Günstiger Monitormix gesucht !

von Kleiner_Musiker, 27.04.08.

  1. Kleiner_Musiker

    Kleiner_Musiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    3.04.13
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.08   #1
    Ich suche eine Möglichkeit den Monitormix von der Bühne aus zu Regeln. Dazu brauche ich doch ein Mischpult mit Direct Outs oder? Vorhanden ist schon ein 12 Kanal Soundcraft Mischpult das mit einem kleinen Multicore vor zur Bühne reicht. Kann man für den Monitor mix vlt. ein Behringer Mischpult nehmen?:screwy: Am Klang über die PA dürfte das doch nichts ändern.:confused: Das Signal geht doch bloß durchs Behringer durch und wird nicht durch irgendwelche billig-Preamps zerstört und dann ins Soundcraft eingespeißt. Oder sehe ich da was falsch? Welche empfehlungen hab iht für ein Mischpult mit 8 Monokanälen und directouts?
     
  2. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 27.04.08   #2
    Prinzipiell gibt es mehrer Möglichkeiten solche Lösungen zu realisieren. Sie haben jedoch alle eins gemeinsam. Du musst die Signale fürs Monitoring von denen für die Pa entkoppeln. In der Regel erfolgt dies über (nicht gerade billige) Splitter. Direct Outs können funktioneren, aber nur wenn sie Pre-EQ und PreFader sind und ihr dann nichts mehr am Gain dreht.

    Als nächstes müsst ihr beider jeder Lösung noch bedenken, dass diese schnell Auf- und Abgebaut werden muss. Sie muss sich in unterschiedlichste Bühnensituationen bedienen und kontrollieren lassen
     
  3. Kleiner_Musiker

    Kleiner_Musiker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    3.04.13
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.08   #3
    Ich dachte die Directouts sind vor allem. Also noch vor dem Gain. Ich hab mir das so vorgestellt:

    Instrument-->Bühnenmixer-->Multicore-->Mainmix-->Front-PA
     
  4. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 27.04.08   #4
    Nein, DiOuts sind in jedem Fall nach dem Gain. (sonst könnte man ja gleich "integrierter Splitter" dazu sagen ;) ). Wenn du eine DiOut-Lösung umsetzen willst, muss das - im idealfall nur vorverstärkte - Signal also auch wieder vom FoH-Pult zurückkommen. Sprich, die Lösung könnte Funktionieren, erfordert aber ein zweites MuCo und ist ein Haufen Kabelsteckerei am Pult.

    Es gibt auch eine andere Form von "Splitting", dies in Anführungszeichen, weil es eigentlich gar kein Splitting ist: Y-Kabel. Aber hier sind die Eingänge beider Pulte direkt miteinander verbunden; also vorsicht: Nur bei einem Pult die Phantomspeißung an und beim andern Pult Finger weg davon. Kann außerdem auch zu Brummschleifen führen.


    Ich werf jetzt mal noch ein Gerät in den Raum, das ich nicht persönlich kenne - also keine Epmfehlung dafür und auch kein Abraten davon: Behringer DI-800.
    Die Klinkeneingänge gehen in die DI; von der Rückseite symmetrisch auf das MuCo zum FoH und vom DirectLink-Ausgang auf das Monitor-Pult. Ist leider auch ein Verkabelungsaufwand aber wahrscheinlich die billigste Lösung.


    Mal zum Mischer selber: Wie viele unterschiedliche Monitor-Mixe sollen damit gemacht werden? Wenn euch 3 Stück reichen, wäre vielleicht das Soundcraft EPM-6 ein guter Kandidat: 2 Pre-Auxe und die Summe --> 3 Wege, dazu noch durchstimmbare Mitten (welche sich alle Musiker dann allerdings teilen müssen). Und nochwertig noch dazu!
    Übrigens: Mit ein bisschen Kabel löten könnt ihr hier die Insert-Buchsen als DiOut zweckentfremden, damit würde der Splitter wegfallen. Ist aber insofern schlecht, dass der FoH-Techniker keine Kontrolle über den Gain hat.
    Mit viel Disziplin könnte es aber funktionieren, dass die Gains am Submischer ein mal beim Soundcheck eingestellt werden und dann den ganzen Abend lang nicht mehr angefasst werden. Dann wäre das eine recht gute Lösung, die sich auch mit einer Patchbay zum Anschluss des Multicores oder evtl einer Mehrfach-DI-Box gut in einem Rack verkabeln liese.


    MfG, livebox


    P.S. War das jetzt irgendwie verwirrend? Bin mir grade etwas unsicher im Hinblick auf die Verständlichkeit meines Geschreibsels :o :D
     
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 27.04.08   #5
  6. Kleiner_Musiker

    Kleiner_Musiker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    3.04.13
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.08   #6
    Danke erst mal für deine umfangreiche Antwort livebox. 3 Auxwege Sind auf jeden Fall genug. Von den Kanälen her würde ich eher das EPM 8 bevorzugen aber man kann ja auch mal bei ebay nach nem günstigen studiomaster pult guggen. Ich träum schon lange von einem schönen Studiomaster.

    p.s Ich versuche zu verstehen meistens klappts :) (diesmal auch)
     
  7. Kleiner_Musiker

    Kleiner_Musiker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    3.04.13
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.08   #7
    @Onk - Ich bin noch keine 18 da kann ich mir sowas nicht leisten. Trotzdem Danke. Gibt es denn einen Rackmixer mit 12 Kanälen und zwei Subgruppen für um die 250 Mücken?
     
  8. MaggyMB

    MaggyMB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    10.07.11
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 17.05.08   #8
    Klar;)

    Alesis Studio 12
    Behringer RX 1202
     
  9. Kleiner_Musiker

    Kleiner_Musiker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    3.04.13
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.08   #9
    lassen die sich den die aux-wege beide post-fade schalten?
     
  10. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 18.05.08   #10
    Nein; der RX hat ja nur einen und beim Alesis ist der Aux 1 fest pre und Aux 2 fest post.
    (btw: selber Suchen macht klug ;) )

    MfG, livebox
     
  11. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.098
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    643
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 18.05.08   #11
    Der Behringer hat schon zwei Auxe, aber nur einer ist prefade, deshalb steht da ja auch "1 Monitorweg"... ;)

    Bei beiden Pulten ist einer der Auxe postfade, aber wenn ihr das Pult nur fürs Monitoring benutzen wollt, dann macht das ja nix. Alle Kanalfader auf 0db und gut ist.
    Dann alles über solche Splitter zusammenstöpseln.
    https://www.thomann.de/de/t-racks_split-it.htm

    Mit welchen Ausgängen ihr zum FOH geht ist in dem Fall dann eigentlich relativ wurscht, wenn man die nimmt, die über den Übertrager laufen, dann hat man halt das "Elektrozeugs auf der Bühne" gänzlich vom FOH getrennt; wenn man die Direktausgänge nimmt, dann kann man halt z.B. Phantom vom FOH aus schalten, was aber auch nicht wirklich ein Kriterium ist, da mans bei euren beiden Pulten ja eh nur global schalten kann...

    Gruß Stephan
     
Die Seite wird geladen...

mapping