[Gitarre] - Schecter S-1 Elite

von Czebo, 29.04.07.

  1. Czebo

    Czebo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.13
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.361
    Erstellt: 29.04.07   #1
    Herzlich Willkommen Schecter Freunde und Interessierte.

    Hiermit versuche ich mich an meinem ersten richtigen Review, welches mein neuestes Schätzchen behandelt, eine Schecter S-1 Elite in Grey Mist.


    Vorgeschichte:

    Das erste mal auf Schecter aufmerksam geworden bin ich als der Bassist meiner Band "So Did Forgiveness" seine Freundin und ihre Schecter C-1 mit zur Probe gebracht hat. Das war mein erster Kontakt mit der Marke Schecter (Mitte 2006). Die Optik der Gitarre hat mich sofort begeistert. Trotz einem schlichten hochglanzschwarz und einer Superstrat Form, die ich persönlich weniger mag hat mich die doch stylische Korpusform und die gute verarbeitung und Optik (insbesondere aufgrund des Abalone Bindings) überzeugt. Als mir dann gesagt worden ist, wie viel diese Gitarre neu gekostet hat bin ich neugierig geworden!
    Viel Gitarre für einen Preis von ca. 600€.
    Als ich die Gitarre dan angespielt hab hat mich auch der Klang direkt überzeugt. Egal in welcher Potieinstellung, die Gitarre hatte einen schönen Klang, der sehr leicht und sehr sauber einzustellen war. Als mir dann noch mehr Fakten geliefert wurden (Duncan Designed Humbucker [die zu single Coils splitbar sind], Set Neck, usw. usw.), dauerte es nur wenige Stunden bis ich mich daheim am PC erstmal zu der Marke Schecter schlau gemacht habe. Sofort hab ich als Fan von runden Gibson Formen (SG, Les Paul) auch bei Schecter Gitarrendesigns gefunden, die mir einfach nur super gefallen haben. Diese waren insbesondere die S-1 und die Tempest.

    Auch hier im MusikerBoard hab ich mich ausgiebig zu Schecter Gitarren erkundigt und sogut wie nur Gutes gehört! Nachdem sich dann der andere Gitarrist in meiner Band eine Schecter Omen 6 Extreme für nur 319€ gekauft hat und die Gitarren besser klnigt und verarbeitet ist als Ltd oder Epiphone Gitarren für 800€ die ich schon gespielt hab, habe ich noch expliziter ein Auge auf Schecter geworfen. Danach zog unser Bassist nach und hat sich einen Schecter Stiletto 4 Elite Bass gekauft.
    Ich war auch lange auf der Suche nach einer neuen Gitarre und hatte zunächst mit den ESP Eclipse Modellen oder der Caparison Angelus geliebäugelt. Da ich jedoch wusste, dass ich für viel weniger Geld sehr serhr gute Gitarren von Schecter bekomme habe ich lange Zeit nach einer Schecter S-1 Elite gesucht, nachdem ich mich zwischen S-1 und Tempest entschieden hatte (es wurd die S-1, da sie der Caparison Angelus ähnlich sieht ;) ) allerdings wollte ich keine Standartfarbe (die S-1 Elite ist sogut wie nur in Black Cherry zu haben).
    Nach ewiger suche nach einer S-1 Elite in Grey Mist habe ich eine NEUE im E-Bay USA Shop eines großen Musikhandels aus Ohio gefunden, den Verkäufer zu dem Versand befragt und als die Antwort da war zugeschlagen!


    Versand und Bezahlung:

    Letztenendes habe ich 4-5 Wochen auf meine Gitarre warten müssen. Dass ich bei diesem Shop jedoch ohne bedenken bestellen kann war mir klar, da ich mit einem User dieses Forums, der kurze Zeit vor mir dort auch eine Schecter Gitarre bestellt hat, gesprochen hatte und dieser mir von der Freundlichkeit und Kompetenz des Verkäufers berichtet hat.
    Bezahlt habe ich für die Gitarre umgerechnet 450€ + 50€ Versand + 104,11€ Zollgebühren und Steuern.
    Insgesamt habe ich also ca. 600€ bezahlt, was im vergleich des Preises einer Schecter S-1 im Deutschen Handel (bsp. PPC Hannover) noch ziemlich günstig ist. Zudem hatte ich so meine Wunschfarbe, die in Deutschland nicht erhältlich ist (Grey Mist ist selbst in den USA eine Auslauffarbe, die sehr selten zu finden ist/war).


    Verarbeitung:
    Das ersten Blick auf die Gitarre habe ich beim Zollamt geworfen, als ich sie auspacken musste/durfte (je nach Perspektive), damit die Zollbeamten die richtigkeit der Sendung überprüfen konnten. DIe Gitarre war sehr gut verpackt, was mir echte Mühe beschert hat endlich einen Blick auf die Gitarre an sich zu werfen aber nach viel Fummelei war es dann so weit und diese wunderschöne dunkle Gitarre hat mich angelächelt.

    Zunäcsht habe ich mir das Holz am Hals, die aufwendigen Inlays, die Maserung des Klangholzes und die verarbeitung des Abalone Bindings angeguckt um erste optische Mängel auszuschleißen. Zunächst habe ich KEINEN EINZIGEN MANGEL festgestellt!

    Beim genauen Untersuchen daheim dann minimale ungereimtheiten im Abalone Binding entdeckt, diese sind jedoch nur zu sehen wenn man wirklich ganz genau hinsieht und auch nach Unreinheiten sucht.

    Insgesamt kann man sagen dass die Gitarre ein sehr sehr aufwändiges edles Design und eine spitzen verarbeitung vorweist, wie ich sie selbst bei 800€ Gitarren der bekanntesten Hersteller noch nicht gesehen habe.


    Technik:

    Zunächst eine kleine Auflistung der technischen Details:

    MODEL: S-1 ELITE
    CONSTRUCTION: SET NECK
    SCALE: 25.5"
    BODY: MAHOGANY/ QUILTED MAPLE
    NECK/FRETBOARD: 3-PC. MAHOGANY/ ROSEWOOD
    FRETS: 22
    INLAYS: ABALONE "GOTHIC CROSS"
    PICKUPS: DUNCAN DESIGNED HB-102
    ELECTRONICS: VOL/ VOL/ TONE/ 3-WAY
    BRIDGE: TONE PROS W/ THRU-BODY
    TUNERS: GROVER
    HARDWARE: CHROME

    Wie man sehen kann werden bei Schecter sehr gute rennomierte Teile verbaut, wie z.B. die Grover Tuner oder die Duncan Designed Humbucker.

    Zu den Humbuckern muss man sagen, dass es KEINE original Seymour Duncan Tonabnehmer sind, jedoch von Schecter nach den original Bauplänen und auch mit genau den gleichen Materialien wie in den Seymour Duncan Werken gebaut werden.
    Einziger Unterschied ist, dass die Duncan Designed Humbucker per Push/Pull Funktion des Tone Potis zu Single Coils splitbar sind und die Klangvielfalt und Flexibilität der Gitarre enorm steigern. Dies ist übrigens ein Feature, das Schecter schon bei den günstigsten Modellen einsetzt, wenn auch mit etwas schlechteren Tonabnehmern...

    Die Grover Tuner sind spitze, aber das dürfte ja allgemein bekannt sein! Stimmstabil ohne Ende, laufen sehr sauber beim aufziehen der Saiten und sehen auch sehr gut aus.

    Die "String Thru Body" Konstruktion verbessert zudem das Sustain- , sowie das Klangholzresonanzverhalten.
    Von Werk waren übrigens sehr gute Saiten von D'Addario drauf, die ich jedoch gegen meinen bevorzugten Saitensatz, der auch von D'Addario ist (ich spiel etwas dickere Saiten: .10 auf .49) ausgetauscht habe.

    Von Werk aus war die Gitarre sehr gut eingestellt - trotz neuer, dickerer Saiten musste ich an der Intonation kaum etwas einstellen. Der Hals ist einfach nur genial eingestellt und isngesamt hat die Gitarre eine sehr sehr gute Saitenlage, die tief und leicht bespielbar ist, jedoch an keiner Stelle surrt. Die Intonation ist astrein!


    Klang:

    Ich habe die Gitarre zunächst einmal ohne Verstärker angespielt und schon dabei hat die Gitarre einen Relativ lauten und warmen Klang, wie ich ihn sonst nur von guten Les Paul gehört habe. Als ich sie dann endlich mit Saft versorgen konnte und daheim an meinen Übungsamps (AXL Rocktone 20R und Hughes&Kettner Warp7 112) antesten konnte ist mir Clean und ohne jegliche Effekte sofort die enorme Wärme und das füllige absolut Runde Klangverhalten, sowie der sehr schöne singende Sustain aufgefallen. Ich war einfach nur baff!
    Nach einigen Minuten dieses Spielens hat mich jedoch die Sorge überkommen die Gitarre könnte etwas zu warm sein für meine tiefen Dropped C Tunings und eine schöne HiGain Zerre.
    Als ich dies jedoch auf die Probe gestellt habe und ein ordentliches HiGain Brett aufgefahren habe sind meine sorgen sehr schnell verflogen. Die Gitarre setzt sich auch in sehr hohen Gainbereichen und tiefen Saitentunings sehr gut durch und hat einen runden ausgewogenen Grundcharakter, der am ehesten an den einer Les Paul erinnert, jedoch noch eine sehr schöne eigene Note besitzt.
    Besonders auffällig ist das geniale Klangverhalten bei Harmonic Notes, die schon auf kelinen Übungsamps und günstigen Bodentreterzerren aufkreischen und absolut glänzen, als wären sie direkt von der Platte inkl. aufwändiger Nachbearbeitung ;) . Eine Erfahrung, die ich bis dahin mit noch keiner anderen Gitarre gemacht habe!

    Als ich die Gitarre dann das erste mal auf meinem großen Verstärker im Proberaum (ENGL Savage Special Edition + Marshall JCM 800 4x12 Cabinet) und 10min später im Bandgefüge gehört habe, war ich erneut total baff und hab mich gefreut wie ein kleines Kind - und nicht nur ich; meine Band, in der nun jeder Saitenintrumentler eine Schecter spielt, hat der Klang auch sehr gut gefallen!


    Fazit:

    Ich kann nur sagen, dass diese 600€ das Sinnvolslte Geld war, dass ich (mal abgesehen von meinem Halfstack) in meine große Leidenschaft, die Musik, investiert habe!
    Ich habe durch seltsame Umstände ein Auge auf diese relativ unbekannte Marke geworfen und schon sehr bald meine Traumgitarre bei Schecter gefunden.

    Sowohl die extravagante einzigartige Optik, als auch die Verarbeitung und die daruas resultierende hervorragende Bespielbarkeit, als auch insbesondere der Klang der Gitarre machen diese Gitarre in meinen Augen zu der besten Gitarre, die ich bisher spielen durfte und ich bin überglücklich, dieses Gerät mein Eigen nennen zu dürfen!


    Zum Abschluss noch eine Menge Bilder:

    Herstellerbild:
    [​IMG]

    Bilder von MEINER Gitarre:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Ich denke auf den Bildern kann man sehr schön die Holzmaserung, das schöne Binding, die schicken Inlays und die kleinen Feinheiten der Gitarre erkennen!


    Zum Abschluss möchte ich mich bei allen bedanken, die sich die Mühe gemacht haben mein relativ langes erstes Review zu lesen, den für euch schreib ich das hier!
    Wer sich noch nicht oder erst wenig mit Schecter beschäftigt hat, sollte sich auf jeden Fall mal informieren, vllt. habt ihr ja genausoviel GLück wie ich und findet dort eure Traumgitarre!

    MfG Czebo



    PS: Wenn ihr Fragen habt der mehr Bilder wollt, schreibt das in diesen Thread oder schickt mir einfach ne PN! ;)

     
  2. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 29.04.07   #2
    Glückwunsch zur neuen Gitte :great:

    Und klasse Bilder haste dazu noch gemacht. Ist nicht meine Lieblingsform von Schecter (finde die Tempest sehr cool), aber deine hat was teuflisches.
     
  3. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    750
    Erstellt: 30.04.07   #3
    Das Review macht Lust auf mehr, sehr schön :)
    Finde die Schecters auch sehr interessant, auch vor allem die Tempest, deine sieht aber auch echt lecker aus!

    Vor allem die Fotos sind geradezu professionell, fotografierst du viel ?

    Dafür hat man sich ne Bewertung verdient :great: ;)
     
  4. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 30.04.07   #4
    Schönes Review und geniale Bilder. KLASSE!
    Ist die Elite das Topmodell der Schecter oder gibts noch was "besseres"?
    Was mich anpiekt sind die Pickups und das Fingerboard. Schade das nur Duncan Designed verbaut sind und keine echten und wenns das Fingerboard in Ebony geben würde..wäre ja auch ne echte Alternative, oder?
    Aber freut mich das du dir so ne schöne Gitarre geholt hast, sieht ja gut aus und auch die Inlays...sauber, sauber... :great:
     
  5. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 30.04.07   #5
    Schönes Review und geniale Bilder. KLASSE!
    Ist die Elite das Topmodell der Schecter oder gibts noch was "besseres"?
    Was mich anpiekt sind die Pickups und das Fingerboard. Schade das nur Duncan Designed verbaut sind und keine echten und wenns das Fingerboard in Ebony geben würde..wäre ja auch ne echte Alternative, oder?
    Aber freut mich das du dir so ne schöne Gitarre geholt hast, sieht ja gut aus und auch die Inlays...sauber, sauber... :great:
     
  6. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 30.04.07   #6
    Das läßt sich ja schnell und relativ kostengünstig ändern. Aber vielleicht sind die Duncan Designed ja gar nicht so übel.
     
  7. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 30.04.07   #7
    Du könntest recht haben. Mein Vertrauen zu den "designed by" Pickups ist allerdings nicht wirklich hoch.
    Aber ich bin da wohl eh etwas voreingenommen. :D
     
  8. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 30.04.07   #8
    schöne gitarre, mein glückwunsch. ich persönliche finde das abalone-binding super, erinnert mich an eine jem 10th :great:

    wie du die fotos gemacht hast würde mich auch brennend interessieren.
     
  9. Doertbeg

    Doertbeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    4.03.13
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Hagen NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    340
    Erstellt: 30.04.07   #9
    der erwähnte bassist meldet sich mal zu wort :D

    erstmal @ czebo
    du hast das geniale dynamikverhalten der gitte garnicht angepriesen.das war nämlich das was ich am stärksten beeindruckt hat

    @rest
    die bilder hab ich gemacht.einfach mit ner digicam (sony dsc 707 oder wie das ding heissen mag)
    draussen die gitte auf einen tisch gelegt,dadrunter eben ein tuch was sich schön mit der gitarrenfarbe ergänzt und etwas mit den voreinstellungen an der cam getüftelt.genau genommen "sharpness" auf +1 gestellt und den autofokus auf "makro".somit bekommt man sehr schöne und hochauflösende detailaufnahmen.ich hätte noch fotos einer schecter tempest extreme im angebot aber eigentlich sind die schon seit langem im schecter thread ;)
     
  10. optimusprime

    optimusprime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    28.11.13
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 01.05.07   #10
    super review:great:

    nur DAS glaubst du wohl selber nicht;):

    da ich schon ein paar ltd und epis in dieser preisregion gespielt hab muss ich das klar negieren. das hat jetzt nix mit subjektiver meinung zu tun - die extreme serie ist mitunter das grottigste was man sich überhaupt kaufen kann.
    ich hoffe du bist kein "mein-zeug-ist-so-geil-weil-ICH-es-hab-typ" :D, weil ich hab mich schon ein wenig von deinem schecterfieber anstecken lassen. wenn sie dann kacke ist bist DU!!!!!! schuld.:o
    die c-1 hellraiser lacht mich geradezu an. ordentliche bridge rauf, und ein SD-Set und dann wird das dingens schon ....
     
  11. Czebo

    Czebo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.13
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.361
    Erstellt: 01.05.07   #11
    Es ist IMMER eine subjektive Meinung wenn man davon spricht, wie eine Gitarre klingt - jeder hat andere Anforderungen und andere Ansprüche und hört etwas anders - ist nunmal so!
    Aber man kann zumindest einen groben Eindruck vermitteln in welche Richtung es geht - und das habe ich versucht ;)

    Was das mit den Epiphones und den LTDs ang

    Was die Epiphones und LTDs angeht muss ich LEIDER sagen, dass mir persönlich die Omen Extreme wirklich besser gefallen hat, was aber vllt. auch daran liegen kann dass die anderen Gitarren ALLE EMGs hatten und ich von deren Klang nicht ganz so begeistert bin!

    Das mit dem Schecter FIeber tut mir leid, wollte dich nicht krankmachen - aber war durchaus mein Ziel die Leser drauf aufmerksam zu machen sich einmal mit Schecter Gitarren zu beschäftigen - dass ich das bei dir geschafft habe freut mich! Insgesamt bin ich sehr froh, dass mein Review auf so gute Resonanz stößt!
    Das bekräftigt mich mich bei Zeiten nochmal an einem Review zu versuchen - nur weiß ich derzeit noch nicht über was genau ich schreiben sollte - aber da ergibt sich dank GAS garantiert noch etwas! ;)

    PS: Ich wurde darauf aufmerksam gemacht, dass auf Schecter Gitarren von Werk aus GHS Saiten drauf sind! Ich habe mich zu den Saiten ehrlichgesagt nicht erkundigt, bin jedoch davon ausgegangen das D'Addarios drauf waren, da die Saiten die D'Addario typische Ball-End Farbmarkierung hatten! Falls es noch andere Saiten gibt die diese Markierungen haben könnten auch diese drauf gewesen sein - imir fallen jedoch nur D'Addarios ein! Hoffe dies nun klargestellt zu haben! Wollte hier echt keine falschen Informationen präsentieren!

    MfG Czebo
     
  12. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 01.05.07   #12
    hm.. hat die S1 Elite wirklich ne 25,5er Mensur? mir kam des damals beim checken auf der MM (2006) eher wie ne 24,75er vor, weswegen ich sie mir auch nich gekauft hab.. also spielen liess sich das Ding im Gegensatz zur Hellraiser sehr gut..
     
  13. kingjoerg

    kingjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 01.05.07   #13
    Spiel sie erstmal an, bevor Du an der was verändern willst :D
    Wahnsinns Gerät! :great:

    @Czebo
    Gutes Review zu einer tollen Klampfe! Auch wenn die S nicht so meine Form ist, mit Schecter kann man nicht viel falsch machen. Klar ist jeder immer von seiner Firma begeistert, aber bei Schecter auch echt zurecht! :cool:
    Mir waren die auch völlig unbekannt, aber als mir der PPC Verkäufer ne C1+ in die Hand drückte, obwohl ich ne Ltd. spielen wollte (die sie leider nicht da hatten) war ich auch infiziert. Total verwirrt saß ich dannach 10 Minuten im Auto und hab vor mich hin gejammert "...aber ich wollte doch ne Ltd...". Aber die, die PPC da hatten kamen echt nicht an die Schecters ran. So kam ich dann 2 Tage später zu meiner C1 Hellraiser! ;)
     
  14. Czebo

    Czebo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.13
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.361
    Erstellt: 01.05.07   #14
    Wow, das freut mich! Wir scheinen so oder so sehr ähnliche Klangvorstellungen zu haben: Schecter Gitarre, ENGL Savage Special Edition Head, etc.

    Freut mich! Aber bei Schecter ist es wirklich so, dass man von dem Preis/Leistungs-Verhältnis sehr sehr schnell infiziert wird - dies aber zu Recht! ist nunmal so, dass man für gleiche Qualität bei EINIGEN anderen Herstellern nen Hunderter mehr zahlt!

    Was die Formen angeht finde ich hat Schecter nunmal ein sehr schönes Angebot! Man kann in einer Avenger oder Hellraiser sein absolutes Mettalbrett finden, jedoch auch eine schöne ausgewogene Gitarre in einer S-1 oder Tempest, sowie ein allrounder Superstrat ähnliches Gerät in den C-1 Modellen. Und von jeder Gitarre ettliche ausführungen, die die Soundvorstellungen des Gitarristen zufreidenstellen dürften!

    MfG Czebo
     
  15. optimusprime

    optimusprime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    28.11.13
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 02.05.07   #15
    mach ich dann... ist doch klar, aber ich glaub kaum, dass es an meiner anti-aktiv-attitüde etwas ändern wird.
     
  16. Czebo

    Czebo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.13
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.361
    Erstellt: 22.05.07   #16
    Sind ja keine aktiven Tonabnehmer... zumindest die auf meiner S-1 verbauten Duncan Designed Humbucker sind passiv! ;)

    MfG Czebo
     
  17. kingjoerg

    kingjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    19.10.10
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    166
    Erstellt: 23.05.07   #17
    Er meinte die EMGs der Hellraiser, glaube ich :)
     
  18. Czebo

    Czebo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.13
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Wetter (Ruhr)
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.361
    Erstellt: 28.06.07   #18
    Update:
    Hier ein Bild von mir und meiner Schecter S-1 Elite in Action:
    [​IMG]

    MfG Czebo
     
  19. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 27.01.08   #19
    schönes review
    und sehr sehr geile bindings!
     
  20. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 05.02.08   #20
    ...da schliesse ich mich allzu gern an! Wirklich klasse Bericht!

    Lob dafür, Bewertng folgt!
     
Die Seite wird geladen...

mapping