Gitarre stimmt sich von alleine runter

von Rhia, 16.09.06.

  1. Rhia

    Rhia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    7.05.09
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 16.09.06   #1
    hi,

    habe vorhin einen neuen satz saiten aufgezogen(gitarre mit floyd rose).
    nun stimmen sie die saiten aer selbst nach mehrmaligen nachjustieren immer wieder nen halbton runter.
    woran liegt das? federspannung beim trem?
    oder muss ich einfach bissal warten nochmal stimmen wieder warten nochmal stimmen ect...
     
  2. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 16.09.06   #2
    Hallo,

    ersteinmal müssen wir herausfinden, was Du genau meinst. Verstimmt sich die Gitarre nach dem kompletten Stimmdurchgang, sprich: Du stimmst einmal komplett durch, wartest 5 Minuten und dann ist alles einen Halbton tiefer? Oder verstimmen sich die bereits gestimmten Saiten, wärend Du noch mit dem Stimmen der anderen Seiten beschäftigt bist?

    Ist letzteres der Fall, ist es ein normales und natürliches Phänomen. Das liegt daran, dass ein FloydRose-System freischwebend ist und über eine komplexe Dynamik verfügt. Es ist technisch also garnicht möglich, eine FR-Gitarre in nur einem Durchgang korrekt zu stimmen. In der Regeln benötigt man zwischen 3 und 6 komplette Stimmdurchgänge, um die Gitarre sauber gestimmt zu bekommen. Dazu muss man immer beim dicken E anfangen und sich runter bis zum dünnen E vorarbeiten.

    Technische Begründung:
    Jede Saite ist an ein und dem selben Tremolo befestigt (Vibrato wäre der richtige Begriff). Hast Du nun eine Saite korrekt gestimmt und möchtest die nächste stimmen, verändert sich die Saitenspannung der anderen Saiten erneut, weil das FR ja dynamisch ist und nicht fixed.

    Es ist daher nur möglich, sich langsam an die richtige Stimmung heran zu tasten und nicht alles auf einem Streich zu machen.

    Solange Du keinen Wechsel der Saitenstärke vollzogen hast (von 009er auf 010er z.B.), ist ein Nachjustieren an den Spannfedern nicht notwendig.

    mfg. Jens
     
  3. Rhia

    Rhia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    7.05.09
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 16.09.06   #3
    ok danke,dann werde ich mich heute exzesivem stimmen hingeben und hoffen dasses klappt.
     
  4. Eddy?

    Eddy? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 16.09.06   #4
    Sollte der erste Fall eintretten , dann würde ich vorschlagen die Saiten zu dehnen , da sie noch neu sind müssen die sich erstmal an die Spannung gewöhnen .
     
  5. Rhia

    Rhia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    7.05.09
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 16.09.06   #5
    ok gut langsam wirds,bei jedem durchgang nichtmal mehr ein halbton,jedoch spannt die a saite sehr stark,sprich man braucht schon bissal druck um zu drehen.bei allen anderen saiten is das nicht. sollte ich die a saite nochmal aufziehen? habe wenig lust dass sie reißt und ich schonwieder neue kaufen muss-.-
     
  6. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 16.09.06   #6
    Bist Du Dir sicher, dass die Mechanik nicht klemmt und dass die Locking-Nut am Sattel 100%ig gelöst ist?

    Bei richtiger Stimmung und einem Standard-Saitensatz ist die Last recht gleichmäßig verteilt. Lediglich wenn Du einen Mischsatz hast und Dir verschiedene Saitenstärken nach Geschmack zusammenwürfelst, kann es passieren, dass die Spannung arg variiert.

    Es kann natürlich auch sein, dass Du es falsch wahrnimmst, da die Saiten neu sind und sich frischer anfühlen als die alten.

    Ein neues Aufziehen der A-Saite würde nichts ändern, da der Spannzustand bei richtiger Stimmung gleich wäre. Daher würde ich an Deiner Stelle zu Ende stimmen so wie es jetzt ist und am Schluss schauen ob Du so spielen kannst oder nicht.

    mfg. Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping