Gitarrenempfehlung Richtung RHCP, Bon Jovi, SoaD oder auch Santana

von XChanges, 03.12.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. XChanges

    XChanges Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.05
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    992
    Erstellt: 03.12.08   #1
    Hi Allerseits!

    Ich suche nach Empfehlungen für eine Gitarre mit der man Sounds à la Red Hot Chili Peppers, Bon Jovi, System of a Down (grade die Soli haben es mir angetan) und vllt auch Santana (so was wie Samba pa ti) hinkriegt.

    --> oder lassen sich diese Sounds gar nicht in einer Gitarre verwirklichen?

    Ich möchte entweder ein FR oder gar kein Tremolo. Was haltet ihr davon? Ich tendiere grade mehr zu keinem Tremolo wegen dem Problem, dass man dann nicht mal kurz das Tuning kurz ändern kann, was ja zumindest für SoaD ganz praktisch wär...

    Budgetmäßig würde ich wahrscheinlich maximalst bis 1500 investieren. Eher aber um die 1000. Verarbeitung und Bespielbarkeit muss halt stimmen.

    Zur Zeit spiele ich eine Ibanez AS103 durch einen Fender Blues Junior und (bei Bedarf) ein Ibanez TS7. Damit spiele ich in einer Jazzband und in einer Pop-/Rockband.

    Denkt ihr, dass man solche Sounds auch mit dem schon bestehenden Equipment zustande bekommt?

    Oder ist eine andere Gitarre vllt auch der falsche Weg und ich sollte mich eher nach einem anderen oder neuen Bodentreter oder nem anderem Amp umschauen?

    Bestimmt wollte ich noch irgendwas hinzufügen...

    Bin für jeden Tip oder Denkanstoß dankbar!!

    Grüße,
    XChanges
     
  2. Timbale

    Timbale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    25.04.20
    Beiträge:
    707
    Kekse:
    2.570
    Erstellt: 03.12.08   #2
    hey,
    Ich würde dir keine Semiakkustik für SOAD, und Bon Jovi empfehlen (besonders ersteres).
    Ich könnte dir in diesem Preisbereich als Amp epfehlen:

    Randall RG-50 TC
    -Klasse Sound, vielseitig, Vollröhre....bester Amp in diesem Preisbrereich (imho)

    bei gitarren musste schauen...
    in dem Preisbreich solltest zu nem PL monster greifen..:)
    Sprich:
    - Cort
    - Ibanez
    - Yamaha
    - Hagstrom
     
  3. cboon

    cboon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.08
    Zuletzt hier:
    18.06.09
    Beiträge:
    206
    Kekse:
    141
    Erstellt: 03.12.08   #3
  4. cboon

    cboon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.08
    Zuletzt hier:
    18.06.09
    Beiträge:
    206
    Kekse:
    141
    Erstellt: 03.12.08   #4
    *Doppelpost*
     
  5. XChanges

    XChanges Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.05
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    992
    Erstellt: 03.12.08   #5
    Hi Timbale und cboon!

    Danke für die Posts!
    Der Randall macht mich echt sehr an! ;)
    Nur leider isser im Soundland nich anspielbar da... vllt seh ich ihn trotzdem irgendwo...

    Zu den Strats: Immer her damit!! :)
    Ich würde mal schätzen, meine Lieblingsform is schon ne Strat und vllt was wie Gibson Explorer (bin 1,90, da soll die Gitarre net wie ein Kinderspielzeug an mir aussehen ;)).
    Nur zu dem Tremolo: Da hab ich so meine Bedenken. Das ist doch sicher nicht verstimmungsfrei, oder? Sollte man da nicht eher ne feste Brücke nehmen?

    Ach und: PL=Preisleistung? :o
    Wie meinst du das mit in der Preisklasse ein PL? Wieso? Bin etwas verwirrt... sollte man das nicht immer? :o

    Greetz,
    XChanges

    PS: mir ist noch eingefallen, was ich noch sagen wollte: :)
    was ich NICHT mag: ;) Joe Satriani, Steve Vai bewunder ich, aber ich finde ihre Musik meist langweilig, is halt Geschmackssache. Sachen wie Metallica hab ich zwar schon versucht zu mögen, tu ich aber nicht. :o
     
  6. cboon

    cboon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.08
    Zuletzt hier:
    18.06.09
    Beiträge:
    206
    Kekse:
    141
    Erstellt: 03.12.08   #6
    Och, das kann man ganz einfach festsetzen.

    Ja mit PL mein ich Preis/Leistung. Was ich damit sagen wollte ist,dass du bei allen diesen Gitarren seeehr viel für dein Geld kriegst. Allerdings spielt sich jede etwas anders, das heißt ums antesten wirst du nicht herum kommen.
     
  7. Timbale

    Timbale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    25.04.20
    Beiträge:
    707
    Kekse:
    2.570
    Erstellt: 03.12.08   #7
    hey,

    Weiß zwar nicht wen du jetzt meinst aber mit PL-Monster meinte ich halt Gitarren die für den Preis viele verschiedene Musikrichtungen pasabel bis gut abdecken.
    Du selbst gibst hier viele verschiedene Genres an die du spielen möchtest. Somit kommst du nicht drumrum die ein Arbeitstier zu hohlen das dies auch bewältigen kann.
    Mit das du "nicht drumrum kommst" meinte ich das dir z.B. eine Alexi Laiho Signature diese Vielfalt nicht bieten kann.

    Die gennanten Marken (auch von cboon) sind bekannt dafür viel für dein Geld zu bieten.

    Falls du vom Gebrauchtkauf nicht abschreckst kann ich dir Yamaha ans herz legen. Diese gehen in der Bucht oder sonstwo weit unter ihrem Wert weg. Ich selbst besitze eine Yamaha RGX 820z (Neupreis 900€) die ich für 370€ (inkl. Versand und Koffer) gekauft habe.
    Neu würde ich persönlich zu nix anderem greifen als zu Cort. Die KX-Otic und die Hiram Bullock habe ich shcon angespielt und war begeistert. Klasse Verarbeitung, klasse Sound...klasse Preis.

    Ich selbst bin übrigen 2.02m groß! Bei mir sieht jede Gitarre (die ich persönlich spielen würde) klein aus :). Habe mich damit abgefunden :D

    gruß Timbale
     
  8. pLeEx

    pLeEx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    270
    Kekse:
    81
    Erstellt: 03.12.08   #8
    Also: Red Hot Chili Peppers, Santana und System of a Down liegen natürlich soundmäßig relativ weit auseinander. Kann es mir recht schwierig vorstellen, da eine Gitarre zu finden, die alles gut beherrscht. Bräuchtest halt irgendwie nen guten Allrounder.

    Z.B. eine Gitarre mit Humbuckern (Santana, Soad), die man bei Bedarf splitten kann um den Single-Coil Sound der Peppers hinzubekommen.

    Da du Strats ja scheinbar magst, kannst du dir auch mal die American Deluxe Strats anschauen. Die gibt es wahlweise mit nem Humbucker am Steg. Diese Modelle haben dann auch einen Rollensattel, der das ohnehin schon tolle Deluxe Tremolo noch verstimmungsfreier macht, als es ohnehin schon ist.

    Durch den S1 Switch an den Deluxe Strats kannst du vielfältige Verschaltungen realisieren. Steht alles auf der Fender Homepage. Kannst z.B. die Single-Coils untereinander in Serie schalten, was den Sound mehr in Richtung Humbucker beeinflusst. Denke mit dieser Gitarre würdest du ganz fahren.

    Humbucker am Steg für die wilden Sachen, Single-Coils für RHCP, und evtl. in Serie geschaltete Single-Coils für Santana, wobei zu bemerken ist, dass es im Grunde keine reinrassigen Single-Coils sind, sondern Noiseless Single-Coils, die in meinen Ohren allerdings ziemlich geil nach Single-Coil klingen ohne dabei zu brummen. Tolle, vielfältig einsetzbare Gitarre! Liegt preislich im mittleren Bereich deiner Budgetgrenzen

    pLeEx
     
  9. LesPaulES

    LesPaulES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    22.12.19
    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Essen und Siegen
    Kekse:
    4.848
    Erstellt: 03.12.08   #9
    Hallo

    ich hatte jetzt auch als erstes die Cort KX im Kopf... Einfach eine wunderbare allround Gitarre! Nicht so "dumpf" wie eine Paula, gesplittet wird´s schon stratartig und von der Verarbeitung können sich die Konkurrenten echt was abschneiden. Wirklich sehr viel Gitarre für´s Geld.

    Wenn´s gebraucht sein darf, guck doch mal, ob Du eine Aria Pro II aus der Magna Serie findest. Ich hab in der Bucht eine mit OBL H-S-H Bestückung für lächerliche 150€ bekommen. Verglichen mit einer Fender Japan Strat, kann sie locker bei den Strat-Sounds mithalten (splittbare Humbucker) und auch im Highgainbereich ist sie eine Wucht!

    Übrigens, hier bei Musik-Service gibt´s die Cort KX -OTIC grade für einen Schnäppchenpreis ;)

    Grüße

    LesPaulES
     
  10. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.363
    Kekse:
    33.373
    Erstellt: 03.12.08   #10
  11. capridriver

    capridriver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.08
    Zuletzt hier:
    16.09.20
    Beiträge:
    1.914
    Ort:
    Am Fuße des Westerwaldes
    Kekse:
    9.944
    Erstellt: 04.12.08   #11
    ...wenn Bon Jovi und Strat, dann würde ich zur Richie Samborra Signature Strat tendieren, habe auch eine hier, aufliegendes FR, Dimarzio am Steg, einfach gute Gitarre...schau' doch mal hier

    http://saxandthecity.de/2.html , das ist die Gitarre...bin zufrieden! Gruß Alex.
     
  12. LesPaulES

    LesPaulES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    22.12.19
    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Essen und Siegen
    Kekse:
    4.848
    Erstellt: 04.12.08   #12
    :eek: dann war die ja mal günstiger als meine KX 1 Q...

    Aber, bei MS ist sie immernoch günstiger als in den anderen Läden und auch für einen höheren Preis immer einen Blick wert! Eigentlich ist die ganze KX Serie interessant. In meinen Augen eine der besten Allrounder eben.

    Grüße

    LesPaulES
     
  13. XChanges

    XChanges Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.05
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    992
    Erstellt: 05.12.08   #13
    Hallo Allerseits!

    Erstmal ein großes Dankeschön an die vielen Antworten! Ich hab mir alles aufmerksam durchgelesen und meine Gedanken darüber gemacht.

    Ich fasse mal zusammen:
    Es sollte auf jeden Fall ein Humbucker da sein für SoaD.
    Für RHCP sollte ein SC da sein (aber wo? am Neck?).
    Ein FR möchte ich nicht, weil ich ohne Probleme und schnell umstimmen können möchte. Zu den "normalen" Tremolos kann ich mir noch irgendwie keine Meinung bilden... was sind denn die Vor- und Nachteile, die man gegeneinander abwägen muss?

    Das heißt, ich möchte eine Gitarre,
    -vorzugsweise in einer strat-ähnlichen Form
    -und keine Probleme mit runterstimmen hat.
    -Der Sattel sollte vorzugsweise fest sein
    -und die Verarbeitung und Bespielbarkeit möglichst exzellent. Auch die PUs sollten nicht nur die "Mittelklasse"-PUs sein.
    -Sie sollte Sounds ala SoaD, RHCP und Bon Jovi produzieren können. (Santana lassen wir mal aussen vor)
    -insgesamt sollte sie eher hart zupacken, an Metal bin ich aber nicht interessiert, halt (hard) rockig. Sie soll halt wirklich meine AS103 ergänzen/ von ihr unterscheiden.

    Welche PU- Konfig würdet ihr denn grundsätzlich empfehlen? Was haltet ihr von HSH? Da wäre ja ein SingleCoil für RHCP dabei!?
    Von wegen Richie Sambora Signature: Kann man die sich nich auch irgendwie selbst basteln? Und dabei Geld sparen?

    Bis jetzt wären so meine Favourits die
    Cort KX-OTIC
    Blade California Climax
    und die Fender Deluxe HSS Strat

    Bedenken hab ich aber bei
    -der Cort, ob die nicht zu hart ist, da ich bei Youtube fast nur Hardmetal-Zeugs mit der gespielt gesehen hab. Nie was Cleanes. Und ob der Split-SC wirklich mit "echten" SCs mithalten kann.
    -Bei der Blade Climax, ob sie "hart" genug ist.
    -bei der Fender HSS Strat wegen des Tremolos und der eigentlich genialen Sache mit dem S1-Schalter, aber wieso haben sie bei der HSS-Form nicht den Humbucker alleinig gesplittet drin und sonst so ziemlich alles? Bei der HH-Form gehts doch auch...

    Soweit und nochmal danke für die vielen Antworten,
    Grüße,
    XChanges
     
  14. McCyber

    McCyber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    10.04.20
    Beiträge:
    1.326
    Kekse:
    4.951
    Erstellt: 05.12.08   #14
    Ich würde die Fender Strat nehmen, mach dir mal keine zu grossen ängste wegen dem tremolo, zur not kann man das ohne grosse probleme blockieren. Sie ergänzt meiner meinung nach sehr gut deine Ibanez. Ein gesplitteter hb klingt nie wie ein echter sc, aber der sound ist schon sehr nah drann.
     
  15. Henry86

    Henry86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Oldenburg
    Kekse:
    448
    Erstellt: 05.12.08   #15
    Hallo!

    Klar kann man das... Frage mich ohnehin, warum du noch nicht über eine custom made strat nachgedacht hast. ran-guitars baut bspw. rel günstige gitarren nach kundenwunsch


    oder aber du holst die die einzelteile, sprich stratbody und -neck
    knallst an den steg einen hb (dimarzio paf pro ist es bei der sambora-strat, ich würde dir allerdings den super distortion oder seymour duncans sh-6 empfehlen, die haben mehr wumms -> soad) und für mittel und neck-position gibts zahlreiche möglichkeiten. texas special, hot noiseless oder lace sensors von fender, quater pounder von sd, und und und...

    vorteil von einzelteilen, die man selber zusammenschraubt ist natürlich, dass man keinerlei kompromisse eingehen muss, und nicht den preis für ein custom-made instrument zahlen müsste
    und du kannst dir i.d.r. alles aussuchen, sprich hölzer, farben, etc.

    die bekanntesten vertreter von gitarrenparts sind sicherlich
    www.rockinger.de
    www.warmoth.com

    hoffe ich konnte dir helfen

    mfg:great:
     
  16. XChanges

    XChanges Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.05
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    992
    Erstellt: 05.12.08   #16
    Hi Henry!

    Das klingt ja mal seehr interessant! :)
    Ich hab daran gar nicht selber gedacht, weil ich gar nicht wusste, dass so was überhaupt geht... :o
    Was muss man denn dann noch überhaupt selber "können"?
    Wenn man die Sachen bekommt, dann muss man das doch einfach nur noch zusammenschrauben!?
    Und kann so eine selber zusammengeschraubte Gitarre auch mit einer Seriengitarre mithalten qualitätsmäßig?
    Was müsste ich denn preislich rechnen für so eine self-made custom Gitarre mit allem Schnickschnack?

    Grüße,
    XChanges
     
  17. klaus_leutkirch

    klaus_leutkirch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    27.11.11
    Beiträge:
    60
    Kekse:
    202
    Erstellt: 05.12.08   #17
    Hallo XChanges, ich würde nicht die HSS - Variante nehmen. Der Sound der Zwischenposition HS ist nicht so, wie ich sie erwartet hatte. Ich habe mich am Ende für eine American Deluxe Strat VNeck entschieden. Die hat auch den S1 Switch und damit kommt man gerade in den Zwischenpositionen auf sehr schönen Sound, der in Richtung Humbucker geht. Und ohne S1 perlt es wunderbar.....

    Spiele die Teile doch bei einem Händler Deines Vertrauens an - dann hast Du auch gleich das "Gefühl" mit dabei.

    Viele Grüße und viel Spaß beim weiteren Aussuchen.
     
  18. McCyber

    McCyber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    10.04.20
    Beiträge:
    1.326
    Kekse:
    4.951
    Erstellt: 06.12.08   #18
    Das wichtigste bei so einer selbst zusammengebauten gitarre ist die einstellung, die nach dem zusammenbau kommt. Das könntest du aber auch von einem gitarrenbauer machen lassen, wenn du dir das nicht selber zutraust. Dann kann sie bestimmt mit einer seriengitarre mithalten.

    Was so eine gitarre kostet, die nach deinen wünschen zusammengebaut ist, kannst du ja selber schnell zusammenrechnen. Da es doch einige teile sind, würde ich eine liste machen, mit den parts die du brauchst, und den preisen. Wenn du alles neu kaufst, kommst du aber bestimmt so an die 800 €, nur mal grob geschätzt.

    Du kannst ja auch mal nach gebrauchten sachen ausschau halten, ich habe mir vor 2 jahren eine strat aus alten teilen zusammengebaut, die mich ca. 350 € gekostet hat und locker mit einer neuen american standard mithalten kann.
     
  19. XChanges

    XChanges Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.05
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    992
    Erstellt: 06.12.08   #19
    Hi Allerseits!

    Sehr vielen Dank für die Antworten und Einschätzungen! Im Gegensatz zu dem Stand bei meinem ersten Post hab ich jetzt schon ne ganz gute Vorstellung, in welche Richtung ich mich orientieren sollte!
    Kanns kaum abwarten, ein paar Gitarren zu testen, muss aber erst noch die Gelegenheit kommen... und kläre bei dem Gitarrenbauer meines Vertrauens, ob und für wieviel er mir so Einzelteile zusammenbaut.
    Nochmal vielen Dank an alle Antworten und zu mehr Antworten und Einschätzungen sag ich auch nicht nein! ;)
    Muss jetzt aber erst mal eine eigene Meinung bilden... :) Gerade, welche PUs ich genau will, krieg ich nur durch anspielen wirklich raus.

    So long
    XChanges
     
  20. Henry86

    Henry86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Oldenburg
    Kekse:
    448
    Erstellt: 06.12.08   #20
    schön, dass wir dir helfen konnten, dann fehlt im prinzip nur noch eins...

    nämlich, dass du uns auf dem laufenden hälst, wenn du dich entschieden hast...:D

    Ich gebe mccyber auf jeden fall recht, wenn man neue einzelteile kauft kommt man preislich auf jeden fall in die richtung einer guten mittelklasse-gitarre (sprich ca. 600 - 900€) wobei es nach oben keine grenzen gibt...:rolleyes:
    guck dir mal die internetseiten an, und les vielleicht auch mal ein paar der selbstbau-threads, die bauen zwar i.d.r ne gitarre aus nem rohen stück holz, aber man bekommt so ungefähr ein gefühl dafür was man alles brauch...

    wenn du den zusammenbau einem gitarrenbauer überlassen möchtest, brauchst du auch keine weiteren fähigkeiten ausser geld...:D
    wobei ich sagen muss, dass das zusammenbauen einer gitarre nicht soo schwer ist, und für die einstellungen gibt es massig literatur und workshops, auch hier im board... du musst halt nur genau arbeieten...

    in diesem sinne, viel spaß beim stöbern...

    mfg :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping