Grundlegende Frage

von Errraddicator, 11.05.06.

  1. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    1.406
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 11.05.06   #1
    Ich spiele hauptsächlich Gitarre und das soll auch so bleiben.

    Aber ich überlege schon seit geraumer Zeit mir so spasseshalber mal ne Geige oder sowas zu kaufen.
    Die Frage ist nur:

    - Was kostet sowas (da das nur Spaß sein soll, will ich natürlich keine 1.000 € ausgeben)?

    - Kann man sich sowas überhaupt selbst beibringen, oder muss man da mehr oder minder zwingend Unterricht oder nen Kurs besuchen.
    (Da habe ich eigentlich auch keine Lust zu).


    Danke im vorraus

    cu Patrick
     
  2. snick

    snick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    23.12.06
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 11.05.06   #2
    Hallo Patrick!
    Also preislich fängt das bei ebay bestimmt schon bei 150E oder so an, inklusive bogen und kolophonium.
    Ich hab grad noch mal nachgeschaut und das gefunden:

    http://cgi.ebay.de/Violine-aus-Massivholz-Komplette-Garnitur_W0QQitemZ7412206164QQcategoryZ10180QQrdZ1QQcmdZViewItem

    Das mit schon sehr erstaunt, also da siehst du dass es auf keinen fall teuer sein muss.
    Du wirst dir da aber sicher auch im klaren darüber sein dass son zeux nur als in geigenform gepresste holzabfälle sind.
    Also wenn du irgendwie nur ne geige lustig findest reicht das vielleicht aus wenn du nur so rumdudeln willst.
    Wenn du richtig geigespielen lernen willst solltest du schon was besseres kaufen um da auch wirklich freude dran zu haben. Ich guck mir meistens bei den geigenbauern nur die celli an deshalb weiß ich nicht wo das preislich liegt, ein einigermaßen gutes instrument vom geigenbauer.

    Zum lernen würde ich grundsätzlich sagen dass das bei jedem instrument geht, es kommt aber auf dich und deine ziele an ob das dann für dich sinnvoll ist.
    Es würde sicher mit unterricht um einiges leichter und schneller und vermutlich auch mit einem besseren ergebnis gehen, wenn du dich da reinhängst und dir vielleicht selber ein konzept oder so ausdenkst debnk kannst du da aber auch selber was hinkriegen.
    Also die geige ist schon ein sehr schwierig zu lernendes instrument und ich glqaub auch vom lernen anders als eine gitarre.
    Weil auf einer gitarre kannst du ja im grunde von der ersten stunde an wenigstens irgendetwas spieln, und dann mit der zeit den schwierigketisgrad erhöhen und an der technik arbeiten, aber irgendwas kann ja im grunde jeder auf eineer gitarre sauber spieln (und sei es "alle meine entchen" oder so).

    Bei streichinstrumenten und vor allem geigen ist das nicht so, da brauchst du erstmal ne ganze weile bis du überhaupt was richtiges spieln kannst.
    Also du musst da erst so die grundlagen lernen wie bogenstrich, haltung, !!! Intonation!!.
    Wenn du jetzt das erste mal ne geige in die hand nimmst kannst du ja vermutlich noch nicht mal einen einzigen richtigen ton sauber spielen.

    Das heißt der anfang dürfte bei einer autodidaktiscen hernagehensweise bestimmt schwer werden, weil du am anfang im grunde gar nichts mit dem instrument machen kannst ausser irgendwie damit rumzuquitschen.

    Ich hoffe du verstehst die situation oder den unterschied zu der gitarre den ich erklären wollte (ich nehm mal an du hast auch kein gitarren unterricht oder? )
    tschÖ
     
  3. RalPhish

    RalPhish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    18.12.10
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 11.05.06   #3
    Geige is n teures Instrument, ganz klar. Bei uns an der Schule ist des ganz gut eingerichtet, man kann sich Geigen gene ne kleine monatliche Gebühr ausleihen. Sind zwar keine sehr guten, aber für den Anfang is sowas perfekt. Vielleicht gibts bei dri ja auch irgendwas oder irgendwen wo du eine ausleihen kannst (Geigenbauer verleihn auch oft zu ganz annehmlichen Presien Instrumente)
    Generell sag ich dass man nicht unbedingt einen Lehrer bracuht zum lernen eines Instruments. Wenn einem der Freund ders schon kann als "Lehrer" zu Seite steht geht das ja gewähnlich auch sehr gut ohne irgendwo teure Stundenzu nehmen. Aber bloß mit nem Lehrbuch und ansosnten ohne Anleitung denk ich is verdammt schwer und mühsam und du gewöhnst dir vielleicht (oder sogar wahrscheinlich) n paar nich so gute Haltungsfehler oder ähnliches an.
    In den Gesangs foren wird immer geraten einfach ein paar Stunden bei einem Lehrer zu nehmen um sich die Basics zeigen zu lassen. Gerade bei Geige ist es zienmlich schwer die eigene Haltung zu korrigieren, weil man sich ja nicht so gut sieht wie ein Lehrer. Sich Stunden geben zu lassen ist vielleicht teuer und manchen gefällts nicht, aber wenn du niemand anders hast der dich gerade am Anfang n bischen beaufsichtigt, dann solltest du imo schon zu nen Lehrer gehn. Vielleicht kann man ja ne Regelung finde dass man nach einiger Zeit nur noch jeden Monat mal hingeht um noch weiter zu korrigieren, irgndnen Kompromiss oder so
     
  4. SMaus

    SMaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    313
    Erstellt: 11.05.06   #4
    Ohne Lehrer hast Du bei Geige ziemlich schlechte Karten. Gerade in der Anfangsphase ist die allwöchentliche Korrektur durch den Lehrer sehr wichtig. Wenn Du nach einiger Zeit auf zweiwöchigen Abstand gehst, um Geld zu sparen, ist das sicherlich ein brauchbarer Kompromiss. Einmal im Monat ist deutlich zu wenig, wenn Du vorankommen willst.
    Generell lässt sich jedoch sagen: Geige ohne Lehrer zu lernen ist schlicht Spielkram, und dann sind auch schon die 150 Euro bei ebay rausgeworfenes Geld.
    Geh an eine allgemeinbildende Schule, erkundige Dich nach einer Leihgeige und einem guten Lehrer, und es kann losgehen. Dann kannst Du immer noch entscheiden, ob Du dabei bleibst oder die Brocken hinwirfst.

    @snick
    Ein einigermaßen gutes Instrument ist eine Frage der Definition. Ich habe aber kürzlich ein paar großartige Instrumente (unter Schüler-Maßstäben) gespielt, die alle im Bereich 4000 - 8000 Euro lagen. Man darf bei diesen Preisen aber auch nicht vergessen, dass das Geld im Normalfall nicht futsch ist und die Geige nicht einem beständigen Wertverlust unterliegt. Du kannst bei etwas besseren Instrumenten davon ausgehen, dass Du bei einem Verkauf zumindest das investierte Geld wieder herausbekommst. Und dann relativieren sich die 6000 Euronen wieder.
    Aber selbst, wenn Du 1500,- investierst, bekommst Du mit etwas Glück schon ein passables Teil, das dann deutlich besser klingt als die Stullenbretter von ebay.
     
  5. Errraddicator

    Errraddicator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    1.406
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 12.05.06   #5
    So teuer sind die Teile???
    Also dann hat sich das mit einer eigenen ja erledigt... :D

    Werde mich dann mal erkundigen wegen ner Leihgeige.
    Und vielleicht gibts ja anner Musikschule irgendwie so Kurse oder sowas.


    Das mit dem Unterricht is übrigens nich das finanzielle Problem (die 50-100 € im Monat werde ich schon auftreiben können), sondern viel mehr das terminliche.
    Weil ich dann halt 1x die Woche nach Feierabend den Rest (also Gitarre, Bass und im Moment auch einigermaßen Gesang) liegen lassen müsste.
    Und DAS ist für mich das Problem ;)

    Auf jeden Fall schomma Danke für die ganzen Tipps.
    Scheint ja dann alles nich so einfach zu sein wie bei ner Gitarre z.B.
     
  6. SMaus

    SMaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    313
    Erstellt: 12.05.06   #6
    Die Teile sind nicht notwendigerweise so teuer. Snick fragte nur, wieviel denn ein einigermaßen gutes Instrument kosten würde. Und da kommst Du dann in die Regionen. Wenn Du, sagen wir, etwa 400 Euro bezahlst, geht das für den Anfang genauso gut. Deswegen ging meine Antwort auch an snick und nicht an Dich. :) Erst nach einer gewissen Zeit werden die Schüler erfahrungsgemäß anspruchsvoller.
    Zum Preis für den Unterricht - wenn Du 100,- pro Monat rechnest, ist das einigermaßen realistisch. Für 50,- monatlich arbeitet kaum einer. Überleg mal, wieviel dabei rauskommt, wenn Du 4 Stunden bekommst. 12,50 pro Stunde. Der durchschnittliche Lehrer hat 10 Semester Musikpädagogik oder vergleichbares studiert, hat normalerweise einen akademischen Grad erreicht und soll dann weniger als die Reinigungskräfte verdienen, die nachmittags die Klassenzimmer auf Vordermann bringen? Du wirst kaum jemanden finden. Aber - ganz ehrlich - spar nicht beim Unterricht. Schon gar nicht bei einem Instrument wie der Geige. Die Bewegungsabläufe sind wesentlich komplizierter als z.B. bei einer Gitarre, bei der Du zur Not auch ein wenig "schrumm-schrumm" machen kannst, ohne dass es gleich klingt wie Hund. Wenn Du ein paar Griffe kannst und Dich ans Lagerfeuer setzt, um ein paar Leutchen zu begleiten kann man das normalerweise ertragen. Mach das mal bei der Geige... :eek:
     
  7. gonisus

    gonisus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.06   #7
    Naja wenn Geigen nicht deutlich teurer sind als Cellis/os dann gibt es gute Instrumente ab 2000€ ,obwohl ich glaub ich hatte mit meinen Cello glück ^^.....
    Aber ohne unterricht würd ich Geige nicht probieren ,ich selbst spiel zwar keine Geige sondern Cello ,aber da das glaube ich einen ähnlichen schwierigkeitsgrad hatt ,wäre es sinlos... du findest deine Fehler einfach nicht, ingegensatz zu ner Gitarre wo man sich das immer langsam hintereinander beibringen kann .Da man ja trotzdem was spielen kann ists bei streichinstrumenten anders ein anfänger schafft zum Beispiel auch keine alle meine entchen..... Ich glaube das man vieleicht Geige ohne Lehrer lernen kann wenn man nen anderes streichinstrument spielt ,denn bogenhaltung(nicht die führung) ist z.b. bei Cello und geige gleich
     
  8. SMaus

    SMaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    313
    Erstellt: 18.05.06   #8
    Es ist sicherlich richtig, dass es vieles erleichtert, wenn Du z.B. Cello spielst und dann mit Geige anfängst, da Du die grundsätzliche Trennung zwischen linker und rechter Hand schon "drauf" hast. Die Bogenhaltung bei Cello und Geige ist allerdings unterschiedlich, besonders, was den kleinen Finger angeht. Der steht bei der Geige mit der Kuppe auf dem Bogen neben der Schraube. Wenn Du das beim Cello versuchst, bekommst Du ganz schnell von Deinem Lehrer eins auf den Deckel. Außerdem ist der Bogen bei der Geige mit dem Holz von Dir weg gekantet, beim Cello genau anders.
    Wenn Du das natürlich vorher weißt, hast Du es tatsächlich relativ leicht.
    Was den Preis angeht, ist es eine Definitionsfrage, was den nun "gut" oder "brauchbar" oder "grandios" ist und welche Maßstäbe Du anlegst. Anfänger, Fortgeschrittener, engagierter Amateur oder Profi.
     
  9. gonisus

    gonisus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.06   #9
    *grübel* haltung des Kleinen Fingers? mach ich glaub ich mehr Intuitiv als das man mir das jeh gesagt hätte ,aber stimmt gibt ein Paar unterschiede ....
    Das mit den 2000€ mein ich für ein Instrument das Klingt also das wirklich Klingt und einen schönen Klang hat . Es gibt natürlich Instrumente da kann man nur lechtsen....
    Wenn wir grad beim Bogen sind. Der ist ab einer bestimmten Qualität entscheidender als das Instrument.... natürlich nicht bei sperrholz wegwerf cellos/i .
    Was bei Instrumenten ein weiterer wichtiger Punkt ist das Instrument muss den Spieler gefallen, z.B. das Instrument und den Bogen den ich hab hätte sich meine Cello lehrerin nicht gekauft ,nicht wegen der Qualität sondern vom Spielstil . Es gibt Ja grundlegende unterschiede in den Bögen aber auch im Klang der Instrumente.... dazu kommen dann noch welche Klanglöcher das Instrument hat (mir fällt grad der Begriff dazu nicht ein).
    Oder ich hab z.B. einen relativ leichten Bogen das ist eben geschmacks sache ....
    So zurück zum Thema :) man sollte auch als Cellist geigenunterricht nehmen wenn man es anfangen will wenigstens am anfang...
     
Die Seite wird geladen...

mapping