Gitarren mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis von 800 - 1500 €

von dirty channel, 17.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. dirty channel

    dirty channel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.11
    Zuletzt hier:
    26.11.17
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.12   #1
    Moin.

    So, wieder so ein Standard-Thread :D
    Aber ich muss einfach wieder bei Null anfangen, ne art Reset durchführen, um zum Ausgangspunkt zurück zu finden, damit ich so klar und so objektiv wie möglich damit starten kann, das Bild zu zeichnen, das ich später dazu brauche, eine Kaufentscheidung zu treffen.

    Ich wollte immer eine geile Gibson; natürlich Gibson, wegen Slash, mit dem ich angefangen hab Rock zu hören, Guns'n Roses usw. Gibson ist auch in aller Munde, Gibson hier, Gibson da, Gibson tralala. Hatte ne 1990er Custom, die war cool, der Sound war gut, aber letzten Endes hat sie keinen wirklich nachhaltigen Eindruck bei mir hinterlassen, was mir aufzeigt, dass sie nicht die richtige (Gibson-) Gitarre für mich ist. Das hat sich für mich alles relativiert, was ich vorher über Gibson dachte, auch über Fender, oft angespielt, nie gekauft, weil das alles nur "ganz nett" ist. Und es gibt ja noch so viel andere Marken, andere Qualitäten, andere Preise, andere Schätze; aber immer, wenn ich suche, ob im Netz oder im Laden (!), finde ich nie so richtig Antworten auf meine Fragen. Weil im Laden fast nur Gibson, Fender oder Kopien davon rumhängen, die mich nicht interessieren.

    Deshalb möchte ich in diesem Thread nach anderen Gitarren(-marken) fragen, solche, die nicht so in aller Munde sind bzw. die mir bisher nicht begegnen konnten, wie z.B. Rickenbacker, Manson, Heritage, PRS, Music Man, ESP; was ist mit denen??? Für was sind die gut? -Dumme frage eigentlich, zum spielen und rocken natürlich, aber was zeichnen diese aus im Vergleich zu den anderen? Sind die nicht so flexibel wie ne andere, sind sie nicht so für Rythm geeignet, oder ist die eine speziell für Lead vorgesehen? Das steht nie dabei, wenn man sich ein Angebot rauspickt. Oder habe ich da etwas gewaltig missverstanden mit der Ansicht, dass es bestimmte Gitarren für bestimmte Zwecke gibt? Das ist sicherlich bei einigen Modellen so, klar. Aber ich meine die "normale" E-Gitarren Sektion, und keine Banjos, Resonatorgitarren oder Hollow oder schlag mich tot. Ich habe mittlerweile so oft gelesen; "Gibson so und so AUSGEWÄHLT AUS MEHREREN MODELLEN" oder bei ebay hieß es mal einer EMail-Korrespondenz über eine >3000 € Gibson Custom, ich solle mir lieber eine ESP oder PRS in dieser Preisklasse kaufen, weil Gibson es nicht mal bei den Custom Modellen hinkriegt, eine Qualität zu bauen die annähernd solche Preise rechtfertigt, Betonung liegt auf annähernd. Kann doch nicht sein, dass von 100 Gibsons 95 scheiße sind, oder? Das ist höchst frustrierend sowas zu hören bzw. zu lesen, und da gilt für mich auch nicht das Argument ich soll eben in den Laden gehen und testen und anspielen; NATÜRLICH, kann ich das bei ein paar Gitarren ab und an machen, aber ich will doch nicht Wochen dafür aufbringen, so viele Gitarren anzuspielen, nur um dann vielleicht eine zu finden, bei der ich mir nach der ganzen Testerei einbilde sie wäre besser als alle anderen, weil mein Unterbewusstsein endlich einfach nur irgendeine finden will.
    Ich erwarte von einem Hersteller, dass er mir die Qualität liefert, die er auch anpreist, aber es scheint bei Gibson und Fender nicht im Geringsten der Fall zu sein; die leben wahrscheinlich ausschließlich nur noch vom Namen.....man weiß es nicht, und es ist ja auch alles irgendwie subjektiv; ich will jetzt auch nicht über Gibson und Fender lästern; sind einfach nur Eindrücke, die mittlerweile zusammen gekommen sind.

    Der Fokus liegt wie gesagt auf den Marken die ich oben geschrieben habe, und vergleichbare. Das Preisfenster, das ich im Thread-Titel angeben habe, ist der Bereich, den ich für eine NEUE Gitarre aufbringen kann und will, WENN ich für dieses Geld auch etwas ENTSPRECHENDES bekommen kann. Irgendwelche Liebhaberpreise oder Prestigeobjekte interessieren mich nicht (mehr); das war bei der Gibson Custom noch so, aber das ist alles Schmarn. Ich bin ein Gitarrenspieler und kein Gitarrentechniker, der die Expertise dazu besitzt, zwischen zehn gleichen Gitarrenmodellen das beste herauszupicken, weil er so viel vom Gitarrenbau versteht. Ich will auch kein Gitarrenbauer werden, denn in meinem Leben will ich spielen, und nicht die Zeit dafür verschwenden, eine tolle Gitarre einer Marke herauszupicken, nur weil diese 90% Scheiße produziert.

    Ne Rickenbacker z.B.. Was zeichnet diese generell aus? Wie ist das Preis-/Leistungsverhältnis? Was kann ich mit der machen und was nicht, was ich mit anderen machen kann, die gleich viel kosten? Oder ne Manson. Gibst hier ja gar nicht, in Deutschland, kein Vertrieb. Hatte ich schonmal hier iom Forum angefragt deswegen. Da frage ich mich auch, ob ich der einzige bin, den das interessiert, weil es gibt auch sonst kaum Threads oder Erfahrungsberichte über Gitarren dieses Herstellers. Oder Gretsch, warum wird über die nicht so viel geplappert wie über Gibson und Fender? Mich interessiert wirklich brennend der ganz aktuelle Stand über die momentane Qualität der Gitarrenhersteller, und wie gerechtfertigt die Preise sind. Von den ganzen Marken. Weil das Geschwätz über das, was die irgendwann vor Jahrzehnten mal gemacht; wen interessiert das heute noch? Geschichtsfreax und Liebhaber, die genauso in die Jahre gekommen sind wie die Qualität der heutigen Klampfen. Es muss ja komplett anderst sein, die Ränge müssen sich umverteilt haben was Preis-/Leistungsverhältnis angeht; das ist ja ein immer währender Prozess, der sich wohl in Zeiten von Finanzkrise auch schneller verändert, als früher. Vielleicht ist ja eine Yamaha die 1000 € kostet um Längen besser als eine gleichteure Fender? Oder ne 2000 € Standard Rickenbacker 100 Mal besser produziert als ne Gibson Custom im gleichen Preisbereich.

    Wer weiß das schon? Die Leute im Laden jedenfalls nicht, deshalb verzichte ich mittlerweile auch auf Beratungen, ich bin hinterher genauso klug wie vorher.

    Kompliziert das alles. So viele Marken, so viele Modelle, aber letzten Endes sind es alles Gitarren. Was rechtfertigt dann diese unüberschaubare Auswahl? Oder ist 80 % davon alles das gleiche, und sieht nur'n bißchen anders aus und klingt 'n bißchen anders?
    Fragen über Fragen.

    Ich habe keinen Plan, wie man das überhaupt herausfinden kann, ohne 30 Jahre hunderte von Gitarren angezockt zu haben; das kann ich mir echt nicht leisten, dafür ist mein Leben zu kurz, weil ich will ja irgendwann auch mein Ding und meinen Sound gefunden haben. Ich meine, gehen würde das theoretisch schon; wenn genügend Geld da wäre, würde ich 100 Gitarren und 20 Amps und 10 Boxen ordern, das auf eine einsame Insel verschiffen lassen und dann mal schön testen :D
    Aber das ist nichts weiter als ein schöner Traum.


    Das musste ich jetzt loswerden. :)
     
  2. gidarr

    gidarr Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.11
    Beiträge:
    5.493
    Ort:
    Ostalb
    Zustimmungen:
    5.111
    Kekse:
    68.575
    Erstellt: 17.03.12   #2
    Eine ganz dumme Frage: Was willst Du eigentlich für eine Gitarre? ;)
    Man könnte denken, Du suchst etwas Gibson-mässiges, aber dann kommt der Name Fender ins Spiel und plötzlich redest Du von einer Rickenbacker. Das sind doch ziemlich unterschiedliche Gitarren! Da könnte Dir jeder etwas anderes von seiner besten Gitarre erzählen und Du wärst so klug als wie zuvor. :rolleyes:
    Könntest Du Deine Wünsche etwas präzisieren, damit wir hier nicht heiteres Gitarre-Raten spielen müssen? Ich fürchte, wenn Dir jemand eine böse, schwarze Gitarre mit vielen Zacken vorschlägt, willst Du doch keinen Jazzrock damit spielen? :confused:
     
  3. Bernte

    Bernte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.12
    Zuletzt hier:
    20.09.17
    Beiträge:
    520
    Ort:
    Dark Side of the Moon
    Zustimmungen:
    214
    Kekse:
    2.556
    Erstellt: 17.03.12   #3
    Wenn Du auf Gibson abfährst, würde ich keine ESP oder Fender "probieren".

    Imho spielt der persönliche Kultfaktor eine große Rolle bei der Auswahl und der anschließenden Zufriedenheit.

    Abgesehen davon muss man manchmal 2,3 oder mehr Gitarren aus einer Baureihe antesten, bis man die "richtige" hat.
    Jeder Gitarre ist bis zu einem gewissen Punkt einzigartig. Das merkt man erst, wenn man von dem selben Modell mehrere antestet.
    Die richtige Gitarre zu finden ist so subjektiv, dass Du am ehesten auf deinen Kopf / Geldbeutel hören solltest.

    Was nutzt Dir eine "gute" ESP, wenn du am Ende doch lieber eine "echte" LP gekauft hättest? :o

    Meine Meinung ;)

    Grüße

    B.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. dirty channel

    dirty channel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.11
    Zuletzt hier:
    26.11.17
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.12   #4
    Was ich für eine will, ist eine Frage, auf die ich die Antwort selbst noch nicht so genau weiß. Ich weiß aber, dass ich nicht Geld für irgendeinen Mist ausgeben will, und ich frage mich dabei, was ich ausschließen kann. Kann ich Gibson oder Fender aussschließen?
    Gibsons finde ich toll, vom Design her, die gefallen mir. Aber das Aussehen, dass so unterschiedlich bei den Gitarren ist und so erheblich verführt, ist ja nicht das entscheidende. Was nützt mir ne gutaussehende Gitarre, wenn sie schlecht verarbeitet ist, an der ich mir die Hand aufkratze, ständig den hals nachstellen muss und/oder die Intonation zu wünschen übrig lässt? Wenn die Technik und der Sound stimmt, dann kann ich sagen okay, aus den zehn top verarbeiteten Gitarren, deren Sound ich geil finde, nehme ich die, die am tollsten aussieht; abgesehen von solchen Kleinigkeiten wie Größe des Cutaways, etwas schwieriger zu erreichende obere Bünde; das sind so Sachen, bei denen der Kompromiss zumindest mir nicht so schwer fällt; gefallen muss mir die Klampfe auf jeden Fall.

    Ich denke, man kann mit jeder Gitarre jeden Sound hinkriegen. Natürlich nicht zu Hause auf dem Sofa, wo die Technik nur aus Gitarre und Amp besteht, aber im Studio und auf der Bühne lässt sich nahezu alles realisieren, die Technik kann das. Also denke ich mir, okay wenn ich meinen Sound mit so vielen verschiedenen Klampfen hinkriegen kann, was sind dann die Kriterien, die über eine Gibson, Rickenbacker oder Manson entscheiden? Gibson und Fender liegt ja fast bei jedem irgendwo in der Ecke rum, das hat so einen "Casual"-Touch. Ne Rickenbacker z.B. sehe ich nicht so oft, in den lokalen Läden sowieso nicht also ist antesten auch erstmal nicht drin ( es sei denn ich fahre mal >200 km, aber das kann ich nicht mal eben nach der Arbeit machen...); sind die so mega speziell, dass die nicht so oft gespielt werden? Oder ist der Grund, dass sie vielleicht einfach scheiße sind? ^^
    Ich suche im Grunde nach Alternativen, die gleichwertig oder vielleicht sogar besser sind. Ich habe den Fokus auf eine Marke bzw. ein Modell wie gesagt vollkommen abgelegt und will vom jetzigen Aussichtspunkt das gesamte Feld oder so viel wie möglich davon überblicken, und zu finden, was ich bisher gar nicht sehen konnte, weil ich bei Gibson drin war, und natürlich nichts anderes gesehen habe, außer die altbekannte Nachbarschaft ala Fender, Jackson, Ibanez oder PRS. Letztere habe ich zwar oben aufgeführt, als ich von "ungekannten" gesprochen habe, aber ist ja im Grunde doch ziemlich altes Eisen.

    Also Rickenbacker, Music Man und Manson interessieren mich sehr. Ne Rickenbacker aus der 600er Serie z.B., und bei Manson eigentlich alles, was sich im besagten Preisfenster befindet; ist ja nicht so viel, dass sie anbieten. Die Axis Modelle von Music Man wären interessant.

    Ne echte LP hatte ich ja, die war ja auch gut, aber so wirklich vom Hocker hat sie mich auch nicht gehaun. Eine LP Custom Silverburst würde mich allerdings anmachen, die gefällt mir wirklich sehr. Aber ist halt ne Gibson, haha.
     
  5. Bernte

    Bernte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.12
    Zuletzt hier:
    20.09.17
    Beiträge:
    520
    Ort:
    Dark Side of the Moon
    Zustimmungen:
    214
    Kekse:
    2.556
    Erstellt: 17.03.12   #5
    Es ist trotzdem alles sehr subjektiv..
    schließlich gibt es Leute, die mit einer 150 € Korea-Axt völlig zufrieden sind und anderen "reicht" die originale 59er LP nicht aus ;)

    Wie schon gesagt, Du kannst bei billig Gitarren Glück haben, dass Du eine Top Gitarre erwischt und Du kannst bei Gibson oder Heritage "pech" haben.
    Deshalb : möglichst immer mehrere Gitarren der selben Baureihe antesten.

    Zur Not gibt es ja das Rücktrittsrecht bei Online-Käufen. ;)
    Davon würde ich alledings nur bei echter Unzufriedenheit Gebrauch machen. Nur so mal 10 Gitarren schicken lassen und 9 wieder zurück schicken ist ja nicht der Sinn der Sache :D
     
  6. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    11.412
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.419
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 17.03.12   #6
    Vor allen Dingen schreibst du gern und viel. :) In deinem eigenen Interesse (wer liest das alles?) fasse dich kurz und bringe die Probleme auf den Punkt. Nach gefühlten (oder sogar gezählten) 1000 Zeilen weiß ich nicht, was du eigentlich willst. Es gibt über 800€ keine Gitarren, an denen du dir die Hand aufreißt, die die Stimmung nicht halten usw. Gibson baut feine Instrumente, Fender baut feine Instrumente, ebenso Rickenbacker, Music Man, ESP uswusf...
    Ehe du den Fokus auf "Hauptsache keine Gibson oder Fender" richtest, solltest du dir klar werden, was deine Gitarre für einen Sound produzieren soll. Und das kann Ottonormalo wie du und ich mitnichten live auf der Bühne durch Technik ausgleichen.
    Und um dich vollends fertigzumachen :D empfehle ich dir hiermit DUESENBERG:
    http://www.duesenberg.de/home.html

    hier die Preise aufsteigend:
    https://www.thomann.de/de/search_dir.html?gk=gieg&bn=Duesenberg&sw=&oa=pra
     
  7. dirty channel

    dirty channel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.11
    Zuletzt hier:
    26.11.17
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.12   #7
    Naja, ich habe eben ein paar Gedanken geäußert, die sich angesammelt haben. Ich bin schon ziemlich überfordert im Moment, und deshalb auch dieser Ausbruch hier :D

    Das mit dem Sound, ja....die Gitarre macht so einen Sound, mit dem Amp, den ich habe; stecke ich sie in nen anderen Amp rein, bin ich wieder in ner anderen Dimension....ich will einen brettharten, punchigen, druckvollen und kompromisslos röhrenden rock'n'roll Sound; es muss knallen und beben, als ob 1000 monströse alte Dampfloks über die Bühne fahren. Hab nen Orange Thunderverb, mit dem ich sehr zufrieden bin. Nur ne Gitarre brauche ich noch..., da mir die alte Epiphone nicht mehr so viel Spaß macht, ich brauche mal was anderes.

    Duesenberg, hm Danke; sieht nett aus! :D
     
  8. Whiteout

    Whiteout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.10
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    3.934
    Zustimmungen:
    793
    Kekse:
    12.557
    Erstellt: 17.03.12   #8
    Nein... in der von dir genannten Preisklasse, sollte die Qualität bei allen Anbietern solide sein. Und damit du keine Ausreißer erwischst, musst du testen gehen... hilft alles nichts... Ist dann einfach eine Geschmacksache und keine klare objektive Sache mehr.

    Ich könnte dir eine Godin Summit empfehlen (oder irgendeine beliebige andere), aber vielleicht erwischst du per Internetversand oder im Laden ein Montagsmodell oder sie gefällt dir vom Klang oder der Haptik gar nicht...

    Und wenn dir Modelle/Marken gefallen, geh sie antesten...

    Und wenn du an einer vernünftigen Beratung interessiert bist, schreibe, welche Musikrichtung du spielen willst, was dir an Sounds vorschwebt und wie dein Equipment (Verstärker bspw.) ist...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    11.412
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.419
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 17.03.12   #9
    Gibson Les Paul Traditional. :) so leid es mir tut...
     
  10. dirty channel

    dirty channel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.11
    Zuletzt hier:
    26.11.17
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.12   #10
    Eine Traditional?
    Okay, wieso, warum ausgerechnet die?
     
  11. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    11.412
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.419
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 17.03.12   #11
    Es kann auch eine Studio sein, die du aber vom Sound dann aussuchen musst. Warum? Nach 38 Jahren Gitarre spielen auf hunderten Instrumenten, ist für mich eine Les Paul von G. die einzige Gitarre mit
    einem brettharten, punchigen, druckvollen und kompromisslos röhrenden rock'n'roll Sound; es muss knallen und beben, als ob 1000 monströse alte Dampfloks über die Bühne fahren.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    4.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    671
    Kekse:
    25.030
    Erstellt: 17.03.12   #12
    Jupp, eine Rickenbacker kann man bei diesen Vorlieben wirklich nicht empfehlen. Die hat doch andere Stärken als 1000 alte Dampfloks. Abgesehen davon möchte ich aber noch einen anderen Aspekt zu bedenken geben. Gitarren haben nicht nur Sound und Preis, sondern eben auch aus Optik und vor allem Haptik, Haptik, Haptik. Und wenn einem da was nicht gefällt, nutzt Dir der dollste Sound nichts, wenn Du Dich damit wohlfühlen willst.

    Also stelle Dir vielleicht doch zuerst die Frage: Was gefällt mir? Echten Mist bekommst Du in der Preisklasse nicht mehr, wie schon gesagt wurde. Und ich persönlich würde, gerade dann wenn ich nicht genau weiss was ich will, vor einer 1.500 Euro Investition 200 km unbedingt auf mich nehmen, um mir die haptischen Unterschiede zu erschließen. Denn das sind in der Preisklasse die entscheidenden Unterschiede, neben den Klangeigenschaften.
     
  13. Wollinho

    Wollinho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    2.06.13
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    155
    Erstellt: 17.03.12   #13
    Also die Rickenbacker und eine dicke Gretsch fallen somit schon mal aus Deiner Wahl heraus. Die machen nämlich nur höhenlastigen Jingle Jangle und von druckvoll sind sie ganz weit entfernt.
    Hast Du Dich eigentlich überhaupt schon mal mit Gitarrensounds und mit welcher Sound wird mit welcher Gitarre erzeug beschäftigt ?? Ich glaube eher nicht. Was Du schreibst finde ich sehr oberflächlich, sorry.
    Wenn Du nen guten Rocksound möchtest, kauf Dir ne Heritage H 150, die bekommst Du schon für 1100 EUR, dann hast Du was reelles.
     
  14. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    15.628
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.165
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 17.03.12   #14
    Wo??? ^^
     
  15. Wollinho

    Wollinho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    2.06.13
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    155
    Erstellt: 17.03.12   #15
    bitte nicht falsch zitieren!
     
  16. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.577
    Zustimmungen:
    1.101
    Kekse:
    31.074
    Erstellt: 17.03.12   #16
    oops!

    ich glaub´da war eine null runtergefallen - ist aber nicht schlimm, ich hab´noch eine übrig - hier: "0" ;)

    cheers - 68.
     
  17. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 17.03.12   #17
    Ich muss mich den anderen leider ebenfalls anschließen. Du hast extrem viele Worte für eine extrem simpel zu formulierende Frage verwendet und noch dazu vollkommen ausgelassen, in welche Richtung du klanglich/technisch willst; Onomatopoetika wie "1000 alte Dampfloks" klingen zwar toll, aber helfen bei der Findung eines gescheiten Isntrumentes kaum weiter. Nicht zuletzt, weil der Sound bei einem Solidbody-Instrument weeeeeeeeeeitaus weniger von der Gitarre, als vielmehr vom Amp abhängt. Und was einen wirklich amtlichen Rocksound angeht, bist du mit dem Rockerverb schonmal ein sehr gutes Stück auf der richtigen Seite.

    Ich frage einfach mal so:
    -welche Musikrichtung (ehrlicher HardRock wie ACDC, Bluesrock wie Clapton, Speedmetal, Country, Bluegrass?????)?
    -wie soll sie aussehen? (schwarz, weiß, mit/ohne Decke etc.)

    Das sind Fragen, die du auf jeden Fall beantworten können MUSST! Wenn selbst das nicht klappt, würde ich mal vermuten, dass du dir über das, was du in der Hand hast so wenig Gedanken machst, dass es wohl ohnehin wurscht wäre, ob man dir jetzt ein PRS Singlecut von 3,5 k oder einen mit Gummibändern bespannten Besenstiel für 5€ in die Hand drückt. Ist nicht böse gemeint, aber bisher war das, was du so mühevoll geschrieben hast reine Zeitverschwendung.

    Ich kann dir zu Gibson und Fender nur das sagen, was du sowieso schon weißt, nämlich, dass die Qualität teilweise enorm schwankt. Es werden zwar keine wirklichen Gurken verkauft, aber das ein oder andere Problem gibts immer wieder mal.
     
  18. Vester

    Vester E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.10
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    8.541
    Ort:
    Norddeutschland
    Zustimmungen:
    3.929
    Kekse:
    74.197
    Erstellt: 17.03.12   #18
    Hallo dirty channel,

    Ein paar weltweit bekannte Marken hast du ja bereits aufgezählt und zu den Manson-Gitarren hast du selber schon einen Thread eröffnet (2011):
    https://www.musiker-board.de/gitarr...gh-manson-bzw-manson-guitars.html#post5551366

    zu PRS, Rickenbacker, ESP gibt es Userthreads, die dir evt. helfen (oder auch nicht)
    https://www.musiker-board.de/userthreads-e-git/194605-prs-userthread.html
    https://www.musiker-board.de/userthreads-e-git/308270-rickenbacker-user-thread-fuer-gitarren.html
    bzw.
    hier mal eine tolle Seite mit mehreren Userthreads, falls es noch eine andere sein soll:
    https://www.musiker-board.de/gitarrenmodelle-kaufberatung-e-git/137220-userthreads.html

    Für erste Eindrücke bestimmt interessant (weil Userthread), der Rest wurde schon gesagt.

    Viele Grüße
     
  19. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    15.628
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.165
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 17.03.12   #19
    Hab ich nicht gemacht und das weißt du auch - meine Güte echt! -.-

    @ Threadersteller: Wenn du eine "Les Paul" haben möchtest und Zweifel an der Verarbeitung von Gibson hast, dann schau dir die Gitarre halt im Laden vorher an oder bestell sie (hast ja Rückgaberecht, wenn was im Argen sein sollte). Oder du schaust mal bei Tokai, FGN oder Edwards.
     
  20. klaatu

    klaatu E-Gitarren Moderator

    Im Board seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    9.224
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4.201
    Kekse:
    88.384
    Erstellt: 17.03.12   #20
    Wenn du deine Beiträge änderst, nachdem sie jemand zitiert hat, brauchst du niemanden anpflaumen ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping