Gitarrenkauf: Ibanez oder Epiphone ??!

  • Ersteller Joachim
  • Erstellt am
J
Joachim
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.07
Registriert
10.11.04
Beiträge
77
Kekse
0
Ort
Hinter den sieben Bergen
tachen,
also, die Sache ist die: Ich spiele schon seit 4-5 Monaten
Gitarre (Ibanez V70 ) und nun wollte ich mir zu beginn des neuen Jahres eine E-Gitarre zu legen. Nun hab ich mir zwei Modelle ausgesucht...
Eine "Ibanez SA 160" und eine "Epiphone Les Paul Standard Ebony"...
Meine Frage die ich hätte ist, welche davon für einen Einsteiger besser geeignet ist?! Und... gibt es an einer Les Paul klanglich irgendwelche besonderheiten??

schon ma danke für eure Antworten
Joachim
 
Eigenschaft
 
N
niethitwo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.12.12
Registriert
17.10.03
Beiträge
6.245
Kekse
2.216
Eine LesPAul ist eine LesPaul, eine strat eine strat, eine PRS eine PRS ;)

naja..also die SA160 ist erste Sahne!!

nur: der Humbucker klingt an ihr recht dünn und wir eigentlich immer ausgetauscht..also solltest du da noch nen neuen Humbucker mitreinrechnen...

mit LPs kenn ich mich kaum aus, da sie mir optisch ncht gefallen, klanglich sind ie erste sahne...
aber gegen epiphone hab ich allgemein was, da sie selbst in den teureren versuonen, die ich angespielt hab, immernoch recht schlecht verarbeitet waren...

aber: ^^ das ist wirklich eine komplette Geschmacksfrage! oder willst du ferrari mit Opel vergleichen??
 
J
Joachim
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.07
Registriert
10.11.04
Beiträge
77
Kekse
0
Ort
Hinter den sieben Bergen
nun ja, ich will ja nur mal nen paar Meinungen höhren... Da ich meine ersten E-Gitarren Erfahrungen auf einer Yamaha Pacifica von nem Freund gemacht hab... das ist zwar nen schönes Stück was er da hat aber mir... na so richtig von Hocker reist es mich nicht...
Wieviel sollte ich denn für nen neuen Humbucker einplanen?
 
N
niethitwo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.12.12
Registriert
17.10.03
Beiträge
6.245
Kekse
2.216
Humbucker?? so um die 100-120€, danach haste aber Klang pur!! :great:

einer an unserer schule hgat das Teil nämlich,d er hat sich nen

Seymur Duncan Jeff Beck reingehauen...klingt echt geil, aber an meine RG2550 kommt er nicht ran :p :p
 
J
Joachim
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.07
Registriert
10.11.04
Beiträge
77
Kekse
0
Ort
Hinter den sieben Bergen
hum?! 100 bis 120 Steine........ mhhh *grübel* Naja dadurch das man die auch noch später einbauen kann, hör ich mir das erst mal mit denen an die schon drinne sind!
Aber falls das mich net überzeugt komme ich auf deinen Ratschlag zurück... Danke

Vieleicht kann ja auch mal jemand der eine Gitarre der Ibanez SA Reihe besitzt über seine Erfahrungen berichten?!
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.292
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
Joachim schrieb:
Eine "Ibanez SA 160" und eine "Epiphone Les Paul Standard Ebony"...Meine Frage die ich hätte ist, welche davon für einen Einsteiger besser geeignet ist?!

Frage: was willst du? Bestimmte Soundvorstellungen, bestimmte handhabungs-Vorstellungen?


Die Saber ist etwas flexibler. Hat nen Humbucker am Steg, vorne zwei SCs. Für Unentschlossene ist das ganz praktisch. Zudem nette Mittelstellungen. (5 Sounds)

Die Paula hat "nur" zwei Humbucker (3 Sounds), noch dazu recht warme/weiche Humbucker. V.a. clean macht sich da doch ein Unterschied bemerkbar.

Die Saber ist klein, handlich, meist sehr leicht. Gute Bühnengitarre. Rückenschonend. Dank guter double-cut-aways auch im Stehen gut bis auf die letzten Bünde bespielbar.

Paulas sind meist etwas schwerer (schwankt aber enorm, kann durchaus Differenzen von einem Kilo geben, grade bei Epi), sind nicht klein, liegen mangels Bierbauchausfräsungen nicht ganz so am Körper wie die Sabers (manche mögen aber grade das!), durch single-cut-away ist das Spielen im Stehen aber auf den hohen Bünden nicht ganz so leicht. Noch dazu durch eine frühe Halsverdickung.

Die Saber hat eine "Fender"-Mensur (gross), die Paula eine "Gibson"-Mensur (klein).

Die Saber hat nen recht dünnen Hals, die Paula einen etwas dickeren (wenn auch keinen 60er Jahre-Hals)

Die Saber hat ein Tremolo, die Paula keins.


Nichts von alledem ist "besser" oder "schlechter", nur anders.

PS: die Optik ist natürlich auch anders.......und sie spielt durchaus ne Rolle. Eine Gitarre sollte einem schon auch gut gefallen.

Ich mag beide, und beide haben ihre Stärken. Die Epi-Paula habe ich selber, die Saber nicht, aber ich kenn sie ganz gut.


Ne Empfehlung könnte ich dir aber unmöglich geben. Das wäre unfair einer der beiden Gitarren gegenüber :)
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.292
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
Joachim schrieb:
hum?! 100 bis 120 Steine........ mhhh *grübel* Naja dadurch das man die auch noch später einbauen kann, hör ich mir das erst mal mit denen an die schon drinne sind!

Gute Einstellung!

Ansonsten sollte man sich gleich eine andere Gitarre kaufen, wenn man schon VOR dem Kauf ans Modifizieren denkt... :)

PS: lass dir das von jemandem gesagt sein, der immer wieder gerne wider besseres Wissen :redface: bevorzugt andere (vermeintlich bessere) Pick Ups einbaut. In einigen Fällen war es wirklich deutlich besser, in anderen nur ganz wenig, es war aber auch schon mal absolut verkehrt.
 
Comrade
Comrade
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.14
Registriert
19.02.04
Beiträge
1.875
Kekse
266
Ort
Ingolstadt
niethitwo schrieb:
nur: der Humbucker klingt an ihr recht dünn und wir eigentlich immer ausgetauscht..also solltest du da noch nen neuen Humbucker mitreinrechnen...

Da haben mir mir meine Ohren was anderes gesagt...

Welche PU's sind das eigentlich?
Manche Quellen sagen Powersound manche nen anderen Ibanez PU....?!
 
J
Joachim
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.07
Registriert
10.11.04
Beiträge
77
Kekse
0
Ort
Hinter den sieben Bergen
Ja, Vorstellungen... ich wollte schon durchaus flexibel damit sein, also schön Cleab aber auch mal richtig fett verzerrt!
Von der Optik her... gefallen sie mit ja beide,des is ja mein "Problem" Ich denk mir ja schon fast das die Ibanez doch besser wäre...

Wo mir da schon meine nächste kommt, kannst du mir sagen was der Unterschied zwischen den 160er und den 120er Modellen ist.. (Der unterschied bei den Humbucker'n ist mir schon aufgefallen)
 
Melody Maker
Melody Maker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.22
Registriert
27.05.04
Beiträge
1.072
Kekse
397
Ort
Ulm
Ich würde ganz klar die Epiphone nehmen....
Weiß nicht warum. Ich liebe halt die Gibson-Ur-Formen...... :redface:
Qualitativ würd ich sagen, dass beide ungefähr gleich sind.

Zur bespielbarkeit: Les Paul-> dicker Hals; Ibanez-> dünner Hals
Das ist nur geschmackssache. Ich brauche/mag/ will nen dicken Hals. Andere lieben dünne Hälse.

Zum Sound: Les Paul-> schöner warmer Sound Ibanez-> eher etwas dünner/kratziger/heavyer. Schwer zu beschreiben.

Spiel einfach beide an. :redface:
 
J
Joachim
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.07
Registriert
10.11.04
Beiträge
77
Kekse
0
Ort
Hinter den sieben Bergen
Mal auf beiden spielen werde ich sowieso ich will nur schon mal ne Meinung haben bevor ich nen Fuß in den Laden setzte.......
Danke für die Beschreibung
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.292
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
Comrade schrieb:
Da haben mir mir meine Ohren was anderes gesagt...

Welche PU's sind das eigentlich?
Manche Quellen sagen Powersound manche nen anderen Ibanez PU....?!

Offiziell AH und AS.

Aber man weiss ja nie :)
 
Comrade
Comrade
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.14
Registriert
19.02.04
Beiträge
1.875
Kekse
266
Ort
Ingolstadt
Ray schrieb:
Offiziell AH und AS.

Aber man weiss ja nie :)

Ne,sowas würden die Ibanesen doch nicht machen ,oder doch!?
Du zerstörst grad mein heiles Weltbild... ;)
 
B
bagsnbelts
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.01.17
Registriert
02.11.04
Beiträge
65
Kekse
3
Ort
Köln
Hi,
sind beide gut und ihr Geld wert.
Für Anfänger denke ich jedoch ist die Ibanez die bessere Wahl, da die einfach unschlagbar gut zu bespielen sind. Das Gewichtsargument wurde ja schonmal genannt, das spricht auch für die Ibanez.
Ich finde die Ibanez SA insgesamt etwas charakterlos...halt...nicht drauf einschlagen: das hat den Vorteil das sie extrem ehrlich ist, was Technik und Ton angeht - und gerade das spricht für sie als Anfängergitarre. Bei einer Les Paul mit einem guten Verzerrer hat man schnell nen tollen Klang, aber nicht seinen "Ton" den muss man sich da viel weniger erarbeiten.
Soll nun nicht heissen, das ich was gegen Paulas habe. Geht mir nur drum, welche Erfahrungen ich aus meiner Anfängerzeit mitgenommen habe. Zum Üben nehm ich immer noch meine alte SA-250 (?), weil man einfach exakter hört ob z.B. ein Riff funktioniert oder nicht.
Gruß us Kölle
Bernd
 
O
Ozzy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.04
Registriert
07.11.04
Beiträge
26
Kekse
0
Ich schwanke selber zwischen ner Ibanez oder der Epiphone Zakk Wylde.
Stimmts dass man als Anfänger mit dem dicken hals probleme haben kann.
Spiele zurzeit ne Ibanez GRX 70. Könnt Ihr mir helfen?
 
Comrade
Comrade
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.14
Registriert
19.02.04
Beiträge
1.875
Kekse
266
Ort
Ingolstadt
Ozzy schrieb:
Ich schwanke selber zwischen ner Ibanez oder der Epiphone Zakk Wylde.
Stimmts dass man als Anfänger mit dem dicken hals probleme haben kann.
Spiele zurzeit ne Ibanez GRX 70. Könnt Ihr mir helfen?

Nee,nicht unbedingt...kommt wohl eher auf die Hände und den persönlichen Geschmack an...man sollte einfach das nehmen womit man sich wohl fühlt.
 
N
niethitwo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.12.12
Registriert
17.10.03
Beiträge
6.245
Kekse
2.216
Comrade schrieb:
Da haben mir mir meine Ohren was anderes gesagt...

Welche PU's sind das eigentlich?
Manche Quellen sagen Powersound manche nen anderen Ibanez PU....?!
es sind Powersounds!!

an eine rRG klingen Powersounds übrigens net schlecht, nur mit dem Mahagony vertragen sie sich anscheinend nicht so! :redface: :redface:
 
Comrade
Comrade
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.14
Registriert
19.02.04
Beiträge
1.875
Kekse
266
Ort
Ingolstadt
niethitwo schrieb:
es sind Powersounds!!

an eine rRG klingen Powersounds übrigens net schlecht, nur mit dem Mahagony vertragen sie sich anscheinend nicht so! :redface: :redface:

sicher?

ich hab halt auch ne Rg mit Powersounds...aber ich kenn auch die SA160 gut genug...ich find die liefert ein recht "deftiges brett" ab.Klang für mich alles andere als dünn...
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.292
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
niethitwo schrieb:
es sind Powersounds!!

SA 160

SA160QMAM.jpg


• SA neck
• Quilted Maple top/Mahogany body
• Large frets
• SAT 30 bridge
• AS2 (S) neck pu
• AS2 (S) mid pu
• AH4 (H) bridge pu
AM:Amber
TG:Transparent Gray

PSNDs gibts nur bei der GSA. Und bei den einfacheren Modellen der (an sich höherwertigen) S-Reihe.


Wobei die PSNDs ja auch net übel sind. Ich mag die :)
 
Comrade
Comrade
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.14
Registriert
19.02.04
Beiträge
1.875
Kekse
266
Ort
Ingolstadt
Ray schrieb:
Wobei die PSNDs ja auch net übel sind. Ich mag die :)

Ich auch,selbst nach 4 jahren der Klampferei stören mich die nicht sonderlich...
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben