Günstiges Wah für Blues/Rock mit True Bypass

von drul, 13.07.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. drul

    drul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    2.398
    Zustimmungen:
    1.507
    Kekse:
    5.307
    Erstellt: 13.07.19   #1
    ... was nimmt man da?

    Cry Baby? Welche Version - es gibt soo viele ...
    Oder Vox?

    Danke für Tipps?
     
  2. Ponti

    Ponti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.16
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    215
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 13.07.19   #2
  3. Blumi_guitar

    Blumi_guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.14
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    1.934
    Ort:
    Oppenweiler
    Zustimmungen:
    5.369
    Kekse:
    8.190
    Erstellt: 13.07.19   #3
    das hier hat True Bypass und funzt ganz gut.
    zuhause ist es schön leise, nur in unserem Proberaum mit reichlich Elektrosmog pfeift es im aktiven Zustand wie ein Düsenjäger - dort machen aber auch einige andere Effektgeräte Zicken
    [​IMG]
     
  4. drul

    drul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    2.398
    Zustimmungen:
    1.507
    Kekse:
    5.307
    Erstellt: 13.07.19   #4
    Beim Dunlop steht "hard wird bypass" - das ist für mich schon "true", wenn es das ist, wonach es klingt.

    Habe inzwischen gelernt, dass wohl das GCB95F, deutlich h besser klingt als das ohne "F".
     
  5. Ponti

    Ponti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.16
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    215
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 13.07.19   #5
    Beim großen T steht beim Dunlop Crybaby "Hardwired Bypass" einerseits, bei weiteren Infos aber: True Bypass - Nein.
     
  6. V Twin

    V Twin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.13
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    429
    Kekse:
    940
    Erstellt: 16.07.19   #6
    Ob True Bypass oder nicht: wenn es in der Signalkette hängt und ausgeschaltet ist verändert es den Sound nicht. Darauf kommt es an.

    Aber wenn du gebraucht kaufen willst musst du aufpassen: die alten Cry Babys haben reichlich Höhen gefressen.
     
  7. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    4.118
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    2.931
    Kekse:
    18.514
    Erstellt: 16.07.19   #7
    Das richtige Wahpedal to finden ist IMO noch schwieriger, als das passende Overdrive zu finden. Der Grund ist die vielen Parameter: Regelweg, Frequenz Band, ... aber auch die mechanische Haltbarkeit und selbst der Schalter.
    Das klassische Crybaby ist cool so weit, wenn man mit dem Regelweg und dem Sound klar kommt. Dem einen ist das im Topend zu spitz, vielen Gitarristen passt das gut.
    Der zweite Klassiker ist das VOX 845 oder 847 was „milder“ ist, aber da bemängeln einige Leute dass man da sehr energisch drauftreten muss um das einzuschalten.
    Mein Problem bei diesen Klassikern ist aber vielmehr, dass die Regelpotis immer mit der Zeit verschleißen.
    Daher bin ich bei potifreien Wah gelandet.
    Die Morleys mögen viele halt vom Sound nicht so recht. Das Vai Bad Horsey ist aber ganz beliebt. Ich hatte lange ein Morley Vol/Wah das ich ganz ok und vor allem praktisch fand.
    Auf meinem derzeitigen Live Board habe ich aber ein GLab Warren Haynes Signature Wah. Verschleiß frei, schaltbares Frequenzband und mit „Foot-On Aktivierung“ (sobald der Fuß auch nur leicht auf das Pedal gesetzt wird, ist es aktiv). Leider nur nicht mehr Low Price...

    Daher gilt hier wiedermal, es gibt nicht das „beste“ Wah, sondern man muss die alle selbst ausprobieren, um zu sehen was man selbst braucht.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  8. bemoll

    bemoll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.14
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    394
    Ort:
    down by the river
    Zustimmungen:
    275
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 16.07.19   #8
    da kann ich InTune nur zustimmen; Wahs sind sehr unterschiedlich in der Frequenzfilterung. Da muss ein wenig probieren, vor allem, weil einige mehr bei clean, andere mehr im Overdrive aufblühen.
    Meine Erfahrung bislang:
    -Cry Baby: klassischer Sound, knackig im clean (wie im Film „Shaft“). Muss man kräftig treten zum Einschalten und es gibt kein Kontrollicht
    - Morley: hatte ich einige Zeit in der Ausgabe mit zusätzlichem boost button, intergriertem Netzanschluss und verschleissfreiem Pedalweg (opto poti). War ein ziemlicher Trumm in schicker Chromstahl Optik.
    - MorleyMini Pedal: sollte aufs Pedalboard, niedlich schlank, schwarz. Foot on Schalter, sehr angenehm, besonders, wenn man auch mal im Sitzen spielt. Sound: leider kein angenehmer: Frequenzgang, irgendwie was in der Tiefe und dann wird es spitz... und es rauscht wie eine defekte Klospülung.
    aktuell bei mir:
    - Friedman Gold 72/no more tears: ähnlich CryBaby, aber mit Lämpchen und drei Frequenztypen wählbar. Funzt im clean und angezerrt...und man muss weniger kräftig treten beim Einschalten;-)
    -Weeping Demon jr. : recht groß, passt aber sogar aufs Pedalboard. Foot on Schaltung, einfach Gas geben und los gehts und es klingt gut und rauscht überhaupt nicht. An Bord: Lautstärkeregler und Regler für die Übergangsverzögerung von wah auf original. Das große Weeping Demon ist recht klobig, bietet aber noch mehr Einstellungsmöglichkeiten. Gibt es nur noch gebraucht, m. E. sehr empfehlenswert.
    HTH
    M.
     
  9. drul

    drul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    2.398
    Zustimmungen:
    1.507
    Kekse:
    5.307
    Erstellt: 16.07.19   #9
    Danke Euch!

    Solute noch dazu erwähnen, dass ich vor gefühlt 100 Jahren (ok, 30) zu meinen aktiven Bandzeiten ein Colorsound Wah hatte, in das ich ein zuschaltbares MXR Dist+ eingebaut hatte. Monster...
    Hab es zusammen mit einer Rat und ein zwei anderen Pedalen und all meinen Kabeln dann für ein Butterbrit weitergegeben :o

    Ich denke mal, ich werde mit einem Cry Baby 95Q oder F anfangen und parallel nach einem Boutiqueschnäppchen Ausschau halten.
    Mal sehen was zuerst kommt...
     
  10. Jenzz

    Jenzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    21.09.19
    Beiträge:
    605
    Ort:
    Ahnsen
    Zustimmungen:
    248
    Kekse:
    2.708
    Erstellt: 17.07.19   #10
    Hier geht es zwar nur um Dunlop, aber hier man sieht schön, wie unterschiedlich die Pedale abgestimmt sein können...

    https://www.sweetwater.com/feature/dunlop/wah-pedals/index.php



    Jenzz
     
  11. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    3.031
    Zustimmungen:
    1.403
    Kekse:
    4.359
    Erstellt: 17.07.19   #11
    kleiner Tipp, hier im Flohmarkt steht gerade ein schönes altes Baby von 1995 ( nicht meins ). Ich habe mir selber mal so ein altes gekauft und finde das färbt überhaupt nicht den Sound und klingt immer noch besser als die ganzen neuen Dinger.
     
  12. SlowGin

    SlowGin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.10
    Beiträge:
    231
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    476
    Erstellt: 17.07.19   #12
    Ok, wirklich "güstig" war es nicht, aber ich bin nach vielen Versuchen bei einem MXR Audio Electrics MC-404 gelandet.
    Das habe ich auch immer noch.

    Ich mag das Ding und man ist klanglich noch bisschen flexibler, da das Teil zwei unterschiedliche Faselspulen hat.
    Den zusätzlichen Boost brauche ich persönlich zwar nicht wirklich, aber für Andere mag das ja durchaus interessant sein.

    Aber am Ende ist das immer Geschmacksasche.
     
  13. RED-DC5

    RED-DC5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.16
    Zuletzt hier:
    21.09.19
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    529
    Erstellt: 17.07.19   #13
    @InTune ,bin da ganz deiner Meinung, habe ein G-LAb Warren Haynes, das kann man klassisch bedienen ,bei einer
    bestimmten Position einrasten oder Fußkontakt, und auf dem anderen Board habe ich noch ein Morley Bad Horsie II
    das hat damals beim Ausuchen Cry Baby in diversen Varieanten geschlagen.
    Sind aber Beide keine Budget Teile . Aber Guuut......
     
  14. drul

    drul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    2.398
    Zustimmungen:
    1.507
    Kekse:
    5.307
    Erstellt: 18.07.19   #14
    Danke für den Tipp. Nun ist es leider schon reserviert...

    2 Dinge die ich nicht verstehe:
    - das Classic ("F") soll ja viel besser klingen als das Standard. Siehe Bonedo-Test; denen nehme ich das schon ab. Bin halt bissl ein Tone Freak :rolleyes:. Warum, wird offen gelassen bzw. wird die rote Fasel-Spule als Grund genannt - die hat das Standard doch aber auch (??)
    - baut das Q auf dem F auf (Oder auf dem Standard?); nur mit zusätzlichen Einstellmöglichkeiten, oder bist das wieder ein komplett eigenständiges Konzept.

    Die Dunlop HP ist leider alles andere als detailliert; leider nur Marketinggeschwurbel.
     
  15. drul

    drul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    22.09.19
    Beiträge:
    2.398
    Zustimmungen:
    1.507
    Kekse:
    5.307
    Erstellt: 13.08.19   #15
    So - nun sei hier mal Feedback platziert: es ist am Ende ein (sehr) günstiges Pedal geworden - durch einen sehr fair bepreisten Ebay-Kleinanzeigen Gebrauchtkauf eines Cry Baby Classic CB95F (mit der roten Fasel-Spule).

    Das Pedal tut genau das, was ich mir vorgestellt hatte: es produziert ein lebendiges und stark ausgeprägtes "tröööt" und "queck", ohne in den oberen Frequenzbereichen auch nur annähernd schrill oder spitz zu klingen.

    EXAKT so:


    Der Regelweg ist - wie in vielen Reviews beschrieben - tatsächlich bei den ersten "Gehversuchen" relativ klein, aber ich merke schon, dass das eher eine Übungs- und Gewohnheitssache ist und ich damit gut klar kommen werde.

    Das was man sonst noch sehr oft als Kritikpunkt liest, ist, dass das Pedal stark boostet. Das kann ich so gar nicht empfinden. Ja ok; kurz nach dem Einschalten, also im Bereich des oberen Mittenspektrums, wird das "trööt" wirklich sehr laut im Vergleich zum trockenen Signal. Aber das liegt m.E. mehr in dem Peak des Wah-Effekts, als an einer generellen Anhebung des Ausgangssignals. Ich finde jedenfalls, es passt genau so wie es ist.

    klare Empfehlung! zumindest für das was ich so spiele - Blues, Bluesrock, Rock. Astrein!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping