gute literatur für musik in werbung & film...?

von Marty7272, 03.08.07.

  1. Marty7272

    Marty7272 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    5.06.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.07   #1
    hellö,

    ich möchte mich eingehender mit den themen "werbemusik" und "filmmusik" beschäftigen.

    weiss jemand gute literatur (sehr gerne mit hörbeispielen) dazu?

    auf amazon habe ich zwar einiges gefunden, ich weiss nun aber nicht was davon auch wirklich wie gut ist. wäre daher froh wenn mir jemand einen tipp geben kann, am besten aus eigener erfahrung.

    hier die amazon-links:

    On the Track: A Guide to Contemporary Film Scoring

    filmmusik

    Handbuch Musik im Fernsehen. Inkl. CD. Praxis und Praktiken bei deutschsprachigen Sendern

    komponieren für film & fernsehen

    Die Rolle der Musik in der Film-, Funk- und Fernseh-Werbung


    bin dankbar für jeden tipp!

    grüsse,

    martin
     
  2. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 03.08.07   #2
    O.T.

    Statt CODE-Tags solltest du lieber URL-Tags verwenden. Dann sind es echte anklickbare Links. Du kannst den Links dann auch kürzere aussagekräftige Namen zuweisen.

    Gruß
     
  3. Marty7272

    Marty7272 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    5.06.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.07   #3
    hast recht, ist praktischer. ist nun geändert.

    any tipps?
     
  4. tontrix

    tontrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.07
    Zuletzt hier:
    12.10.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.07   #4
    hallo marty,

    zu "komponieren für film & fernsehen" kann ich zur ersten hälfte etwas sagen, da ich gerade dort angekommen bin. das buch ist bisher sehr abstrakt und wenig praxisnah geschrieben. es wird ausführlich der zusammenhang zwischen emotion und bild zwischen fühlen und sehen beschrieben wobei das ganze etwas kitschig ins "esotherische" abrutscht. leider hatte ich bisher noch nicht dieses "aha so machen profis das also". was mir fehlt sind praxistips und so etwas fahrplanähnliches bzw. das tatsächliche vorgehen des verfassers bei produktionen. zusammengefasst kommt mir die erste hälte des buches also wie eine einleitung zu etwas "grossem" was hoffentlich in der zweiten hälfte kommt vor.

    wenn ich soweit mit dem buch durch bin werde ich berichten :)

    www.tontrix.de
     
  5. Marty7272

    Marty7272 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    5.06.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.07   #5
    danke für die review! bin natürlich gespannt, ob der zweite teil mehr hergibt - theorie ist auch für mich eher ein mittel zum zweck, ich interessiere mich v.a. für die praktische anwendung.
     
  6. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 03.08.07   #6
    Dann lies dir mal "Sounds and Scores" von Henry Mancini durch. Das ist ein hervorragender Leitfaden für die Praxis der Filmmusik-Orchestration. Auch nach wie vor maßstabsetzend: Komponieren Für Film und Fernsehen - ein Handbuch, Mainz (Schott-Verlag) 1997, 304 S. von Norbert Jürgen Schneider.

    Harald
     
  7. Marty7272

    Marty7272 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    5.06.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.07   #7
    frage: ist "sounds and scores" auf E-musik bezogen, dh "klassisches" orchester? oder allgemein?

    PS: kennt jemand "filmmusik"..?
     
  8. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 08.08.07   #8
    Es werden Techniken des Arrangieren und Orchestrierens für Hollywood-Filmorchester behandelt. Einflüsse des (West-Coast- / Cool-) Jazz und des Blues werden behandelt. Henry Mancini stellt hier Ausschnitte aus Originalpartituren seiner Werke dar.

    Harald
     
  9. silentb

    silentb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    16.11.09
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.07   #9
    amazon-rezension zu komponieren für film & fernsehen:

    """
    Fazit: ein Buch nicht nur über Filmmusik, sondern leider auch ein Zustandsbericht über das Weltbild im Hinterkopf eines deutschen Professorenhirns. Praxisteil sehr lesenswert, Theorieteil = verzichtbar. Deshalb: 3 Sterne.
    """

    :)
     
Die Seite wird geladen...