[Gitarre] Squier Classic Vibe 50's Telecaster

  • Ersteller Rockin'Daddy
  • Erstellt am
Ich glaube das mit dem sustain nicht unbedingt, habe bei meiner MIM extra die vintage Brücke draufmontiert und bei der Squier lasse ich sie auch. Und das mit der Intonation ist nicht so wild, es gibt ja auch genug Leutz die das gut handeln - also man soll sich da nix vormachen - ohne jetzt hier auf jemanden eingehen zu wollen.

Mag sein das es OK ist, aber oft wird halt gesagt.... nun ists soooo viel besser, dabei wars vorher vll. schon OK.
 
Hi,

anbei das Foto von dem eingebauten Gotoh - Steg in der Tele.

Also wie gesagt - passt zu 99% - soll heißen, daß z.B. die StringThrou Löcher leicht verschoben sind - ist aber nicht störend beim "Einfädeln" der Saiten und sehen tut man's von Außen eh nedd.
Die 4 Befestigungsschrauben passen korrekt !

Vom Händling und Klang her ist's sicher jedermanns Eigenes zu entscheiden, ob lieber voll-vintage oder mit Verbesserungen. Ich jedenfalls finde, daß die Tele nun richtig erwachsen rüberkommt - nicht mehr so blechern. Vor Allem beim Solo schreit die jetzt tierisch - Kiefer oder Fichte (Pine?) wird völlig verkannt als Tonholz bei E-Gitarren.

Gruß
Thomas
 

Anhänge

  • Gotoh_Bridge.JPG
    Gotoh_Bridge.JPG
    6,6 KB · Aufrufe: 1.052
  • Squier_ClassicVibe50s_Tele-Body.JPG
    Squier_ClassicVibe50s_Tele-Body.JPG
    49,9 KB · Aufrufe: 625
Vom Händling und Klang her ist's sicher jedermanns Eigenes zu entscheiden, ob lieber voll-vintage oder mit Verbesserungen. Ich jedenfalls finde, daß die Tele nun richtig erwachsen rüberkommt - nicht mehr so blechern. Vor Allem beim Solo schreit die jetzt tierisch -

Interessant wäre vielleicht auch noch, wie sich insgesamt die Frequenzbereiche verhalten, also ob der Bass irgendwie anders rüberkommt, die Höhen vielleicht extremer oder milder sind etc. pp.

Kiefer oder Fichte (Pine?) wird völlig verkannt als Tonholz bei E-Gitarren.

Von mir wird es jedenfalls nicht verkannt :great:
 
Hi,
hab mir die Tele auch gegönnt und hab sie mit der GOTOH Tele Style Singlecoil Bridge (Modern Style)
(gibts z.B. bei Rockingers) noch etwas aufgepimpt:

wollte mir die tele auch zulegen, hab sie auch schon angetestet und sie hat mir gefallen! der einzige grund warum ich sie nicht genommen habe war wegen der bridge! eich weis nicht, ich bin nicht so der rumschrauber an der gitarre:D aber ich stelle mir das wechseln der bridge nicht so einfach vor....:(
 
genommen habe war wegen der bridge! eich weis nicht, ich bin nicht so der rumschrauber an der gitarre:D aber ich stelle mir das wechseln der bridge nicht so einfach vor....:(

Ich bin garantiert kein großer Rumschrauber, glaube aber schon, dass das relativ einfach vonstatten gehen dürfte. Ich weiß nur nicht genau, wie das mit den drei Schräubchen um den Steg-Pickup herum aussieht, die man ja auch lösen muss. Baumelt danach der Tonabnehmer erst mal frei in der Gegend rum und muss irgendwie wieder angepasst werden? Da wären ein paar Tipps von Thomas hilfreich, da ich schon ganz, ganz kurz davor bin, mir den Steg zu bestellen.

Allerdings ist das Original gar nicht mal so schlimm, nur das Feineinstellen klappt halt nicht ganz so komfortabel.
 
Hi,
habe nochmal 2 Fotos - leider nur mit Handy-Cam bei Beleuchtung.

Die Saiten werden ziemlich exakt über die Polpieces geführt - der Saitenabstand paßt also - auch an den Halskanten (da hatte ich letztens eine Mexico Fender Tele in der Hand da war die 1st Saite viel zu nah am Rand :gruebel: ).

Auch der Bridge-Pickup paßt gut.

...ich stelle mir das wechseln der bridge nicht so einfach vor...

Der Wechsel der Bridge ist eigentlich Plug and Play.
Das Feinjustieren (Oktavreinheit und Saitenhöhe) nach dem Tausch nervt allerdings etwas - finde ich.
Das Beste ist: wenns nicht gefällt kann die Original-Bridge jederzeit wieder zurück getauscht werden !

Schaut mal in der E-Bucht, da gibts die Bridges manchmal recht güstig !
(57,00 EUR neu ist schon heavy)

Gruß
Thomas
 

Anhänge

  • Squier_ClassivVibe50s_Tele-Bridge.JPG
    Squier_ClassivVibe50s_Tele-Bridge.JPG
    32,7 KB · Aufrufe: 558
Hallo Thomas,

Das Feinjustieren (Oktavreinheit und Saitenhöhe) nach dem Tausch nervt allerdings etwas - finde ich.

Meinst du damit, dass das Feineinstellen an sich eine nervige Sache ist oder mit dieser Bridge nicht sonderlich gut vonstatten geht?

Viele Grüße
Gerald
 
Er wird sicher meinen, es ist generell eine nervige Sache. :D Wenn du es schon einmal gemacht hättest, dann wüsstest du wie man auch besser seine Zeit verbringen kann. :D ;) Einmal in mühevoller Kleinarbeit Oktavrein eingestellt, weigere ich mich sogar die Saitenmarke zu wechseln, trotz gleicher Stärke. Vielleicht bin auch zu genau. ;)
 
Wenn du es schon einmal gemacht hättest, dann wüsstest du wie man auch besser seine Zeit verbringen kann. :D ;) Einmal in mühevoller Kleinarbeit

Wenn du wüsstest, wie oft ich das schon gemacht habe ... ;-)

Oktavrein eingestellt, weigere ich mich sogar die Saitenmarke zu wechseln, trotz gleicher Stärke. Vielleicht bin auch zu genau. ;)

Geht ja eigentlich relativ schnell, wenn einem der Steg da keine Steine in den Weg legt (was leider beim Squier-Original der Fall ist).
 
Und hier ist der nächste begeisterte Tele CV Nutzer:D

Angefixt durch die guten Bewertungen der CV, habe ich mir heute einen Tag Zeit genommen um die verfügbaren Läden nach der Squier abzuklappern. So wie es ausschaut habe ich dann die letzte, gerade in Hamburg verfügbare Gitarre auch gekauft:great:

Ich bin wirklich sehr begeistert. Verarbeitung ohne jeden Makel, bespielbarkeit super und ein sehr geiler Sound....Blues, Jazz, leichte Rockzerre.......macht alles laune mit der Squier.

Ich habe meine gegen eine Baja Tele, gegen eine Squier Custom II & I und gegen eine MIA Tele gespielt. Einzig bei der Baja hätte ich noch schwach werden können. Sie hatte etwas mehr "Twäng" und der Neck Pickup hat mit "angecruncht" besser gefallen.

Schlussendlich ist es aber doch die CV geworden. Ich scheine übrigens eine "sauschweres" Modell erwischt zu haben. War mir im Laden schon aufgefallen, und meine digitale Waage sagt genau 3.874g :eek:.............

Echt eine schicke ( optisch und klanglich ) Tele für kleines Geld.

LG Heiko
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Heute ist meine Gotoh-Bridge angekommen und ich wollte auch noch mal kurz ein paar Zeilen zum Einbau und zum Klang schreiben.

Der Wechsel der Bridge funktioniert problemlos, einzig den Pickup mit den entsprechenden Federn hinterher wieder anzuschrauben ist *leicht* hakelig, im Grunde genommen ist aber auch das kein Problem.
Nach dem Einbau habe ich dann erst mal die Saitenlage noch ohne Amp grob eingestellt: Spielen, Böckchen hoch, Böckchen runter, wieder spielen, Böckchen rauf, Böckchen runter - und so weiter und so fort ;-) Danach ging es dann ans Feintuning und das Einstellen der Intonation, was nun endlich absolut problemlos funktioniert! Bei der Squier-Bridge trat z. B. das Problem auf, dass beim Höher- oder Runtersetzen der Saitenraiter die beiden entsprechenden Saiten etwas nach oben oder unten verrutscht sind, so dass sie nicht mehr ganz parallel über die Pickup-Magneten liefen und wieder neu justiert werden mussten. Das ist nun alles ohne jegliche Mühe für jede Saite einzeln machbar - super! In der Hinsicht ist die Bridge wirklich für jeden empfehlenswert, der das letzte Quäntchen an Feintuning in puncto Saitenlage und Intonation rausholen will.

Nun zum Sound: Der ist jetzt auf jeden Fall "erwachsener", wie ja schon Thomas geschrieben hat. Die ganz harschen Höhen wurden etwas abgemildert, das Bassfundament finde ich ein bisschen straffer und auch dem Sustain hat es sicherlich nicht geschadet. Ist jetzt halt schon eher eine Männergitarre ;-)

Von der Optik her passt die Gotoh-Bridge auch super, wobei das Aussehen halt nicht mehr ganz so vintagemäßig ist. Aber hier geht es ja schließlich um Klang und Komfort, und da finde ich schon, dass sich einiges in die positive Richtung verändert hat!
 
Hallo Gerald,

Glückwunsch und viel Spass mit Deiner Tele.

Ich kann die nächste Bandprobe schon gar nicht mehr abwarten, um das Teil mal wieder richtig weinen/schreien zu lassen
Spätestens beim Solo von BBs 634-5789 kriegt ich immer regelmäßig selbst 'ne Gänsehaut. :D

Vielleicht ist die Tele in 20 Jahren ja zum echten Vintage - Geheimtip geworden.

Gruß
Thomas
 
Weiß einer, ob die Tele Vibe in anderen Farben in Planung ist?
 
Hi, ihr habt mich überzeugt, hab die Git. so eben bestellt.......

Gruß Blues4me
 
Hi, ihr habt mich überzeugt, hab die Git. so eben bestellt.......

Da würde ich sagen: Herzlichen Glückwunsch! Du hast dich auf jeden Fall für eine gute Gitarre entschieden!
Wenn du möchtest, kannst du ja mal deine Erfahrungen posten, wenn du sie ein bisschen gespielt hast.

Viele Grüße
Gerald
 
Werd ich machen,denke das die Git. ende der Woche da ist.
 
Hallo zusammen,
Hab meine Squier Tele jetzt ungefähr 3 Wochen und bin jeden Tag aufs neue begeistert. Und das, obwohl ich mir eigentlich ne echte Fender kaufen wollte, mich aber der Preis etwas abschreckt. Ich kann jedem der sich mit dem Gedanken trägt, sich ne Tele zuzulegen die Classic Vibe nur wärmstens empfehlen. Ob es was für Profimusiker ist weiß ich nicht, wer aber wie ich nur zu Hause oder als Hobby spielt - absolut Top!
beste Grüße
 
Hab meine Squier Tele jetzt ungefähr 3 Wochen und bin jeden Tag aufs neue begeistert.

Glückwunsch zu der Gitarre! In den letzten 8 Wochen habe ich den Kauf nicht ein einziges Mal bereut - Da hat Squier wirklich was richtig Feines hingelegt. Außerdem sieht sie einfach ziemlich schick aus ... Obwohl unser Bassist ja bei der ersten Probe meinte: "Die sieht zwar echt scheiße aus, klingt aber richtig geil ..." ;-)

zuzulegen die Classic Vibe nur wärmstens empfehlen. Ob es was für Profimusiker ist weiß ich nicht, wer aber wie ich nur zu Hause oder als Hobby spielt - absolut Top!

Vom Preis her ist es eine Anfängergitarre, auf der man aber sicherlich auch dann noch richtig Spaß haben wird, wenn man um Längen besser geworden ist ;-)

Greetz
Gerald
 
Viel witziger ist doch, daß ich mir schon meine zweite Classic Vibe jekauft hab:D

Ist gerade beim Lackierer und kriegt ein neues Finish (nennt sich glaub ich Hester Green und ist eine Originalfarbe von Chevrolet von 1954, ähnelt der RAL-Farbe 6021 (blaßgrün))

Noch'n Cremepickguard druff und dann wird gerockt und gerollt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Mh, die Classic Vibe-Serie macht mich schon rattig (Bezogen auf die Strats, 'ne Tele will ich noch]/i] nicht :D), muss mich echt beherrschen für meine Fender Stratocaster Deluxe (Made in USA, mit Locking Mechaniken und Rollensattel <3) zu sparen und das Geld nicht einfach für eine Classic Vibe rauszuhaun. :/ GAS, verflucht seist du! :D

Achso: Tolles Review! :)
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben