen das sich das bei denen auch nicht wie bei mir anhört sondern höher.
    Und ja natürlich hab ich schonmal ne Gitarre gestimmt ;)

    @ geka:
    Es gibt für die Verstärker von Roland spezielle Tabellen für welche Lieder man welche Einstellungen vornehmen musst und All The Small Things ist auch dabei und ich habe ja die Einstellungen vorgenommen ;)

    Und was ist ein Bridge-PU ?

    @TheMelvin: Sind noch alle in Ordnung, habs schon geprüft ;)
    Außerdem hatte ich das ja auch schon bevor sie im Musikladen gestimmt wurde, ich war mir vorher nur nicht sicher obs so richtig war ;)


    Und dann hätte ich noch eine Frage zu meinem Verstärker:
    Es gibt bei mir 3 Equalizereinstellungen: Bass , Middle und Trible.
    Welche sind denn wofür gedacht ? Denn es bringt mir nichts einfach was einzustellen wenn ich gar nicht weiß was wofür ist ;)

    Wäre super wenn ihr mir da auch noch was zu sagen könntet.
    MfG Chris
     
  6. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 01.08.08   #6
    Darauf würde ich mich nicht ganz verlassen.
    Du mußt auch das Gehör schulen; ich glaube, das ist vielleicht gerade Dein Problem.

    Der Tonabnehmer rechts ganz hinten, sofern Du kein Linkshänder bist.
    Das Hebelchen legst Du auch ganz nach hinten um.

    Die beiden Knöpfe drehst Du voll auf.

    Wenn die Gitarre nun tatsächlich ordentlich gestimmt ist, nimmst Du Dir den Verstärker vor.

    Zuerst drehst Du den mal leise, damit Du nicht versehentlich das ganze Haus erschrickst.

    So, jetzt kannst Du mal die Einstellungen aus der Tabelle nehmen; ich weiß ja nicht, was Du alles einstellen kannst.
    Mit den obigen 3 Einstellungen kannst Du den Anteil vo Bass, Mitten und Höhen regeln.
    Dreh doch erst mal den Bass auf ganz klein und probier etwas rum.
    Da kann nichts kaputt gehen, und lernen mußt Du´s sowieso.

    geka
     
  7. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 02.08.08   #7
    Hallo :),

    ich versteh nicht ganz, was du mit zu tief meinst :confused: . Es ist ja ein Unterschied, ob die Gitarre wirklich verstimmt ist oder ob es einfach an den Einstellungen liegt.
    Wenn du das Original im Hintergrund laufenlässt und mitspielst, klingt es dann richtig "schief" oder ist bloß der Sound anders, aber die Tonhöhe stimmt?

    Ich habe denselben Verstärker wie du und auch mit dieser Tabelle habe ich schonmal gearbeitet. Meiner Meinung nach sind die angegebenen Einstellungen ziemlich gut. Man kann sich natürlich nicht 100%ig darauf verlassen, aber gerade am Anfang ist es sicher noch schwierig, mit den Einstellungen am Amp umzugehen. Von daher find ich die Tabelle ganz praktisch.

    Wie schon gesagt wurde: Du kannst nichts kaputt machen ;). Wenn die Gitarre nicht verstimmt ist, dann kann es nur an den Einstellungen liegen (oder du konzentrierst dich zu sehr darauf, wie das Original zu klingen). Probier einfach ein bisshen rum, so lernt man's am besten ;)

    Viel Glück :)
     
  8. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 02.08.08   #8
    hast du mal nochmal nachgestimmt? (wenn du schonmal gestimmt hast, warum lässt du dann im Gitarrenladen stimmen?)
    kann man an deinem Stimmgerät vielleicht die Frequenz verstellen? (steht irgendwo 440Hz oder eine Zahl dieser Größenordnung? Steht die evtl. auf einem kleineren Wert als 440?)
     
  9. chriz2112

    chriz2112 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    184
    Erstellt: 02.08.08   #9
    @Deltafox: Da ich mit meinem neuen Stimmgerät nicht klar kam , ich konnte nach F, C , Eb und Bb stimmen (b ist so ein zeichen was ich nicht kenne ;) )
    Und mir ist öfters mal eine Seite gerissen weil ich zu weit gedreht habe und nicht wusste ob ich schon zu hoch oder zu tief gestimmt habe.
    Als Anfänger ist es halt schwer :)

    @LP-Jule: Das kann natürlich sein das ich mich zu sehr am Original orientiere , ich will halt das es sich sehr gut anhört auch wenn ich das sowieso vorerst nicht hinbekommen werde.

    http://www.youtube.com/watch?v=QDV4E9ldelM bei 0.07 - 0.09 etwa spielt man ja auf der E-Saite 3 , A 0 , und D 5. Und das klingt halt vieeel tiefer als im Lied , mit den anderen Saiten habe ich halt nicht die Probleme.

    Kann es vielleicht auch daran liegen das ich falsch anschlage oder das Plektron falsch verwende ?
     
  10. janez

    janez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.08
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    870
    Ort:
    Hedwig-Holzbein
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    14.861
    Erstellt: 02.08.08   #10
    Moin,

    sorry, aber du brauchst dringend technische und musikalische Hilfe! Gibt es bei dir denn keine Musikschule oder einen geile Musikladen, wo dich erfahrenere Gitarristen beraten können? Nimm es mir bitte nicht übel (wir alle haben mal angefangen), aber arbeite erst mal an den Grundlagen. :)

    Gruß Jens
     
  11. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 02.08.08   #11
    E 3, A 0 und D 5?
    das wird sich ziemlich disharmonisch anhören. Und auf jeden Fall nicht das sein, was der im Lied spielt. such dir lieber mal passende Tabs
    A deadnote (X) könnte mehr Sinn machen, wobei eigentlich sollten da ganz normale Powerchords gespielt werden
     
  12. langhaar!

    langhaar! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    1.582
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    5.050
    Erstellt: 02.08.08   #12
    @Chris
    Anstelle des Youtube Videos wäre eine Eigenaufnahme wesentlich sinnvoller gewesen. Daraus hätte man sofort schliessen können, was falsch läuft. Anschlag und Plektrum fallen als Fehlerquelle weg.

    @Deltafox
    Die Zahlen an den Akkorden werden vermutlich Nummerierungen für Voicings sein. (Zumindest ist mir keine Notation mit einer 3 bekannt)
     
  13. chriz2112

    chriz2112 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    184
    Erstellt: 02.08.08   #13
    Nabend,

    @Janez: Naja mit dem Unterricht ist es hier in Bochum ziemlich schwer. Bei der Musikschule muss ich 1 Jahr warten bis ich angenommen werde und Privatunterricht gibt hier so gut wie niemand, eventuell habe ich einen aber das muss noch geklärt werden. Hoffentlich ist das dann auch was , da sollen halt viele hingehen und er soll sehr gut sein :)

    @Deltafox: Ich hab das x als leer anspielen gedeutet , blöder Fehler aber steht ja nich dabei wie man das spielt :D ich werd mich mal umschauen wie sowas geht.

    Dann wird sich das wohl geklärt haben , tut mir leid für diesen peinlichen Fehler *schäm*.
    Vielen Dank für die Hilfe.

    MfG Chris :/
     
  14. janez

    janez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.08
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    870
    Ort:
    Hedwig-Holzbein
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    14.861
    Erstellt: 02.08.08   #14
     
  15. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 02.08.08   #15
    1 Jahr warten, um auf der Musikschule angenommen zu werden? Bist du sicher, dass das ne normale Musikschule war :confused: ? Normalerweise muss man da nicht warten (erst Recht nicht einen so langen Zeitraum) und "angenommen" wird man da auch nicht. Das klingt ja, als müsste man irgendeinen Test bestehen :p .
    Bochum ist doch ne große Stadt. Da gibts mit Sicherheit nicht nur eine Musikschule und privaten Unterricht bieten bestimmt auch mehrere Leute an. Schau dich zB mal in Musikläden um. Dort gibts oft eine Pinnwand, wo sowas angeboten wird.
     
  16. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 02.08.08   #16
    nene, sind keine Akkorde, so weit scheint er noch lang nicht zu sein ;)
    simple Angabe von Saite + Bund, ganz simpel, benutz ich auch häufig, um mit meinem Gitarristen zu kommunizieren, geht viel direkter als über Tonbezeichnungen

    sprich: E3 = 3. Bund E-Saite

    dass du das X falsch gelesen hast, macht Sinn. Informier dich erst mal über die Symbolik in Tabs. Aber nichtsdestotrotz bin ich der Meinung, dass da nicht
    5
    x
    3
    gespielt wird, sondern
    5
    5
    3
    also ein ganz simpler Powerchord auf G (E3 ;))
     
  17. chriz2112

    chriz2112 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    184
    Erstellt: 03.08.08   #17
    @LP-Jule: Das ist ne städtische Musikschule. Wir haben uns auch gewundert aber anscheinend ist das so :(
    In dem Musikladen wo ich hingehe ist momentan gar nichts los was unterricht angeht. Da bietet ein älterer Herr Gitarrenunterricht für 60er , 70er und Schlager an , nicht gerade das was ich suche :D
    Aber wie gesagt ich hab ja vielleicht einen der ist Studiomusiker und die Leute sollen ja sehr zufrieden sein , hoffe nur das das was wird :rolleyes:

    @Deltafox: Ich kann ja nur das spielen was in Tabs steht, raushören kann ich es ja noch nicht so gut , aber ich geb mein bestes :)

    Würdet ihr denn sagen Tabs oder Chords sind besser ? Damit ich nich das schwierigere lerne und ich es einfacher habe :)
     
  18. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 03.08.08   #18
    lern beides. Akkorde zu können ist deutlich universeller, aber sie können Tabs nicht ersetzen, wenn du etwas 1:1 nachspielen willst. Allerdings sind Tabs allein auch maximal die halbe Miete, letztlich brauchst du doch zu einem großen Teil dein Gehör
     
  19. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 03.08.08   #19
    Also, wenn das mit dem Studiomusiker, den Du lieber hättest, nicht klappten sollte, würde ich diese Möglichkein aber nicht ausschließen.
    Offensichtlich fehlen Dir ja noch die allerersten Grundlagen, und da ist es wirklich total egal, ob Dein Lehrer Oldie-, Jazz- oder Metalexperte ist.
    Die Grundlagen sind für alle gleich, und Du mußt Akkorde genauso lernen wie Powerchords.
    Das wird Dir von einem Lehrer schon so beigebracht, daß Du es verstehst.

    Übrigens gehen Musiklehrer davon aus, daß engagierte Schüler, nachdem sie ihre Hausaufgaben geübt haben, sich sowieso eigenstänig mit ihrer Lieblingsmusik beschäftigen.

    Geka

    PS: Neugierige Frage: Wie alt bist Du denn eigentlich?
     
  20. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 03.08.08   #20
    Der erste Teil der Frage wurde ja schon beantwortet, allerding will ich dich davor warnen mit der Mentalität ran zu gehen "Ich lerne nicht das schwierige, damit ich es einfacher habe".
    Es ist wichtig, dass du immer wieder an deine Grenzen gehst und diese auch überschreitest, ansonsten wirst du nicht sehr weit kommen ;)

    Also keine Angst vor vermeintlich schweren Sachen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping