gute gesangsaufnahme mit dieser methode?

von audiogerät, 24.05.07.

  1. audiogerät

    audiogerät Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #1
    hallo!

    ist eine gute gesangsaufnahme mit folgenden mikros möglich?

    shure sm58
    und schlagzeug overhead kondensator mikro
    (gesang wird quasi von beiden mikros abgenommen)

    und ist folgende methode gut?

    shuremikro oben platziert, etwa kopfhöhe (in 45grad winkel nach unten gerichtet)
    kondensator mikro darunter platziert (in 45grad winkel nach oben gerichtet)

    davor einen provisorischen popkiller (damenstrumpf wird über einen kleiderhaken gestülpt)


    und los kanns gehen. habs noch nicht ausprobiert, aber was meint ihr zu diesen mitteln?


    habs noch nicht ausprobiert. aber
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 24.05.07   #2
    Hallo. Was für ein Kondensator Mikrofon ist das ?

    Du brachst eigentlich keine zwei Mikrofone zu nehmen, da es eher unüblich ist, eine Stereoabnahme. Ein Mikrofon reicht und am besten nimmst du das Kondensator Mikrofon und singst direkt rein.

    Ps. Plop-killer eben nicht vergessen. Bye :great:
     
  3. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 24.05.07   #3
    Du wirst damit etwas aufnehmen können, ja. Das Shure ist jedoch ein live Mikro, normalerweise benutzt man für Gesangsaufnahmen ein Großmembran Mikro, wie das Studio C1. Ich fürchte so richtig gut wirds damit nicht werden. Das Stereo Aufnahmen eher unüblich sind hat 4feetsmaller ja schon erwähnt.

    Grüße
    Nerezza
     
  4. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 24.05.07   #4
    Dann tu es doch einfach, dann wirst du nämlich feststellen, ob diese Methode deinen Ansprüchen genügt oder nicht!!! :rolleyes:
     
  5. audiogerät

    audiogerät Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.07   #5
  6. audiogerät

    audiogerät Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.07   #6

    ja, das werd ich tun, ich wollt nur vorher mal fragen, ob sich diese methode bereits bewährt hat.
     
  7. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 25.05.07   #7
    Einfache Antwort: Nein.

    Einerseits ist ein SM58 als Brot&Butter Live-Mikrofon alles andere als feinzeichnend und brilliant, andererseits wirst Du Dir bei Abnahme mit zwei auch noch unterschiedlichen Mikrofonen Phasingprobleme einfangen.
    Bei statischen Geschichten wie z.B. Gitarrenamps ist es durchaus nicht unüblich, zwei oder auch mal 3 Mikrofone zu benutzen (im Studio), allerdings kann man diese dann einmal korrekt ausrichten und lässt sie so stehen.

    Bei Gesang wage ich zu bezweifeln, dass das zufriedenstellend funktioniert, weil Sänger(innen) idR nicht dauerhaft exakt an der gleichen Stelle stehen und sich somit die Abstände zu den beiden Mikrofonen ständig ändern.

    Ich würde Dir ermpfehlen, einfach mal beide Mikros einzeln zu probieren.
    Du wirst vermutlich feststellen, dass das EM-500 für Deine Anwendung besser geeignet sein wird - mit Etwas Abstand und einem Low-Cut sowie Popschutz davor.
     
  8. audiogerät

    audiogerät Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #8
    ok, danke vorerst für die antworten ;)
     
  9. Goatlord

    Goatlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Neu Wulmstorf (Nähe Hamburg)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    57
    Erstellt: 28.05.07   #9
    Also ich finde es immer sinnvoll mehrere Mikros sofern vorhanden bei einem Sänger zu probieren. Was sich am besten eignet kann man im Vorfeld nie zu 100% sagen. Ich hatte schon Sessions da lieferte ein SM57 eindeutig bessere Ergebnisse als ein U87. Kommt sehr auf den Sänger und den Stil und natürlich die Klangvorstellung an. Im Mix solltest du dann aber nur das Signal eines der Mikros verwenden. Wenn die Zeit da ist, einfach beide Mikros nacheinander testen. Wenn es an Zeit mangelt dann häng sie nebeneinander.
     
  10. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 29.05.07   #10
    Also bei einer Gesangsaufnahme kann ich mir das überhaupt nicht vorstellen. Da geht es doch gerade um Details und Neutralität. Wie soll dann ein SM 57, was den Sound schon sehr verfärbt, besser sein als ein U78 ?
     
  11. Goatlord

    Goatlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Neu Wulmstorf (Nähe Hamburg)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    57
    Erstellt: 29.05.07   #11
    Ja die USI klingt sehr neutral und gerade dadurch hört man bei einem schlechten Sänger wie schlecht er wirklich ist ;)
    Nein wirklich, die USI kann grausam zu schlechten Sängern sein, da sie seine/ihre Schwächen gnadenlos aufdeckt. Und ich versuche immer gerne ein Aufnahmesignal zu bekommen das ich nicht mehr viel nachbearbeiten muss, eben durch eine gute Mikrofonwahl. Und in einem Falle war das SM57 eben eindeutig die bessere Wahl.
     
  12. kizm

    kizm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 06.06.07   #12
    das sm57 hat zwar weniger details als das usi, aber das muss ja auch nicht immer gewünscht sein.

    ich könnte mir zB vorstellen, dass ein punk-stück mit einem sm57 besser klingt als mit einem usi.

    und natürlich kommt es auch auf die klangquelle vor dem mic an...
     
Die Seite wird geladen...

mapping