Gitarrengröße und Klangqualität

von Python, 09.09.07.

  1. Python

    Python Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    19.09.08
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 09.09.07   #1
    Hi =)
    Ich denke gerade darüber nach mir eine "kleinere" Gitarre zu holen. Ich bin als Mann relativ klein (Najoa, 1,7m - geht noch ;) ) und meine Finger sind folglich auch nicht die längsten. Ich glaube auf einer kleineren Gitarre wäre es wesentlich angenehmer für mich zu spielen.

    Bei meiner Inet Recherche bin darauf gestoßen, dass es die Gitarrengrößen meistens in den Abstufungen 4/4, 7/8, 3/4, 1/2, ... gibt.
    Die einzige Größe die da in Frage kommt ist natürlich eine 7/8 Gitarre.

    Ich spiele Westerngitarre und E-Gitarre. Für beide sind die Fragen relevant.

    Diese wären wie folgt:
    1. Die wichtigste Frage zuerst: Nimmt die Klangqualität ab mit der Gitarrengröße? Ich hab gehört die Lautstärke wird bei der Akustik beeinflusst. Wie ist das bei der E-Gitarre?
    2. Heißt 7/8 dass wirklich die gesamte Gitarre um den Faktor verkleinert ist oder nur die Mensur des Halses? Ist die Dicke/Breite des Halses auch um den Faktor verkleinert?
    3. Wie stark macht sich das ganze überhaupt bemerkbar?
    4. Ich hab gehört bei E-Gitarren gibt es solche verkleinerten "Jugendmodelle" eher selten. Stimmt das?

    Momentan spiele ich eine ESP LTD-M10 mit einer Mensur von 25,5''.

    Danke schonmal im vorraus! =)
    Python
     
  2. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 09.09.07   #2
    Mit kleinerem Korpus wird die Akustik Gitarre definitiv leiser. Eine E Gitarre wohl eher nicht, da hängt die Lautstärke davon ab wie dein Amp eingestellt ist.

    Allerdings gab ich das Thema "Finger zu kurz" schon öfter und da war die Meinung im Allgemeinen so, dass kurze Finger idr kein großes Problem sind.
     
  3. Avion

    Avion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.07
    Zuletzt hier:
    13.12.15
    Beiträge:
    399
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.387
    Erstellt: 09.09.07   #3
    Zu 1:

    Bei einer akustischen Gitarre definitiv, da der Resonanzkörper (wie mein Vorredner ja schon sagte) kleiner ist, also wird der Ton dementsprechend leiser.

    Zu 2:

    Ich gehe davon aus, da bei 1/2 bzw. 3/4 ja auch die gesamte gitarre inkl. Korpus kleiner ist, lediglich die Mensur zu kürzen würd ich persönlich als etwas merkwürdig empfinden.

    Zu 3:

    Da verstehe ich die Frage nicht ganz, wie meinst du das?
    Meinst du den Tonqualität, das Spielgefühl?

    Zu 4:

    Jugendmodelle direkt gibt es fast gar nicht, würd ich sagen.
    Es gibt allerdings von der Größe her ein paar Ausnahmen, so hat z.B. Angus Young seine Gitarre nach dem Hauptkriterium ausgewählt, da er ja ziemlich klein ist (korrigiert mich, wenn ich falsch lieg, ich denke um 1,60 m rum), dass er sie umso besser bespielen kann, und da eignet sich die Gibson SG anscheinend hervorragend:

    http://www.musik-service.de/Gitarre-Gibson-SG-Standard-CHHC-prx395624059de.aspx

    Oder der Nachbau von Epiphone:

    http://www.musik-service.de/Gitarre-Epiphone-by-Gibson-SG-G-400-Cherry-prx395523152de.aspx

    Ansonsten gibt es bei Thomann ein Squier Mini Modell, was sich durchaus sehen lassen kann und eigentlich als Reisegitarre gedacht war:

    https://www.thomann.de/de/fender_squire_strat_mini.htm

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen ;)

    MfG
     
  4. Fridolin K.

    Fridolin K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    1.864
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    9.522
    Erstellt: 09.09.07   #4
    Also wenn Du bisher mit einer normalen Gitarre keine allzu großen Größenprobleme hattes kannst Du ja eigentlich dabei bleiben. Außerdem würde die Beschränkung auf was insgesamt kleineres die mögliche Auswahl an sich schon sehr einschränken. Vielleicht probierst Du einfach mal eine Gitarre mit 24,75 Mensur aus, ist zwar nur ein geringer Unterschied, aber zumindest merk ich da schon einen leichten zur 25,5 in der Griffweite.
     
  5. XenoTron

    XenoTron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 09.09.07   #5
    Sieh dir bitte mal Videos von Dimebag darrel an. Der Typ ist mopsig, hat wurstfinger und sieht ganz und gar nicht aus wie ein virtuoser gitarrist. Wenn der die ersten Saiten anschlägt legste die Ohren an. Das wird schon auch mit ner normalen klampfe gehen.
     
  6. Python

    Python Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    19.09.08
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 09.09.07   #6
    Erstmal danke für eure Antworten bisher!
    @XenoTron und Wodän
    Mir ist klar, dass man auch mit den auf den ersten Blick scheinbar ungeeignetsten Fingern mit genügend Fleiß und Talent auf jeder Gitarre erstaunliche Dinge zu Stand bringen kann.
    Nichtsdestotrotz hat ein Mensch mit längeren Fingern nunmal (teils große) Vorteile. Wenn die Gitarrengröße nun kaum was an der Klangqualität ändert, warum sollte man nicht eine den Fingern angemessene Größe wählen?

    Denn halten wir uns vor Augen:
    Es kommt nur auf das Verhältnis zwischen Hand- und Gitarrengröße an!
    Wird die Gitarre um den Faktor 7/8 verkleinert, "vergrößert" sich die Hand im Verhältnis um 8/7 = 114%. Ein 8cm langer Mittelfinger wird somit im Verhältnis mehr als 9cm lang!

    @Avion:
    Der Tip mit Angus Young und der Gibson SG ist wirklich sehr gut ;-)
    Leider ist sie natürlich relativ teuer, aber auch die Epiphone hört sich gut an. Ich werd sie mal im Musikladen austesten. Das es keine "Jugendmodelle" gibt finde ich aber ziemlich seltsam... Worauf spielen denn dan die ganzen 8-jährigen Knirpse? :rolleyes:

    Noch eine technische Frage zum Schluss:
    Bezieht sich "Sattelbreite" auf den Abstand der E zur e' Saite direkt am Sattel gemessen? Oder ist das Messverfahren falsch? 42,8mm (Quelle) kommt mir bei der Gibson nämlich extrem wenig vor... ^^

    Python
     
  7. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 09.09.07   #7
    Von deiner Grösse her sollte es gar kein Problem sein, jede handelsübliche Gitarre zu spielen. Ich kenne Mädels, die sind kaum höher als 150, und die machen sich da keinen Kopf drum :)

    Aber vielleicht strolchst du einfach mal durch ein gut sortiertes Musikgeschäft und nimmst so viele Gitarren wie möglich in die Hand. Vielleicht merkst du dann am besten, was genau du eigentlich suchst. Eher einen dünnen und/oder schmalen Hals, kurze oder längere Mensur, grösserer oder kleinerer Body. Sobald du dann weisst, welche Art von Body/Hals es ist, die dir am besten passt, kannst du auch viel gezielter nach ähnlichen Modellen suchen.

    Gruss, Ben
     
  8. Avion

    Avion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.07
    Zuletzt hier:
    13.12.15
    Beiträge:
    399
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.387
    Erstellt: 09.09.07   #8
    Jetzt wo dus erwähnst, ich habe vor kurzem mal eine 1/2 Stratocaster bei Ebay gesehn, allerdings ne Kopie im untersten Preissegment.
    Ich denke, selbst die Kleinen spielen schon die normalen Größen, mancher Korpus fällt ja nicht so riesig aus und besonders die modernen Formen (bei manchen Online-Stores liebevoll "high-tech" genannt... :screwy:) grenzen sich ja von den ursprünglichen Les Paul, Strat, Tele-Modellen immer mehr ab und sind sehr schlank gehalten (siehe ein paar Modelle von Ibanez).
     
  9. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 09.09.07   #9
    Alle die ich kenne spielen auf Gitarren in standard-Größe...und mich teilweise in Grund und Boden :D:D deswegen finde ich dass es vielleicht etwas voreilig ist über eine kleinere Gitte nachzudenken, denn wenn das 8-jährige können??? ... Übung ist alles! :great: ... und mit 1,70 biste ja nun nicht wirklich ein zwerg!

    Das mit den 42,5 mm stimmt, das ist die Breite am Sattel...Ich spiele auch die Epi 400 und die ist auch mit "kleineren" Fingern problemlos bespielbar ...hab jetzt mal aus Spaß gemessen: Mein Mittelfinger 8,5 cm .... und ich hab jetzt nich das Gefühl, dass meine Finger zu klein wären... eher das Gegenteil :D:D
     
  10. stratomat

    stratomat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    6.06.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Rhein-Main Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    220
    Erstellt: 09.09.07   #10
    Also ich habe auch keine langen Finger, eher ein bißchen breit, aber ich würde mir überhaupt keine Gedanken darüber machen, eine kleinere Gitarre zu kaufen.
    Das entscheidende ist der Hals: Die Halsform im Querschnitt, die Breite, die Bünde
    und natürlich die Saitenlage.
    Da gibt es schon für jeden Spieler subjektiv so große Unterschiede, da kannst Du die
    Größe der Gitarre insgesamt völlig vernachlässigen.

    Deswegen ist es einfach das Beste, verschiedene Gitarren zu probieren, Dich beraten
    zu lassen. Wenn Dir eine Gitarre gut liegt, frage den Verkäufer danach, wie man die
    Halsform und die Bünde nennt (z.B. Flache C-Form und Jumbo Bünde).
    Das kannst Du Dir dann merken und gezielt nach Gitarren mit diesen Merkmalen suchen.

    Du wirst da bestimmt einige Gitarren finden, die Dir liegen.

    Tja, und was soll z.B. Prince dazu sagen? Der ist, was weiß ich, 1,60 groß.
    Der spielt auch keine Kindergitarren. Und Du brauchst auch keine!
     
  11. Python

    Python Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    19.09.08
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 09.09.07   #11
    *hust* Ich zitiere mal kurz eben Wikipedia =D
    Naja, aber mit dem Rest hast du wahrscheinlich Recht... ;) Ich werd mich auf jeden Fall mal im Fachgeschäft umschauen und beraten lassen. Vielleicht find ja doch noch meinen "persönlich Schatz" :great:

    Ansonsten nochmal vielen Dank, das geht ja immer sehr fix hier im Board! :)
    Python
     
  12. legumo

    legumo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    22.04.13
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Telgte
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 10.09.07   #12
    Ich denke, dass dein Problem lösbar ist, ohne bei der Gitarrenwahl Einschränkungen zu haben.

    Die Greifweite der Finger hängt imo mehr vom Training ab, als von der Fingerlänge. Regelmäßige (aber auch vorsichtige) Spreizübungen können eine Menge helfen.

    Beispiel:
    Mit einiger Mühe schaffe ich als steifer alter Mann mit meinen Beinen vielleicht 1,8 m Spreizung. Mein Sohn (7 Jahre), der deutliche kürzere Beine hat, schafft das auch, weil er die Spannweite fast im Spagat nimmt, was ich erst wieder trainieren müsste.

    Folgende Übungen helfen bei der Dehnung:

    "Powerchords" in folgender Form anschlagen:

    5/8/8, dann hoch zu 4/7/7, dann weiter zu 3/6/6 usw. Immer einwenig tiefer gehen. Du wirst sehen, schon nach wenigen Wochen hat sich die Greifweite deiner Hand erheblich verbessert. Wenn der fünfte Bund noch zu schierig ist, nimm den 6., 7. oder 8.
    Auch mit den üblichen "Spinne-Übungen" kannst du ja zunächst auf dem 7. oder 8. Bund beginnen und immer ein wenig tiefer beginnen.
    Wichitg bei diesen Übungen: Nicht übertreiben, da die Gefahr von Sehnenentzündungen besteht, wenn man es übertreibt.
     
  13. stratomat

    stratomat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    6.06.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Rhein-Main Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    220
    Erstellt: 10.09.07   #13
    Ja Python, Du hast bestimmt recht,
    Prince hat soviel Kohle, der wird sich wahrscheinlich Gitarren nach eigenen Vorstellungen,
    anfertigen lassen, u.U. etwas kleiner.
    Wenn man ihn Gitarre spielen sieht, kann man wohl nicht genau feststellen, ob die Gitarre
    Standard-Größe hat oder nicht.

    Aber ich denke, das entscheidende ist, was man unter "kleinere Menschen" versteht.
    Ich bin knapp 1,80 groß.
    Mit 1,70 bist Du sicherlich kleiner, aber für einen Mann eben nicht "klein".
    Sicherlich, mit 1,65 oder 1,60, aber bei Deiner Größe? Ich glaube nicht.

    Ich sehe das wie Legumo: Am Anfang kommt es einem vor, das die Finger zu kurz
    oder zu breit vorkommen. Bei mir war das auch so.

    Aber mit den Übungen, die man hier im Musiker-Board und auch woanders findet,
    wird sich das bald ändern.
    Vertraue einfach darauf, daß sich Deine Hände auf einer normalgroßen Gitarre bald
    heimisch fühlen werden.
     
  14. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 11.09.07   #14
    Noch was zur Aufmunterung: Hier ist auch noch so ein "kleiner" ganz gross. Das kriegst du doch auch hin :)

    Gruss, Ben
     
  15. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 12.09.07   #15
    mein 8-jähriger Nachbar spielt eine Strat (-Kopie) in "Erwachsenen-Ausführung" ;)
     
  16. Python

    Python Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    19.09.08
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 12.09.07   #16
    :D Ok, überzeugt :great:

    Ich werd auf jeden Fall mal einige Dehnübungen ausprobieren. Wobei, wenn ich jetzt nochmal darüber nachdenke ist das Hauptproblem eigentlich, dass ich mit meiner Hand nur mit Mühe auf die tiefen Saiten komme... Aber da hätte eine kleinere Gitarre wahrscheinlich auch nicht viele Vorteile gehabt. Ich denke (und ihr denkt das ja anscheinend auch ^^), das ist einfach Gewöhnungssache.

    Nichtsdestotrotz seh ich mich mal im Gitarrenladen um. Dünnere Halse gibt ja bestimmt. Vielleicht finde ich ja eine Gitarre, die besser zu mir passt.

    Da ich Technikübungen, die nach nichts klingen, abgrundtief hasse, versuch ich meine Dehnung anhand von Stücken zu verbessern. Das erste Stück wird dieses hier sein. Vielleicht kennt ihr ja noch mehr gute Übungsstücke, die gut zum Fingerdehnen (aber nicht zu extrem) sind?

    Gruß
    Python
     
  17. stratomat

    stratomat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    6.06.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Rhein-Main Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    220
    Erstellt: 14.09.07   #17
Die Seite wird geladen...

mapping