gitarrenverstärker als equalizer nutzen?

von steff1911, 07.09.07.

  1. steff1911

    steff1911 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.07
    Zuletzt hier:
    9.11.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.07   #1
    moin moin,
    hätte da ma ne frage:
    unsre band benutzt jetzt momentan eine pa, und über die diversen anschlüsse geht auch meine gitarre rein. jetz hab ich nur das problem, dass meine gitarre jetz weder overdriven noch verzerrt klingen kann, weil ich ja nun mal auf die equalizer einstellungen meines sängers angewiesen bin. jetzt meine frage: wäre es möglich meinen verstärker als so eine art equalizer zu nutzen, mit dem ich seperat von der pa meine einstellungen verwende?
    danke für die antworten schonma:)
     
  2. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 07.09.07   #2

    Ich glaub das Problem liegt irgendwo bei den diversen Anschlüssen ;-) bzw. an dem nicht vorhandenem Fachwissen bei euch.

    Vielleicht beschreibst du mal was genau ihr habt und wie ihr es verwendet.

    Normalerweise gehört zu einer PA ein Mischpult und da hat die Gitarre einen eigenen Kanal und der Sänger auch.
    Den Klang deiner Gitarre stellst du aber an deinem Verstärker ein. Am Mischpult werden dann nur noch Korrekturen für den Publikumssound/Gesamtmix gemacht.
     
  3. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 07.09.07   #3
    Wenn du auf einen eigenen Amp verzichten und über die PA spielen willst, dann brauchst einen Modeller. Dieser simuliert dir den Gitarrenverstärker und die Gitarrenboxen, sowie die Effekte, damit das ganze nach E-Gitarre klingt.
    Das gibt in vielen verschiedenen Preiskategorien, abhängig von der Qualität und ob der Modeller im Bodenformat sein soll, sodass du per Fußtritt zwischen den Sounds wechseln kannst.
    Ein paar Beispiele:
    Vox Tonelab LE
    Boss GT-8
    Line6 POD XT Live
    Digitech RP-350
    Behringer V-Amp II
    Das ist nur eine Auflistung ohne Qualitätsurteil!
    Und es gibt noch viel mehr.
    Von dem Modeller gehst du dann in die PA, also ins Mischpult.

    Eine andere Lösung wäre, deinen Gitarrenamp zu benutzen und davor ein Mikro zu stellen, dass an die PA angeschlossen ist.
     
  4. steff1911

    steff1911 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.07
    Zuletzt hier:
    9.11.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.07   #4
    jaa nee sowas mein ich nich....das wär ja meine 2. alternative gewesen so n effektgerät zu benutzen. nee ich meinte, ob mann den verstärker nutzen kann als reinen equalizer, also nur die einstellungen zu übernehmen und den reinen klang der im endeffekt rauskommt von der pa zu nutzen....oder mienteste genau das?
     
  5. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 07.09.07   #5
    Wozu willst du das machen?
    Was genau ist dein Einsatzzweck?
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.126
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 07.09.07   #6
    Du solltest mit den Leuten Klartext reden, steff1911... :D

    Also meine Vermutung:
    Du hast einen kleinen (Übungs-) Gitarrenamp, der leiser als die dicke PA ist, dachtest Dir "gut, steck ich die Klampfe halt in den Mischer", freust Dich, daß sie nun lauter ist, aber findest es ungeil, daß sie nicht verzerrt klingt. Kommt das hin?

    Falls ja:
    Stöpsel die Gitarre weiterhin in den Gitarrenamp und stell' ein Mikrofon davor, welches an der PA hängt.


    der onk (seines Zeichens passionierter Glaskugel-Leser :D) mit Gruß
     
  7. steff1911

    steff1911 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.07
    Zuletzt hier:
    9.11.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.09.07   #7

    genau das triffts zu 100%!...aber ausser dem mic, geht da meine theorie nich noch als möglichkeit?...nur ma zur genauen info, hier sind noch die daten der pa:
    https://www.thomann.de/de/tamp_pa_4080.htm
     
  8. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 07.09.07   #8
    Autsch :D

    To Topic: Du meinst vom Line Out des Amps in die PA zu gehen?
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.126
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 07.09.07   #9
    Da sich mir Deine Theorie aber sowas von extrem garnicht erschließen will - aber schon sowas von keinen Peil, was Du eigentlich meinst - kann ich nicht beurteilen, ob das eine alternative Möglichkeit wäre. Das Mikrofonieren eines Gitarrenlautsprechers ist die gängige Vorgehensweise und in Sachen Klang zudem der Königsweg.

    Alternativen sind DI-Boxen mit Frequenzkorrektur, Gitarrenamps mit frequenzkorrigiertem Ausgang oder Preamps-/Modeller mit einem ebensolchen.


    der onk, der echt stolz darauf ist, keine Bemerkung über die PA gemacht zu haben :D
     
  10. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 07.09.07   #10
    Streich den Namen PA aus diesem Satz,das ist eine Beleidigung.
    Ich würde mich garnicht trauen an das Teil auch noch eine Gitarre ob mit Modeller und oder Speakersimulations DI-Box und oder Mikro zu spielen.
    Ich an deiner Stelle würde mir lieber einen kleinen feinen Amp kaufen.
     
  11. steff1911

    steff1911 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.07
    Zuletzt hier:
    9.11.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.07   #11
    ok danke für die antworten :) ich werd mich dann ma bemühen in nächster zeit mir entweder n neuen verstärker (bigger, better ;)) zu besorgen oder n effektgerät
     
  12. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.126
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 08.09.07   #12
    Welchen Gitarrenverstärker benutzt Du denn zur Zeit?
     
  13. steff1911

    steff1911 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.07
    Zuletzt hier:
    9.11.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.07   #13
    da ich erst seit anderthalb jahren gitarre spiele und erst seit ca. einem jahr ne e gitarre hab,. is mein verstärker noch ziemlich auf anfänger getrimmt :/
    hab einen dynavox jta 30 mit 30watt

    jetzt käm ich zur nächsten frage: was dät sich mehr lohnen: neuer verstärker oder effektgerät besorgen? gut neuer Verstärker is natürlich schon geiler, vor allem weil bei den meisten ja schon n effektgerät dabei is, aber mit altem Verstärker und effektgerät isses einfach komfortabler den kram zu transportieren, oder wie seht ihr das?
     
  14. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 08.09.07   #14
    Wofür willst du denn jetzt ein Effektgerät?
    Ich würde mir einen neuen Verstärker kaufen, denn Effekte sind Spielereien, wenn es erst einmal darum geht, laut genug zu sein.
     
  15. Albrecht

    Albrecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    8.10.15
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.07   #15
    Du kannst auch Deinen Combo in eine größere schallgedämmte Kiste stecken, Mikrofon bei, Combo
    voll aufdrehen und Mikrofonkabel in den Mixer.
     
  16. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 15.09.07   #16
    Leute wie laut spielt ihr eigentlich? In der Band wo ich Techniker bin lassen wir ausschließlich den Gesang über die PA laufen und wenn dann geht DER bei uns unter, selbst wenn der 30 Watt-Amp des Gitarristen nur etwas mehr als ein Viertel aufgedreht ist...
    Vielleicht mal mit etwas moderaterer Lautstärke proben?
    Ansonsten: normales Klinkekabel vom Phones-Out in nen Line-Eingang des "Mischpults" :D und VERMEINTLICH glücklich werden. Aber ehrlich gesagt hab ich den Eindruck, dass ihr irgendwas falsch macht, denn wenn auch noch drüber gesungen wird, wird diese Anlage normal auch nicht mehr bringen an Leistung als ein entsprechend aufgedrehter Amp.
     
Die Seite wird geladen...

mapping