GuitarPro-ähnliches Programm zum Drums erstellen gesucht

von Marcer, 20.05.07.

  1. Marcer

    Marcer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.158
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    232
    Kekse:
    2.023
    Erstellt: 20.05.07   #1
    Moin,
    ich such ein Programm, indem sich das Schlagzeug ähnlich erstellen lässt wie in GP, d.h. einfach die Noten eingeben und das ganze dann exportieren.
    Mit GP geht das auch alles recht gut, Problem ist nur dass der midi-sound nicht besonders toll ist :rolleyes:

    Also ich such kurz und knapp gesagt entweder eine Möglichkeit den Sound zu verbessern oder ein Programm, indem die Eingabe ähnlich wie bei GP erfolgt, nur eben mit besserem Sound. :)

    ist irgendwie blöd erklärt, aber ich hoffe mir kann jemand helfen :confused:
    (mit den ganzen hier empfohlenen programmen komm ich nich klar, ich brauch sowas wie gp :o )
     
  2. YokeIdin

    YokeIdin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    21.10.07
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Land of the Free
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 20.05.07   #2
    Cakewalk sonar 6 PE macht das perfekt. du kannst nahezu jedes Vsti einbinden, und die Noten in eine Partitur schreiben.
     
  3. Marcer

    Marcer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.158
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    232
    Kekse:
    2.023
    Erstellt: 20.05.07   #3
    Ich hätt vielleicht noch erwähnen sollen, dass das Programm möglichst kostenlos sein sollte, auch wenn ich kaum noch Hoffnung hab dass es sowas gibt :screwy:
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 20.05.07   #4
    Hi und Hallo.

    Drumsound in Guitar Pro verbessern

    ..oder du exportierst die GP-Noten als Midi Format und befolgst diese Schritte...

    Tutorial-Drums mit Loopazoid und Reaper

    Ein direktes Notationsprogramm (wie Guitar Pro) mit besseren Sound, wirst du wahrscheinlich nicht finden. Da bei fast allen Notationsprogrammen, die Soundausgabe über "Microsoft GS Wavetable Synth" läuft, daher Identisch ist.
     
  5. Marcer

    Marcer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.158
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    232
    Kekse:
    2.023
    Erstellt: 20.05.07   #5
    Das werd ich morgen mal probieren :)
    Vielen Dank!
     
  6. kl

    kl Boardbetreiber, Mitarbeiter

    Im Board seit:
    10.09.03
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    700
    Erstellt: 21.05.07   #6
  7. YokeIdin

    YokeIdin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    21.10.07
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Land of the Free
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 21.05.07   #7
    Da kann man dir nur zustimmen @der Klaus das ist die erste Drumgeschichte, die klanglich einem echten Schlagzeug in nichts nachsteht.
    Dagegen ist EZ Drummer müde und alles andere ...naja...nicht der Rede wert:D
     
  8. Keldar

    Keldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    5.03.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.10   #8
    Hallo zusammen!

    Ich benutze auch Guitar pro, doch wenn ich drumtabs drucke kommts recht komisch raus...wie ich mein.
    Ich versuch mal ein bild anzuhängen damit ihr seht was ich mein...

    danke & lg
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 11.01.10   #9
    Hi.

    Geht es um das markierte? Das ist schon richtig so. Hier redet man von einer Sekunde (Noten-Intervall). Da die Noten so eng beieinander stehen, würde bei gleicher Richtung ein sehr unförmiger Notenköpf herauskommen. Daher wurde das so gelöst.

    Grüße :)
     
  10. Keldar

    Keldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    5.03.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.10   #10
    Ja genau,

    danke - bin nämlich anfänger und in meinen Büchern ist das niergends so dargestellt. Aber jetzt kann ich ja mal danach googlen.

    danke nochmal und lg
     
  11. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 14.01.10   #11
    Jop. Für die Drums braucht man je eh nur die Tabs.
    Da könnte man auch in der Druckeroption die Noten-Darstellung ausblenden.

    lg
     
  12. Keldar

    Keldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    5.03.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.10   #12
    Servus nochmal...

    Na ja, das mit den Tabs wäre mir sogesehen eh lieber. Aber da ist schon das nächste Problem...
    Ich hab auf den Tab Linien nur die ?Bünde? sprich Zahlen dargestellt und da wirds für mich als Anfänger dann unübersichtlich. Also bei mir ist kein Kugerl auf der Tablinie sondern eine Zahl. Könnte man das ausschalte?

    Danke und Lg
     
  13. Vendo

    Vendo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    9.194
    Erstellt: 07.02.10   #13
    Dem kann ich nur bedingt zustimmen. Ich selber mache ja alleine Mucke, die ich auch aufnehme. Dabei programmiere ich natürlich das Schlagzeug und hab entsprechende Software etc. alles schon durch. Addictive Drums ist ganz nett ja, aber mMn keine 180 € Wert. Wer sich sowieso mehr mit Mixing etc. befassen will, sollte lieber zu guten Samples greifen. Da gibt es sowohl kostenpflichtige, als auch viele gratis Samples. In meinem Workshop hab ich ja ne Menge Samples hochgeladen. Arbeite selbst allerdings mit den "Steven Slate Drums". Die sind das Beste, womit ich bis jetzt gearbeitet habe. Ohne Zweifel.

    Aber für "faule" Musiker, die nur fix ne Drumspur haben wollen ist Addictive Drums ganz ok. Aber auch nicht so gut, wie von den beiden Herren hier dargestellt. Klingt ein bisschen euphorisch.

    MfG
     
Die Seite wird geladen...

mapping