Gitarre und Zubehör für den Anfang ?

von Freaque06, 24.02.06.

  1. Freaque06

    Freaque06 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    8.06.06
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 24.02.06   #1
    Hi,

    ich bin neu hier und will E-Gitarre lernen.
    Ich habe mich bereits in 2 Musikläden in meiner Umgebung umgesehen und mich ein wenig beraten lassen.
    Allerdings habe ich keine Gitarre in dem Sinne angespielt, da ich vorher nie A-Gitarre oder dergleichen erlernt hatte.
    Um nicht zu viel Geld auszugeben, damit ich es, sofern mir das Spielen doch nicht liegt, nicht so arg bereue, dachte ich an die auch hier oft angepriesene Yamaha PAC 112 und den Roland Micro Cube.
    Oder könnt ihr in dieser Preiskategorie eine "bessere" Gitarre empfehlen?

    Welches Zubehör benötige ich?

    Kabel
    Stimmgerät (?)
    Plektren (?)

    Welches Kabel/Stimmgerät/Plektrum könnt ihr empfehlen? Bitte linken, da ich bei der Vielzahl einfach nicht durchblicke.
    Benötige ich noch sonstiges Zubehör?

    Achja, ich wollte erstmal nach Buch lernen, da das bei mir schon früher auf einem anderen Instrument gut funktioniert hat. Könnt ihr da ein/mehrere spezielle(s) Buch/Bücher empfehlen?

    Vielen Dank im Voraus. :)
     
  2. My_Friend_Jack

    My_Friend_Jack Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Zuhause, wo sonst?
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    748
    Erstellt: 24.02.06   #2
    Planet Waves machen gute Kabel; nicht die billigsten, sind aber sehr robust. 3m dürften fürs erste reichen.
    Als Stimmgerät dürfte sich das Korg GA 30 eignen. Günstig und erfüllt seinen Zweck :)
    Plecktren solltest du einfach ein paar ausprobieren: unterschiedliche Hersteller und Stärke Zu dicke (größer als 1mm) könnten jedoch dein Spiel am Anfang behindern.
    Bei der Pacifica dürfte kein Gurt dabei sein, such dir also einen schönen aus :)
    Und ein Gitarrenständer kann auch nicht schaden. Dürfte nicht mehr als 20 € kosten das Teil.
    Achja: Ersatzsaiten kannst du bei gelegenheit auch kaufen. Ich persönlich benutze[FONT=tahoma,arial,helvetica][SIZE=-1][FONT=verdana,tahoma,arial,helvetica] D'Addario EXL 120.
    Ansonsten... willst du Unterricht nehmen, oder ausm Buch? (wirst per Sufu hier einige Tipps finden).
    [/FONT][/SIZE][/FONT]
     
  3. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 24.02.06   #3
    Also die genannte Kombination ist prima für den Anfang, damit hast du eine sehr solide Grundlage.

    Als Kabel ist das hier vollkommen zu gebrauchen. Ist nicht das billigste, sodass es stänig knackst und knarrt und nicht das teuerste aber trotzdem gut. -> http://www.musik-service.de/Cordial-Instrumentenkabel-9m-prx395499460de.aspx

    Dann brauchst du ein Stimmgerät, da finde ich diese hier am besten für den einfachen Gebrauch -> http://www.musik-service.de/Korg-GA-30-Stimmgeraet-prx395513107de.aspx

    Ob du nun Plektren brauchst oder nicht musst du entscheiden. Es gibt Leute die spielen lieber mit den Fingern und es gibt welche die spielen mit Plektren. Für die meisten modernen Sachen werden jedenfalls Plektren verwendet, es ist trotzdem nicht schlecht wenn du auch ohne Plektrum zurecht kommst.
     
  4. Mr.Medievil

    Mr.Medievil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    16.04.09
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 24.02.06   #4
    ich würde auf jeden fall das spielen mit plektren empfehlen. wie schon gesagt gibt es heute fast niemanden mehr der ausschließlich mit den fingern (auf der e-gitarre!) spielt / zupft. verhältnismäßig gibt es daher auch eher wenige lieder, bei denen (teilweise) ohne plektrum gespielt wird. desweiteren würde ich sagen, das man mit dem plektrum im direkten vergleich wohl schneller spielen kann (v.a. sweep- oder tremolo picking). vor allem aber wenn es um rythmus / akkordbegleitungen geht, werden sich ohne plektrum die fingernägel der rechten hand in null komma nichts abgenutzt haben und dann kannste auf den fingerkuppen weiterspielen, au ! :rolleyes: :)
     
  5. schmied

    schmied Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    106
    Ort:
    nun Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 24.02.06   #5
    Mr.Medievil, da muss ich wiedersprechen *g*

    Ich spiele hauptsächlich Rhythmusparts mit der bloßen Hand. Ich schrammel dann halt auf den Saiten mit meinen Nägeln. Aber so schnell nutzen sich die nicht ab .. Na gut, ich hab zwar sehr gesunde Nägel und schlucke Pillen dafür ^^

    Aber ich als Schwuchtel hab ja längere Fingernägel und kann so prima mit dem überstehenden Teil der Nägel ( also dort wo kein Fleisch/Blut mehr unter ist --> weis ) prima und stundenlang auf und ab schrammeln.

    Versuchen kann man es ja mal.

    PS: Die Ironie einfach überlesen ;p
     
  6. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 24.02.06   #6
    Also wie wir somit festgestellt haben ist das mit dem Plektrum eine Geschmackssache.

    Es sei aber erwähnt dass du anfangs lieber nur mit den Finger spielst um das zu lernen, das dauert nämlich ein weilchen und wenn es ist relativ schwer sich nachher ne gute Zupftechnik draufzuschaffen da man dann alles versucht mim Plektrum zu spielen
    (ja ich spreche da aus Erfahrung....ich mogel mich fast um jedes Picking irgendwie drumrum...und das ist nicht optimal!)
     
  7. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.889
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    685
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 25.02.06   #7
    Da ich zuerst knapp 10 Jahre klassische Gitarre gespielt habe, hatte bzw. habe ich noch meine Fingernägel. Ich habe am Anfang versucht, mit denen zu spielen, ich habe meine Hand einfach so gehalten wie mit Pleck, aber so habe ich mir immer Ecken in den Nagel gehauen und bin dann auf Plecks umgestiegen ( 1 mm Jetex ). Probier einfach beides, du wirst bald merken, was dir besser liegt und was für dich praktischer ist.
     
  8. Freaque06

    Freaque06 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    8.06.06
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 25.02.06   #8
    Vielen Dank erst einmal für die Antworten.
    Ja, das vorgeschlagene Stimmgerät und das verlinkte Kabel werde ich mir wohl kaufen, wenn auch eher nicht die 9m-Variante.
    Da Plektren nicht so teuer sind, werde ich mir auch ein paar zulegen, aber welche Dicke?
    Hier wurde gesagt: Nicht dicker als 1mm. Was dann? Welche Größen sollte man haben?
    Ersatzsaiten brauche ich ja hoffentlich nicht gleich am Anfang. Man kann doch erwarten, dass die Saiten bei Neukauf wenigstens ein paar Wochen halten?!

    @My_Friend_Jack:
    Ich dachte an "Garantiert E-Gitarre lernen". Scheint gut zu sein.
     
  9. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 25.02.06   #9
    ZUm Thema Plektren:

    Nimm einfach mal von jeder Form und Stärke welche.
    Die Dinger kosten ja nix und hier ist das wieder einmal Geschmackssache. Der Blueser spielt dicke runde, der Shredder dünne spitze...usw.

    Probier´s aus!
     
  10. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 25.02.06   #10
    Also einen Satz Saiten solltest du wenigstens mitnehmen, es kann immer mal passieren, dass dir eine reisst.
    Ich würde von diesen hier einen Satz mitnehmen
    http://musik-service.de/DAddario-Guitar-Strings-EXL-120-3D-Set-prx395751824de.aspx
    In diesem Falle ein 3er Set. Ein einzelner Satz DÀddarion 009 (Das ist die Stärke der hohen E-Saite) kostet etwa 4 Euro.

    Zu Plektren: An deiner Stelle würde ich in den Stärken 0,6mm , 0,8mm , 1mm , 1,2mm welche nehmen, dnan kannst du in etwa sehen, welche Stärke dir am ehesten liegt. Ich hatte am Anfang auch nen 2 mm Plek mitgenommen, war ne interessante Erfahrung. Heute spiele ich Dunlop Gators 0,96 und Pickboys aus Carbon mit 1mm. Enfach mal verschiedene Formen, Materialien und Stärken ausprobieren.

    Als Buch fand ich dies hier ganz nett, von Jürgen Kumlehn:
    http://musik-service.de/AMA-Das-neue-E-Gitarrenbuch-prx395339268de.aspx
    Hatte mir das damals von einem Freund ausgeliehen und fand es besser als die Bücher von Bursch.
     
  11. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 25.02.06   #11
    Wegen den Saiten solltest du dir keine Sorgen machen, du kannst ja beim Kauf der Gitarre noch einen Satz dazukaufen, würde für den Anfang einen .9-.42er Satz empfehlen z.b.:
    http://www.musik-service.de/GHS-Electric-Guitar-Strings-9-42-prx395751692de.aspx

    und auf jedenfall noch einen Ständer denn es passiert schneller als man gucken kann das einem das Ding umfällt wenn man sie irgendwo anlehnt und das wäre ziemlich schade drum:
    http://www.musik-service.de/gitarrenstaender-stative-cnt1282de.aspx

    Plektren wie Bierschinken schon sagte am besten mal eins von jeder Stärke kaufen und dann sehen mit welcher du am besten zurechtkommst. Am anfang hat man meisstens die dünneren lieber.

    zum Thema Bücher solltest du mal die Suchfunktion des Boards benutzen da gibts glaub schon einiges was dir weiterhilft.:
    https://www.musiker-board.de/vb/search.php?searchid=1671585
     
  12. Freaque06

    Freaque06 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    8.06.06
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 25.02.06   #12
    Okay, danke, dann hätte ich ja das Equipment zusammen.

    Und die Yamaha PAC 112 ist in der Preisklasse bis 250€ schon eine der besten Gitarren für Anfänger?! Oder gibt es noch eine andere Gitarre, zu der ihr mir raten würdet?
    Wenn nein, dann bestelle ich nächste Woche das Equip. :)
     
  13. juan

    juan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    17.10.07
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    116
    Erstellt: 25.02.06   #13
    die yamaha pac ist auf jedenfall gut, wird ja auch von vielen empfohlen... ich finde es gibt auch noch viele andere gute, aber wenn dir die pac gefällt und du denkst dass du mit ihr glücklich wirst, dann bestell sie dir... qualitativ ist sie eine gute einsteigergitarre, finde ich!
     
  14. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 25.02.06   #14
    Ja, die ist schon in Ordnung. Die einzig andere nette Gitarre die ich empfehlen würde wäre die Ibanez GRG270, die ist eigentlich auch ganz nett. Aber mit der Pac bist du ganz zu bedient. Es gibt Leute, die mögen sie, es gibt Leute, die mögen sie nicht. Ebenso gibt es viele Leute, die keine Probleme hatten, aber auch Leute, die Probleme mit ihr hatten.
     
  15. Freaque06

    Freaque06 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    8.06.06
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 25.02.06   #15
    Dann lieber die PAC, da 60€ weniger Kosten.
     
  16. Care

    Care Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    14.07.07
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Potsdam und Schwedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 26.02.06   #16
    hol dir aber bloss nicht das billigste von allesm, was du findest...und dann denkst, ach wird schon reichen für den anfang...billig ist nicht immer schelcht...aber irgendwo stimmt auch der satz.

    "wer billig kauft, kauft 2 mal"
     
  17. Freaque06

    Freaque06 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    8.06.06
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 26.02.06   #17
    Naja, die PAC 112 ist doch keine schlechte Gitarre, daher verstehe ich dein Posting nicht.
     
  18. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 26.02.06   #18
    na da bin ich mal wieder in meinem element....:p

    ich mag die biilig pacificas überhaupt nicht
    billigste materialien, schlechte tonabnehmer und fragwürdige qualität
    wenn du 100 gitarren aus dem karton holst und dann 60 wieder zurückschicken musst ist das wohl kein qualitätsprädikat, oder?
    es gibt weitaus bessere alternativen zu diesem preis
    kommt immer drauf an welche musik du spielen willst...
    sehr preiswerte und von der verarbeitung deutlich hochwertigere gitarren bekommst du z.B. von westone, die squier modelle sind nicht schlecht oder die günstigen Ibanez-gitarren
    allerdings die ohne tremolo, zb RG 321, GAX-30, GSZ 120

    du solltest dir dann auch überlegen wo du musikalisch hinwillst, d.h. brauche ich zu beginn schon unbedingt ein tremolo-system?
    gitarren mit tremolo in dieser preisklasse haben sehr häufig das problem, dass sie die stimmung nicht oder nur schwer halten. dauerndes nachstimmen führt dann schon mitunter schnell zu frust und du verlierst dann den spass am spielen.

    wenn du die möglichkeit hast, spiele verschiedene modelle in nem geschäft an,
    oder du nimmst jemanden mit, der schon was spielen kann.
    wichtig ist, dass dir der sound sowohl clean als auch verzerrt gefällt, auch von der optik sollte sie dir gefallen(obwohl das sicherlich nicht das wichtigste ist) und sie sollte sich gut anfühlen, d.h. der hals sollte gut in deiner hand liegen, das gewicht sollte passen und du solltest mit der korpusform zufrieden sein.

    und mein tip hierzu:
    schau bei den gitarren nicht zu sehr auf den preis, sonst kaufst du wie mein vorredner schon gesagt hat zweimal....
    lieber mal 25 oder 50 euro mehr auf den tisch gelegt aber dafür längere zeit zufrieden

    die entscheidung zum microcube kann ich nur begrüßen....
    wenn du aber mit dem gedanken spielst, später mal in ne band einzusteigen wird dir der nicht mehr reichen. daher auch mal überlegen, ob ein kleines multieffekt mit drumcomputer nicht geeigneter wäre.
    hat den vorteil dass du über kopfhörer spielen kannst ohne anderen auf den keks zu gehen
    mit dem drumcomputer lernst du von anfang an im timing zu bleiben und kannst dich vom geschwindigkeitsgrad dann nach oben steigern.
    du hast jede menge sounds und effekte zum probieren drin und das wichtigste...
    wenn das thema band ansteht, hängste das teil einfach vor nen amp (z.B. auch vor nen geliehenen) und gut is.... du hast deinen sound den du immer mitnehmen kannst
     
  19. DanTheMan

    DanTheMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.228
    Erstellt: 27.02.06   #19
    Ich habe zur Zeit meine Epiphone zu verkaufen.
    Das wäre eine gute alternative für dich.

    *Siehe Signatur*
     
  20. Freaque06

    Freaque06 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    8.06.06
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 28.02.06   #20
    Ich will auf keinen Stil krampfhaft hinaus. Ich würde sicherlich weniger Metal spielen, dafür eher Punk oder Rock.
    Du hast natürlich Recht. Mir kommt es nicht auf 50€ mehr oder weniger an, aber es sollte schon eine Gitarre unter 300€ sein.
    An einer Band habe ich kein Interesse. Ist zeitlich für mich kaum möglich. Daher steht der Cube für mich fest.
    Naja, die Gitarren, die du vorgeschlagen hast, sind auch nicht übel, die eine habe ich auch im Laden in der Hand gehabt, aber ich kann die Unterschiede eben kaum beurteilen. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping