Guter Röhernamp für 1000 neu gesucht (evtl. Screamer?)

von fauler_Zauber, 04.11.07.

  1. fauler_Zauber

    fauler_Zauber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    700
    Erstellt: 04.11.07   #1
    Hallo allerseits, ich möchte mir einen neuen Amp gönnen.

    derzeit spiele ich eine Japan-Strat HSS über einen H&K Attax Preamp und einen Peavey Deuce.
    Die Teile sind Technisch 100% OK aber der Sound ist (wenn auch nicht unterirdisch) doch nicht so das ich hin und weg bin.

    Der Amp soll so bei 1000€ neu liegen,
    2 Kanal Vollröhre
    1x12"
    30-50Watt
    Clean bis Metal
    ~20kg

    Vom Schaltungstechnischen aber vor allem vom Sound fand ich den Screamer echt cool. Wenn Ihr sagt "für 1000€ nimm den dann doch was fragst du noch" dann ist ja alles OK.
    Aber ich hab mal einen Thread über schlechten Service bei Engl gelesen...

    https://www.musiker-board.de/vb/amp...-sich-wohl-nur-noch-um-endorser-kuemmern.html
    (besonders die Sätze von Klartext...)

    Also was will ich spielen? Alles von nett Clean bis Metal.

    Wo will ich spielen? Derzeit (Bandlos) zuhause (da reichen 5Watt) ansonsten
    (mit Band) bei der Probe und live (klein) nur mit Amp oder (groß) mit Mikro abgenommen. (Soll also von Zimmerlautstärke bis Poberaum gut klingen)

    Zum Thema Geld:
    Also 1000€ dürfen es echt sein wenn die Kiste es Wert ist. (alles neu Ladenpreise, ach ja, neu sollte er sein.)
    Max. ist 1200€, wenn die Kiste super ist und 600€ kostet auch gut,
    Ich möchte aber bitte keine Ratschläge a la " und er kostet ja auch nur 600€"
    Danke für's Verständnis :D

    Zum Thema Vollröhre: Ja, bitte kein Transistoramp und bitte fragt nicht nach meinem Glauben an die neuste Modtechnik, OK? Ich kann zwar Programmieren aber Gefühle und Klänge zu programmieren mag ich echt nicht, also bitte nicht.

    Zum Thema welcher Amp:
    Engl Screamer: Also ich find das Ding klingt Hammermäßig.
    Peavey Classic 30: nett aber zu wenig Gain...schade aber ist halt Classic...
    Vox AC15 oder Laney VC ??? wohl auch zu wenig Gain... aber sicher Nett.
    H&K diverse: klangen einfach nach zu wenig, auch der Trple Head super Maxi.
    Peavey: Hm, der Classic war OK, Valveking tut IMHO nicht not.
    Fender (ok, passt zur Strat) Den Hot Rod muss ch mir vielleicht noch mal ansehen.

    Ach ja, die böseste Metalzerre soll natürlich aus der Röhre des Amp kommen,
    natürlich, was red' ich, ist ja klar. :D :D :D

    Kennt jemand da was wo man sagt "also den _muss_ man gehört haben".
    Oder "von den anderen die du da oben genannt hast ist doch _der_ für Deinen Bereich super" oder "Dann nimm doch gleich den ENGL".

    Wenn jemand Vorschläge oder Ideen hat bitte gerne.
    Vielen Dank schon mal.
     
  2. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 04.11.07   #2
  3. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 04.11.07   #3
    http://www.musik-service.de/Flohmarkt-Inserat-fly2190de.aspx
    hey schau doch mal hier, das ist zwar ein topteil, aber 1000 € ist ein wirklich guter preis ! steht ja da VB, vielleicht kannst du noch was rausschlagen und kaufst dir dann noch ne Günstige 412er dazu, dann hast du was richtig richtig geiles. ich find den powerball sehr sehr geil :)
    und wenn dir engl gefällt dann kann ich dir nur raten noch ein wenig zu sparen, mir das top zu holen und noch ne 412 dazu !
     
  4. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 04.11.07   #4
    Da deine Ampsuche danach aussieht, als ob sie sich doch verdammt stark auf rein
    theoretischer Basis gestaltet, ist folgendes der einzigen Rat den ich dir hier geben kann..
    Spiel die interessanten Kisten in 'nem Laden an. Sammel Erfahrungen und schränke dich
    nicht selber ein. Es ist zwar Ok wenn man auf gewisse Bauweisen verzichten möchte, aber
    die gesamte Formulierung des Postings deutet mehr daraufhin, dass du dich aus Gründen
    einschränkst die letzten Endes rein gar nichts mit Erfahrungswerten zu tun haben.

    Warum sollte man Transistoramps programmieren müssen ?
    Warum hat ein Peavey Classic zuwenig Gain ? Man muss auch im Metal
    nicht alles mit Matschzerren zubomben. Ein Peavey Classic ist immernoch
    Metaltauglich. Und.. wenn einem nicht nicht die Möglichkeit gegeben ist, mit
    so einer Kiste Metal zu spielen, dann gibt es nunmal auch noch Booster.

    Wenn dir der Screamer gefällt, schön und gut, dann sollte dich nichts daran hindern ihn
    zu holen. Ich persönlich finde ich z.B. nicht so gut, mein alter Rangemaster hat den Screamer
    gefressen.. Aber das hat auch was mit Vorlieben und Einsatzfeld zu tun. Wenn du nach dem Anspielen
    so einiger Amps halt immernoch auf den Screamer fixiert bist, dann solltest du den dann auch holen.
     
  5. fauler_Zauber

    fauler_Zauber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    700
    Erstellt: 05.11.07   #5
    @ Breed of Killing: Nein, nicht programmierbar, ich möchte einfach nur analoge Potis.
    Ich hab ein DSP-Multieffekt und das drehen an den Rädern von 0 bis 100 und dann umschalten und
    weiter und so mag ich nicht.

    @ rusher: Halfstack mit 4x12" ist bestimmt klasse, aber klingt der auch bei Zimmerlautstärke?

    @ Uncle Reaper: Ich war schon ein paar mal bei Amptown in Hambburg und hab auch mit meiner Gitarre diverse Amps angetestet. Ich habe schon über ein paar Transistoramps gespielt (Probenraum, ich hab ein paar Jahre in einer Band gespielt aber derzeit halt nicht) die echt gruselig in der Zerre waren. Theoretische Basis? Ok, ich bin mag theorie, setze sie aber immer recht schnell in die Praxis um
    (Als Ingenieur auch beruflich ;-) ) Naja, alle Leute sagen "zuerst informieren" nun, ich habe Kataloge
    gewälzt und hab wie gesagt auch diverse Amps mal angespielt, ich kann nicht jeden Nachmittag im
    Gitarrenladen rumhängen...abends einen Katalog blättern oder mal einen Post schreiben geht einfacher.
    Also ich werde noch mal den Peavey Classic, den Fender Hot Rad DeLuxe, den Vox AC15 und den
    Screamer anschauen und mich dann eintscheiden.

    Sicher muss man Transostoramps nicht programmieren, ich hab oft die Erfahrung gemacht, das die
    besseren Transistoramps Modamps waren und die hauptsächlich 1-2 Rädchen hatten die bei
    jeder Sache eine neue Funktion hatten und dann musste man das ganze abspeichern,
    von den Transistoramps die einfach nur 10 Potis hatten kenne ich keinen der _so_ gut war.
    Von einiegen Hybridamps mal abgesehen...
     
  6. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 05.11.07   #6
    Also, das hängt immer vom Amp ab. Bei Röhrenamps hauptsächlich von der Schaltungsart. Generell kann man sagen, dass ein Class A/B mehr Schub (Lautstärke) braucht, bis er in die Sättigung gehen kann, also bis es anfängt saftig zu klingen und sich der Charakter des Amps zeigt. Dafür wirst du mit sehr hohen und recht bühnentauglichen Leistungen belohnt. Das ist bei einem reinen Class A-Verstärker anders. Er fängt oft schon an zu zerren, wenn man ihn nur etwas aufreißt, wobei das alles wieder vom Amp abhängt. Die Geräte besitzen meisten auch nur zwischen 5 und 30 Watt, was man aber nicht unterschätzen sollte, denn der Zeitpunkt, wo diese Amps ihren Charakter zeigen, ist ebenfalls mit nicht gerade nachbarschaftstauglichen Lautstärken verbunden, selbst bei minimalistisch anmutenden 5 Watt. Ich fand Class A-Verstärker bisher immer am besten geeignet für kleine Gigs, bei denen das Publikum überschaubar ist. Außerdem halte ich sie für ideal, um einen Modeler wie das VOX Tonelab davor zu hängen. So machst du aus der kleinen Blueskiste einen super flexiblen Amp.

    Halfstacks oder Fullstacks werden meist mit Class A/B-Topteilen oder Endstufen betrieben. Ein guter Amp diese Schlages ist für mich der Laney VH100R. Etwas besseres bekommst du in der Preisklasse einfach nicht, zusammengebaut in England, sehr hochwertige Teile (soweit ich das mit meiner Laienerfahrung im Bereich Parts beurteilen kann) und sowohl im Clean wie auch im HiGain-Bereich bleiben keine Wünsche offen. Und das schöne ist: er kostet nur 999 Euro. Wenn du jetzt noch die 200 Euro dazunimmst, hast du von mir noch eine super erhaltene, passende Box. Schau einfach mal im Flohmarkt... ;) :D
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 05.11.07   #7
    Nur mal so:

    Also ich glaube nicht, dass der screamer bei Zimmerlautstärke einen guten sound abgibt.
    Also unbedingt mal antesten, falls das für Dich wirklich wichtig sein sollte.

    Falls Zimmerlautstärke (mit gutem sound) für Dich wichtig sein sollte, würde ich mir den mal anhören:
    http://www.musik-service.de/orange-tiny-terror-prx395758397de.aspx
    Kenne ihn allerdings nur aus Reviews, nicht vom eigenen Anspielen her - von daher selbst antesten.

    Meines Erachtens hast Du eher ein grundsätzliches Problem, wenn Du einen Röhrenverstärker haben willst, der einerseits Druck macht, im Proberaum durchsetzungsfähig ist und andererseits bei Zimmerlautstärke auch noch gut klingt. Prinzipiell sind da schon Transen - auch wenn Du es nicht hören willst - vorteilhafter.
    Du solltest auf jeden Fall beim Anspielen darauf achten, die sounds bei diesen beiden Lautstärkeverhältnissen auszuprobieren.

    x-Riff
     
  8. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 05.11.07   #8
    Wer sagt denn eigentlich, dass Transenamps alle Modeling-Amps sind?


    http://www.musik-service.de/randall-rg-100-g3-prx395761223de.aspx

    Der hat nen super clean und nen Randall-typischen Metalsound (also wirklich 1a), kostet nur 500€. Hört sich auch bei Zimmerlaustärke gut an, hat trotzdem genug Power für Proben aber is halt ne Transe.
     
  9. fauler_Zauber

    fauler_Zauber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    700
    Erstellt: 05.11.07   #9
    Ha! Kein Wunder das die Zerre gut ist, ist auch ein Hybridamp mit 'ner Vorstufenröhre.

    Ansonsten klingt alles so, als ob ich mir entweder einen 5Watt Röhrenamp zum zuhausespielen holen sollte oder...

    1HE 19" Endstufe Transistor und eine 1x12" Box und das an meinem
    bisherigen Vorstufenkram betreiben und ggf. einen guten Overdrive kaufen...

    Oder einen der angesprochenen Transistoramps kaufen...

    klingt eigentlich nicht nach dem was ich urprünglich vor hatte...

    :confused: :confused: :confused: :confused: :confused:
     
  10. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 05.11.07   #10
    War da jetzt Ironie drin versteckt, oder meinste das ernst?
     
  11. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.430
    Zustimmungen:
    2.204
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 05.11.07   #11
    oder schau dich hier mal nach was gutem gebrauchtem um! viele rare stücke...
    sehr sehr netter kontakt und gute preise evtl auch mit handeln(da habsch meine röhre auch her;))
     
  12. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 05.11.07   #12
    Das hat es manchmal so mit sich, wenn man andere um ihre Meinung bittet.

    Mein Hinweis in dieser Sache wäre, Dich selbst vom Ergebnis her zu überzeugen und nicht auf einen bestimmten Weg dahin zu beharren.

    Das Ergebnis hast Du ja ganz gut beschrieben: gain und schöne zerre, proberaumtauglichkeit, zu hause guten sound mit geringer Lautstärke und transportabel.

    Ab da wäre wichtig, dass Du unvoreingenommen die verschiedenen Wege zu diesem Ergebnis unter die Lupe nimmst. Da fallen dann halt auch Transen drunter - und Hybrid-amps.

    Zu Deinen Bemerkungen wegen Einstellungs-Tüftelei bei Transen vs. einfacher Bedienung bei Röhren-amps: der screamer scheint da nicht ganz untricky zu sein: Du hast zwar per Fußleiste 4 Einstellungen abrufbar, aber der screamer hat im Endeffekt "nur" zwei Kanäle - plus einer zusätzlichen gain-reserve, die jeweils aktiviert werden kann.
    Um Deine sounds rauszukitzeln, festzuhalten und abzurufen wirst Du auch beim screamer einige Zeit investieren müssen. Für die Original-Fußleiste für den screamer wirst Du noch mal deutlich über 100 € berappen müssen. Allerdings benutzen einige screamer-user auch zwei gewöhnliche A/B-Schalter mit guten Erfahrungen.

    Beim screamer lese ich allerdings in der Beschreibung noch diesen Satz, der Dich erleichtern könnte: "Wie bei allen Engl Combos ist er hervorragend zur Abnahme mit Mikrofon bei geringer Lautstärke (z.B. Mietwohnung) zu gebrauchen."
    http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Screamer-50-Combo-112-E-330-prx395709739de.aspx

    Ob dies so zutrifft, solltest Du allerdings mal antesten.
    Oder mal im screamer-user-thread diese Frage stellen - und Dich vielleicht auch mal dort einlesen:
    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/161362-engl-screamer-user-thread.html

    x-Riff
     
  13. The_Hollow

    The_Hollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.06
    Zuletzt hier:
    24.03.16
    Beiträge:
    514
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    353
    Erstellt: 05.11.07   #13
    Ohne alle Antowrten gelesen zu haben:

    Der Peavey Classic hat eigentlich nicht zu wenig Gain. Hab zwar die die 50er Variante, aber dreh Pre- und Post volle Hütte auf. Dazu nen Schuss ordentliche Suppe via Masterregler...da schlabbern die Ohren! Spiel damit so gut wie alles (Metal, Hard Rock, Mäddlkohr, Crossover, bla bla bla...). Hab damals auch immer gedacht "MEHR GAAAAAIN!!!!!!!!!", bis ich gemerkt hab, dass das ziemlich zweitrangig ist. Generell kann ich dir, wenn du wirklich nen Evil-Gain-Kanal haben möchtest, den Screamer empfehlen. Wollte mir das Teil auch erst kaufen, aber die Zerre war mir wiederum heavey. Klang einfach NUR nach Metal und ich fühlte mich damit etwas unflexibel. Aber wenne immer das volle Brett willst is die Kiste spitze.
     
  14. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 05.11.07   #14
    na komm, soooo schlecht ist der Service bei Engl gar nicht weggekommen,
    nur ruf dort halt an wenn du n Problem hast, oder bring das Teil im Falle eines Defekts gleich in den Laden wo du ihn her hast, dann klappt das auch prima. Ich hab mich mehr über den eMail Support aufgeregt...

    aber bevor du dir nen Screamer holst, geh mal Amps antesten wenns dir wirklich auf den Sound ankommt und lass vollkommen aussen vor, welche Marke, ob das n Transistoramp, Hybridamp, Röhrenamp, oder sonnstwas für n Amp ist. Reinguggen tust du ja eh nicht und das einzig rellevante sollte doch sein wie der Sound ist und wie du mit der Bedienung klarkommst (wobei mit n bissle Routine auch n kompliziert zu bedienender Amp schnell im Griff zu bekommen ist)

    der Screamer, naja ich fand den ja nie wirklich so dolle, fürs fette MEtalbrett, schau dir mal den Fireball an und wenns etwas klassischer sein soll dann den Blackmore, sind zwar Topteile, aber ne günstige Box ist auch noch drinn wennd u die Amps gebraucht kaufst. Ich meine trotz das ich weniger gute erfahrungen gemacht habe, aufgrund von gelinde gesagt technischen mängeln, kann und darf man nicht davon ausgehen das alle Engls schnell himmeln... ich kenne genug Leute die mit ihren Engls sehr zufrieden sind !

    schau dich lieber auch mal bei anderen Marken um, denn sich auf ne Marke festzulegen bringt dir Musikalisch gesehen gar nix ausser evtl. nen oberflächlichen Respekt anderer Engluser, aber was nützt dir das Musikalisch ? in der Preisklasse gibs doch genug geile Amps, schau mal was du da alles gebraucht bekommen kannst... Peavey´s , Laney´s, Marshall´s, usw

    lass dir nicht den potentiellen Ampsound deines Lebens entgehen nur weil du dich auf eine Marke oder Bauweise einschränkst, keiner umarmt dich oder respektiert dich mehr wenn du ne bestimmte Marke kaufst, oder n Amp einer bestimmten Bauweise, geh testen denn das einzige was zählt ist sound, sound, sound und natürlich auch SOUND =)


    Robi
     
  15. fauler_Zauber

    fauler_Zauber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    700
    Erstellt: 05.11.07   #15
    @Breed of kliiling: 12AT7 tube driven MOSFET power circuit
    IMHO klingen Amps mit Vorstufenröhre schon nicht schlecht,
    die Vorstufenröhre macht halt den Sound, oder hab ich den Text in dem Link falsch
    verstenden? Ich kenne den Amp nicht.

    http://www.musik-service.de/randall-rg-100-g3-prx395761223de.aspx

    @x-Riff: Was du schreibst über "ENGL leise" das geht dann wohl über den VLS-Ratio
    so wie ich das verstanden habe. Das der Engl eigentlich nur ein 2-Kanaler ist ist mir auch klar,
    das habe ich in meinem ersten Post allerdings auch gesagt, das das reicht.
    Ich werd den Engl-Thread mal anfragen. Ich muss zum antesten eh noch 1-2x zu Amptown
    Da werd ich mich auch mal weiter umschauen und auch mal leiser drehen.

    @The_Hollow: Nun ja, ich geb dir insofern schon mal recht, das oft ein guter Metalsound
    nicht bis ins Nirvana übersteuert ist sondern eher mäßig im Gain sein kann, dafür aber
    mit den richtigen einstellungen im Klangregler es macht.
    Der Sound soll schon "kräftig bassig knackig" (naja Formulierung von Klang ist so ne Sache...)
    sein, nicht so zerfasert wie einiege Pop-Higain Sachen sind...
    Der Classic 30 ist aber doch eher als Classic Amp ausgelegt, also früher Rock und
    Rock'n'Roll, oder? Ich werde mir den auf jeden Fall noch mal anhören, weil aussehen tut
    er schon mal 1A und ich habe ihn ja auch mit AC15 HotRod und Screamer zu meinen
    top 4 gezählt.
    Ach ja, flexiebel will ich ja schon sein, mal angecruncht und mal ne rockige Zerre,
    für "nur Metal" bin ich nun auch nicht der Typ. Der Engl klang beim Antesten nun mal
    sehr gut. ich werd wie gesagt noch mal meine 4 Verdächtigen durchtesten und dann
    entscheiden.

    Aber wesentlich andere mir unbekannte Lösungen habe ich hier eher nicht bekommen,
    ok, ich werde auch mal einen Transistoramp dazwischen testen, versprochen.
    Also denke ich das ich dann mit meiner Auswahl

    Engl Screamer
    Peavey Classic
    Fender Hot Rod (sagte keiner was zu)
    Vox AC15 (hat auch keiner was zu gesagt)
    und ja, ich werde mir vom Laden 1-2 gute Transistoramps empfehlen lassen.

    Wohl gar nicht so falsch liegen kann.
     
  16. fauler_Zauber

    fauler_Zauber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    700
    Erstellt: 05.11.07   #16
    Ja, natürlich. Deshalb habe ich letztendlich diesen Thread losgetreten,
    damit mir der von Dir oben genannter Fehler nicht unterläuft.
    Ich habe nur erst einmal meine Planung etwas _sehr_ gründlich beschrieben,
    sonnst sagen die Leute immer "was/wo willst du Spielen/ausgeben/machen"
    Das habe ich denke ich geklärt.
     
  17. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 05.11.07   #17
    Ja, ich weiß das der Amp eine Vorstufenröhre hat. Trotzdem heißt es nicht, dass Röhre = Gut, so wie du es oben geschrieben hast.

    Es gibt Röhrenamps die schlechter klingen, als eine gute Transe und umgekehrt.
    Transe = kalt und Röhre = warm ist im übrigen auch vollkommener Schwachsinn.

    Btw. Ist die Röhre im Randall auch eher für das Image.


    Wie gesagt, nur anspielen hilft. Und in einem Preisbereich von 1000€ kann man ruhig schonmal ein paar KM fahren.
     
  18. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 05.11.07   #18
    Deinen Soundansprüchen nach würde der Hot rod wegfallen(ohne zusätzliche Bodentreter),
    der Clean ist wunderbar aber mit dem Zerrsound bin ICH auf keinen grünen Zweig gekommen.
    Er ist auf jeden Fall in der Naturzerre mMn nicht Metaltauglich. Aber retro Rock und britpop deckt seine Zerre gut ab...
     
  19. fauler_Zauber

    fauler_Zauber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    700
    Erstellt: 05.11.07   #19
    Sicher gilt der Zusammenhang Transistor/Röhre=schlecht/gut nicht so ohne weiteres,
    aber ich hab wie gesagt schon ein paar Sachen angespielt und da war das so in etwa.
    Ich hab einen Boss DS-1 und der klingt auch nicht so das ich ihn aus dem Fenster werfen
    würde...

    Naja, ein paar km fahren: in der Innenstadt ist Amptown (Just Musik) und in Harburg ist noch ein anderer Laden im Industriegebiet. BTW wohne in Hamburg.
    Da bietet sich sowas doch an...
     
  20. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 05.11.07   #20
    Hallo Markus.

    Zu den Amps, die Du auf der letzten Seite aufgelistet hast:

    Engl Screamer - Cooles Ding - flexibel, anstaendiger Cleansound, und nen moerder High-Gain Kanal
    Peavey Classic - Metaltauglich - im Sinne von Iron Maiden... Wenn's haerter werden soll kann man aber nen Treter dazu kaufen, der Cleankanal vom 30er ist naemlich SEHR gutmuetig, was Zerrer angeht...
    Fender Hot Rod (sagte keiner was zu) - Schoener Clean, aber sonst nicht viel. Ist auch nicht wirklich sooooo Tretminen-tauglich (ich fande die meisten Zerrer darueber recht kratzig und nasal)...
    Vox AC15 (hat auch keiner was zu gesagt) - eindeutig das falsche fuer Dich - bei 15 Watt (Vollroehre hin oder her) wirst Du keinen schiebenden Metalsound bei hohen Lautstaerken rauskriegen, und das Voicing des Amps ist sowieso ganz falsch fuer so etwas...

    und ja, ich werde mir vom Laden 1-2 gute Transistoramps empfehlen lassen.

    Transistoramps die Du anspielen koenntest:

    Tech21 Trademark Serie
    Randall RG Serie (wenn moeglich auch nen G2, bzw. Pre-G2...)

    Ansonsten... spiel' einfach alles an, was Du in die Finger kriegst. Wenn Du dann immer noch nichts findest, was passt, kannste eigentlich ohne Probleme zum Screamer greifen - da kann man nicht wirklich viel falsch machen (wenn der Sound Dir auch wirklich zusagt!)...
     
Die Seite wird geladen...

mapping